UCE at Hochschule Ansbach | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für UCE an der Hochschule Ansbach

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen UCE Kurs an der Hochschule Ansbach zu.

TESTE DEIN WISSEN

Empathie

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

= Fähigkeit und Bereitschaft, Empfindungen, Emotionen, Gedanken, Motive und Persönlichkeitsmerkmale einer anderen Person zu erkennen, zu verstehen und nachzuempfinden

= Nachempfinden vermuteter Emotionen und Motivationen eines anderen Lebewesens, kurz: Einfühlungsvermögen 

 

Im Kontrast zur Sympathie erfordert Empathie kein Mitfühlen, sondern die gedankliche Vorstellung der Emotion des Gegenübers 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Selbstoffenbarung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

= Erfolgreiche zwischenmenschliche Interaktionen beruhen auch auf Mechanismen der Selbstoffenbarung. Austauschpartner profitieren dabei von gegenseitiger Transparenz:

Nur wenn ein Interaktionspartner verbal oder mimisch eine Information preisgibt, kann sein Gegenüber eine zustimmende oder ablehnende Reaktion darauf zeigen.

Beispiel: Eigene Fehler eingestehen schafft Unperfektheit

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Russel: Circumplex Model

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

  • jede Emotion wird empfunden als Kombination aus zwei bipolaren Dimensionen

  • Emotionsbegriffe ordnen sich kreisförmig auf dem Außenring an

  • Jede spezifische Emotion ist eine Kombination aus Aktivierung (Arousal) und Wertigkeit(Valenz)

  • ➝ z.B. Überraschung = sehr hohe Erregung, keine Wertigkeit

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

UX ist nicht...:

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

UIs „idiotensicher“ gestalten

→abwertende Sichtweise, mit denen Designziele sicherlich verfehlt werden

UIs „nutzerfreundlich“ machen

→User wollen kein „freundliches“, sondern ein effektives, effizientes, zufriedenstellendes, sicheres, nützliches, ästhetisch ansprechendes Tool

UI-Design

→Design darf nicht losgelöst von der Systemfunktionalität gedacht werden, “Design doesn’t just make things beautiful, it makes them work” (Kolko, 2015, S. 70)

Kosmetik

→„Aufhübschen“ am Ende des Designprozesses kann ein schlecht designtes System nicht retten bzw. zu einer positiven UX führen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Kognitive Komponente

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

gedankliche Anteilnahme sowie Reaktionen auf Emotionen anderer Personen


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Emotionale Ansteckung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

= Einfluss der nonverbal ausgedrückten Emotion eines Interaktionspartners, denn Menschen tendieren dazu, unbewusst die Gefühle anderer Menschen zu übernehmen. Wir imiteren Mimik, Gestik, Körperhaltung usw. von anderen Menschen und empfinden schließlich dieselbe Emotion wie unser gegenüber.

Beispiel: Emojis, Lächelnder Kundenservice

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Diffusion Theory

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-  Innovators: probieren zuerst neue Dinge aus, sind Risikoaffin

-  Early Adopters: Hoher Einfluss auf “spätere” Gruppen

-  Early Majority to Laggards: Massenmarkt

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Physiologisch

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Verhalten, primär durch viszerale Reize beeinflusst

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Mobile connectivity


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

➝ Technologische Fähigkeit (z.B. Smartwatch mit eigener Internetverbindung = high connectivity, smartwatch mit benötigtem Smartphone= moderate connectivity)

➝ Weiteres Beispiel Fashion Retail, z.B weitere Infos über QR Coda auf Kleidungsstück oder Coupons über Geo Fencing

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

User Experience (UX) = “Nutzererfahrung”

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- UX umfasst alle Gefühle, Gedanken, Empfindungen und Handlungen bei der Ausübung einer Tätigkeit (Benyon, 2019).

- Jeder Aspekt der Interaktion des Benutzers mit einem Produkt, einer Dienstleistung oder einem Unternehmen, der die Wahrnehmung des Benutzers vom Ganzen ausmacht. User Experience Design als Disziplin befasst sich mit allen Elementen, die zusammen diese Schnittstelle bilden, einschließlich Layout, visuellem Design, Text, Marke, Sound und Interaktion. UE arbeitet daran, diese Elemente zu koordinieren, um die bestmögliche Interaktion mit den Nutzern zu ermöglichen. (UPA)

- Eine Aktivität, bei der ein Computernutzer mit der auditiven und visuellen Präsentation einer Sammlung von Computerprogrammen in Berührung kommt. Es ist wichtig zu beachten, dass dies nur das umfasst, was der Benutzer wahrnimmt, und nicht alles, was präsentiert wird. (Microsoft)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Female decision making

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

  • Weibliche Entscheidungsfindung ist deutlich komplexer als männliche

  • zirkulärer (wiederholte Informationssuche, Vergleiche)

  • Background (Evolution)

-  Frauen fokussieren sich eher auf Symptome und Ursachen

- Männer fokussieren auf Relevanz und Konsequenz

- (Beispiel “Color Naming” Männer unterteilen in deutlich weniger verschiedene Farben)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Conversational Agent

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Verwickelt den Nutzer in ein Gespräch um das Problem zu verstehen. Dabei wird ein Set von Fragen abgedeckt um das Problem einzuordnen und möglicherweise zu lösen

z.B. Der Kunde erklärt, dass er ein Problem mit dem GPS hat

Lösung ausblenden
  • 28998 Karteikarten
  • 722 Studierende
  • 149 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen UCE Kurs an der Hochschule Ansbach - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Empathie

A:

= Fähigkeit und Bereitschaft, Empfindungen, Emotionen, Gedanken, Motive und Persönlichkeitsmerkmale einer anderen Person zu erkennen, zu verstehen und nachzuempfinden

= Nachempfinden vermuteter Emotionen und Motivationen eines anderen Lebewesens, kurz: Einfühlungsvermögen 

 

Im Kontrast zur Sympathie erfordert Empathie kein Mitfühlen, sondern die gedankliche Vorstellung der Emotion des Gegenübers 

Q:

Selbstoffenbarung

A:

= Erfolgreiche zwischenmenschliche Interaktionen beruhen auch auf Mechanismen der Selbstoffenbarung. Austauschpartner profitieren dabei von gegenseitiger Transparenz:

Nur wenn ein Interaktionspartner verbal oder mimisch eine Information preisgibt, kann sein Gegenüber eine zustimmende oder ablehnende Reaktion darauf zeigen.

Beispiel: Eigene Fehler eingestehen schafft Unperfektheit

Q:

Russel: Circumplex Model

A:

  • jede Emotion wird empfunden als Kombination aus zwei bipolaren Dimensionen

  • Emotionsbegriffe ordnen sich kreisförmig auf dem Außenring an

  • Jede spezifische Emotion ist eine Kombination aus Aktivierung (Arousal) und Wertigkeit(Valenz)

  • ➝ z.B. Überraschung = sehr hohe Erregung, keine Wertigkeit

Q:

UX ist nicht...:

A:

UIs „idiotensicher“ gestalten

→abwertende Sichtweise, mit denen Designziele sicherlich verfehlt werden

UIs „nutzerfreundlich“ machen

→User wollen kein „freundliches“, sondern ein effektives, effizientes, zufriedenstellendes, sicheres, nützliches, ästhetisch ansprechendes Tool

UI-Design

→Design darf nicht losgelöst von der Systemfunktionalität gedacht werden, “Design doesn’t just make things beautiful, it makes them work” (Kolko, 2015, S. 70)

Kosmetik

→„Aufhübschen“ am Ende des Designprozesses kann ein schlecht designtes System nicht retten bzw. zu einer positiven UX führen

Q:

Kognitive Komponente

A:

gedankliche Anteilnahme sowie Reaktionen auf Emotionen anderer Personen


Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Emotionale Ansteckung

A:

= Einfluss der nonverbal ausgedrückten Emotion eines Interaktionspartners, denn Menschen tendieren dazu, unbewusst die Gefühle anderer Menschen zu übernehmen. Wir imiteren Mimik, Gestik, Körperhaltung usw. von anderen Menschen und empfinden schließlich dieselbe Emotion wie unser gegenüber.

Beispiel: Emojis, Lächelnder Kundenservice

Q:

Diffusion Theory

A:

-  Innovators: probieren zuerst neue Dinge aus, sind Risikoaffin

-  Early Adopters: Hoher Einfluss auf “spätere” Gruppen

-  Early Majority to Laggards: Massenmarkt

Q:

Physiologisch

A:

Verhalten, primär durch viszerale Reize beeinflusst

Q:

Mobile connectivity


A:

➝ Technologische Fähigkeit (z.B. Smartwatch mit eigener Internetverbindung = high connectivity, smartwatch mit benötigtem Smartphone= moderate connectivity)

➝ Weiteres Beispiel Fashion Retail, z.B weitere Infos über QR Coda auf Kleidungsstück oder Coupons über Geo Fencing

Q:

User Experience (UX) = “Nutzererfahrung”

A:

- UX umfasst alle Gefühle, Gedanken, Empfindungen und Handlungen bei der Ausübung einer Tätigkeit (Benyon, 2019).

- Jeder Aspekt der Interaktion des Benutzers mit einem Produkt, einer Dienstleistung oder einem Unternehmen, der die Wahrnehmung des Benutzers vom Ganzen ausmacht. User Experience Design als Disziplin befasst sich mit allen Elementen, die zusammen diese Schnittstelle bilden, einschließlich Layout, visuellem Design, Text, Marke, Sound und Interaktion. UE arbeitet daran, diese Elemente zu koordinieren, um die bestmögliche Interaktion mit den Nutzern zu ermöglichen. (UPA)

- Eine Aktivität, bei der ein Computernutzer mit der auditiven und visuellen Präsentation einer Sammlung von Computerprogrammen in Berührung kommt. Es ist wichtig zu beachten, dass dies nur das umfasst, was der Benutzer wahrnimmt, und nicht alles, was präsentiert wird. (Microsoft)

Q:

Female decision making

A:

  • Weibliche Entscheidungsfindung ist deutlich komplexer als männliche

  • zirkulärer (wiederholte Informationssuche, Vergleiche)

  • Background (Evolution)

-  Frauen fokussieren sich eher auf Symptome und Ursachen

- Männer fokussieren auf Relevanz und Konsequenz

- (Beispiel “Color Naming” Männer unterteilen in deutlich weniger verschiedene Farben)

Q:

Conversational Agent

A:

Verwickelt den Nutzer in ein Gespräch um das Problem zu verstehen. Dabei wird ein Set von Fragen abgedeckt um das Problem einzuordnen und möglicherweise zu lösen

z.B. Der Kunde erklärt, dass er ein Problem mit dem GPS hat

UCE

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang UCE an der Hochschule Ansbach

Für deinen Studiengang UCE an der Hochschule Ansbach gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten UCE Kurse im gesamten StudySmarter Universum

UE

Universität zu Köln

Zum Kurs
UCSP

Ateneo de Manila University

Zum Kurs
UCSP

Centro Escolar University

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden UCE
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen UCE