Recht 1. Semester at Duale Hochschule Baden-Württemberg

Flashcards and summaries for Recht 1. Semester at the Duale Hochschule Baden-Württemberg

Arrow Arrow

It’s completely free

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Study with flashcards and summaries for the course Recht 1. Semester at the Duale Hochschule Baden-Württemberg

Exemplary flashcards for Recht 1. Semester at the Duale Hochschule Baden-Württemberg on StudySmarter:

Es gibt Fälle, bei denen zur Wirksamkeit des Vertrages die Zustimmung eines Dritten
erforderlich ist. Welche beiden Arten der Zustimmung kennen Sie und wo sind diese
geregelt?

Exemplary flashcards for Recht 1. Semester at the Duale Hochschule Baden-Württemberg on StudySmarter:

Auf wen ist bei der Auslegung von AGB`s abzustellen?

Exemplary flashcards for Recht 1. Semester at the Duale Hochschule Baden-Württemberg on StudySmarter:

Was sind juristische Personen des öffentlichen Rechts?

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Recht 1. Semester at the Duale Hochschule Baden-Württemberg on StudySmarter:

Was muss ganz grundsätzlich vorliegen, damit ein Vertrag zustande kommt?

Exemplary flashcards for Recht 1. Semester at the Duale Hochschule Baden-Württemberg on StudySmarter:

Welche beiden Arten der Bedingungen gibt es; wo sind sie geregelt und welche Rechtsfolge haben sie?

Exemplary flashcards for Recht 1. Semester at the Duale Hochschule Baden-Württemberg on StudySmarter:

Was sind „überraschende Klauseln“ nach § 305 c BGB?

Exemplary flashcards for Recht 1. Semester at the Duale Hochschule Baden-Württemberg on StudySmarter:

Was ist ein Befristung und welche Rechtsfolge hat sie; wo ist das geregelt?

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Recht 1. Semester at the Duale Hochschule Baden-Württemberg on StudySmarter:

Welche Besonderheit beim Rechtsschutz gibt es im Falle der gerichtlichen Überprüfung von AGB`s?

Exemplary flashcards for Recht 1. Semester at the Duale Hochschule Baden-Württemberg on StudySmarter:

Welche Voraussetzungen müssen gegeben sein, damit eine Klausel nach § 305 Abs.2 BGB einbezogen ist? (5 Stück)

Exemplary flashcards for Recht 1. Semester at the Duale Hochschule Baden-Württemberg on StudySmarter:

Welche beiden Grundregeln gibt es bei der Auslegung von Verträgen und welche
Vorschriften müssen Sie sich dazu unbedingt merken?

Exemplary flashcards for Recht 1. Semester at the Duale Hochschule Baden-Württemberg on StudySmarter:

Wo steht die „Unklarheitsregelung“ und was sagt sie?

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Recht 1. Semester at the Duale Hochschule Baden-Württemberg on StudySmarter:

Wann wird - allgemein ausgedrückt – bei der einfachen Auslegung die natürliche Auslegung angewendet und wann die normative Auslegung?

Your peers in the course Recht 1. Semester at the Duale Hochschule Baden-Württemberg create and share summaries, flashcards, study plans and other learning materials with the intelligent StudySmarter learning app.

Get started now!

Flashcard Flashcard

Exemplary flashcards for Recht 1. Semester at the Duale Hochschule Baden-Württemberg on StudySmarter:

Recht 1. Semester

Es gibt Fälle, bei denen zur Wirksamkeit des Vertrages die Zustimmung eines Dritten
erforderlich ist. Welche beiden Arten der Zustimmung kennen Sie und wo sind diese
geregelt?

a) Einwilligung § 183 BGB
-> Zustimmung, die dem Rechtsgeschäft voraus geht. Rechtsgeschäft wird sofort mit Abschluss wirksam.


b) Genehmigung § 184 BGB
- Rechtsgeschäft ist bis zum Zeitpunkt der Genehmigung immer schwebend
unwirksam.

-> Genehmigung -> RG rückwirkend zum Zeitpunkt der Vornahme  voll wirksam; es sei denn die Rückwirkung ist ausgeschlossen. 

-> keine Genehmigung -> RG endgültig unwirksam.

Recht 1. Semester

Auf wen ist bei der Auslegung von AGB`s abzustellen?

Auf den Durchschnittskunden

Recht 1. Semester

Was sind juristische Personen des öffentlichen Rechts?

juristische Personen, die durch staatlichen Hoheitsakt entstehen.
->  es gibt Körperschaften, Anstalten und Stiftungen des Öffentlichen Rechts. 

-> wichtigsten = Körperschaften – nämlich z.B. Bund, Länder und Gemeinden

Recht 1. Semester

Was muss ganz grundsätzlich vorliegen, damit ein Vertrag zustande kommt?

mindestens zwei inhaltlich übereinstimmende Willenserklärungen.

Recht 1. Semester

Welche beiden Arten der Bedingungen gibt es; wo sind sie geregelt und welche Rechtsfolge haben sie?

a) Aufschiebende Bedingung
Wenn eine VP möchte, dass die Rechtsfolge ihrer WE erst mit dem Eintritt eines zukünftigen ungewissen Ereignisses eintreten soll, vgl. § 158 Abs.1 BGB 


b) Auflösende Bedingung
Rechtsgeschäft soll sofort mit dem Abschluss wirksam werden, aber mit dem Eintritt eines ungewissen zukünftigen Ereignisses enden, vgl. § 158 Abs.2 BGB 

Recht 1. Semester

Was sind „überraschende Klauseln“ nach § 305 c BGB?

-> Klausel ist nach den Umständen, insbesondere dem äußeren Erscheinungsbild des Vertrags so ungewöhnlich, dass der Vertragspartner des Verwenders mit ihr nicht zu rechnen braucht.
-> Vertragspartner soll darauf vertrauen dürfen, dass nur solche AGB´s im Vertrag stehen, mit denen man bei diesem Vertragstyp rechnen kann.

Recht 1. Semester

Was ist ein Befristung und welche Rechtsfolge hat sie; wo ist das geregelt?

a) wenn Rechtswirkungen eines Rechtsgeschäfts von einem zukünftigen gewissen Ereignis

- aufschiebend (Anfangstermin) oder

- auflösend (Endtermin) abhängig gemacht werden. Meist ein kalendermäßiges Datum, also z.B. 26.Oktober 2011 oder 14 Tage nach Inkrafttreten des Vertrages. Aber es ist auch jedes andere zukünftige sichere Ereignis, z.B. „Tod“ als Termin möglich.


 b) Rechtsfolge 

Anfangstermin: aufschiebende Bedingung gem. § 158 Abs.1 BGB

Endtermin: auflösende Bedingung gem. § 158 Abs.2 BGB


Recht 1. Semester

Welche Besonderheit beim Rechtsschutz gibt es im Falle der gerichtlichen Überprüfung von AGB`s?

Unterlassungsklagengesetz (UKlaG Nr.6): z.B. Verbraucherverbände, Industrie-u. Handelskammern oder Handwerkskammern sind im Rahmen von sog. Verbandsklagen befugt (aktiv legitimiert) den Verwender einer AGB auf Unterlassung bzw. Widerruf in Anspruch zu nehmen.

-> Verbesserung des Verbraucherschutzes

Recht 1. Semester

Welche Voraussetzungen müssen gegeben sein, damit eine Klausel nach § 305 Abs.2 BGB einbezogen ist? (5 Stück)

(1) Der Verwender bei Vertragsschluss
(2) Die andere Vertragspartei ausdrücklich
(3) Oder durch deutlich sichtbaren Aushang am Ort des Vertragsschlusses auf die Allgemeinen Vertragsbedingungen hinweist und
(4) Der anderen Vertragspartei die Möglichkeit verschafft in zumutbarer Weise von ihrem Inhalt Kenntnis zu nehmen und
(5) Die andere Vertragspartei mit ihrer Geltung einverstanden ist

Recht 1. Semester

Welche beiden Grundregeln gibt es bei der Auslegung von Verträgen und welche
Vorschriften müssen Sie sich dazu unbedingt merken?

a) Grundregel 1 gem. § 133 BGB:
Bei der Auslegung kommt es auf den „wirklichen Willen“ an und nicht auf das gesprochene oder geschriebene Wort.
b) Grundregel 2 gem. § 157 BGB:
Verträge sind so auszulegen, wie Treu und Glaube es mit Rücksicht auf die Verkehrssitte es fordern.

Recht 1. Semester

Wo steht die „Unklarheitsregelung“ und was sagt sie?

Regelungen über die AGB´s soll Vertragspartner des Verwenders schützen -> Zweifel bei Auslegung einer AGB immer zu Lasten des Verwenders und zu Gunsten des Vertragspartners

§ 305 c Abs.2 BGB

Recht 1. Semester

Wann wird - allgemein ausgedrückt – bei der einfachen Auslegung die natürliche Auslegung angewendet und wann die normative Auslegung?

a) natürliche Auslegung: es gibt keinen schutzwürdigen Erklärungsempfänger
b) normative Auslegung: es gibt schutzwürdige Interessen des Erklärungsempfängers 

Sign up for free to see all flashcards and summaries for Recht 1. Semester at the Duale Hochschule Baden-Württemberg

Singup Image Singup Image
Wave

Other courses from your degree program

For your degree program Recht 1. Semester at the Duale Hochschule Baden-Württemberg there are already many courses on StudySmarter, waiting for you to join them. Get access to flashcards, summaries, and much more.

Back to Duale Hochschule Baden-Württemberg overview page

Personal

Recht

statistik

IT-Management

Prince2_alfa

IT-Management

Finanzen

Datenmodellierung

Datenmodellierung

Recht

Produktion und Dienstleistung

Recht

Organisation

Recht

Marketing

IT-Sicherheit

Logistik

Einführung BWL

DBM- Produktion+Dienstleistung

Einführung DBM

Business Analytics

3. Semester

Worklow

Logstik MaWi optimiert

Content Management

Mobile Commerce

Grundlagen BWL

AC 1.Semester at

Universität Würzburg

R - 1. Semester at

Universität des Saarlandes

Recht 4. Semester at

Hochschule Mannheim

Recht - 4. Semester at

Duale Hochschule Baden-Württemberg

Rechtskunde (2.Semester) at

Hochschule Niederrhein

Similar courses from other universities

Check out courses similar to Recht 1. Semester at other universities

Back to Duale Hochschule Baden-Württemberg overview page

What is StudySmarter?

What is StudySmarter?

StudySmarter is an intelligent learning tool for students. With StudySmarter you can easily and efficiently create flashcards, summaries, mind maps, study plans and more. Create your own flashcards e.g. for Recht 1. Semester at the Duale Hochschule Baden-Württemberg or access thousands of learning materials created by your fellow students. Whether at your own university or at other universities. Hundreds of thousands of students use StudySmarter to efficiently prepare for their exams. Available on the Web, Android & iOS. It’s completely free.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards