VWL Kontrollfragen + ÜDW at Fachhochschule Wedel | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für VWL Kontrollfragen + ÜDW an der Fachhochschule Wedel

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen VWL Kontrollfragen + ÜDW Kurs an der Fachhochschule Wedel zu.

TESTE DEIN WISSEN

Erläutern Sie den Begriff der Opportunitätskosten mit Hilfe der Produktionsmöglichkeitenkurve (PMK). 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Opportunitätskosten sind in dem Fall der Verzicht der Herstellung eines Gutes, um vom dem anderen mehr herstellen zu können. 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Zeigen Sie, dass bei einem konkaven Verlauf der PMK die Opportunitätskosten zunehmen. 


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ich muss auf immer mehr Produkte von Gut 1 verzichten, um Gut 2 zu produzieren

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Unterscheiden Sie: Mikro- und Makroökonomie:


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Mikro: einzelne Wirtschaftssubjekte (z.B. Wirkung Preisänderungen)

Makro: Gesamtwirtschaft (z.B. Wirkung Zinssatz)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Unterscheiden Sie: positive und normative Aussagen 


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

positive: Analysen und Theorien über die ökonomische Welt, beruht auf Fakten- > Prognosen werden abgeleitet: Wie wird etwas sein

normativ: Bewertung von Wirtschaft und politischen Zielen -> Sollte etwas gemacht werden?

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Rolle spielt Handel für das Wirtschaftsgeschehen? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

erlaubt Arbeitsteilung, bessere Spezialisierung, erhöhte Produktivität, Nutzenerhöhung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist ein komparativer Kostenvorteil? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Der Produzent, der relativ weniger aufgeben muss, um ein bestimmtes Gut zu erzeugen, hat einen komparativen Kostenvorteil in der Erzeugung dieses Gutes. 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was wird unter einem „vollkommenen Markt“ verstanden? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

keine sachlichen, persönlichen, räumlichen und zeitlichen Präferenzen, Markttransparenz, freier Marktzutritt

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Kennzeichnen Sie unterschiedliche Marktformen und geben Sie jeweils ein Beispiel für die von Ihnen betrachteten Marktformen. 


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Polypol: Wohnungsmarkt

Oligopol: Automobilmarkt

Monopol: Bahnverkehr

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erläutern Sie mögliche Verschiebungen der Nachfragekurve. 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Veränderungen Einkommen, Präferenzen, Preise Substitute, Erwartungen, Anzahl Läufer

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erläutern Sie mögliche Verschiebungen der Angebotskurve. 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Veränderungen Inputpreise, Technologie, Erwartungen, Anzahl Verkäufer

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was wird unter Haushaltsoptimum verstanden? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Optimale Konsumentscheidung. Aufteilung des Haushaltsbudget so, dass der Nutzen maximal ist. 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist unter Knappheit zu verstehen, inwiefern ist sie für die VWL grundlegend? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Wirtschaften ist rationales, planvolles Handeln von Wirtschaftssubjekten im Spannungsfeld zwischen Bedürfnissen und knappen Mitteln. Ohne Knappheit kein wirtschaften -> Grundlegend  

Lösung ausblenden
  • 23511 Karteikarten
  • 365 Studierende
  • 40 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen VWL Kontrollfragen + ÜDW Kurs an der Fachhochschule Wedel - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Erläutern Sie den Begriff der Opportunitätskosten mit Hilfe der Produktionsmöglichkeitenkurve (PMK). 

A:

Opportunitätskosten sind in dem Fall der Verzicht der Herstellung eines Gutes, um vom dem anderen mehr herstellen zu können. 

Q:

Zeigen Sie, dass bei einem konkaven Verlauf der PMK die Opportunitätskosten zunehmen. 


A:

Ich muss auf immer mehr Produkte von Gut 1 verzichten, um Gut 2 zu produzieren

Q:

Unterscheiden Sie: Mikro- und Makroökonomie:


A:

Mikro: einzelne Wirtschaftssubjekte (z.B. Wirkung Preisänderungen)

Makro: Gesamtwirtschaft (z.B. Wirkung Zinssatz)

Q:

Unterscheiden Sie: positive und normative Aussagen 


A:

positive: Analysen und Theorien über die ökonomische Welt, beruht auf Fakten- > Prognosen werden abgeleitet: Wie wird etwas sein

normativ: Bewertung von Wirtschaft und politischen Zielen -> Sollte etwas gemacht werden?

Q:

Welche Rolle spielt Handel für das Wirtschaftsgeschehen? 

A:

erlaubt Arbeitsteilung, bessere Spezialisierung, erhöhte Produktivität, Nutzenerhöhung

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Was ist ein komparativer Kostenvorteil? 

A:

Der Produzent, der relativ weniger aufgeben muss, um ein bestimmtes Gut zu erzeugen, hat einen komparativen Kostenvorteil in der Erzeugung dieses Gutes. 

Q:

Was wird unter einem „vollkommenen Markt“ verstanden? 

A:

keine sachlichen, persönlichen, räumlichen und zeitlichen Präferenzen, Markttransparenz, freier Marktzutritt

Q:

Kennzeichnen Sie unterschiedliche Marktformen und geben Sie jeweils ein Beispiel für die von Ihnen betrachteten Marktformen. 


A:

Polypol: Wohnungsmarkt

Oligopol: Automobilmarkt

Monopol: Bahnverkehr

Q:

Erläutern Sie mögliche Verschiebungen der Nachfragekurve. 

A:

Veränderungen Einkommen, Präferenzen, Preise Substitute, Erwartungen, Anzahl Läufer

Q:

Erläutern Sie mögliche Verschiebungen der Angebotskurve. 

A:

Veränderungen Inputpreise, Technologie, Erwartungen, Anzahl Verkäufer

Q:

Was wird unter Haushaltsoptimum verstanden? 

A:

Optimale Konsumentscheidung. Aufteilung des Haushaltsbudget so, dass der Nutzen maximal ist. 

Q:

Was ist unter Knappheit zu verstehen, inwiefern ist sie für die VWL grundlegend? 

A:

Wirtschaften ist rationales, planvolles Handeln von Wirtschaftssubjekten im Spannungsfeld zwischen Bedürfnissen und knappen Mitteln. Ohne Knappheit kein wirtschaften -> Grundlegend  

VWL Kontrollfragen + ÜDW

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang VWL Kontrollfragen + ÜDW an der Fachhochschule Wedel

Für deinen Studiengang VWL Kontrollfragen + ÜDW an der Fachhochschule Wedel gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten VWL Kontrollfragen + ÜDW Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Kontrollfragen

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

Zum Kurs
Kontrollfragen

TU Dresden

Zum Kurs
Kontrollfragen

Hochschule Niederrhein

Zum Kurs
BWL Kontrollfragen

Technische Hochschule Ingolstadt

Zum Kurs
Kontrollfragen 2

Hochschule für angewandtes Management

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden VWL Kontrollfragen + ÜDW
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen VWL Kontrollfragen + ÜDW