Bürgerliches Recht at Hochschule Hannover | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Bürgerliches Recht an der Hochschule Hannover

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Bürgerliches Recht Kurs an der Hochschule Hannover zu.

TESTE DEIN WISSEN

Was ist Subsumtion?



Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die Prüfung, ob ein Sachverhalt den Tatbestand erfüllt

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Aussage ist immer und ausnahmslos richtig? (Erklärung Anfechten)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Wer durch arglistige Täuschung zur Abgabe einer Willenserklärung veranlasst worden ist, kann die Erklärung nicht anfechten.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Rechtssubjekte gibt es?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Rechtssubjekte sind natürliche und juristische Personen. Sie sind Träger von Rechten und Pflichten.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Aussage ist immer und ausnahmslos richtig? (Vertretungs- / Vollmacht)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Eine Vollmacht kann nur schriftlich widerrufen werden

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Aussage ist immer und ausnahmslos richtig? (Vertragsangebote)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die Annahme eines Vertragsangebots kann im Einzelfall auch noch nach drei Jahren rechtzeitig kommen.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Funktion erfüllt der Allgemeine Teil (§§ 1 ff.)


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ausklammerungsmethode

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Zwei Bestandteile jeder Rechtsnorm?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  1. Tatbestand
  2. Rechtsfolge
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie drei Beispiele für Anspruchsgrundlagen




Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • § 12 BGB
  • § 823 Abs. 1 BGB
  • § 985 BGB
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist der Unterschied zwischen „Gewerberecht“ und „Handelsrecht“?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

GewerbeR = GewO = Öffentliches Recht

insb. Befugnisse des Gewerbeaufsichtsamtes; s. insb. den sog. Gewerbeschein


HandelsR=HGB=Privatrecht, genauer: Sonderprivatrecht der Kaufleute.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie die fünf Bücher des BGB!

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  1. Allgemeines GB
  2. GleichbehandlungsG
  3. ProduktionshaftungsG
  4. WohnungseigentumsG
  5. ErbbauRG
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist eine Anspruchsgrundlage?




Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Eine Rechtsnorm, die als Rechtsfolge den geltend gemachten Anspruch anordnet.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist der Unterschied zwischen Materiellem und Formellen Recht?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Materielles Recht gibt Antworten darauf, wie die Rechtslage ist. 

Formelles Recht beschäftigt sich damit, wie die nach materiellem Recht bestehende Rechtslage vor den Gerichten durchgesetzt werden kann.

Lösung ausblenden
  • 67867 Karteikarten
  • 1569 Studierende
  • 24 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Bürgerliches Recht Kurs an der Hochschule Hannover - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Was ist Subsumtion?



A:

Die Prüfung, ob ein Sachverhalt den Tatbestand erfüllt

Q:

Welche Aussage ist immer und ausnahmslos richtig? (Erklärung Anfechten)

A:

Wer durch arglistige Täuschung zur Abgabe einer Willenserklärung veranlasst worden ist, kann die Erklärung nicht anfechten.

Q:

Welche Rechtssubjekte gibt es?

A:

Rechtssubjekte sind natürliche und juristische Personen. Sie sind Träger von Rechten und Pflichten.

Q:

Welche Aussage ist immer und ausnahmslos richtig? (Vertretungs- / Vollmacht)

A:

Eine Vollmacht kann nur schriftlich widerrufen werden

Q:

Welche Aussage ist immer und ausnahmslos richtig? (Vertragsangebote)

A:

Die Annahme eines Vertragsangebots kann im Einzelfall auch noch nach drei Jahren rechtzeitig kommen.

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Welche Funktion erfüllt der Allgemeine Teil (§§ 1 ff.)


A:

Ausklammerungsmethode

Q:

Zwei Bestandteile jeder Rechtsnorm?

A:
  1. Tatbestand
  2. Rechtsfolge
Q:

Nennen Sie drei Beispiele für Anspruchsgrundlagen




A:
  • § 12 BGB
  • § 823 Abs. 1 BGB
  • § 985 BGB
Q:

Was ist der Unterschied zwischen „Gewerberecht“ und „Handelsrecht“?

A:

GewerbeR = GewO = Öffentliches Recht

insb. Befugnisse des Gewerbeaufsichtsamtes; s. insb. den sog. Gewerbeschein


HandelsR=HGB=Privatrecht, genauer: Sonderprivatrecht der Kaufleute.

Q:

Nennen Sie die fünf Bücher des BGB!

A:
  1. Allgemeines GB
  2. GleichbehandlungsG
  3. ProduktionshaftungsG
  4. WohnungseigentumsG
  5. ErbbauRG
Q:

Was ist eine Anspruchsgrundlage?




A:

Eine Rechtsnorm, die als Rechtsfolge den geltend gemachten Anspruch anordnet.

Q:

Was ist der Unterschied zwischen Materiellem und Formellen Recht?

A:

Materielles Recht gibt Antworten darauf, wie die Rechtslage ist. 

Formelles Recht beschäftigt sich damit, wie die nach materiellem Recht bestehende Rechtslage vor den Gerichten durchgesetzt werden kann.

Bürgerliches Recht

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Bürgerliches Recht an der Hochschule Hannover

Für deinen Studiengang Bürgerliches Recht an der Hochschule Hannover gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Bürgerliches Recht Kurse im gesamten StudySmarter Universum

bürgerliches Recht

Universität Düsseldorf

Zum Kurs
Bürgerliches Recht

Universität Salzburg

Zum Kurs
Bürgerliches Recht

Duale Hochschule Baden-Württemberg

Zum Kurs
Bürgerliches Recht

Hochschule Fresenius

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Bürgerliches Recht
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Bürgerliches Recht