Stress at Business School Berlin | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Stress an der Business School Berlin

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Stress Kurs an der Business School Berlin zu.

TESTE DEIN WISSEN

Was ist der Burnout?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- keine eigene Diagnose

  • Zusatzdiagnose
    • zu anderer Krankheit


- Zusammenspiel von Umweltfaktoren (Druck von außen) & perönliche Dispositionen (z.b. Perfektionsismus)


Burn-Out ist das selbe wie "klassiche Anpassungsstörung" und wird auch so behandelt

  • Stressoren
  • eigene Bewältigungsskills


Burn-Out beliebteres Synonym als Anpassungsstörung

  • Klingt, als wäre man fleißig gewesen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind Coping-Strategien & wie lassen Sie sich unterscheiden?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Bewältigungsstrategien von Stress


Arten:


  • Problemorientiertes Coping
    • es wird gehandelt 
    • Stressor konfrontiert
      • z.B. lernen für Klausur
  • Verteidigungsorientiertes Coping
    • man "entflieht" dem Stressor
      • z.B. jammern wegen Klausur & abbrechen
    • manchmal ok, langfristig aber schädlich (Bsp. Alkoholkonsum)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist Stress & wie wird er unterschieden?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Stress entsteht:

  • wenn sich jmd. an eine Bedürfniserfüllung anpassen muss
    • Bsp.: ich will 1,0 in VWL 

- 2 Faktoren bei Stress:

  • Stressor (Anpassungsleistung)
  • eigene Bewältigungsskills
    • beides beeinflusst wie stark & wie lange wir Stress erleben


- Stress wird mit Coping-Strategien bewältigt 

  • Bewältigungsstrategien


Unterscheidung:

  • Eustress
    • positiver Stress
      • z.B. jedes WE Party
  • Distress
    • negativer Stress
      • z.B. zu viel Arbeit
    • deutlich anstrengender für uns


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wovon hängt die schwere von Stress ab?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Von Eigenschaften des Stressors
  • von Ressourcen von jmd. zur Stressbewältigung
    • Interaktion der beiden Faktoren
  • von zeitl. Länge des Stressors
    • je länger umso schwerer
  • von Anzahl der Stressoren
    • Stressoren sind kumulativ
    • viele kleine aushaltbare Stressoren können schwer werden
  • Der Resilienz von jmd.
    • je mehr Resilienz, desto mehr Stress aushaltbar
  • soziales Umfeld
    • Freunde / Familie können Stress verringern
    • wenn keine Freunde/Familie, sogar verschlimmern 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist eine Krise?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Phase mit plötzlichen & intensivem Stress
    • erstmal überfordert
    • eigene Bewältigungsskills werden überschritten


- kann für neue Coping-Strategien sorgen

  • man kommt Resilienter zurück

- Kann auch für zukünftige schnelle Überforderung sorgen

  • schlechtere Anpassungsfähigkeit
  • Versagensängste
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist ein Trauma und welche Typen gibt es?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- intensiver als Krise

- schlimmes Ereignis + Hilflosigkeit + keine Bewältigung = Dauerhafte Schäden

- Ein Ereignis nicht gleich Trauma bei allen Betroffenden (individuell)


Es gibt:

Typ 1:

  • einmaliges Ereignis 
    • Bsp: Autounfall

Typ 2:

  • langfristiges Ereignis (wiederholend)
    • Bsp.: Vergewaltigungen
      • (Ego-State)
      • emotionales Abstumpfen
      • mögl. Persöhnlichkeitsveränderung
      • Körperliche Symptome
      • Beziehungsunfähigkeit
      • Reviktimisierung
        • selber zum Opfer machen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind die Auswirkungen von schwerem Stress?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- kann Bewältigungsskillls reduzieren

- zum Zusammenbruch führen

- weniger Leistung



Langfristig: 


Physisch:

- Störung homoöstatisches Gleichgewicht

- aktivität körperlicher Ressourcen (langfristig)

  • dadurch schlechteres Immunsystem
  • kann zu Tot führen


Psychisch:

- Wahnvorstellungen

- Realitätsverlust

- eingeschränkte Wahrnehmung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Auf welchen 3 Ebenen wird Stress bewältigt?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  1. Biologische Ebene
    1. Körper kämpft ggn. Stress
  2. Psychische / interpersonelle Ebene
    1. Coping-Strategien, Familie / Freunde
  3. Soziokulturelle Ebene
    1. Religion, Selbsthilfegruppen, Beratungsstellen



Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist Resilienz was sind die wichtigsten Resilienzskills?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- ist die individuelle Bewältigungsfähigkeit


Faktoren:

  • Optimismus
  • Gelassenheit
  • Improvisation
  • Verlassen der Opferrolle
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Facetten der Resilienz gibt es?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  1. Vorbereitung
    1. Risiken einschätzen
      1. z.B. bei Schlägerei
  2. Vorbeugung
    1. Reduzierung des Risikos
      1. z.B. Orte meiden
  3. Schutz
    1. Bewältigungsskills 
      1. z.B. Coping-Strat.
  4. Reagieren
    1. auf Krise effektiv reagieren
      1. z.B. Handeln oder jammern
  5. Wiederherstellen
    1. von Krise erholen & wie gut man für nächste Krise bereit ist


- man kann z.B. gut vorbereitet sein und vorbeugen, aber schlecht geschützt & reagieren. Dann ist man auch überfordert

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist Stressprävention & welche 3 Übungen gibt es?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Vermeidung von langfristigen Auswirkungen von Alltagsstress

  • mit Hilfe von Übungen


Übungen:

  1. Kurzentspannungsübung
    1. Augen zu & tief atmen
    2. dabei zählen
    3. das zählen lenkt von Stress ab
  2. Phantasiereise
    1. Augen schließen
    2. Jmd. redet und schickt ein auf Phantasiereise
      1. z.B. Boot auf ruhigen See
  3. Progressive Muskelentspannung
    1. Wechselwirkung von Anspannung & Entspannung
      1. unterschiedliche Körperstellen
    2. lenkt von Stressor ab



- Stressprävention kann auch durch Veränderung von Arbeitsmodellen stattfinden

  • nicht nur bei Person selbst


- Regierung stellt Broschüren dagegen aus


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Kategorien von Stressoren gibt es?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  1. Frustration
    • kann umweltbedingt (Stress auf Arbeit) oder durch einen selbst kommen (zu hohe Ansprüche)
    • führt oft zu Selbstentwertung
      • man nimmt sich als Versager wahr
    • ist ein stabiler & fester Stressor
      • schwer zu bewältigen
  2. Konflikte
    1. wenn 2 oder mehr unvereinbare Bedürfnisse auftreten
  3. Druck
    1. zwingt jmd. zu erhöhte Antrengung oder Änderung Verhaltensrichtung
    2. Ursachen:
      1. Intern:
        1. z.b. hohe Ansprüche
      2. Extern:
        1. z.b. hohe Erwartung von anderen



- in Praxis ist ein ständig änderndes Muster von allen 3 Faktoren

Lösung ausblenden
  • 5012 Karteikarten
  • 121 Studierende
  • 0 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Stress Kurs an der Business School Berlin - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Was ist der Burnout?

A:

- keine eigene Diagnose

  • Zusatzdiagnose
    • zu anderer Krankheit


- Zusammenspiel von Umweltfaktoren (Druck von außen) & perönliche Dispositionen (z.b. Perfektionsismus)


Burn-Out ist das selbe wie "klassiche Anpassungsstörung" und wird auch so behandelt

  • Stressoren
  • eigene Bewältigungsskills


Burn-Out beliebteres Synonym als Anpassungsstörung

  • Klingt, als wäre man fleißig gewesen
Q:

Was sind Coping-Strategien & wie lassen Sie sich unterscheiden?

A:

- Bewältigungsstrategien von Stress


Arten:


  • Problemorientiertes Coping
    • es wird gehandelt 
    • Stressor konfrontiert
      • z.B. lernen für Klausur
  • Verteidigungsorientiertes Coping
    • man "entflieht" dem Stressor
      • z.B. jammern wegen Klausur & abbrechen
    • manchmal ok, langfristig aber schädlich (Bsp. Alkoholkonsum)
Q:

Was ist Stress & wie wird er unterschieden?

A:

- Stress entsteht:

  • wenn sich jmd. an eine Bedürfniserfüllung anpassen muss
    • Bsp.: ich will 1,0 in VWL 

- 2 Faktoren bei Stress:

  • Stressor (Anpassungsleistung)
  • eigene Bewältigungsskills
    • beides beeinflusst wie stark & wie lange wir Stress erleben


- Stress wird mit Coping-Strategien bewältigt 

  • Bewältigungsstrategien


Unterscheidung:

  • Eustress
    • positiver Stress
      • z.B. jedes WE Party
  • Distress
    • negativer Stress
      • z.B. zu viel Arbeit
    • deutlich anstrengender für uns


Q:

Wovon hängt die schwere von Stress ab?

A:
  • Von Eigenschaften des Stressors
  • von Ressourcen von jmd. zur Stressbewältigung
    • Interaktion der beiden Faktoren
  • von zeitl. Länge des Stressors
    • je länger umso schwerer
  • von Anzahl der Stressoren
    • Stressoren sind kumulativ
    • viele kleine aushaltbare Stressoren können schwer werden
  • Der Resilienz von jmd.
    • je mehr Resilienz, desto mehr Stress aushaltbar
  • soziales Umfeld
    • Freunde / Familie können Stress verringern
    • wenn keine Freunde/Familie, sogar verschlimmern 
Q:

Was ist eine Krise?

A:
  • Phase mit plötzlichen & intensivem Stress
    • erstmal überfordert
    • eigene Bewältigungsskills werden überschritten


- kann für neue Coping-Strategien sorgen

  • man kommt Resilienter zurück

- Kann auch für zukünftige schnelle Überforderung sorgen

  • schlechtere Anpassungsfähigkeit
  • Versagensängste
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Was ist ein Trauma und welche Typen gibt es?

A:

- intensiver als Krise

- schlimmes Ereignis + Hilflosigkeit + keine Bewältigung = Dauerhafte Schäden

- Ein Ereignis nicht gleich Trauma bei allen Betroffenden (individuell)


Es gibt:

Typ 1:

  • einmaliges Ereignis 
    • Bsp: Autounfall

Typ 2:

  • langfristiges Ereignis (wiederholend)
    • Bsp.: Vergewaltigungen
      • (Ego-State)
      • emotionales Abstumpfen
      • mögl. Persöhnlichkeitsveränderung
      • Körperliche Symptome
      • Beziehungsunfähigkeit
      • Reviktimisierung
        • selber zum Opfer machen
Q:

Was sind die Auswirkungen von schwerem Stress?

A:

- kann Bewältigungsskillls reduzieren

- zum Zusammenbruch führen

- weniger Leistung



Langfristig: 


Physisch:

- Störung homoöstatisches Gleichgewicht

- aktivität körperlicher Ressourcen (langfristig)

  • dadurch schlechteres Immunsystem
  • kann zu Tot führen


Psychisch:

- Wahnvorstellungen

- Realitätsverlust

- eingeschränkte Wahrnehmung

Q:

Auf welchen 3 Ebenen wird Stress bewältigt?

A:
  1. Biologische Ebene
    1. Körper kämpft ggn. Stress
  2. Psychische / interpersonelle Ebene
    1. Coping-Strategien, Familie / Freunde
  3. Soziokulturelle Ebene
    1. Religion, Selbsthilfegruppen, Beratungsstellen



Q:

Was ist Resilienz was sind die wichtigsten Resilienzskills?

A:

- ist die individuelle Bewältigungsfähigkeit


Faktoren:

  • Optimismus
  • Gelassenheit
  • Improvisation
  • Verlassen der Opferrolle
Q:

Welche Facetten der Resilienz gibt es?

A:
  1. Vorbereitung
    1. Risiken einschätzen
      1. z.B. bei Schlägerei
  2. Vorbeugung
    1. Reduzierung des Risikos
      1. z.B. Orte meiden
  3. Schutz
    1. Bewältigungsskills 
      1. z.B. Coping-Strat.
  4. Reagieren
    1. auf Krise effektiv reagieren
      1. z.B. Handeln oder jammern
  5. Wiederherstellen
    1. von Krise erholen & wie gut man für nächste Krise bereit ist


- man kann z.B. gut vorbereitet sein und vorbeugen, aber schlecht geschützt & reagieren. Dann ist man auch überfordert

Q:

Was ist Stressprävention & welche 3 Übungen gibt es?

A:

- Vermeidung von langfristigen Auswirkungen von Alltagsstress

  • mit Hilfe von Übungen


Übungen:

  1. Kurzentspannungsübung
    1. Augen zu & tief atmen
    2. dabei zählen
    3. das zählen lenkt von Stress ab
  2. Phantasiereise
    1. Augen schließen
    2. Jmd. redet und schickt ein auf Phantasiereise
      1. z.B. Boot auf ruhigen See
  3. Progressive Muskelentspannung
    1. Wechselwirkung von Anspannung & Entspannung
      1. unterschiedliche Körperstellen
    2. lenkt von Stressor ab



- Stressprävention kann auch durch Veränderung von Arbeitsmodellen stattfinden

  • nicht nur bei Person selbst


- Regierung stellt Broschüren dagegen aus


Q:

Welche Kategorien von Stressoren gibt es?

A:
  1. Frustration
    • kann umweltbedingt (Stress auf Arbeit) oder durch einen selbst kommen (zu hohe Ansprüche)
    • führt oft zu Selbstentwertung
      • man nimmt sich als Versager wahr
    • ist ein stabiler & fester Stressor
      • schwer zu bewältigen
  2. Konflikte
    1. wenn 2 oder mehr unvereinbare Bedürfnisse auftreten
  3. Druck
    1. zwingt jmd. zu erhöhte Antrengung oder Änderung Verhaltensrichtung
    2. Ursachen:
      1. Intern:
        1. z.b. hohe Ansprüche
      2. Extern:
        1. z.b. hohe Erwartung von anderen



- in Praxis ist ein ständig änderndes Muster von allen 3 Faktoren

Stress

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Stress an der Business School Berlin

Für deinen Studiengang Stress an der Business School Berlin gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Stress Kurse im gesamten StudySmarter Universum

5 Stress

Universität Salzburg

Zum Kurs
4. / 5. Stress

Universität Bonn

Zum Kurs
04 Stress

Justus-Liebig-Universität Gießen

Zum Kurs
8. Stress

Medical School Hamburg

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Stress
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Stress