Finanzmanagement at FOM Hochschule Für Oekonomie & Management | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Finanzmanagement an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Finanzmanagement Kurs an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management zu.

TESTE DEIN WISSEN

Welche Dimensionen des Shareholder Value gibt es?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Shareholder Value als Leitgedanke der Unternehmensführung
  • Shareholder Value als Finanzgröße
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Beschreibe die Nachhaltigskeitsberichterstattung!

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • große Unternehmen (börsennotiert, > 500 Mitarbeiter)
  • Verpflichtung, Informationen zu Arbeitnehmer-, Sozial- und Umweltbelangen, zur Achtung der Menschenrechte und zur Bekämpfung von Korruption und Bestechung zu veröffentlichen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was bedeutet "Shareholder Value als Leitgedanke der Unternehmensführung"?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Langfristige Steigerung des Marktwerts des Eigenkapitals
  • Ausrichtung der unternehmerischen  Entscheidungen an den Interessen der Anteilseigner / Aktionäre / Shareholder
  • Erfüllung der Renditeansprüche der Shareholder steht im Mittelpunkt
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Informationsasymmetrien gibt es nach Vertragsabschluss?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Hidden Information
  • Hidden Intention
  • Hidden Action

Informationen, Absichten und Handlungen des Agenten nach Vertragsabschluss (ex post) sind vom Prinzipal schlecht zu beobachten und/oder hängen von Zufallseinflüssen ab

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was bedeutet "Shareholder Value als Finanzgröße"?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Der Shareholder Value entspricht dem Marktwert - nicht dem Buchwert - des Eigenkapitals und ist zukunftsorientiert
  • Bei börsennotierten Unternehmen:
    • ist der Marktwert des EK an der Börse abzulesen (Marktkapitalisierung)
  • Bei nicht-börsennotierten Unternehmen:
    • ist der Marktwert des EK der mögliche Veräußerungserlös des Unternehmens
  • i.d.R. Schätzung mit DCF-Verfahren und dem Multiplikatorverfahren
  • i.d.R. Marktwert des Eigenkapitals > Buchwert des Eigenkapitals
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Annahmen gibt es in der Finanztheorie im Wandel (Neue Institutionenökonomik)?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Marktteilnehmer sind gekennzeichnet durch:
    • Opportunismus
    • begrenzte Rationalität
    • unvollkommene bzw. asymmetrisch verteilte Informationen
  • Grundlage aller neoinstitutionalistischen Ansätze sind Austauschbeziehungen zwischen zwei oder mehr Parteien
  • Rückführung auf: Aufsatz von Ronald Coase (1937) "The Nature of the Firm"; Begriffsprägung "Neue Institutionenökonomie" durch Oliver Williamson (1975)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist Signalling bei Informationsasymmetrien nach Vertragsabschluss? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Agent versucht durch bestimmte Aktionen die Qualität seiner Leistung signalisieren und so das Informationsdefizit des Prinzipals abzubauen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wieso wird das Shareholder Value-Konzept häufig kritisiert?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Es vernachlässigt die Interessen anderer Unternehmensbeteiligter

Gläubiger: 

  • Ansprüche: Zins- und Tilgungszahlungen
  • Grundlage: Kreditvertrag

Arbeitnehmer:

  • Ansprüche:
    • Lohn
    • Sicherer Arbeitsplatz
  • Grundlage:  Arbeits- und Tarifvertrag

Lieferanten:

  • Ansprüche: 
    • Vertragserfüllung
    • Dauerhafte Geschäftsbeziehung
  • Grundlage: Kaufvertrag

Anteilseigner:

  • Ansprüche:
    • Angemessene Rendite
    • Einflussnahme
    • Sicherheit des Kapitals
  • Grundlage: Residualanspruch
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was bedeutet WACC?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Weighted Average Cost of Capital (Ermittlung der Kapitalkosten)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Agency-Kosten gibt es?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Überwachungskosten
  • Opportunitätskosten
  • Risikoprämien
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Größen stehen den Fremd- und Eigenkapitalgebern zu?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Umsatz

./. operative Aufwendungen

./. Fremdkapitalzinsen          -> Fremdkapitalgeber

./. Steuern

= Jahresüberschuss              -> Eigenkapitalgeber

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind Business Angels?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Finanzierung durch vermögende Privatleute, insb.

  • sehr junger und wachstumsträchtiger Unternehmen
  • vor allem in der Gründungs- und Aufbauphase
  • oft mit unternehmerischer Betreuung
Lösung ausblenden
  • 430397 Karteikarten
  • 10344 Studierende
  • 362 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Finanzmanagement Kurs an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Welche Dimensionen des Shareholder Value gibt es?

A:
  • Shareholder Value als Leitgedanke der Unternehmensführung
  • Shareholder Value als Finanzgröße
Q:

Beschreibe die Nachhaltigskeitsberichterstattung!

A:
  • große Unternehmen (börsennotiert, > 500 Mitarbeiter)
  • Verpflichtung, Informationen zu Arbeitnehmer-, Sozial- und Umweltbelangen, zur Achtung der Menschenrechte und zur Bekämpfung von Korruption und Bestechung zu veröffentlichen
Q:

Was bedeutet "Shareholder Value als Leitgedanke der Unternehmensführung"?

A:
  • Langfristige Steigerung des Marktwerts des Eigenkapitals
  • Ausrichtung der unternehmerischen  Entscheidungen an den Interessen der Anteilseigner / Aktionäre / Shareholder
  • Erfüllung der Renditeansprüche der Shareholder steht im Mittelpunkt
Q:

Welche Informationsasymmetrien gibt es nach Vertragsabschluss?

A:
  • Hidden Information
  • Hidden Intention
  • Hidden Action

Informationen, Absichten und Handlungen des Agenten nach Vertragsabschluss (ex post) sind vom Prinzipal schlecht zu beobachten und/oder hängen von Zufallseinflüssen ab

Q:

Was bedeutet "Shareholder Value als Finanzgröße"?

A:
  • Der Shareholder Value entspricht dem Marktwert - nicht dem Buchwert - des Eigenkapitals und ist zukunftsorientiert
  • Bei börsennotierten Unternehmen:
    • ist der Marktwert des EK an der Börse abzulesen (Marktkapitalisierung)
  • Bei nicht-börsennotierten Unternehmen:
    • ist der Marktwert des EK der mögliche Veräußerungserlös des Unternehmens
  • i.d.R. Schätzung mit DCF-Verfahren und dem Multiplikatorverfahren
  • i.d.R. Marktwert des Eigenkapitals > Buchwert des Eigenkapitals
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Welche Annahmen gibt es in der Finanztheorie im Wandel (Neue Institutionenökonomik)?

A:
  • Marktteilnehmer sind gekennzeichnet durch:
    • Opportunismus
    • begrenzte Rationalität
    • unvollkommene bzw. asymmetrisch verteilte Informationen
  • Grundlage aller neoinstitutionalistischen Ansätze sind Austauschbeziehungen zwischen zwei oder mehr Parteien
  • Rückführung auf: Aufsatz von Ronald Coase (1937) "The Nature of the Firm"; Begriffsprägung "Neue Institutionenökonomie" durch Oliver Williamson (1975)
Q:

Was ist Signalling bei Informationsasymmetrien nach Vertragsabschluss? 

A:

Agent versucht durch bestimmte Aktionen die Qualität seiner Leistung signalisieren und so das Informationsdefizit des Prinzipals abzubauen

Q:

Wieso wird das Shareholder Value-Konzept häufig kritisiert?

A:

Es vernachlässigt die Interessen anderer Unternehmensbeteiligter

Gläubiger: 

  • Ansprüche: Zins- und Tilgungszahlungen
  • Grundlage: Kreditvertrag

Arbeitnehmer:

  • Ansprüche:
    • Lohn
    • Sicherer Arbeitsplatz
  • Grundlage:  Arbeits- und Tarifvertrag

Lieferanten:

  • Ansprüche: 
    • Vertragserfüllung
    • Dauerhafte Geschäftsbeziehung
  • Grundlage: Kaufvertrag

Anteilseigner:

  • Ansprüche:
    • Angemessene Rendite
    • Einflussnahme
    • Sicherheit des Kapitals
  • Grundlage: Residualanspruch
Q:

Was bedeutet WACC?

A:

Weighted Average Cost of Capital (Ermittlung der Kapitalkosten)

Q:

Welche Agency-Kosten gibt es?

A:
  • Überwachungskosten
  • Opportunitätskosten
  • Risikoprämien
Q:

Welche Größen stehen den Fremd- und Eigenkapitalgebern zu?

A:

Umsatz

./. operative Aufwendungen

./. Fremdkapitalzinsen          -> Fremdkapitalgeber

./. Steuern

= Jahresüberschuss              -> Eigenkapitalgeber

Q:

Was sind Business Angels?

A:

Finanzierung durch vermögende Privatleute, insb.

  • sehr junger und wachstumsträchtiger Unternehmen
  • vor allem in der Gründungs- und Aufbauphase
  • oft mit unternehmerischer Betreuung
Finanzmanagement

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Finanzmanagement an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Für deinen Studiengang Finanzmanagement an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Mehr Karteikarten anzeigen

Das sind die beliebtesten Finanzmanagement Kurse im gesamten StudySmarter Universum

finanzmanagement

FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Zum Kurs
Finazmanagement

Hochschule Karlsruhe

Zum Kurs
Finanzmanagement & RW2

Universität Bern

Zum Kurs
Finanzmanagement

FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Finanzmanagement
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Finanzmanagement