Recht at BFH - Bern University Of Applied Sciences | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Recht an der BFH - Bern University of Applied Sciences

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Recht Kurs an der BFH - Bern University of Applied Sciences zu.

TESTE DEIN WISSEN

Warum Recht?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Reduktion Komplexität

Gerechtigkeit

Ordnung

Frieden

Gewährleistung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

positives Recht

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

geschriebenes Recht (Gesetz)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

dispositives REcht

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

PRivatrecht

nicht zwingend

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

materielles Recht

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

inhaltlich, WAS genauWer hat REchte, Pflichten?

spezifisch

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

formelles Recht

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

WER setzt das Recht?

WIE ist die Durchsetzung des Rechts?

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

zwingendes Recht

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

öffentliches REcht

wenn STaat entscheidet = zwingend

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Naturrecht

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

gegebenes Recht (von Gott/Natur gegeben)

objektive moralische Gerechtigkeit

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

jus cogens

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

zwingendes Völkerrecht

Verbot Sklavenhandel, Völkermord, Folter etc.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Auslegungsmethoden von Gesetzesartikel

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

grammatikalisch: nach Wortlaut der Norm

systematisch: Verhältnis zu anderen Rechtsnormen, Wo steht Art? Widerspruch?

teleologisch: Sinn und Zweck der Norm?

historisch: Sinn bei Entstehung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Arten von Ermessen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Entschliessungsermessen: Behörde kann entscheiden ob REchtsfolge angeordnet wird

Auswahlermessen: Behörde MUSS RF anordnen, kann jedoch auswählen welche


Ermessensüberschreitung: Behörde macht was nicht im GEsetz ist

Ermessensunterschreitung: Ermessensspielraum wird gar nicht erst ausgenutzt

Ermessensmissrbauch: Behörde zieht irrelevante Aspekte hinzu

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Verfassungs-/Rechtsgrundsätze

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Legalitätsprinzip: nur mit ges. Berechtigung (gen-abstr, Normstufe/dichte)

öff. Interesse: Ordnung, Sicherheit, Sittlichkeit, Ruhe

Verhältnismässigkeit: erforderlich? geeignet? zumutbar?

Treu & Glauben: Vertrauensschutz, kein Rechtsmissbrauch

Rechtsgleichheit: Gleiches gleich , Ungleiches ungleich

Willkürverbot: nicht offensichtlich unhaltbar

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Merkmale - Recht

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Sollensnorm: normativ
heteronom: Verbindlich

durchsetzbar: zwangsweise

legitiom: geregelter Rahmen/zust. Behörde

Lösung ausblenden
  • 22627 Karteikarten
  • 482 Studierende
  • 15 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Recht Kurs an der BFH - Bern University of Applied Sciences - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Warum Recht?

A:

Reduktion Komplexität

Gerechtigkeit

Ordnung

Frieden

Gewährleistung

Q:

positives Recht

A:

geschriebenes Recht (Gesetz)

Q:

dispositives REcht

A:

PRivatrecht

nicht zwingend

Q:

materielles Recht

A:

inhaltlich, WAS genauWer hat REchte, Pflichten?

spezifisch

Q:

formelles Recht

A:

WER setzt das Recht?

WIE ist die Durchsetzung des Rechts?

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

zwingendes Recht

A:

öffentliches REcht

wenn STaat entscheidet = zwingend

Q:

Naturrecht

A:

gegebenes Recht (von Gott/Natur gegeben)

objektive moralische Gerechtigkeit

Q:

jus cogens

A:

zwingendes Völkerrecht

Verbot Sklavenhandel, Völkermord, Folter etc.

Q:

Auslegungsmethoden von Gesetzesartikel

A:

grammatikalisch: nach Wortlaut der Norm

systematisch: Verhältnis zu anderen Rechtsnormen, Wo steht Art? Widerspruch?

teleologisch: Sinn und Zweck der Norm?

historisch: Sinn bei Entstehung

Q:

Arten von Ermessen

A:

Entschliessungsermessen: Behörde kann entscheiden ob REchtsfolge angeordnet wird

Auswahlermessen: Behörde MUSS RF anordnen, kann jedoch auswählen welche


Ermessensüberschreitung: Behörde macht was nicht im GEsetz ist

Ermessensunterschreitung: Ermessensspielraum wird gar nicht erst ausgenutzt

Ermessensmissrbauch: Behörde zieht irrelevante Aspekte hinzu

Q:

Verfassungs-/Rechtsgrundsätze

A:

Legalitätsprinzip: nur mit ges. Berechtigung (gen-abstr, Normstufe/dichte)

öff. Interesse: Ordnung, Sicherheit, Sittlichkeit, Ruhe

Verhältnismässigkeit: erforderlich? geeignet? zumutbar?

Treu & Glauben: Vertrauensschutz, kein Rechtsmissbrauch

Rechtsgleichheit: Gleiches gleich , Ungleiches ungleich

Willkürverbot: nicht offensichtlich unhaltbar

Q:

Merkmale - Recht

A:

Sollensnorm: normativ
heteronom: Verbindlich

durchsetzbar: zwangsweise

legitiom: geregelter Rahmen/zust. Behörde

Recht

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten Recht Kurse im gesamten StudySmarter Universum

recht

Bremen

Zum Kurs
Recht

Hochschule der Sparkassen-Finanzgruppe

Zum Kurs
I Recht

Hochschule Niederrhein

Zum Kurs
RECHT

MCI-Management Center Innsbruck

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Recht
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Recht