Finanzmanagement at Frankfurt School Of Finance & Management | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Finanzmanagement an der Frankfurt School of Finance & Management

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Finanzmanagement Kurs an der Frankfurt School of Finance & Management zu.

TESTE DEIN WISSEN

Kritik an Modigliani/Miller-Theorie

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-Unterstellung Arbitragebeweis

-Zins für alle gleich 

- Investitionsprogramme bereits vorgegeben und von Kapitalstruktur unabhängig 

- keine Berücksichtigung von Kredit und Insolvenzrisiken und Kosten 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was bedeutete Principal-Agent-Beziehung? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Risiken im Verhalten der Unternehmensleitung 


Principal: = Kaptialgeber Eigentümer

Agent: = Manager 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was besagen Modigliani/Miller-Theoreme?


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1) bei vorgegebener Risikoklasse/ Investitionswert/Erwartungwert ist der Gesamtwert eines Unternehmen bei einem vollkommenen Kapitalmarkt (keine Steuer/keine Tranksaktionkosten und asymetrische Infos) im Gleichgewicht 


Kapitalstruktur hat keinen Einfluss auf den Marktwert eines Unternehmens 


Ausgleich durch Abitrageoperationen 


2)  Der von den Anteilseignern geforderte Erwartungswert ihrer Rendite (Eigenkapitalkostensatz) ist eine lineare Funktion des Verschuldungsgrades des Unternehmens


3) Der Gesamt- oder durchschnittliche Kapitalkostensatz, der als 

Diskontierungssatz zur Vorteilhaftigkeitsprüfung verwendet wird, ist unabhängig davon, wie diese Objekte finanziert werden

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter dem Moderner zahlungsstrom-orientierter Ansatz ? Kritik? 

(Investitionsentscheidung) 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-Auszahlungs und Einzahlungsströme

-Denken in Zahlungsmittelzuflüssen und -abflüssen (= Zahlungsreihen); wird auch

als pagatorische oder monetäre Betrachtungsweise bezeichnet.


Kritik: 

- Einzahlungsströme sind nicht planbar, daher Rechnung mit Erträgen, aber periodengerechter 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was könnten mögliche Zielkonflikte der verschiedenen Gruppen sein (Share/Steakholder)?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Kunden: 

Arbeitsplatzsicherheit

gute, innovative Produkte;

niedrige Preise;

lange Zahlungsziele


Lieferanten:

feste Absatzbasis;

hohe Preise;

kurze Zahlungsziele


FK-Geber:

-hohe Zinsen, Garantie für Rückzahlung


EK-Geber (Shareholder):

- erwarten var.+hohe Renditen, Ausschüttungen und Wertzuwachs der Anteile



Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Allgemeine Merkmale Verschuldungspolitik 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

EK Geber haben Investitionsrisiko: 


 Mehrwertigkeit der erwarteten (prognostizierten) 
Zielgrößen, z. B. Renditen μ (iGK) der Investition 
 Streuung (Risiko) der erwarteten Renditen μ (iGK)
 wird nur von EK-Gebern getragen 
 ist unabhängig von der Finanzierung 


FK Geber haben Finanzierungsrisiko: 


 steigt mit dem Verschuldungsgrad
 wird von EK- und FK-Gebern getragen



Zusammenhang zwischen: 
optimalem Verschuldungsgrad
minimalen Gesamtkapitalkosten
=> Unternehmenswertsteigerung 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter dem Klassischen Bilanzorientierten Ansatz? und welche Kritik ist hieran auszuüben? (Investitonsentscheidung)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Investition = Aktivseite der Bilanz = Mittelverwendung


Finanzierung = Passivseite der Bilanz/Kapitalbeschaffung = Mittelherkunft


Kritik:

- Vergangenheitsbetrachtung 

- Ansatz verfolgt nur Abbildung eines Stichtages, kann zu Verzerrung führen 

- Nicht entgeltlich erworbene immaterielle Vermögensgegenstände (Patente, Lizenzen 

etc.) werden nicht (als Investition) in der Bilanz ausgewiesen.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie lauten die Anspruchsgruppen eines Unternehmens und welches Ziel verfolgen diese? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Stakeholder Value = gleichrangige Befriedigung der Interessen aller Anspruchsgruppen

z.Bsp. Kunden, Lieferanten, Mitarbeiter, Banken, Staat 


Shareholder Value = Steigerung Unternehmenswert aus Sicht des Anteileigners 

Aktionäre, Ek-Geber, 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was bedeutet die traditionelle These in der Verschuldungspolitik? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Markt-/Unternehmenswert ist abhängig von den Kapitalkosten, d. h.

je geringer das Risiko (der EK- und FK-Geber), 

 je kleiner sind die Gesamtkapitalkosten 

 desto höher ist der Unternehmenswert VEK (Marktwert des eingesetzten

Eigenkapitals) nach dem Shareholder-Value-Ansatz

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Kritik an traditioneller These 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

FK-Kosten/-Verzinsungsanspruch 

(iFK) und die EK-Kosten/-Verzinsungsanspruch (iEK) unverändert bleiben


Keine Garantie das dem so ist. Reine Unterstellung 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wann ist optimaler Verschuldungsgrad bei trad. These erreicht? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

(Gesamt-)  Unternehmenswert maximal und die Gesamtkapitalkosten minimal ausfallen!


Das Absinken der Gesamtkapitalkosten wirkt am stärksten, wenn die Eigenkapital- und 

Fremdkapitalgeber nicht mit höheren Renditeerwartungen reagieren

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

 Ziel einer Due Diligence  

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Absicherung bei Kaufangebot eines Unternehmens 

-Annahmen und Voraussetzungen bei Kauf zutreffen

- relevanten Risiken identifizieren

Lösung ausblenden
  • 31259 Karteikarten
  • 567 Studierende
  • 6 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Finanzmanagement Kurs an der Frankfurt School of Finance & Management - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Kritik an Modigliani/Miller-Theorie

A:

-Unterstellung Arbitragebeweis

-Zins für alle gleich 

- Investitionsprogramme bereits vorgegeben und von Kapitalstruktur unabhängig 

- keine Berücksichtigung von Kredit und Insolvenzrisiken und Kosten 

Q:

Was bedeutete Principal-Agent-Beziehung? 

A:

Risiken im Verhalten der Unternehmensleitung 


Principal: = Kaptialgeber Eigentümer

Agent: = Manager 

Q:

Was besagen Modigliani/Miller-Theoreme?


A:

1) bei vorgegebener Risikoklasse/ Investitionswert/Erwartungwert ist der Gesamtwert eines Unternehmen bei einem vollkommenen Kapitalmarkt (keine Steuer/keine Tranksaktionkosten und asymetrische Infos) im Gleichgewicht 


Kapitalstruktur hat keinen Einfluss auf den Marktwert eines Unternehmens 


Ausgleich durch Abitrageoperationen 


2)  Der von den Anteilseignern geforderte Erwartungswert ihrer Rendite (Eigenkapitalkostensatz) ist eine lineare Funktion des Verschuldungsgrades des Unternehmens


3) Der Gesamt- oder durchschnittliche Kapitalkostensatz, der als 

Diskontierungssatz zur Vorteilhaftigkeitsprüfung verwendet wird, ist unabhängig davon, wie diese Objekte finanziert werden

Q:

Was versteht man unter dem Moderner zahlungsstrom-orientierter Ansatz ? Kritik? 

(Investitionsentscheidung) 

A:

-Auszahlungs und Einzahlungsströme

-Denken in Zahlungsmittelzuflüssen und -abflüssen (= Zahlungsreihen); wird auch

als pagatorische oder monetäre Betrachtungsweise bezeichnet.


Kritik: 

- Einzahlungsströme sind nicht planbar, daher Rechnung mit Erträgen, aber periodengerechter 

Q:

Was könnten mögliche Zielkonflikte der verschiedenen Gruppen sein (Share/Steakholder)?

A:

Kunden: 

Arbeitsplatzsicherheit

gute, innovative Produkte;

niedrige Preise;

lange Zahlungsziele


Lieferanten:

feste Absatzbasis;

hohe Preise;

kurze Zahlungsziele


FK-Geber:

-hohe Zinsen, Garantie für Rückzahlung


EK-Geber (Shareholder):

- erwarten var.+hohe Renditen, Ausschüttungen und Wertzuwachs der Anteile



Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Allgemeine Merkmale Verschuldungspolitik 

A:

EK Geber haben Investitionsrisiko: 


 Mehrwertigkeit der erwarteten (prognostizierten) 
Zielgrößen, z. B. Renditen μ (iGK) der Investition 
 Streuung (Risiko) der erwarteten Renditen μ (iGK)
 wird nur von EK-Gebern getragen 
 ist unabhängig von der Finanzierung 


FK Geber haben Finanzierungsrisiko: 


 steigt mit dem Verschuldungsgrad
 wird von EK- und FK-Gebern getragen



Zusammenhang zwischen: 
optimalem Verschuldungsgrad
minimalen Gesamtkapitalkosten
=> Unternehmenswertsteigerung 

Q:

Was versteht man unter dem Klassischen Bilanzorientierten Ansatz? und welche Kritik ist hieran auszuüben? (Investitonsentscheidung)

A:

Investition = Aktivseite der Bilanz = Mittelverwendung


Finanzierung = Passivseite der Bilanz/Kapitalbeschaffung = Mittelherkunft


Kritik:

- Vergangenheitsbetrachtung 

- Ansatz verfolgt nur Abbildung eines Stichtages, kann zu Verzerrung führen 

- Nicht entgeltlich erworbene immaterielle Vermögensgegenstände (Patente, Lizenzen 

etc.) werden nicht (als Investition) in der Bilanz ausgewiesen.

Q:

Wie lauten die Anspruchsgruppen eines Unternehmens und welches Ziel verfolgen diese? 

A:

Stakeholder Value = gleichrangige Befriedigung der Interessen aller Anspruchsgruppen

z.Bsp. Kunden, Lieferanten, Mitarbeiter, Banken, Staat 


Shareholder Value = Steigerung Unternehmenswert aus Sicht des Anteileigners 

Aktionäre, Ek-Geber, 

Q:

Was bedeutet die traditionelle These in der Verschuldungspolitik? 

A:

Markt-/Unternehmenswert ist abhängig von den Kapitalkosten, d. h.

je geringer das Risiko (der EK- und FK-Geber), 

 je kleiner sind die Gesamtkapitalkosten 

 desto höher ist der Unternehmenswert VEK (Marktwert des eingesetzten

Eigenkapitals) nach dem Shareholder-Value-Ansatz

Q:

Kritik an traditioneller These 

A:

FK-Kosten/-Verzinsungsanspruch 

(iFK) und die EK-Kosten/-Verzinsungsanspruch (iEK) unverändert bleiben


Keine Garantie das dem so ist. Reine Unterstellung 

Q:

Wann ist optimaler Verschuldungsgrad bei trad. These erreicht? 

A:

(Gesamt-)  Unternehmenswert maximal und die Gesamtkapitalkosten minimal ausfallen!


Das Absinken der Gesamtkapitalkosten wirkt am stärksten, wenn die Eigenkapital- und 

Fremdkapitalgeber nicht mit höheren Renditeerwartungen reagieren

Q:

 Ziel einer Due Diligence  

A:

- Absicherung bei Kaufangebot eines Unternehmens 

-Annahmen und Voraussetzungen bei Kauf zutreffen

- relevanten Risiken identifizieren

Finanzmanagement

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Finanzmanagement an der Frankfurt School of Finance & Management

Für deinen Studiengang Finanzmanagement an der Frankfurt School of Finance & Management gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Finanzmanagement Kurse im gesamten StudySmarter Universum

finanzmanagement

FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Zum Kurs
Finazmanagement

Hochschule Karlsruhe

Zum Kurs
Finanzmanagement & RW2

Universität Bern

Zum Kurs
Finanzmanagement

FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Finanzmanagement
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Finanzmanagement