Klausurfragen at Duale Hochschule Baden-Württemberg | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Klausurfragen an der Duale Hochschule Baden-Württemberg

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Klausurfragen Kurs an der Duale Hochschule Baden-Württemberg zu.

TESTE DEIN WISSEN

Welche Prozesse haben wir bei OBI vor 5 bzw. 10 Jahren anders gemacht als heute?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Mobile Anwendungen für Recruiting
    Instagram, LinkedIn
  • Ausweitung des Online Handels
    Lager, Pick&Ship Märkte
  • Vernetzung von Digital und Stationärer Handel
    HeyObi, Obi Create
  • Erweiterte Kundendaten durch Internet
  • Papierlose Prozesse, Echtzeitinfos LUX
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind die Entwicklungsphasen eines Unternehmens?

Was passiert in diesen Phasen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Pionierphase Innere Entwicklung

Start-Up, Gründerbasiert, Informationen, Ziele setzen

2. Markterschließung

Positionierung am Markt, Marktwiderstände überwinden

3. Diversifikation

Ausweitung des Leistungsprogrammes, neue Prod/neue Märkte

4. Akquisition Äußere Entwicklung

Ec of Scale/Scope durch Aufkauf, Extern diversifizieren & WIESO?

5. Kooperation

Wie Akquisisition, nur nicht aufkaufen. Rechlich+wirtschaftl. selbstständig


6. Restrukturierung

in Reaktion auf oder Verhinderung einer Kriese

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche vier Bereiche werden mit Schutzrechten versehen?

Obi?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Schutzrechte: geistiges Eigentum vor Nachahmung schützen


Patent: Technische Erfindungen, Verfahren

20 Jahre, teuer

Gebrauchsmuster: Tech. Erfindungen (keine Verfahren)

10 Jahre, günstig, für Branche mit Wandlung

Marken: Kennzeichnung von Waren/DL eines Unternehmens

10 Jahre, Wörter, Buchstaben, Logos,..

Obi rechtlich geschütze Marke, Bieber als Markensymbol

Eingetragenes Design: Farb+Formgebung industriell o. handwerklich herstellbaren Erzeugnissen

25 Jahre

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Zielsysteme


Wieso müssen betriebliche Ziele in jede der Ebenen eingebracht werden? 

Welches sind die drei Ebenen von Zielsystemen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Stufe: Oberstes Unternehmensziel

Gewinnerzielung, höhere Rentabilität

2. Stufe: versch. Zwischenziele

z.B. Produktionsbereich (Senkung Kosten), Finanzbereich (optimale Liquidität), Absatzbereich (Marktanteil steigern)

3. Stufe: Abteilung

z.B. Produktion - Arbeitsvorbereitung (Senkung Rüstzeit), Produktion (Senkung Stückkosten)

Absatz - Preispolitik (niedrige Einführungspreise)


Alle Unterziele müssen dem obersten Ziel entsprechen!

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welches sind die Vor- und Nachteile von Franchising?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Vorteile

  • schneller Markteintritt
  • geringes Gründungsrisiko
  • ausgereifte Marketingstrategie
  • Einkaufsvorteile
  • FK leichter zu beschaffen
  • Grundausbildung durch FG

Nachteile

  • wenig Freiheiten
  • Gebühren (anfangs und laufend)
  • Ruf der anderen Märkte
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Altklausur


Welche Bedeutung hat ein Leitbild im Unternehmensführungsmodell und wie gestalten bzw. setzen Sie es als Geschäftsführer ein?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Unternehmensführungsmodell:

Vision - Leitbild - Strategie/Ziele - Struktur - Operative Ziele - Maßnahmen

Begleitet von Werten und zsm mit Leitbild Unternehmenskultur


bestimmt:

Rechte, Pflichten, Freiräume und Grenzen

W-Fragen: Identität, Auftrag, Ziele, Aufgabenfelder, Arbeitsweise, Kompetenzen, Qualitätsansprüche ...


Funktionen:

- Orientierung (Koordination)

- Legitimation (Aufklärung, Rechtfertigung)

- Motivation (Identifikation)


Code of Conduct: ethische Selbstversplichtung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Altklausur


Was bedeutet das Pareto-Prinzip?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

80 - 20 Regel

- 20% der eingesetzten Zeit bringen 80% der Ergebnisse.

- 80% des Umsatzes werden durch 20% der Kunden erzielt


--> Auf der Annahme begründet sich die Sortierung A,B,C Güter

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was verstehen Sie unter Relevanter Markt und wie lässt sich dieser abgrenzen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Sachlich

Welche Leistungen werden angeb./nachgefr.?

Zeitlich

Zeitraum? unbeschränkt, saisonal, etc.

Räumlich

Welche Orte/Regionen umfasst der Markt?

Marktstufenbezogen

Welchen Verarbeitungs-, Verwendungs- Handelsstufen gehören Anbieter/Nachfrager an?


Produkt bestmöglich vermarkten und positionieren (Erträge/Umsätze)
Keine Pennerartikel


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Altklausur


Was verstehen Sie unter Controlling und und welche 6 anderen Bereiche können dem Controlling zugeordnet sein?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

"Controlling ist ein Subsystem der Führung, welches die Planung, Kontrolle und Informationsversorgung systembildend koordiniert.

Es dient zu Unterstützung und Koordination des Gesamtsystems und der Führung. Dieser wird es ermöglicht das Gesamtsystem den Umweltveränderungen anzupassen und die Koordinationsaufgaben hinsichtlich des operativen Systems wahrzunehmen."


- Unternehmensplanung (Z, Planung Erfolgspotentiale)

- Treasuring (Z, Liquiditässicherung )

- Cost Accounting (V, Ermittlung Betriebserfolg)

- Financial Accounting (V, Vermögens- und Ertragslage)

- Informationsverarbeitung (G, Datenerfassung, -Sortierung und -Verteilung)

- Interne Revision (Z,V,G, Kontrolle Betriebsabläufe)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Altklausur


Erklären Sie die drei möglichen Größenvorteile bei "Economies of Scale" jeweils an einem Beispiel Ihrer Wahl.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Kostenvorteile

Fixkostendegression, optimierter Einkauf (Mengenrabatt,..), Absatz (weitreichendere Werbung)


2. Effizienzsteigerung

durch Spezialisierung der Produktionsschritte (Automatisierung), Lerneffekte/Erfahrungsgewinne bei MA


3. Image Vorteile

Marktführer wird als leistungsfähiger gesehen


VORSICHT: zu große Strukturen verursachen Koordinations- und Transaktionskosten

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Altklausur


Was sind die vier Aufgaben der BWL?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1.Erfassung (Basis)

deskriptive Erfassung realer Objekte, beobachten, festhalten

Fehlzeiten verursachen Kosten

2.Beschreibung

Grundformen und Variationen unterscheiden und darstellen

Krankheitsbedingt, nicht-Krankheitsbedingt

3.Erklärung

Zusammenhänge (z.B. Ursache-Wirkung) erkennen und Begründungen finden/Prognosen

Grippewelle/Arbeitsklima/Arbeitssicherheit/Entgelt

4.Gestaltung

Zielvorstellung auf Modell transferieren; geeignete Instrumente für Zielsetzung entwickeln: Handlungsempfehlung



ggf. Kontrolle

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Altklausur


Nennen Sie 5 betriebliche Ziele und welche 9 Anforderungen müssen diese erfüllen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ziele: (nicht relevant)

Gewinn, Kreditwürdigkeit, Umsatzerlös, Arbeitsplätze, Unternehmensimage, Umweltschutz


Anforderungen:

Realistik, 

(Rang-)Ordnung, 

Operationalität ( präzise nach Inhalt/Ausmaß/Zeit/Zuständigkeit), 

Konsistenz (aufeinander abgestimmt)

Aktualität

Vollständigkeit

Durchsetzbarkeit

Organisationskongurenz (Zuordnebarkeit)

Transparenz/ Überprüfbarkeit


Reale Otter operieren keine aktuell Volljährigen die ordentlich trinken

Lösung ausblenden
  • 304956 Karteikarten
  • 5113 Studierende
  • 220 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Klausurfragen Kurs an der Duale Hochschule Baden-Württemberg - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Welche Prozesse haben wir bei OBI vor 5 bzw. 10 Jahren anders gemacht als heute?

A:
  • Mobile Anwendungen für Recruiting
    Instagram, LinkedIn
  • Ausweitung des Online Handels
    Lager, Pick&Ship Märkte
  • Vernetzung von Digital und Stationärer Handel
    HeyObi, Obi Create
  • Erweiterte Kundendaten durch Internet
  • Papierlose Prozesse, Echtzeitinfos LUX
Q:

Was sind die Entwicklungsphasen eines Unternehmens?

Was passiert in diesen Phasen?

A:

1. Pionierphase Innere Entwicklung

Start-Up, Gründerbasiert, Informationen, Ziele setzen

2. Markterschließung

Positionierung am Markt, Marktwiderstände überwinden

3. Diversifikation

Ausweitung des Leistungsprogrammes, neue Prod/neue Märkte

4. Akquisition Äußere Entwicklung

Ec of Scale/Scope durch Aufkauf, Extern diversifizieren & WIESO?

5. Kooperation

Wie Akquisisition, nur nicht aufkaufen. Rechlich+wirtschaftl. selbstständig


6. Restrukturierung

in Reaktion auf oder Verhinderung einer Kriese

Q:

Welche vier Bereiche werden mit Schutzrechten versehen?

Obi?

A:

Schutzrechte: geistiges Eigentum vor Nachahmung schützen


Patent: Technische Erfindungen, Verfahren

20 Jahre, teuer

Gebrauchsmuster: Tech. Erfindungen (keine Verfahren)

10 Jahre, günstig, für Branche mit Wandlung

Marken: Kennzeichnung von Waren/DL eines Unternehmens

10 Jahre, Wörter, Buchstaben, Logos,..

Obi rechtlich geschütze Marke, Bieber als Markensymbol

Eingetragenes Design: Farb+Formgebung industriell o. handwerklich herstellbaren Erzeugnissen

25 Jahre

Q:

Zielsysteme


Wieso müssen betriebliche Ziele in jede der Ebenen eingebracht werden? 

Welches sind die drei Ebenen von Zielsystemen?

A:

1. Stufe: Oberstes Unternehmensziel

Gewinnerzielung, höhere Rentabilität

2. Stufe: versch. Zwischenziele

z.B. Produktionsbereich (Senkung Kosten), Finanzbereich (optimale Liquidität), Absatzbereich (Marktanteil steigern)

3. Stufe: Abteilung

z.B. Produktion - Arbeitsvorbereitung (Senkung Rüstzeit), Produktion (Senkung Stückkosten)

Absatz - Preispolitik (niedrige Einführungspreise)


Alle Unterziele müssen dem obersten Ziel entsprechen!

Q:

Welches sind die Vor- und Nachteile von Franchising?

A:

Vorteile

  • schneller Markteintritt
  • geringes Gründungsrisiko
  • ausgereifte Marketingstrategie
  • Einkaufsvorteile
  • FK leichter zu beschaffen
  • Grundausbildung durch FG

Nachteile

  • wenig Freiheiten
  • Gebühren (anfangs und laufend)
  • Ruf der anderen Märkte
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Altklausur


Welche Bedeutung hat ein Leitbild im Unternehmensführungsmodell und wie gestalten bzw. setzen Sie es als Geschäftsführer ein?

A:

Unternehmensführungsmodell:

Vision - Leitbild - Strategie/Ziele - Struktur - Operative Ziele - Maßnahmen

Begleitet von Werten und zsm mit Leitbild Unternehmenskultur


bestimmt:

Rechte, Pflichten, Freiräume und Grenzen

W-Fragen: Identität, Auftrag, Ziele, Aufgabenfelder, Arbeitsweise, Kompetenzen, Qualitätsansprüche ...


Funktionen:

- Orientierung (Koordination)

- Legitimation (Aufklärung, Rechtfertigung)

- Motivation (Identifikation)


Code of Conduct: ethische Selbstversplichtung

Q:

Altklausur


Was bedeutet das Pareto-Prinzip?

A:

80 - 20 Regel

- 20% der eingesetzten Zeit bringen 80% der Ergebnisse.

- 80% des Umsatzes werden durch 20% der Kunden erzielt


--> Auf der Annahme begründet sich die Sortierung A,B,C Güter

Q:

Was verstehen Sie unter Relevanter Markt und wie lässt sich dieser abgrenzen?

A:

Sachlich

Welche Leistungen werden angeb./nachgefr.?

Zeitlich

Zeitraum? unbeschränkt, saisonal, etc.

Räumlich

Welche Orte/Regionen umfasst der Markt?

Marktstufenbezogen

Welchen Verarbeitungs-, Verwendungs- Handelsstufen gehören Anbieter/Nachfrager an?


Produkt bestmöglich vermarkten und positionieren (Erträge/Umsätze)
Keine Pennerartikel


Q:

Altklausur


Was verstehen Sie unter Controlling und und welche 6 anderen Bereiche können dem Controlling zugeordnet sein?

A:

"Controlling ist ein Subsystem der Führung, welches die Planung, Kontrolle und Informationsversorgung systembildend koordiniert.

Es dient zu Unterstützung und Koordination des Gesamtsystems und der Führung. Dieser wird es ermöglicht das Gesamtsystem den Umweltveränderungen anzupassen und die Koordinationsaufgaben hinsichtlich des operativen Systems wahrzunehmen."


- Unternehmensplanung (Z, Planung Erfolgspotentiale)

- Treasuring (Z, Liquiditässicherung )

- Cost Accounting (V, Ermittlung Betriebserfolg)

- Financial Accounting (V, Vermögens- und Ertragslage)

- Informationsverarbeitung (G, Datenerfassung, -Sortierung und -Verteilung)

- Interne Revision (Z,V,G, Kontrolle Betriebsabläufe)

Q:

Altklausur


Erklären Sie die drei möglichen Größenvorteile bei "Economies of Scale" jeweils an einem Beispiel Ihrer Wahl.

A:

1. Kostenvorteile

Fixkostendegression, optimierter Einkauf (Mengenrabatt,..), Absatz (weitreichendere Werbung)


2. Effizienzsteigerung

durch Spezialisierung der Produktionsschritte (Automatisierung), Lerneffekte/Erfahrungsgewinne bei MA


3. Image Vorteile

Marktführer wird als leistungsfähiger gesehen


VORSICHT: zu große Strukturen verursachen Koordinations- und Transaktionskosten

Q:

Altklausur


Was sind die vier Aufgaben der BWL?

A:

1.Erfassung (Basis)

deskriptive Erfassung realer Objekte, beobachten, festhalten

Fehlzeiten verursachen Kosten

2.Beschreibung

Grundformen und Variationen unterscheiden und darstellen

Krankheitsbedingt, nicht-Krankheitsbedingt

3.Erklärung

Zusammenhänge (z.B. Ursache-Wirkung) erkennen und Begründungen finden/Prognosen

Grippewelle/Arbeitsklima/Arbeitssicherheit/Entgelt

4.Gestaltung

Zielvorstellung auf Modell transferieren; geeignete Instrumente für Zielsetzung entwickeln: Handlungsempfehlung



ggf. Kontrolle

Q:

Altklausur


Nennen Sie 5 betriebliche Ziele und welche 9 Anforderungen müssen diese erfüllen?

A:

Ziele: (nicht relevant)

Gewinn, Kreditwürdigkeit, Umsatzerlös, Arbeitsplätze, Unternehmensimage, Umweltschutz


Anforderungen:

Realistik, 

(Rang-)Ordnung, 

Operationalität ( präzise nach Inhalt/Ausmaß/Zeit/Zuständigkeit), 

Konsistenz (aufeinander abgestimmt)

Aktualität

Vollständigkeit

Durchsetzbarkeit

Organisationskongurenz (Zuordnebarkeit)

Transparenz/ Überprüfbarkeit


Reale Otter operieren keine aktuell Volljährigen die ordentlich trinken

Klausurfragen

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Klausurfragen an der Duale Hochschule Baden-Württemberg

Für deinen Studiengang Klausurfragen an der Duale Hochschule Baden-Württemberg gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Klausurfragen Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Klausurfragen

RWTH Aachen

Zum Kurs
Klausurfragen

RWTH Aachen

Zum Kurs
KLAUSURFRAGEN

FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Zum Kurs
Klausurfragen

Universität zu Köln

Zum Kurs
Klausurfragen

Karlsruher Institut für Technologie

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Klausurfragen
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Klausurfragen