Nervenzelle at FOM Hochschule Für Oekonomie & Management | Flashcards & Summaries

Lernmaterialien für Nervenzelle an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Nervenzelle Kurs an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management zu.

TESTE DEIN WISSEN

Neuron

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Spezielle Zellen, die dem Informationstransport und der -Verarbeitung dienen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Zellkörper (soma)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Zentrum des zellulären Stoffwechsels

enthält im Zellkern die genetischen Informationen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Dendriten

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- stark verästelte Verbindungen zu anderen Neuronen zu Informationsaufnahme

- Struktur erleichtert Vernetzung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Axon

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Fortsatz des Zellkörpers zur Informationsleitung

- Transportweg vom Zellkörper 

- Länge bis zu 1m

- schnelle Impulsleitung (bis zu 120m/s)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Myelinschicht

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• fetthaltige Umhüllung des Axons

•Sicherung und Beschleunigung der Impulsleitung

• Schnürringe als regelmäßige Unterbrechungen

beschleunigen Impulsleitung und frischen sie auf

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Kollateralen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Verzweigungen an den Enden des Axons mit Verdickungen am Ende, die sich mit anderen Neuronen oder Muskeln verbinden

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Synaptische Endigung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Kontaktfläche zu Dendriten oder Muskeln, an denen

eine Informationsweitergabe auf chemischem oder

elektrischem Weg stattfindet

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Gliazellen Beschreibung und Funktion

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- zweiter Zelltyp im Nervensystem neben den Neuronen

- etwa gleich viel Masse durch Neuronen und Gliazellen im Gehirn

Funktionen: 

- Stützelemente im Nervensystem (Gewebefestigkeit, Schutz vor mechanischen Defekten)

- Abtransport von Abbaustoffen

- Bildung des Myelin

- Aufbau der Blut-Hirn-Schranke

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Gliazellen - Arten

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN


Oligodendrozyten

- zentrales Nervensystem

- eine Gliazelle myelinisiert (ummantelt) mehrere benachbarte Axone

Schwann-Zellen

- peripheres Nervensystem

- eine Gliazelle myelinisiert jeweils nur ein Axon

- Einbettung unmyelinisierter Axone

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Das Neuron in Ruhe

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-negatives Zellinneres, positives Zelläußeres = Ruhepotenzial (-70 mV)

- Zellmembran für einige Ionen durchlässig, für andere nicht (semipermeabel)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Das Neuron wird erregt

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- elektrischer Impuls durch benachbartes erregendes Neuron löst Depolarisierung aus (Zellinneres wird weniger negativ)

- Bei einer hohen Depolarisierung am Axonhügel kann ein Aktionspotential ausgelöst werden

- plötzliche hohe Durchlässigkeit der Zellmembran (spannungsabhängige Natrium-Kanäle öffnen sich)

- „Alles-oder-nichts-Prinzip“: Ankommendes Signal muss Erregungsschwelle überschreiten, um Aktionspotenzial auszulösen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Katecholamine

Adrenalin

Noradrenalin

Dopamin

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Adrenalin: Botenstoff des sympathischen Nervensystems

• Noradrenalin: Gehirn (Aktivierung)

• Dopamin: weit verzweigte Neuronen in vielen Gehirnteilen, Lernprozesse,

Belohnung, Suchtentwicklung, Willkürmotorik

Lösung ausblenden
  • 247918 Karteikarten
  • 7071 Studierende
  • 248 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Nervenzelle Kurs an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Neuron

A:

Spezielle Zellen, die dem Informationstransport und der -Verarbeitung dienen

Q:

Zellkörper (soma)

A:

Zentrum des zellulären Stoffwechsels

enthält im Zellkern die genetischen Informationen

Q:

Dendriten

A:

- stark verästelte Verbindungen zu anderen Neuronen zu Informationsaufnahme

- Struktur erleichtert Vernetzung

Q:

Axon

A:

- Fortsatz des Zellkörpers zur Informationsleitung

- Transportweg vom Zellkörper 

- Länge bis zu 1m

- schnelle Impulsleitung (bis zu 120m/s)

Q:

Myelinschicht

A:

• fetthaltige Umhüllung des Axons

•Sicherung und Beschleunigung der Impulsleitung

• Schnürringe als regelmäßige Unterbrechungen

beschleunigen Impulsleitung und frischen sie auf

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Kollateralen

A:

Verzweigungen an den Enden des Axons mit Verdickungen am Ende, die sich mit anderen Neuronen oder Muskeln verbinden

Q:

Synaptische Endigung

A:

Kontaktfläche zu Dendriten oder Muskeln, an denen

eine Informationsweitergabe auf chemischem oder

elektrischem Weg stattfindet

Q:

Gliazellen Beschreibung und Funktion

A:

- zweiter Zelltyp im Nervensystem neben den Neuronen

- etwa gleich viel Masse durch Neuronen und Gliazellen im Gehirn

Funktionen: 

- Stützelemente im Nervensystem (Gewebefestigkeit, Schutz vor mechanischen Defekten)

- Abtransport von Abbaustoffen

- Bildung des Myelin

- Aufbau der Blut-Hirn-Schranke

Q:

Gliazellen - Arten

A:


Oligodendrozyten

- zentrales Nervensystem

- eine Gliazelle myelinisiert (ummantelt) mehrere benachbarte Axone

Schwann-Zellen

- peripheres Nervensystem

- eine Gliazelle myelinisiert jeweils nur ein Axon

- Einbettung unmyelinisierter Axone

Q:

Das Neuron in Ruhe

A:

-negatives Zellinneres, positives Zelläußeres = Ruhepotenzial (-70 mV)

- Zellmembran für einige Ionen durchlässig, für andere nicht (semipermeabel)

Q:

Das Neuron wird erregt

A:

- elektrischer Impuls durch benachbartes erregendes Neuron löst Depolarisierung aus (Zellinneres wird weniger negativ)

- Bei einer hohen Depolarisierung am Axonhügel kann ein Aktionspotential ausgelöst werden

- plötzliche hohe Durchlässigkeit der Zellmembran (spannungsabhängige Natrium-Kanäle öffnen sich)

- „Alles-oder-nichts-Prinzip“: Ankommendes Signal muss Erregungsschwelle überschreiten, um Aktionspotenzial auszulösen

Q:

Katecholamine

Adrenalin

Noradrenalin

Dopamin

A:

• Adrenalin: Botenstoff des sympathischen Nervensystems

• Noradrenalin: Gehirn (Aktivierung)

• Dopamin: weit verzweigte Neuronen in vielen Gehirnteilen, Lernprozesse,

Belohnung, Suchtentwicklung, Willkürmotorik

Nervenzelle

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Nervenzelle an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Für deinen Studiengang Nervenzelle an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Nervenzelle
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Nervenzelle