Kolloquium at Hochschule Für Technik Und Wirtschaft Dresden | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Kolloquium an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Kolloquium Kurs an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden zu.

TESTE DEIN WISSEN

In welche Kategorien kann man die Zungenverschlusseinrichtungen der Deutschen Bahn unterteilen?


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • in starre und "wandernde" Verschlüsse

  • in Spitzenverschlüss, Mittelverschlüsse, Herzstückverschlüsse und Beistellhilfen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Woraus ergibt sich die Notwendigkeit der Signalisierung bei der Eisenbahn?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Lange Bremswege -> Dadurch vorausliegende Strecke nicht einsehbar -> Signal gibt Auskunft über Halt oder Fahrt

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter den "anerkannten Regeln der Technik"?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Technische Ausführungen, die sich in der Praxis bewährt haben und somit auf Erfahrungen beruhen. Sie können (müssen aber nicht) durch Normen (z.B. DIN) festgeschrieben sein. Normen können aber veraltet sein, da die a.R.d.T. dynamisch sind.

-> in Richtlinien aufgeführt oder auch mündlich festgehalten

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Mit welchen Bedingungen muss die "Fahrt"-Stellung von Signalen geknüpft sein?


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Vorausliegender Weg muss frei sein (Durchrutschweg + Flankenschutz); 2. Weichen müssen in der richtigen Lage gestellt, gesichert und überwacht sein

Fahrstraße = Fahrweg + Durchrutschweg + Flankenschutzelementen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind die Unterschiede zwischen einer EKW und einer DKW?


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • EKW hat weniger Fahrtoptionen
  • bei EKW kann nur von einem der Zufahrgleise Gleiswechsel erfolgen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wofür werden die Gleitstühle genutzt?


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Aufnahme der beweglichen Zunge und somit (Ableitung) der vertikalen Kräfte->weitergeleitet an Schwelle

  • Gleitfläche für die Zungen (muss immer gefettet sein) 

  • heutzutage teilweise auch mit Rollböcken ausserhalb der Endlage an der Backenschiene realisiert

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Bedeutung hat das Signal Ra 12 / So 12?


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Grenze, bis zu der bei zusammenlaufenden Gleisen das Gleis besetzt werden darf

  • Das Signal steht im Winkel zwischen beiden Gleisen

  • Es markiert die Profilfreiheit der beiden Gleise zueinander hinter dem Weichenende

  • Der Gleisabstand e muss am Grenzzeichen e >= 3,5m betragen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie wird die Position des Grenzzeichens im maßstäblichen Lageplan ermittelt?


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

3,5*n (Neigung=1/n) von der Weichenmitte

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter dem geometrischen Weichendreieck?


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Mittels des geometrischen Weichendreiecks kann man die Weichenneigung bestimmen. Es bildet sich aus den Verbindungslinien zwischen Weichenmitte und den zwei Weichenenden des abzweigenden Gleises und des Stammgleises

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist der Unterschied zwischen Stumpf- und Spitz-Befahren?


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Stumpf Befahren: Das Fahrzeug befährt die Weiche vom Herzstück zur Weichenspitze hin.

  • Spitz Befahren: Das Fahrzeug befährt die Weiche von der Zungenspitze zum Herzstück hin.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Gefährdungen treten beim Stumpf-/Spitzbefahren auf?


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Stumpf: Weiche kann aufgefahren werden

  • Spitz: Weiche kann aufgeschnitten werden (gefährlicher)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist mit dem Begriff der "Grundstellung der Weiche" gemeint?


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Alle Weichen müssen in eine bestimmte Lage gebracht werden, wenn gerade keine Zugfahrt stattfindet

Lösung ausblenden
  • 19910 Karteikarten
  • 459 Studierende
  • 36 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Kolloquium Kurs an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

In welche Kategorien kann man die Zungenverschlusseinrichtungen der Deutschen Bahn unterteilen?


A:
  • in starre und "wandernde" Verschlüsse

  • in Spitzenverschlüss, Mittelverschlüsse, Herzstückverschlüsse und Beistellhilfen

Q:

Woraus ergibt sich die Notwendigkeit der Signalisierung bei der Eisenbahn?

A:

Lange Bremswege -> Dadurch vorausliegende Strecke nicht einsehbar -> Signal gibt Auskunft über Halt oder Fahrt

Q:

Was versteht man unter den "anerkannten Regeln der Technik"?

A:

Technische Ausführungen, die sich in der Praxis bewährt haben und somit auf Erfahrungen beruhen. Sie können (müssen aber nicht) durch Normen (z.B. DIN) festgeschrieben sein. Normen können aber veraltet sein, da die a.R.d.T. dynamisch sind.

-> in Richtlinien aufgeführt oder auch mündlich festgehalten

Q:

Mit welchen Bedingungen muss die "Fahrt"-Stellung von Signalen geknüpft sein?


A:

1. Vorausliegender Weg muss frei sein (Durchrutschweg + Flankenschutz); 2. Weichen müssen in der richtigen Lage gestellt, gesichert und überwacht sein

Fahrstraße = Fahrweg + Durchrutschweg + Flankenschutzelementen

Q:

Was sind die Unterschiede zwischen einer EKW und einer DKW?


A:
  • EKW hat weniger Fahrtoptionen
  • bei EKW kann nur von einem der Zufahrgleise Gleiswechsel erfolgen
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Wofür werden die Gleitstühle genutzt?


A:
  • Aufnahme der beweglichen Zunge und somit (Ableitung) der vertikalen Kräfte->weitergeleitet an Schwelle

  • Gleitfläche für die Zungen (muss immer gefettet sein) 

  • heutzutage teilweise auch mit Rollböcken ausserhalb der Endlage an der Backenschiene realisiert

Q:

Welche Bedeutung hat das Signal Ra 12 / So 12?


A:
  • Grenze, bis zu der bei zusammenlaufenden Gleisen das Gleis besetzt werden darf

  • Das Signal steht im Winkel zwischen beiden Gleisen

  • Es markiert die Profilfreiheit der beiden Gleise zueinander hinter dem Weichenende

  • Der Gleisabstand e muss am Grenzzeichen e >= 3,5m betragen

Q:

Wie wird die Position des Grenzzeichens im maßstäblichen Lageplan ermittelt?


A:

3,5*n (Neigung=1/n) von der Weichenmitte

Q:

Was versteht man unter dem geometrischen Weichendreieck?


A:

Mittels des geometrischen Weichendreiecks kann man die Weichenneigung bestimmen. Es bildet sich aus den Verbindungslinien zwischen Weichenmitte und den zwei Weichenenden des abzweigenden Gleises und des Stammgleises

Q:

Was ist der Unterschied zwischen Stumpf- und Spitz-Befahren?


A:
  • Stumpf Befahren: Das Fahrzeug befährt die Weiche vom Herzstück zur Weichenspitze hin.

  • Spitz Befahren: Das Fahrzeug befährt die Weiche von der Zungenspitze zum Herzstück hin.

Q:

Welche Gefährdungen treten beim Stumpf-/Spitzbefahren auf?


A:
  • Stumpf: Weiche kann aufgefahren werden

  • Spitz: Weiche kann aufgeschnitten werden (gefährlicher)

Q:

Was ist mit dem Begriff der "Grundstellung der Weiche" gemeint?


A:

Alle Weichen müssen in eine bestimmte Lage gebracht werden, wenn gerade keine Zugfahrt stattfindet

Kolloquium

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten Kolloquium Kurse im gesamten StudySmarter Universum

KOLOKWIUM 3

Jagiellonian University Cracow

Zum Kurs
KOLOKWIUM 4

Jagiellonian University Cracow

Zum Kurs
Colloquium 1

Medical University Plovdiv

Zum Kurs
Pharma - Kolloqium

Semmelweis University of Medical Sciences

Zum Kurs
kolloquium

TU München

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Kolloquium
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Kolloquium