Mündliche Prüfung (ABWL, Service) at Hochschule Furtwangen | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Mündliche Prüfung (ABWL, Service) an der Hochschule Furtwangen

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Mündliche Prüfung (ABWL, Service) Kurs an der Hochschule Furtwangen zu.

TESTE DEIN WISSEN

Nutzen der Wertekette

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Vergleich der Wertekette in anderen Unternehmen


Unterschiedsverdeutlichung -> Entscheidend für Wettbewerbsvorteil

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Unternehmensführung Stufen (3) Tipp: Es gibt General Ziele bis hin zu konkrete Ziele

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Normative Unternehmensführung - Entscheidungen als Norm vorgegeben, bestimmen Selbstverständnis des Unternehmens


Strategische Unternehmensführung - Kronkretisierung der Norm in Struktur + System. Schaffung langfristiger Handlungsrahmen


Operativ - Orientierung Strateg. Handlungsrahmen, kurzfristig, orientiert sich an konkrete Ereignisse im Markt

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Strateg. ANALYSE im Prozess des Strategischen Mangements Instrumente 6

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

GAP - Analyse (Vergleich von Strateg. Ziele und Status Quo)

Benchmarking

Wettbewerbsanalyse

Konzept der Erfahrungskurve (Kostenreduktion durch hohe Ausbringungsmenge)

Portfolioanalyse (S, Q, PD, C; Rel Marktanteil, Marktwachstum)

PIMS Model (3D, Kostenführer / Qualiführer)

SWOT Analyse

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Umweltanalyse Was ist das?(5)   Einflüsse?(5) 4 intrumente

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Analyse von Markt + Umwelt

Für Unternehmen und Produkte müssen relevante Einflüsse im externen  Umfeld Identifiziert werden


- ökologischer Einfluss

- ökonomischer Einfluss

- Sozio-kultureller Einfluss

- technologischer Einfluss

- rechtlich politisch



5-Forces

SWOT Analyse

Portfoliotechnik

Produktlebenszyklusanalyse

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Strategiebestimmung d. strategischem Managements:


Marketing Mix

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Product (produkt)

Price (Preis)

Place (Distribution)

Promotion (Kommunikation)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Strateg. Management - strategische Kontrolle (4+)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Prämissenkontrolle - Strategische Annahmen sind zu überprüfen

 

  • Treffen Trends und Annahmen bzgl. d. allgemeinen Umfelds des Marktes, der Branche und der Konkurrenz zu?
  • Neue Chancen oder Risiken? --> Rückkopplung und Anpassung der Strategie

 

Fortschrittskontrolle - Soll-Ist Vergleichskontrolle bei Strategieumsetzung

 

  • Umsetzung realisiert?
  • Strategische Ziele qualitativer (Erfolgsposition des Unternehmens) +quantitativer (Umsatz, Marktanteil etc.) Hinsicht erreicht?

 

Abweichungsanalyse

 

  • Soll   Ist ---> Auswirkung?

 

Zusammenfassung der Ereignisse und Ableiten von Konsequenzen

 


  • Revidierung der Ziele, Korrektur, Veränderung des Ressourceneinsatzes, Veränderung der Implementierung etc.)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Sachziele

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Erfolgsziel untergeordnet. Beispiel:


- Leistungziel (Markposition, Marktsegment)

- Finanzziel (Liquidität des Unternehmens)

- Führungs- und Organisationsziele (optimale Gestaltung und Steuerung der Unternehmensprozesse können hier erreicht werden)

-Sozial + Ökologische Ziele (Entlohnung, Gewinnbeteiligung, Beitrag zur Lösung gesellschaftlicher Probleme)






Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Elemente der Entscheidungsregeln

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Entscheidungsumgebung (Rahmenbedingung von Problemstellung, Entscheider kann hier nicht beeinflussen)

 

Informationsgrad -

Sicherheit - liegt vor der erwartete Zustand sicher Eintritt (Wenn Alternative ausgewählt wird) -> EIN Zustand wird erwartet (selten)

Risiko - liegt wenn mehrere mögliche Zustände eintreten können bei Wahl der selben Alternative

Unsicherheit - liegt vor wenn man die Zustände kennt aber es nicht möglich ist die Eintrittswahrscheinlichkeit zu formulieren, bei Wahl der selben Alternative

Ungewissheit - Zustände sind unbekannt

 

Zeit - Tritt die Entscheidung nur zu Beginn ? Tritt Entscheidung mehrmals im Verlauf auf

 

  • Alternativen

    -> mein Lösungskatalog

 

  • Kriterien / Zielgrößen 

    -> Zielfaktoren auf die ich meine Entscheidungen treffen will

 

  • Präferenzrelation

    -> Bevorzugung bezüglich bestimmter Alternativen oder Kriterien (Priorität)


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Organisation was ist das? Aus was besteht eine Organisation (3)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

= ist die Summe aller [...] Unternehmensziele ausgerichtete Regelungen, die sich auf die Gestaltung der Struktur und Prozesse in Unternehmen beziehen.

 

Organisation besteht aus:

  • Der Analyse + Zuordnung von Aufgaben
  • Der Zusammenfassung von aufgabenausführende Stellen, hierarchisch und mehrstufiger Strukturen
  • Gestaltung von Beziehungen zwischen den Stellen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definition Aufbauorganisation

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Beschreibt aufgabenorientierte Strukturierung
im Unternehmen
(Linien, Stab-Linien, Matrixorganisation;
Zentralisierung/ Dezentralisierung)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definition Ablauforganisation

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Regelt zeitliche, inhaltliche und räumliches
Zusammenwirken von Mensch,
Betriebsmittel und Instandhaltungsobjekten


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Unterscheidung Unternehmen (5) #Unternehmenstypologie

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Größe (Umsatz, AN)

Art (Produkt, DL)

Rechtsform (Öffentl., Privatrechtl. )

Etablierung (Start UP, Wachstumsunternehmen, Etabliertes Unternehmen)

Wirtschaftszweig (Branche)


Lösung ausblenden
  • 61484 Karteikarten
  • 1305 Studierende
  • 73 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Mündliche Prüfung (ABWL, Service) Kurs an der Hochschule Furtwangen - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Nutzen der Wertekette

A:

Vergleich der Wertekette in anderen Unternehmen


Unterschiedsverdeutlichung -> Entscheidend für Wettbewerbsvorteil

Q:

Unternehmensführung Stufen (3) Tipp: Es gibt General Ziele bis hin zu konkrete Ziele

A:

Normative Unternehmensführung - Entscheidungen als Norm vorgegeben, bestimmen Selbstverständnis des Unternehmens


Strategische Unternehmensführung - Kronkretisierung der Norm in Struktur + System. Schaffung langfristiger Handlungsrahmen


Operativ - Orientierung Strateg. Handlungsrahmen, kurzfristig, orientiert sich an konkrete Ereignisse im Markt

Q:

Strateg. ANALYSE im Prozess des Strategischen Mangements Instrumente 6

A:

GAP - Analyse (Vergleich von Strateg. Ziele und Status Quo)

Benchmarking

Wettbewerbsanalyse

Konzept der Erfahrungskurve (Kostenreduktion durch hohe Ausbringungsmenge)

Portfolioanalyse (S, Q, PD, C; Rel Marktanteil, Marktwachstum)

PIMS Model (3D, Kostenführer / Qualiführer)

SWOT Analyse

Q:

Umweltanalyse Was ist das?(5)   Einflüsse?(5) 4 intrumente

A:

Analyse von Markt + Umwelt

Für Unternehmen und Produkte müssen relevante Einflüsse im externen  Umfeld Identifiziert werden


- ökologischer Einfluss

- ökonomischer Einfluss

- Sozio-kultureller Einfluss

- technologischer Einfluss

- rechtlich politisch



5-Forces

SWOT Analyse

Portfoliotechnik

Produktlebenszyklusanalyse

Q:

Strategiebestimmung d. strategischem Managements:


Marketing Mix

A:

Product (produkt)

Price (Preis)

Place (Distribution)

Promotion (Kommunikation)

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Strateg. Management - strategische Kontrolle (4+)

A:

Prämissenkontrolle - Strategische Annahmen sind zu überprüfen

 

  • Treffen Trends und Annahmen bzgl. d. allgemeinen Umfelds des Marktes, der Branche und der Konkurrenz zu?
  • Neue Chancen oder Risiken? --> Rückkopplung und Anpassung der Strategie

 

Fortschrittskontrolle - Soll-Ist Vergleichskontrolle bei Strategieumsetzung

 

  • Umsetzung realisiert?
  • Strategische Ziele qualitativer (Erfolgsposition des Unternehmens) +quantitativer (Umsatz, Marktanteil etc.) Hinsicht erreicht?

 

Abweichungsanalyse

 

  • Soll   Ist ---> Auswirkung?

 

Zusammenfassung der Ereignisse und Ableiten von Konsequenzen

 


  • Revidierung der Ziele, Korrektur, Veränderung des Ressourceneinsatzes, Veränderung der Implementierung etc.)

Q:

Sachziele

A:

Erfolgsziel untergeordnet. Beispiel:


- Leistungziel (Markposition, Marktsegment)

- Finanzziel (Liquidität des Unternehmens)

- Führungs- und Organisationsziele (optimale Gestaltung und Steuerung der Unternehmensprozesse können hier erreicht werden)

-Sozial + Ökologische Ziele (Entlohnung, Gewinnbeteiligung, Beitrag zur Lösung gesellschaftlicher Probleme)






Q:

Elemente der Entscheidungsregeln

A:
  • Entscheidungsumgebung (Rahmenbedingung von Problemstellung, Entscheider kann hier nicht beeinflussen)

 

Informationsgrad -

Sicherheit - liegt vor der erwartete Zustand sicher Eintritt (Wenn Alternative ausgewählt wird) -> EIN Zustand wird erwartet (selten)

Risiko - liegt wenn mehrere mögliche Zustände eintreten können bei Wahl der selben Alternative

Unsicherheit - liegt vor wenn man die Zustände kennt aber es nicht möglich ist die Eintrittswahrscheinlichkeit zu formulieren, bei Wahl der selben Alternative

Ungewissheit - Zustände sind unbekannt

 

Zeit - Tritt die Entscheidung nur zu Beginn ? Tritt Entscheidung mehrmals im Verlauf auf

 

  • Alternativen

    -> mein Lösungskatalog

 

  • Kriterien / Zielgrößen 

    -> Zielfaktoren auf die ich meine Entscheidungen treffen will

 

  • Präferenzrelation

    -> Bevorzugung bezüglich bestimmter Alternativen oder Kriterien (Priorität)


Q:

Organisation was ist das? Aus was besteht eine Organisation (3)

A:

= ist die Summe aller [...] Unternehmensziele ausgerichtete Regelungen, die sich auf die Gestaltung der Struktur und Prozesse in Unternehmen beziehen.

 

Organisation besteht aus:

  • Der Analyse + Zuordnung von Aufgaben
  • Der Zusammenfassung von aufgabenausführende Stellen, hierarchisch und mehrstufiger Strukturen
  • Gestaltung von Beziehungen zwischen den Stellen

Q:

Definition Aufbauorganisation

A:

Beschreibt aufgabenorientierte Strukturierung
im Unternehmen
(Linien, Stab-Linien, Matrixorganisation;
Zentralisierung/ Dezentralisierung)

Q:

Definition Ablauforganisation

A:

Regelt zeitliche, inhaltliche und räumliches
Zusammenwirken von Mensch,
Betriebsmittel und Instandhaltungsobjekten


Q:

Unterscheidung Unternehmen (5) #Unternehmenstypologie

A:

Größe (Umsatz, AN)

Art (Produkt, DL)

Rechtsform (Öffentl., Privatrechtl. )

Etablierung (Start UP, Wachstumsunternehmen, Etabliertes Unternehmen)

Wirtschaftszweig (Branche)


Mündliche Prüfung (ABWL, Service)

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Mündliche Prüfung (ABWL, Service) an der Hochschule Furtwangen

Für deinen Studiengang Mündliche Prüfung (ABWL, Service) an der Hochschule Furtwangen gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Mündliche Prüfung (ABWL, Service) Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Mündliche Prüfung

Universität Passau

Zum Kurs
mündliche Prüfung

Universität Bochum

Zum Kurs
Mündliche Prüfung

Humboldt-Universität zu Berlin

Zum Kurs
Mündliche Prüfung

Universität Greifswald

Zum Kurs
Mündliche Prüfung

Duale Hochschule Baden-Württemberg

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Mündliche Prüfung (ABWL, Service)
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Mündliche Prüfung (ABWL, Service)