Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Marketing Mix an der Fachhochschule Kärnten

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Marketing Mix Kurs an der Fachhochschule Kärnten zu.

TESTE DEIN WISSEN

Was ist ein Marketingkonzept?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- ist ein schlüssiger ganzheitlicher Handlungsplan, der sich an angestrebten Zielen orientiert, für ihre Realisierung geeignete Strategien wählt und auf ihrer Grundlage die adäquaten Marketinginstrumente festlegt

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist ein Produkt?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ein Produkt ist ein Bündel von Eigenschaften, das auf die Schaffung von Kundennutzen abzielt.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind die 4 (-7 ?) klassischen Instrumente des Marketing-Mix? Welche Strategie steckt dahinter?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

(4 P’s) Product, Price, Place, Promotion


SWOT -> Verdichtung -> Ziele -> Unternehmen -> MarketingMix -> PPPP


In Dienstleistungstechnischer Hinsicht muss man die 4 P’s auf 7 P’s ausweiten:

+

5.     Process Management

6.     People

7.     Physical facilities

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Bausteine und Unterpunkte gehören zum Marketingkonzept?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Analyse

    • Umwelt

    • Unternehmen

  • Marketingziele

    • ökonomisch

    • psychologisch

  • Marketingstrategien

    • Segmenting

    • Targeting

    • Positioning

  • Marketing Mix

    • Product

    • Price

    • Place

    • Promotion

  • Kontrolle

    • Marketingkennzahlen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Marktkräfte beeinflussen den Marketing Mix?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Konsumentenverhalten

  • Verhaltensweisen des Handels bzw. Händler

  • Wettbewerber

  • Staat

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind die Komponenten eines Produkts & am Beispiel Hotel?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Marke
  • Zusatzleistungen
  • Basisleistungen
  • Verpackung/Ambiente
  • Zusatzeigenschaften
  • Produktkern

Hotel:

  • Potenitelles Produkt
  • Erweitertes Produkt
  • Erwartetes produkt
  • Generisches Produkt
  • Kernnutzen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist der "Costumer Value"?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

= Kundenwert

Nicht verwechseln, in zweifacher Weise verwendet:

  • Wert einer Leistung für den Kunden (diff. zwischen wahrgenommenen Nutzen und Kosten im Vergleich zur Konkurrenz)
  • Wert des Kunden für das Unternehmen (Maß ökonomische Bedeutung einer Kundenbeziehung)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist ein Produktprogramm bzw. Produktsortiment? Was sind die Strukturmerkmale?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

= die Gesamtheit der im IN angebotenen Produkte zu einem bestimmten Zeitpunkt. 2 Strukturmerkmale prägen das Produktprogramm:

  • Programmbreite

    • Anzahl der Produktlinien

    • Ähnlichkeiten zwischen den Produkten in der Gruppe

  • Programmtiefe

    • Anzahl Produktvarianten innerhalb der Produktlinie

    • Bestimmung wie viele Auswahlmöglichkeiten geboten werden.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist der Produktlebenszyklus? Welche Phasen hat er? Wie sieht er idealtypisch aus? Welche Probleme können auftreten?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

= beschreibt die Lebensphasen und -dauer eines Produktes o. DL von seiner Einführung bis zu seinem Ausscheiden, gemessen an: Umsatz, Gewinn / Deckungsbeitrag. Unterschiedliche marketingtechnische Entscheidungen pro Phase!


Phasen nach Entstehenszyklus: 

  • Einführung
  • Wachstum
  • Reife
  • Sättigung
  • Degenerationsphase


Probleme: 

  • Einteilung in Phasen nicht ganz einfach
  • Verlauf kann stark beeinflusst werden
  • Verlauf für Produkte und DL nicht immer gleich.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Marketingtechnische Entscheidungen könnte man im Zusammenhang mit dem Produktlebenszyklus treffen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Produktinnovation: 
    • neues Produkt/neue Problemlösung ins Sortiment aufnehmen
      • Suchverfahren
      • Kreativitätstechniken
      • organisatorische Voraussetzungen
  • Produktdifferenzierung
    • ein bestehendes Produkt wird hinsichtlich einzelner Eigenschaften modifiziert (bsp.: Design, Ausstattung,...) Ziel dabei: Ansprache neuer Zielgruppen
  • Produktvariation 
    • bestehendes Produkt wird verändert und durch das modifizierte Produkt ersetzt (bsp.: aufgrund von Kundenwünsche, rechtliche Vorschriften etc.)
  • Produktelimination 
    • Herausnahme eines Produkts aus dem Programm aufgrund quanitativer & qualitativer Analysen



Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Ziele und Aufgaben von Kundenkontaktprogrammen wie Kundenclubs, Kundenkarte, Kundenforen und Kundenzeitschriften fallen Ihnen ein?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Verstärkung Kundenbindung

  • Langfristige Gewinnsicherung

  • Erhöhung Kaufintensität

  • Verkürzung Kontaktpausen

  • Erweiterung Kernleistung

  • Differenzierung des Leistungsangebots

  • Schaffung von Kooperationen

  • Verbesserung Unternehmensimage

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Womit beschäftigt sich die Produkt und Leistungspolitik und was sind deren Ziele? 3 Generelle Schritte?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Beschäftigt sich mit Entscheidungen, die in Zusammenhang mit der Gestaltung des Leistungsprogramms & Angebots einer Unternehmung stehen.

Ziel: Ausrichtung des Angebotsprogramms an den Bedürfnissen der Nachfrager, um dadurch einen dauerhaften Wettbewerbsvorteil zu generieren.

  1. Definition der Einzigartigkeit des Produktes

  2. Gestaltung des Produktes

  3. Festlegung von Serviceleistungen

Lösung ausblenden
  • 5894 Karteikarten
  • 248 Studierende
  • 4 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Marketing Mix Kurs an der Fachhochschule Kärnten - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Was ist ein Marketingkonzept?

A:

- ist ein schlüssiger ganzheitlicher Handlungsplan, der sich an angestrebten Zielen orientiert, für ihre Realisierung geeignete Strategien wählt und auf ihrer Grundlage die adäquaten Marketinginstrumente festlegt

Q:

Was ist ein Produkt?

A:

Ein Produkt ist ein Bündel von Eigenschaften, das auf die Schaffung von Kundennutzen abzielt.

Q:

Was sind die 4 (-7 ?) klassischen Instrumente des Marketing-Mix? Welche Strategie steckt dahinter?

A:

(4 P’s) Product, Price, Place, Promotion


SWOT -> Verdichtung -> Ziele -> Unternehmen -> MarketingMix -> PPPP


In Dienstleistungstechnischer Hinsicht muss man die 4 P’s auf 7 P’s ausweiten:

+

5.     Process Management

6.     People

7.     Physical facilities

Q:

Welche Bausteine und Unterpunkte gehören zum Marketingkonzept?

A:
  • Analyse

    • Umwelt

    • Unternehmen

  • Marketingziele

    • ökonomisch

    • psychologisch

  • Marketingstrategien

    • Segmenting

    • Targeting

    • Positioning

  • Marketing Mix

    • Product

    • Price

    • Place

    • Promotion

  • Kontrolle

    • Marketingkennzahlen

Q:

Welche Marktkräfte beeinflussen den Marketing Mix?

A:
  • Konsumentenverhalten

  • Verhaltensweisen des Handels bzw. Händler

  • Wettbewerber

  • Staat

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Was sind die Komponenten eines Produkts & am Beispiel Hotel?

A:
  • Marke
  • Zusatzleistungen
  • Basisleistungen
  • Verpackung/Ambiente
  • Zusatzeigenschaften
  • Produktkern

Hotel:

  • Potenitelles Produkt
  • Erweitertes Produkt
  • Erwartetes produkt
  • Generisches Produkt
  • Kernnutzen
Q:

Was ist der "Costumer Value"?

A:

= Kundenwert

Nicht verwechseln, in zweifacher Weise verwendet:

  • Wert einer Leistung für den Kunden (diff. zwischen wahrgenommenen Nutzen und Kosten im Vergleich zur Konkurrenz)
  • Wert des Kunden für das Unternehmen (Maß ökonomische Bedeutung einer Kundenbeziehung)
Q:

Was ist ein Produktprogramm bzw. Produktsortiment? Was sind die Strukturmerkmale?

A:

= die Gesamtheit der im IN angebotenen Produkte zu einem bestimmten Zeitpunkt. 2 Strukturmerkmale prägen das Produktprogramm:

  • Programmbreite

    • Anzahl der Produktlinien

    • Ähnlichkeiten zwischen den Produkten in der Gruppe

  • Programmtiefe

    • Anzahl Produktvarianten innerhalb der Produktlinie

    • Bestimmung wie viele Auswahlmöglichkeiten geboten werden.

Q:

Was ist der Produktlebenszyklus? Welche Phasen hat er? Wie sieht er idealtypisch aus? Welche Probleme können auftreten?

A:

= beschreibt die Lebensphasen und -dauer eines Produktes o. DL von seiner Einführung bis zu seinem Ausscheiden, gemessen an: Umsatz, Gewinn / Deckungsbeitrag. Unterschiedliche marketingtechnische Entscheidungen pro Phase!


Phasen nach Entstehenszyklus: 

  • Einführung
  • Wachstum
  • Reife
  • Sättigung
  • Degenerationsphase


Probleme: 

  • Einteilung in Phasen nicht ganz einfach
  • Verlauf kann stark beeinflusst werden
  • Verlauf für Produkte und DL nicht immer gleich.
Q:

Welche Marketingtechnische Entscheidungen könnte man im Zusammenhang mit dem Produktlebenszyklus treffen?

A:
  • Produktinnovation: 
    • neues Produkt/neue Problemlösung ins Sortiment aufnehmen
      • Suchverfahren
      • Kreativitätstechniken
      • organisatorische Voraussetzungen
  • Produktdifferenzierung
    • ein bestehendes Produkt wird hinsichtlich einzelner Eigenschaften modifiziert (bsp.: Design, Ausstattung,...) Ziel dabei: Ansprache neuer Zielgruppen
  • Produktvariation 
    • bestehendes Produkt wird verändert und durch das modifizierte Produkt ersetzt (bsp.: aufgrund von Kundenwünsche, rechtliche Vorschriften etc.)
  • Produktelimination 
    • Herausnahme eines Produkts aus dem Programm aufgrund quanitativer & qualitativer Analysen



Q:

Welche Ziele und Aufgaben von Kundenkontaktprogrammen wie Kundenclubs, Kundenkarte, Kundenforen und Kundenzeitschriften fallen Ihnen ein?

A:
  • Verstärkung Kundenbindung

  • Langfristige Gewinnsicherung

  • Erhöhung Kaufintensität

  • Verkürzung Kontaktpausen

  • Erweiterung Kernleistung

  • Differenzierung des Leistungsangebots

  • Schaffung von Kooperationen

  • Verbesserung Unternehmensimage

Q:

Womit beschäftigt sich die Produkt und Leistungspolitik und was sind deren Ziele? 3 Generelle Schritte?

A:

Beschäftigt sich mit Entscheidungen, die in Zusammenhang mit der Gestaltung des Leistungsprogramms & Angebots einer Unternehmung stehen.

Ziel: Ausrichtung des Angebotsprogramms an den Bedürfnissen der Nachfrager, um dadurch einen dauerhaften Wettbewerbsvorteil zu generieren.

  1. Definition der Einzigartigkeit des Produktes

  2. Gestaltung des Produktes

  3. Festlegung von Serviceleistungen

Marketing Mix

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Marketing Mix an der Fachhochschule Kärnten

Für deinen Studiengang Marketing Mix an der Fachhochschule Kärnten gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Marketing Mix Kurse im gesamten StudySmarter Universum

marketing

Technische Hochschule Mittelhessen

Zum Kurs
Marketing

Hochschule Hamm-Lippstadt

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Marketing Mix
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Marketing Mix