Funktionelle Stimmstörungen at Hochschule Für Gesundheit | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Funktionelle Stimmstörungen an der Hochschule für Gesundheit

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Funktionelle Stimmstörungen Kurs an der Hochschule für Gesundheit zu.

TESTE DEIN WISSEN
Welche Ursachen von funktionellen Dysphonien gibt es?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Definition: keine Veränderungen zu erkennen

 

(Sekundär funktionelle Veränderungen:)

  • ponogene Faktoren: Berufsfaktoren/ Arbeitsbelastung 
  • psychologische Faktoren
  • habituelle Faktoren: Gebrauch/ Gewohnheiten
  • konstitutionelle Faktoren: Anlage/ individuelles Stimmorgan (gut oder schlechter ausgeprägte Faktoren)
  • somatogene Faktoren: Zusammenspiel von Körper und Seele
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist eine funktionelle Dysphonie?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Definition: Störungen des Stimmklanges sowie Einbußen der stimmlichen Leistungsfähigkeit, jedoch keine primären morphologischen Veränderungen an den zur Phonation notwendigen laryngealen Strukturen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist eine hyperfunktionelle Dysphonie?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Definition: Hypertonus, d.h. „zu viel“ an muskulärer Spannung hinsichtlich des Anblasedrucks (v.a. Aktivität des Atemtrakts) bzw. glottischen Widerstands (Stimmlippenspannung)
—> unabsichtlichen, übertriebenen Kontraktion der Phonationsmuskulatur einschließlich der Atem-, Artikulations- und Halsmuskulatur
—> ineffektive fehlgeleitete Anstrengung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wie ist der Befund bei einer hyperfunktionellen Dysphonie?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • verkleinerte Schwingungsamplitude
  • verlängerte Verschlussphase
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche Symptome treten bei einer hyperfunktionellen Dysphonie auf?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Körpertonus:
  • ganzkörperlicher Hypertonus (insbesondere im Halsbereich)
  • Verspannungen, ggf. Fehlstellungen der Zunge, Lippen, Unterkiefers, Gesicht, Hals, Nacken und Schultern

Atmung:
  • Atemform: häufig Thorakal- bis Clavikularatmung (Hochatmung)
  • Atemfrequenz: erhöht
  • Tonhaltedauer: normal bis leicht verkürzt

Stimme:
  • mittlere Sprechstimmlage: (situationsbedingt) erhöht
  • Stimmklang: eher hart, gepresst, knarrend, resonanzarm
  • Stimmeinsätze: knarrend
  • Dynamik/ Schwelltonvermögen: insbesondere im Piano eingeschränkt
  • Tonhöhenschwankungen beim Halten eines Tones: auffällig 

Artikulation:
  • Abnahme der Artikulationsgenauigkeit 
  • Überartikulation 
  • nach hinten verlagerte Artikulation
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was sind Ursachen einer hyperfunktionellen Dysphonie?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Konstitutionelle Faktoren:
  • Kehlkopfasymmetrien
  • Gaumenspalten

Ponogene und habituelle Faktoren:
  • Stimmüberlastung, Stimmfehlbelastung
  • Sprechen im Lärm mit Anstieg der mittleren Sprechstimmlage
  • Versuch der Anpassung an geforderte stimmliche Leistungen durch vermehrte Kraftanstrengung

Psychogene Faktoren:
  • mangelnde Kraft zur Lösung von Lebensaufgaben, besonderer Situationen und Befürchtungen
  • unbewältigte Erlebnisse
  • psychosozialer Stress

Organische Faktoren / Grunderkrankungen:
  • Folge von entzündlichen bzw. allergischen Erkrankungen
  • Folge nach mikrochirurgischen Stimmlippenoperationen
  • Folge von Kurz- oder Langzeitintubationen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Bei wem tritt häufig eine hyperfunktionelle Dysphonie auf?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • lauten Kindern (bis zu Schreiknötchen)
  • Berufssprechern
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wie ist ein möglicher Verlauf einer hyperfunktionellen Dysphonie?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Möglicher organischer Verlauf:
  • Entzündungen oder Einblutungen auf den Stimmlippen
  • Knötchen oder Ulzera (= tiefreichender Gewebsschaden an Haut oder Schleimhaut)
  • Vocalisatrophie

Möglicher funktioneller Verlauf:
  • Taschenfaltenstimme
  • sekundäre Hypofunktion
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was sind Formen funktioneller Dysphonien?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Primäre Unterfunktion (Hypofunktion): Stimmleistung reicht auf Grundlage von Anlage oder Anforderung nicht aus (mögliche Ursachen: Muskulatur zu schwach, Annäherung der Stimmlippen unvollständig)
  • Primäre Überfunktion (Hyperfunktion): permanente unnötige Überbelastung des stimmerzeugenden Systems
  • Sekundäre Unterfunktion (Hypofunktion): Erschöpfung nach dauernder Überbelastung
  • Sekundäre Überfunktion (Hyperfunktion): Versuch der Kompensation einer stimmlichen Mangelleistung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind allgemeine Hinweise bei der Therapie Hyperfunktioneller Stimmstörungen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Vermeidung von Husten und Räuspern (Gefahr zusätzlicher Stimmlippenschädigungen)
  • Stimmschonung
  • Möglichst mit normaler Stimme sprechen (zu lange Stimmruhe vermeiden)
  • Möglichst keine berufliche Stimmbelastung in den ersten zwei Wochen der Stimmtherapie
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind wichtige Inhalte in der Atemtherapie in Bezug auf Stimmstörungen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Umstellung des pathologischen Atemtypus auf die physiologische Kostoabdominale Atmung
  • Erlernen bewusster Atemführung, Atemeinteilung und Atemverlängerung (z.B. Pahn, Parow, Wägnler)
  • Atemübungen nach Coblenzer und Muhar
  • Haltungskorrektur
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Übungen/Inhalte können konkret in Bezug auf die Stimme durchgeführt werden?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Resonanzübungen (z.B. Summen, kauübung nach Fröschels, Nasalierungsübungen nach Pahn)
  • Weiche Stimmeinsatzübungen
  • Erweiterung des Stimmumfangs
  • Sekung der MSSL (Melodiebogen)
  • Übungen zur Verländerung der Tonhaltedauer
  • Artikulationsübungen zur Verlagerung der Artikulationsstelle nach vorne
  • Verstärke auditive Kontrolle (Tonbandaufzeichungen)
Lösung ausblenden
  • 31577 Karteikarten
  • 427 Studierende
  • 20 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Funktionelle Stimmstörungen Kurs an der Hochschule für Gesundheit - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Welche Ursachen von funktionellen Dysphonien gibt es?
A:
Definition: keine Veränderungen zu erkennen

 

(Sekundär funktionelle Veränderungen:)

  • ponogene Faktoren: Berufsfaktoren/ Arbeitsbelastung 
  • psychologische Faktoren
  • habituelle Faktoren: Gebrauch/ Gewohnheiten
  • konstitutionelle Faktoren: Anlage/ individuelles Stimmorgan (gut oder schlechter ausgeprägte Faktoren)
  • somatogene Faktoren: Zusammenspiel von Körper und Seele
Q:
Was ist eine funktionelle Dysphonie?
A:
Definition: Störungen des Stimmklanges sowie Einbußen der stimmlichen Leistungsfähigkeit, jedoch keine primären morphologischen Veränderungen an den zur Phonation notwendigen laryngealen Strukturen
Q:
Was ist eine hyperfunktionelle Dysphonie?
A:
Definition: Hypertonus, d.h. „zu viel“ an muskulärer Spannung hinsichtlich des Anblasedrucks (v.a. Aktivität des Atemtrakts) bzw. glottischen Widerstands (Stimmlippenspannung)
—> unabsichtlichen, übertriebenen Kontraktion der Phonationsmuskulatur einschließlich der Atem-, Artikulations- und Halsmuskulatur
—> ineffektive fehlgeleitete Anstrengung
Q:
Wie ist der Befund bei einer hyperfunktionellen Dysphonie?
A:
  • verkleinerte Schwingungsamplitude
  • verlängerte Verschlussphase
Q:
Welche Symptome treten bei einer hyperfunktionellen Dysphonie auf?
A:
Körpertonus:
  • ganzkörperlicher Hypertonus (insbesondere im Halsbereich)
  • Verspannungen, ggf. Fehlstellungen der Zunge, Lippen, Unterkiefers, Gesicht, Hals, Nacken und Schultern

Atmung:
  • Atemform: häufig Thorakal- bis Clavikularatmung (Hochatmung)
  • Atemfrequenz: erhöht
  • Tonhaltedauer: normal bis leicht verkürzt

Stimme:
  • mittlere Sprechstimmlage: (situationsbedingt) erhöht
  • Stimmklang: eher hart, gepresst, knarrend, resonanzarm
  • Stimmeinsätze: knarrend
  • Dynamik/ Schwelltonvermögen: insbesondere im Piano eingeschränkt
  • Tonhöhenschwankungen beim Halten eines Tones: auffällig 

Artikulation:
  • Abnahme der Artikulationsgenauigkeit 
  • Überartikulation 
  • nach hinten verlagerte Artikulation
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Was sind Ursachen einer hyperfunktionellen Dysphonie?
A:
Konstitutionelle Faktoren:
  • Kehlkopfasymmetrien
  • Gaumenspalten

Ponogene und habituelle Faktoren:
  • Stimmüberlastung, Stimmfehlbelastung
  • Sprechen im Lärm mit Anstieg der mittleren Sprechstimmlage
  • Versuch der Anpassung an geforderte stimmliche Leistungen durch vermehrte Kraftanstrengung

Psychogene Faktoren:
  • mangelnde Kraft zur Lösung von Lebensaufgaben, besonderer Situationen und Befürchtungen
  • unbewältigte Erlebnisse
  • psychosozialer Stress

Organische Faktoren / Grunderkrankungen:
  • Folge von entzündlichen bzw. allergischen Erkrankungen
  • Folge nach mikrochirurgischen Stimmlippenoperationen
  • Folge von Kurz- oder Langzeitintubationen
Q:
Bei wem tritt häufig eine hyperfunktionelle Dysphonie auf?
A:
  • lauten Kindern (bis zu Schreiknötchen)
  • Berufssprechern
Q:
Wie ist ein möglicher Verlauf einer hyperfunktionellen Dysphonie?
A:
Möglicher organischer Verlauf:
  • Entzündungen oder Einblutungen auf den Stimmlippen
  • Knötchen oder Ulzera (= tiefreichender Gewebsschaden an Haut oder Schleimhaut)
  • Vocalisatrophie

Möglicher funktioneller Verlauf:
  • Taschenfaltenstimme
  • sekundäre Hypofunktion
Q:
Was sind Formen funktioneller Dysphonien?
A:
  • Primäre Unterfunktion (Hypofunktion): Stimmleistung reicht auf Grundlage von Anlage oder Anforderung nicht aus (mögliche Ursachen: Muskulatur zu schwach, Annäherung der Stimmlippen unvollständig)
  • Primäre Überfunktion (Hyperfunktion): permanente unnötige Überbelastung des stimmerzeugenden Systems
  • Sekundäre Unterfunktion (Hypofunktion): Erschöpfung nach dauernder Überbelastung
  • Sekundäre Überfunktion (Hyperfunktion): Versuch der Kompensation einer stimmlichen Mangelleistung
Q:

Was sind allgemeine Hinweise bei der Therapie Hyperfunktioneller Stimmstörungen?

A:
  • Vermeidung von Husten und Räuspern (Gefahr zusätzlicher Stimmlippenschädigungen)
  • Stimmschonung
  • Möglichst mit normaler Stimme sprechen (zu lange Stimmruhe vermeiden)
  • Möglichst keine berufliche Stimmbelastung in den ersten zwei Wochen der Stimmtherapie
Q:

Was sind wichtige Inhalte in der Atemtherapie in Bezug auf Stimmstörungen?

A:
  • Umstellung des pathologischen Atemtypus auf die physiologische Kostoabdominale Atmung
  • Erlernen bewusster Atemführung, Atemeinteilung und Atemverlängerung (z.B. Pahn, Parow, Wägnler)
  • Atemübungen nach Coblenzer und Muhar
  • Haltungskorrektur
Q:

Welche Übungen/Inhalte können konkret in Bezug auf die Stimme durchgeführt werden?

A:
  • Resonanzübungen (z.B. Summen, kauübung nach Fröschels, Nasalierungsübungen nach Pahn)
  • Weiche Stimmeinsatzübungen
  • Erweiterung des Stimmumfangs
  • Sekung der MSSL (Melodiebogen)
  • Übungen zur Verländerung der Tonhaltedauer
  • Artikulationsübungen zur Verlagerung der Artikulationsstelle nach vorne
  • Verstärke auditive Kontrolle (Tonbandaufzeichungen)
Funktionelle Stimmstörungen

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Funktionelle Stimmstörungen an der Hochschule für Gesundheit

Für deinen Studiengang Funktionelle Stimmstörungen an der Hochschule für Gesundheit gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Mehr Karteikarten anzeigen

Das sind die beliebtesten Funktionelle Stimmstörungen Kurse im gesamten StudySmarter Universum

funktionelle gruppen

Hochschule Bochum

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Funktionelle Stimmstörungen
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Funktionelle Stimmstörungen