Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Diabetes an der Hochschule Fresenius

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Diabetes Kurs an der Hochschule Fresenius zu.

TESTE DEIN WISSEN

Krankheitsentstehung von DM Typ 1

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Bei Typ-1 Diabetes mellitus richtet sich das Immunsystem gegen die ß-Zellen und zerstört diese

• Schon lange vor Krankheitsentstehung sind Autoimmunantikörper messbar

  • Inselzellantikörper 
  • Inselautoantikörper 
  • AK gegen Glutamat Decarboxylase der ß-Zellen 
  • AK gegen Tyrosinphosphatase 
  • AK gegen Zink-Transporter 8 
  • Antikörper gegen Insulin

• Der Blutzuckerspiegel kann nicht gesenkt werden → Insulin muss gespritzt werden 

• Bis heute gibt es keine Präventionsstrategie, um die Entstehung der Krankheit zu verhindern

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Entstehungshypothesen 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Mikrobielle Dysbiose im Darm

• Veränderungen der Bakterienzusammensetzung sind erkennbar, allerdings nur sehr geringe


Virale Infektionen (Enteroviren)

• Rezeptoren für Coxsackie und Adenoviren auf ß-Zellen erleichtern Infektion


Hygiene Hypothese

• Früher Kontakt mit Mikroorganismen formt/trainiert das Immunsystem


Genetische Ursachen

• Unterschiedliche genetische und epigenetische Veränderungen der DNA könnten zur Entwicklung von Diabetes Typ 1 beitragen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist die Insulitis?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Insulitis = entzündliche Infiltration der ß-Zellen durch Immunzellen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist die Apoptosis? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Apoptose = programmierter Zelltod

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Risikofaktoren für die Entstehung von DM Typ 1 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Mütterliches Alter 

• Mütterliches Übergewicht 

• Kaiserschnitt (wahrscheinlich nicht signifikant) • Höheres Geburtsgewicht (wahrscheinlich nicht signifikant) 

• Lebensmittel und Nährstoffe? 

   -> Milch • Gluten • Ballaststoffe • Vitamin D • Omega-3 FS • Zucker => Sehr geringe Wahrscheinlichkeit für tatsächliche Einflüsse auf die Krankheitsentstehung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Hygiene Hypothese Diabetes mellitus Typ 1

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Antibiotika und „sterile“ Umgebungen führen zu einem schlechter trainierten Immunsystem durch weniger natürliche Infektionen 

• Die Hinweise für einen kausalen Zusammenhang sind sehr inkonsistent 

• Weder Antibiotika, Impfungen, Infektionen oder spezifische Umweltgifte können aktuell für die Entstehung von T1DM verantwortlich gemacht werden

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Symptome DM Typ 1

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Stark reduziertes Körpergewicht durch Glukosemangel -> verstärkte Ausscheidung von Glukose

• In Folge erhöhte Ketonkörper Produktion → Ketonurie 

• Hyperglykämie und Glukosurie 

• Polyurie 

• Erhöhter Hunger und Durst

• Schwächegefühle


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Mögliche Folgen von DM Typ 1 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Ketoazidotisches Koma 

• Insulinmangel führt zu Hyperglykämie und erhöhter Polyurie und Elektrolytausscheidung 

• Durch Glukosemangel in den Zellen kommt es zu starker Lipolyse und Produktion von Ketonkörpern 

• Langfristig kann der Anstieg der Ketonkörper zur Übersäuerung (Azidose) führen

• Keton-Werte über 25 mmol/l (normale Ketose 2-5 mmol/l • Glukosewerte von 300-700 mg/dl


Symptome:

• Übelkeit • Appetitlosigkeit • Erbrechen • Muskelkrämpfe • Herzrasen • Bauschmerzen • Koma

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Therapie DM Typ 1 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Lebenslange Insulininjektionen sind notwendig 

• Gesunder Lebensstil 

• Blutglukose im Blick halten 

• Professionelle Betreuung 

• Bei guter Insulintherapie und gesundem Lebensstil → normale Lebenserwartung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Typ 3 Diabetes mellitus - LADA (= late autoimmune diabetes in adults)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Seltene Form des Diabetes bei Erwachsenen 

• Autoimmun bedingtes Absterben der ß-Zellen (ähnlich Typ-1 Diabetes) 

• Wahrscheinlich bis zu 10-20% der Typ-2 Diabetiker in Wirklichkeit LADA (vor allem bei Älteren) 

• Diagnostik der Antikörper spielt eine zentrale Rolle für die Unterscheidung zwischen LADA und T2DM 

• absterben der ß-Zellen z.B. mehr durch Genetik

• spätes einsetzen von Typ I diabetes (Erwachsenenalter)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Typ 3 DM - LADA Ursachen 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Ursachen sind unbekannt 

• Vermutet werden Ursachen ähnlich wie beim T1DM (Viren, Toxine,…) 

• Genetische Ursachen sind möglich, scheinen aber so gering ausgeprägt wie beim T1DM (3-5%)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definition Typ 1 Diabetes mellitus

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Typ 1 Diabetes mellitus ist eine Autoimmunerkrankung, die mit einem Verlust der insulinproduzierenden ß-Zellen einhergehen. 

Bei einem Verlust von 70-90 % der ß-Zellen spricht man von Diabetes Typ 1 

• Vorwiegend bei Kindern und Jugendlichen (juvenile diabetes) 

• Beruht auf autoimmun verursachten Zerstörung der insulinproduzierenden Zellen 

• Die Krankheitsentstehung ist noch nicht vollständig geklärt

Lösung ausblenden
  • 133303 Karteikarten
  • 2817 Studierende
  • 61 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Diabetes Kurs an der Hochschule Fresenius - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Krankheitsentstehung von DM Typ 1

A:

• Bei Typ-1 Diabetes mellitus richtet sich das Immunsystem gegen die ß-Zellen und zerstört diese

• Schon lange vor Krankheitsentstehung sind Autoimmunantikörper messbar

  • Inselzellantikörper 
  • Inselautoantikörper 
  • AK gegen Glutamat Decarboxylase der ß-Zellen 
  • AK gegen Tyrosinphosphatase 
  • AK gegen Zink-Transporter 8 
  • Antikörper gegen Insulin

• Der Blutzuckerspiegel kann nicht gesenkt werden → Insulin muss gespritzt werden 

• Bis heute gibt es keine Präventionsstrategie, um die Entstehung der Krankheit zu verhindern

Q:

Entstehungshypothesen 

A:

Mikrobielle Dysbiose im Darm

• Veränderungen der Bakterienzusammensetzung sind erkennbar, allerdings nur sehr geringe


Virale Infektionen (Enteroviren)

• Rezeptoren für Coxsackie und Adenoviren auf ß-Zellen erleichtern Infektion


Hygiene Hypothese

• Früher Kontakt mit Mikroorganismen formt/trainiert das Immunsystem


Genetische Ursachen

• Unterschiedliche genetische und epigenetische Veränderungen der DNA könnten zur Entwicklung von Diabetes Typ 1 beitragen

Q:

Was ist die Insulitis?

A:

Insulitis = entzündliche Infiltration der ß-Zellen durch Immunzellen

Q:

Was ist die Apoptosis? 

A:

Apoptose = programmierter Zelltod

Q:

Risikofaktoren für die Entstehung von DM Typ 1 

A:

• Mütterliches Alter 

• Mütterliches Übergewicht 

• Kaiserschnitt (wahrscheinlich nicht signifikant) • Höheres Geburtsgewicht (wahrscheinlich nicht signifikant) 

• Lebensmittel und Nährstoffe? 

   -> Milch • Gluten • Ballaststoffe • Vitamin D • Omega-3 FS • Zucker => Sehr geringe Wahrscheinlichkeit für tatsächliche Einflüsse auf die Krankheitsentstehung

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Hygiene Hypothese Diabetes mellitus Typ 1

A:

• Antibiotika und „sterile“ Umgebungen führen zu einem schlechter trainierten Immunsystem durch weniger natürliche Infektionen 

• Die Hinweise für einen kausalen Zusammenhang sind sehr inkonsistent 

• Weder Antibiotika, Impfungen, Infektionen oder spezifische Umweltgifte können aktuell für die Entstehung von T1DM verantwortlich gemacht werden

Q:

Symptome DM Typ 1

A:

• Stark reduziertes Körpergewicht durch Glukosemangel -> verstärkte Ausscheidung von Glukose

• In Folge erhöhte Ketonkörper Produktion → Ketonurie 

• Hyperglykämie und Glukosurie 

• Polyurie 

• Erhöhter Hunger und Durst

• Schwächegefühle


Q:

Mögliche Folgen von DM Typ 1 

A:

• Ketoazidotisches Koma 

• Insulinmangel führt zu Hyperglykämie und erhöhter Polyurie und Elektrolytausscheidung 

• Durch Glukosemangel in den Zellen kommt es zu starker Lipolyse und Produktion von Ketonkörpern 

• Langfristig kann der Anstieg der Ketonkörper zur Übersäuerung (Azidose) führen

• Keton-Werte über 25 mmol/l (normale Ketose 2-5 mmol/l • Glukosewerte von 300-700 mg/dl


Symptome:

• Übelkeit • Appetitlosigkeit • Erbrechen • Muskelkrämpfe • Herzrasen • Bauschmerzen • Koma

Q:

Therapie DM Typ 1 

A:

• Lebenslange Insulininjektionen sind notwendig 

• Gesunder Lebensstil 

• Blutglukose im Blick halten 

• Professionelle Betreuung 

• Bei guter Insulintherapie und gesundem Lebensstil → normale Lebenserwartung

Q:

Typ 3 Diabetes mellitus - LADA (= late autoimmune diabetes in adults)

A:

• Seltene Form des Diabetes bei Erwachsenen 

• Autoimmun bedingtes Absterben der ß-Zellen (ähnlich Typ-1 Diabetes) 

• Wahrscheinlich bis zu 10-20% der Typ-2 Diabetiker in Wirklichkeit LADA (vor allem bei Älteren) 

• Diagnostik der Antikörper spielt eine zentrale Rolle für die Unterscheidung zwischen LADA und T2DM 

• absterben der ß-Zellen z.B. mehr durch Genetik

• spätes einsetzen von Typ I diabetes (Erwachsenenalter)

Q:

Typ 3 DM - LADA Ursachen 

A:

• Ursachen sind unbekannt 

• Vermutet werden Ursachen ähnlich wie beim T1DM (Viren, Toxine,…) 

• Genetische Ursachen sind möglich, scheinen aber so gering ausgeprägt wie beim T1DM (3-5%)

Q:

Definition Typ 1 Diabetes mellitus

A:

Typ 1 Diabetes mellitus ist eine Autoimmunerkrankung, die mit einem Verlust der insulinproduzierenden ß-Zellen einhergehen. 

Bei einem Verlust von 70-90 % der ß-Zellen spricht man von Diabetes Typ 1 

• Vorwiegend bei Kindern und Jugendlichen (juvenile diabetes) 

• Beruht auf autoimmun verursachten Zerstörung der insulinproduzierenden Zellen 

• Die Krankheitsentstehung ist noch nicht vollständig geklärt

Diabetes

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Diabetes an der Hochschule Fresenius

Für deinen Studiengang Diabetes an der Hochschule Fresenius gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Diabetes Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Tema 9 : Diabetes

Universidad Complutense de Madrid

Zum Kurs
Diabetes mellitis

Universität Frankfurt am Main

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Diabetes
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Diabetes