Systemisches Coaching at Hochschule Fresenius | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Systemisches Coaching an der Hochschule Fresenius

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Systemisches Coaching Kurs an der Hochschule Fresenius zu.

TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter Lösungsorientierung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Fokus auf der Lösung nicht auf das Problem
  • Perspektivübernahme um Änderungsmöglichkeiten zu erkennen & Änderungsprozesse anzuregen
  • Vorstellungsfähigkeit erlaubt Bild der angestrebten Zukunft 
    • sorgt für gute Stimmung
    • mobilisiert Energie 
    • beschleunigt das Handeln
  • Problem muss nicht bekannt sein, denn Lösungsorientierung erzeugt Lösungen
  • Beispiel: ,,Ich habe Depression''
    • woher wissen sie das? 
    • Haben sie diese Depression den ganzen Tag, 24 h, auch wenn sie schlafen?
    • Erkenntnis als Ausgangspunkt für Solution Talk
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Beschreibe die Skalierungsfrage

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Hilft dabei ein Thema in kleine Häppchen zu zerlegen und Erfolge schnell sichtbar zu machen
  • Beispiel:
    • Auf einer Skala von 1-10 – wobei 1 der niedrigste und 10 der höchsteWert ist – wo stehen Sie heute mit Blick auf Ihr gewünschtes Ziel/Ihre Karriereposition/Ihre Problemlösung/…?
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Beschreibe die Wunderfrage


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • hypothetische Lösungen helfen dabei, sich gedanklich in Richtung Lösung zu orientieren und nicht nur das Problem zu sehen. Das Ziel wird deutlich
  • Beispiel:
    • Angenommen es würde über Nacht ein Wunder geschehen und ihr Problem wäre verschwunden, woran würden Sie es merken/was wäre anders?
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Beschreibe die Ausnahmefrage

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • In Beschwerden liegt das Potential für die Lösung, denn sobald die Ausnahme die Regel ist, verschwindet das Problem.
  • Beispiel
    • Gibt es auch Situationen, in denen es nicht so ist/ das Problem nicht
      vorherrscht?


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Beschreibe die Fragetechnik der Zeitreise

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • richtet den Fokus auf einen fiktiven Zielzustand, der dann von hintenherum betrachte bis in die Gegenwart geplant werden kann
  • Beispiel:
    • Angenommen wir würden uns hier in 1/5/10 Jahren wieder treffen,was müsste passiert sein, damit Sie das Gefühl haben, sichweiterentwickelt zu haben
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist das zirkuläre Fragen? Gehen Sie auf ein Beispiel ein

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Idee: 
    • gezeigtes verhalten in einem sozialen System ist (auch) ein
      kommunikatives Angebot → Verhaltensweisen, Symptome als
      Wechselseitigkeit
    • Dient der Perspektivübernahme 
    • Fokus auf der Interaktion
    • Förderung neuer Sichtweisen & Denkprozesse
  • Beispiel: 
    • MA hat ein Problem
    • ,,Was glauben Sie würde ihr Vorgesetzter jetzt dazu sagen?''
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erklären Sie bitte ausführlich was das Refraiming beinhaltet. Gehen sie auf ein Beispiel ein

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Eigene Interpretation der Ereignisse bestimmt unsere Reaktion
  • etwas umdeuten, in einen neuen Rahmen stellen = Bedeutungs- und Perspektivwechsel = Wechsel im Erleben 
  • Aufgabe des Coach:
    • Welche Beschwerden den Coachees bieten Bewegungsspielraum?
    • Prüfung der Vergangenheit (Lernerfahrungen, persönliche Reife?)
  • Inhalte müssen immer wieder hinterfragt werden
  • systemisches Weltbild soll vermittelt werden
  • Beispiel: 
    • Chef beschwert sich schon am Morgen stark über mich. Nicht direkt persönlich nehmen, vielleicht schlimmer Streit mit Frau am Morgen.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Beschreibe das Kontextreframing!

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Kontext wird neu gedacht: Rahmen verändert die Bedeutung des Geschehens
  • problematisches Verhalten wird positiv dargestellt
  • Beispiel: 
    • Tochter ist sehr stur, Vater beschwert sich aber im Fall einer Belästigung ist die sture Art positiv
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Beschreibe Bedeutungsreframing!


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Bedeutung eines beklagten Verhaltens wird
    verändert, Verhalte erhält im Kontext eine neue Bedeutung
  • Beispiel: 
    • Beschwerde: Chef ist sehr kleinlich
    • Reframing: man kann sich sicher sein, dass ihm kein Fehler unterläuft.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Beschreibe Inhaltsreframing!

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Versuch das beklagte Verhalten und die dahinter liegende „gute Absicht“ zu trennen
  • Beispiel:
    • Klient mag es nicht dass er sich schnell ärgert
    • man kann ableiten: der Klient hat eine sehr gute und schnelle Wahrnehmung für Dinge hat, die er als störend/ einschränkend empfindet = nützliche Fähigkeit.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Beschreiben Sie die fünf Prämissen des systemischen Modells zum Reframing

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  1. Jedes Verhalten ist sinnvoll, wenn man den Kontext kennt 
  2. Die Eigenschaften der Person sind kontextgebunden 
  3. Jedes Verhalten weist eine sinnvolle Bedeutung für die Kohärenz des
    Gesamtsystems auf
  4. Menschen besitzen nur Fähigkeiten. Probleme können dadurch entstehen,
    dass der Kontext und die Fähigkeiten nicht (optimal) zusammen passen
  5. Scheinbare Nachteile eines Teils im System erweist sich an anderer Stelle im System als Vorteil
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Beschreiben Sie die sechs Aspekte des Ansatzes systemisches Coaching

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  1.  Das Problem wird als Geschehen gesehen (z.B. Leistungsabfall eines MA) an dem unterschiedliche, miteinander agierende Menschen beteiligt sind. NICHT als Wesensmerkmal
  2. Kommunikation & Geschichten aus Sicht der verschiedenen Menschen relevant
  3. Lebende und soziale Systeme werden als selbstorganisiert betrachtet (mit Dynamik und Komplexität)
  4. Wichtig ist die Sensibilität für Möglichkeiten des jeweiligen Systems →Ressourcen stehen im Vordergrund
  5. Ziel ist eine Kooperationsbeziehung mit allen beteiligten (des sozialen
    Systems und außenstehenden)
  6. Finden von wertschätzenden Beschreibungen für alle
Lösung ausblenden
  • 196019 Karteikarten
  • 3540 Studierende
  • 63 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Systemisches Coaching Kurs an der Hochschule Fresenius - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Was versteht man unter Lösungsorientierung?

A:
  • Fokus auf der Lösung nicht auf das Problem
  • Perspektivübernahme um Änderungsmöglichkeiten zu erkennen & Änderungsprozesse anzuregen
  • Vorstellungsfähigkeit erlaubt Bild der angestrebten Zukunft 
    • sorgt für gute Stimmung
    • mobilisiert Energie 
    • beschleunigt das Handeln
  • Problem muss nicht bekannt sein, denn Lösungsorientierung erzeugt Lösungen
  • Beispiel: ,,Ich habe Depression''
    • woher wissen sie das? 
    • Haben sie diese Depression den ganzen Tag, 24 h, auch wenn sie schlafen?
    • Erkenntnis als Ausgangspunkt für Solution Talk
Q:

Beschreibe die Skalierungsfrage

A:
  • Hilft dabei ein Thema in kleine Häppchen zu zerlegen und Erfolge schnell sichtbar zu machen
  • Beispiel:
    • Auf einer Skala von 1-10 – wobei 1 der niedrigste und 10 der höchsteWert ist – wo stehen Sie heute mit Blick auf Ihr gewünschtes Ziel/Ihre Karriereposition/Ihre Problemlösung/…?
Q:

Beschreibe die Wunderfrage


A:
  • hypothetische Lösungen helfen dabei, sich gedanklich in Richtung Lösung zu orientieren und nicht nur das Problem zu sehen. Das Ziel wird deutlich
  • Beispiel:
    • Angenommen es würde über Nacht ein Wunder geschehen und ihr Problem wäre verschwunden, woran würden Sie es merken/was wäre anders?
Q:

Beschreibe die Ausnahmefrage

A:
  • In Beschwerden liegt das Potential für die Lösung, denn sobald die Ausnahme die Regel ist, verschwindet das Problem.
  • Beispiel
    • Gibt es auch Situationen, in denen es nicht so ist/ das Problem nicht
      vorherrscht?


Q:

Beschreibe die Fragetechnik der Zeitreise

A:
  • richtet den Fokus auf einen fiktiven Zielzustand, der dann von hintenherum betrachte bis in die Gegenwart geplant werden kann
  • Beispiel:
    • Angenommen wir würden uns hier in 1/5/10 Jahren wieder treffen,was müsste passiert sein, damit Sie das Gefühl haben, sichweiterentwickelt zu haben
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Was ist das zirkuläre Fragen? Gehen Sie auf ein Beispiel ein

A:
  • Idee: 
    • gezeigtes verhalten in einem sozialen System ist (auch) ein
      kommunikatives Angebot → Verhaltensweisen, Symptome als
      Wechselseitigkeit
    • Dient der Perspektivübernahme 
    • Fokus auf der Interaktion
    • Förderung neuer Sichtweisen & Denkprozesse
  • Beispiel: 
    • MA hat ein Problem
    • ,,Was glauben Sie würde ihr Vorgesetzter jetzt dazu sagen?''
Q:

Erklären Sie bitte ausführlich was das Refraiming beinhaltet. Gehen sie auf ein Beispiel ein

A:
  • Eigene Interpretation der Ereignisse bestimmt unsere Reaktion
  • etwas umdeuten, in einen neuen Rahmen stellen = Bedeutungs- und Perspektivwechsel = Wechsel im Erleben 
  • Aufgabe des Coach:
    • Welche Beschwerden den Coachees bieten Bewegungsspielraum?
    • Prüfung der Vergangenheit (Lernerfahrungen, persönliche Reife?)
  • Inhalte müssen immer wieder hinterfragt werden
  • systemisches Weltbild soll vermittelt werden
  • Beispiel: 
    • Chef beschwert sich schon am Morgen stark über mich. Nicht direkt persönlich nehmen, vielleicht schlimmer Streit mit Frau am Morgen.
Q:

Beschreibe das Kontextreframing!

A:
  • Kontext wird neu gedacht: Rahmen verändert die Bedeutung des Geschehens
  • problematisches Verhalten wird positiv dargestellt
  • Beispiel: 
    • Tochter ist sehr stur, Vater beschwert sich aber im Fall einer Belästigung ist die sture Art positiv
Q:

Beschreibe Bedeutungsreframing!


A:
  • Bedeutung eines beklagten Verhaltens wird
    verändert, Verhalte erhält im Kontext eine neue Bedeutung
  • Beispiel: 
    • Beschwerde: Chef ist sehr kleinlich
    • Reframing: man kann sich sicher sein, dass ihm kein Fehler unterläuft.
Q:

Beschreibe Inhaltsreframing!

A:
  • Versuch das beklagte Verhalten und die dahinter liegende „gute Absicht“ zu trennen
  • Beispiel:
    • Klient mag es nicht dass er sich schnell ärgert
    • man kann ableiten: der Klient hat eine sehr gute und schnelle Wahrnehmung für Dinge hat, die er als störend/ einschränkend empfindet = nützliche Fähigkeit.
Q:

Beschreiben Sie die fünf Prämissen des systemischen Modells zum Reframing

A:
  1. Jedes Verhalten ist sinnvoll, wenn man den Kontext kennt 
  2. Die Eigenschaften der Person sind kontextgebunden 
  3. Jedes Verhalten weist eine sinnvolle Bedeutung für die Kohärenz des
    Gesamtsystems auf
  4. Menschen besitzen nur Fähigkeiten. Probleme können dadurch entstehen,
    dass der Kontext und die Fähigkeiten nicht (optimal) zusammen passen
  5. Scheinbare Nachteile eines Teils im System erweist sich an anderer Stelle im System als Vorteil
Q:

Beschreiben Sie die sechs Aspekte des Ansatzes systemisches Coaching

A:
  1.  Das Problem wird als Geschehen gesehen (z.B. Leistungsabfall eines MA) an dem unterschiedliche, miteinander agierende Menschen beteiligt sind. NICHT als Wesensmerkmal
  2. Kommunikation & Geschichten aus Sicht der verschiedenen Menschen relevant
  3. Lebende und soziale Systeme werden als selbstorganisiert betrachtet (mit Dynamik und Komplexität)
  4. Wichtig ist die Sensibilität für Möglichkeiten des jeweiligen Systems →Ressourcen stehen im Vordergrund
  5. Ziel ist eine Kooperationsbeziehung mit allen beteiligten (des sozialen
    Systems und außenstehenden)
  6. Finden von wertschätzenden Beschreibungen für alle
Systemisches Coaching

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Systemisches Coaching an der Hochschule Fresenius

Für deinen Studiengang Systemisches Coaching an der Hochschule Fresenius gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Mehr Karteikarten anzeigen

Das sind die beliebtesten Systemisches Coaching Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Systemische Beratung und Coaching

IU Internationale Hochschule

Zum Kurs
Systemische Beratung und Coaching

IU Internationale Hochschule

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Systemisches Coaching
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Systemisches Coaching