Grundlagen Und Definition at Hochschule Für Gesundheit | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Grundlagen und Definition an der Hochschule für Gesundheit

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Grundlagen und Definition Kurs an der Hochschule für Gesundheit zu.

TESTE DEIN WISSEN

Wie ist die Klassifikation hinsichtlich der ICF organisiert?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Durch beeinträchtigte Verständigungsmöglichkeiten Einschränkungen der kommunikativen Selbstständigkeit, im alltäglichen Handeln und in der sozialen Interaktion 

  • (Sprach-)Funktion und -Strukturen: z.B. Gestörter Wortabruf
  • (sprachliche) Aktivitäten: Sprechen, Schreiben, Lesen, Verstehen
  • Partizipation: Teilhabe am sozialen Leben durch Kommunikation und Sprache


-> d.h. erfordert, nicht nur gestörte Sprachfunktionen im Blick zu haben, sondern auch die mit der Aphasie einhergehenden kommunikativen und sozialen Beeinträchtigungen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nach welchen Kriterien kann die Aphasie klassifiziert werden?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Zeitliche Phasen: akut, postakut, chronisch
  • Spontansprache (als einziges Klassifikationsmerkmal unzureichend)
  • Symptome vs. Syndrom
  • ICF
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie sind die zeitlichen Phasen nach therapeutischem Ansatzschwerpunkt aufgeteilt?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Aktivierungsphase: Spontanremission, Restiution (Wiederherstellung), Kompensation über rechte Hemisphäre
  • Störungsspezifische Übungsphase: strukturelle neuronale und funktionelle Reorganisation der Linken Hemisphäre: Restitution & Kompensation
  • Konsolidierungsphase: Restitution, Kompensation & Adaptation 


-> Alle Bereiche verlaufen Parallel und fließend

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie sind die zeitlichen Phasen nach Zeitrelation zum auslösenden Ereignis aufgeteilt?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Akut: ca. 4-6 Wochen post onset, p.o.
  • Postakut: etwa ab Woche 5 bis 12 Monate 
  • Chronisch: ab ca. 12 Monaten p.o.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Regionen des Gehirns umfassen in erster Linie die Sprachrelevanten Areale?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • perisylvische Kortexregion einschließlich der Inselrinde
  • Subkortikale Strukturen


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie wird das auditive Sprachverständnis von Patienten mit Aphasie erleichtert?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Durch das Situative Verständnis

  • Betroffene sind mit vertrauten Situationen konfrontiert, welche dazu beitragen sich situationsadäquat zu verhalten
  • führen oft zu dem Eindruck eines intakten Sprachverständnisses!
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie sehen die Störungen auf den einzelnen linguistischen Ebenen aus?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Phonologie: Lautsubstitutionen, -elisionen oder -metathesen (phonematische Paraphasie, phonematischer Neologismus)
  • Morphologie: Fehler in der Flexion (Deklination/ Konjugation) oder in der Wortbildung (Komposition/Derivation) (Symptome des Agrammatismus und des Paragrammatismus)
  • Semantik: Wortfindung, semantisch fehlerhafte Auswahl von Wörtern oder semantisch unpassende Nomina Komposita, Beeinträchtigung im auditiven Sprachverständnis und Lesesinnverständnis (Wortfindungsstörungen, semantische Paraphasien, semantische Neologismen)
  • Syntax: Fehler in Bezug auf die Vollständigkeit und Komplexität von Satzmustern sowie in der Anzahl von Stellung von Satzteilen (Symptome des Agrammatismus und des Paragrammatismus)
  • Pragmatik: z.B. reduzierter Informationsgehalt, veränderter Umgang mit Reperaturen, eingeschränkte Kohäsion und Kohärenz
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was verursacht eine Aphasie?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Meist durch kortikale Läsion in der linken Hemisphäre (meist die sprachdominante Hemisphäre)
  • seltener: gekreuzte Aphasie -> rechtshemisphärische Läsion bei Rechtshändigkeit
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist die häufigste Ursache für eine Aphasie?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Schlaganfall (80%)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Bereiche des Gehirns können noch bei einer Aphasie geschädigt sein?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Subkortikale Schädigungen

  • Thalamus
  • Basalganglien
  • Capsula interna
  • Marklager
  • weiße Markschicht

-> keine Unterscheidung der Symptomatik zu kortikalen Aphasien

-> bessere Prognose als bei Kortikalen Schädigungen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was bedeutet Alexie, Agraphie und Akalkulie?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Alexie: Störung des Lesens nach abgeschlossenem Leseerwerb
  • Agraphie: Störung des Schreibens nach abgeschlossenem Schreiberwerb
  • Akalkulie: Störung des Umgangs mit Zahlen

-> Störungen der Schriftsprache sind meist mitbetroffen

-> können isoliert auftreten, meist jedoch in Kombination mit Aphasien

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was bedeutet multimodale und supramodale Störung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • multimodale Störung: Störung auf mehreren Sprachlichen Modalitäten auf mehreren Sprachsystematischen Ebenen (Phonologie, Morphologie, Semantik, Pragmatik, Syntax) 
  • supramodale Störung: Ein Symptom zeigt sich in ähnlicher Weise über verschiedene Modalitäten hinweg; Störungsmerkmale zeigen sich expressiv wie rezeptiv, lautsprachlich wie schriftsprachlich -> Zugriff auf dieselben zentralen Wissenssysteme
Lösung ausblenden
  • 31577 Karteikarten
  • 427 Studierende
  • 20 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Grundlagen und Definition Kurs an der Hochschule für Gesundheit - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Wie ist die Klassifikation hinsichtlich der ICF organisiert?

A:

Durch beeinträchtigte Verständigungsmöglichkeiten Einschränkungen der kommunikativen Selbstständigkeit, im alltäglichen Handeln und in der sozialen Interaktion 

  • (Sprach-)Funktion und -Strukturen: z.B. Gestörter Wortabruf
  • (sprachliche) Aktivitäten: Sprechen, Schreiben, Lesen, Verstehen
  • Partizipation: Teilhabe am sozialen Leben durch Kommunikation und Sprache


-> d.h. erfordert, nicht nur gestörte Sprachfunktionen im Blick zu haben, sondern auch die mit der Aphasie einhergehenden kommunikativen und sozialen Beeinträchtigungen

Q:

Nach welchen Kriterien kann die Aphasie klassifiziert werden?

A:
  • Zeitliche Phasen: akut, postakut, chronisch
  • Spontansprache (als einziges Klassifikationsmerkmal unzureichend)
  • Symptome vs. Syndrom
  • ICF
Q:

Wie sind die zeitlichen Phasen nach therapeutischem Ansatzschwerpunkt aufgeteilt?

A:
  • Aktivierungsphase: Spontanremission, Restiution (Wiederherstellung), Kompensation über rechte Hemisphäre
  • Störungsspezifische Übungsphase: strukturelle neuronale und funktionelle Reorganisation der Linken Hemisphäre: Restitution & Kompensation
  • Konsolidierungsphase: Restitution, Kompensation & Adaptation 


-> Alle Bereiche verlaufen Parallel und fließend

Q:

Wie sind die zeitlichen Phasen nach Zeitrelation zum auslösenden Ereignis aufgeteilt?

A:
  • Akut: ca. 4-6 Wochen post onset, p.o.
  • Postakut: etwa ab Woche 5 bis 12 Monate 
  • Chronisch: ab ca. 12 Monaten p.o.
Q:

Welche Regionen des Gehirns umfassen in erster Linie die Sprachrelevanten Areale?

A:
  • perisylvische Kortexregion einschließlich der Inselrinde
  • Subkortikale Strukturen


Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Wie wird das auditive Sprachverständnis von Patienten mit Aphasie erleichtert?

A:

Durch das Situative Verständnis

  • Betroffene sind mit vertrauten Situationen konfrontiert, welche dazu beitragen sich situationsadäquat zu verhalten
  • führen oft zu dem Eindruck eines intakten Sprachverständnisses!
Q:

Wie sehen die Störungen auf den einzelnen linguistischen Ebenen aus?

A:
  • Phonologie: Lautsubstitutionen, -elisionen oder -metathesen (phonematische Paraphasie, phonematischer Neologismus)
  • Morphologie: Fehler in der Flexion (Deklination/ Konjugation) oder in der Wortbildung (Komposition/Derivation) (Symptome des Agrammatismus und des Paragrammatismus)
  • Semantik: Wortfindung, semantisch fehlerhafte Auswahl von Wörtern oder semantisch unpassende Nomina Komposita, Beeinträchtigung im auditiven Sprachverständnis und Lesesinnverständnis (Wortfindungsstörungen, semantische Paraphasien, semantische Neologismen)
  • Syntax: Fehler in Bezug auf die Vollständigkeit und Komplexität von Satzmustern sowie in der Anzahl von Stellung von Satzteilen (Symptome des Agrammatismus und des Paragrammatismus)
  • Pragmatik: z.B. reduzierter Informationsgehalt, veränderter Umgang mit Reperaturen, eingeschränkte Kohäsion und Kohärenz
Q:

Was verursacht eine Aphasie?

A:
  • Meist durch kortikale Läsion in der linken Hemisphäre (meist die sprachdominante Hemisphäre)
  • seltener: gekreuzte Aphasie -> rechtshemisphärische Läsion bei Rechtshändigkeit
Q:

Was ist die häufigste Ursache für eine Aphasie?

A:

Schlaganfall (80%)

Q:

Welche Bereiche des Gehirns können noch bei einer Aphasie geschädigt sein?

A:

Subkortikale Schädigungen

  • Thalamus
  • Basalganglien
  • Capsula interna
  • Marklager
  • weiße Markschicht

-> keine Unterscheidung der Symptomatik zu kortikalen Aphasien

-> bessere Prognose als bei Kortikalen Schädigungen

Q:

Was bedeutet Alexie, Agraphie und Akalkulie?

A:
  • Alexie: Störung des Lesens nach abgeschlossenem Leseerwerb
  • Agraphie: Störung des Schreibens nach abgeschlossenem Schreiberwerb
  • Akalkulie: Störung des Umgangs mit Zahlen

-> Störungen der Schriftsprache sind meist mitbetroffen

-> können isoliert auftreten, meist jedoch in Kombination mit Aphasien

Q:

Was bedeutet multimodale und supramodale Störung?

A:
  • multimodale Störung: Störung auf mehreren Sprachlichen Modalitäten auf mehreren Sprachsystematischen Ebenen (Phonologie, Morphologie, Semantik, Pragmatik, Syntax) 
  • supramodale Störung: Ein Symptom zeigt sich in ähnlicher Weise über verschiedene Modalitäten hinweg; Störungsmerkmale zeigen sich expressiv wie rezeptiv, lautsprachlich wie schriftsprachlich -> Zugriff auf dieselben zentralen Wissenssysteme
Grundlagen und Definition

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Grundlagen und Definition an der Hochschule für Gesundheit

Für deinen Studiengang Grundlagen und Definition an der Hochschule für Gesundheit gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Mehr Karteikarten anzeigen

Das sind die beliebtesten Grundlagen und Definition Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Grundlagen // Definition & Prozesse

Hochschule Fresenius

Zum Kurs
Evolution und Grundlagen

Universität Erlangen-Nürnberg

Zum Kurs
Einführung in die Robotik Grundlagen und Definition

IU Internationale Hochschule

Zum Kurs
Physik Grundlagen (Definitionen und Einheiten)

Leibniz Universität Hannover

Zum Kurs
1. Grundlagen/Definition

Duale Hochschule Baden-Württemberg

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Grundlagen und Definition
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Grundlagen und Definition