BWL - Grundlagen Und Strategie an der ZHAW - Zürcher Hochschule Für Angewandte Wissenschaften | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für BWL - Grundlagen und Strategie an der ZHAW - Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen BWL - Grundlagen und Strategie Kurs an der ZHAW - Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften zu.

TESTE DEIN WISSEN

Umweltsphären

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Relevante Bezugsräume im Umfeld des Unternehmens
  • Beeinflussung der Geschäftstätigkeit
  • Auf Trends und Veränderungen zu analysieren
  • Bedeutung (Chancen und Gefahren) für eigene Unternehmen erkennen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Technologie

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Beispiele:

  • Kommunikations- und Informationstechnologien
  • Gentechnologie
  • Materialtechnologie
  • Drohne, Roboter etc.


Bedeutung für Unternehmen:

  • Entwicklung neuer Produkte/DL
  • Gefährdung bisheriger P/DL
  • Optimierung bestehender P/DL
  • Optimierung unternehmensinterner Prozesse (schneller, günstiger, besser)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Anspruchsgruppen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Kapitalgeber
  • Kunden
  • Mitarbeitende
  • Öffentlichkeit / NGO
  • Staat
  • Lieferanten
  • Konkurrenz
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Natur

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Ressourcenlieferant (z.B. Rohstoffe, Wasser, Bodenfläche)
  • Umweltbelastung (z.B. Klimawandel)
  • Umweltbedrohungen und -katastrophen (z.B. Steinschlag, Überschwemmung, Erdbeben, Vulkanausbrüche)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Interaktionsthemen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Voraussetzungen für ein Interaktionsthema:

  • Handeln des Unternehmen ( + Wertschöpfung, aber auch Schadschöpfung)
  • Betroffenheit einer Anspruchsgruppe
  • Betroffenheit des Unternehmens in seinen Ressourcen


Themenarten:

  • materiell (z.B. Forderungen nach Teuerungsausgleich durch Mitarbeitende)
  • ideell (z.B. Managerlöhne-Transparenzforderung einer NGO)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wirtschaft

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Volkswirtschaftliche Rahmenbedingungen


  • Beschaffungsmarkt, z.B. Zugang zu günstigen Rohstoffen
  • Arbeitsmarkt, z.B. Rekrutierung qualifizierter Mitarbeitender
  • Kapitalmarkt, z.B. Beschaffung von günstigem Kapital für eine Investition
  • Absatzmarkt, z.B. Konjunktur, Wechselkurs, Anbieterkonzentration, Abnehmerkonzentration
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Gesellschaft

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • soziale Aspekte, z.B. Veränderung der Altersstruktur, Trend zur Individualisierung
  • Politische Aspekte, z.B. politische Unruhen
  • rechtliche Aspekte, z.B. Nachtflugverbot
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

unmittelbar von der unternehmerischen Wertschöpfung betroffene Anspruchsgruppen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Kapitalgeber
  • Kunden
  • Mitarbeitende
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

dem Unternehmen Rahmenbedingungen setzende Anspruchsgruppen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Öffentlichkeit / NGO
  • Staat 
  • Lieferanten
  • Konkurrenz
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Zielkonflikte

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Ansprüche/Ziele diverser Anspruchsgruppe teilweise konfliktär
  • schwierige Entscheidung für Unternehmensleitung


z.B.

Öffnungszeiten: Mitarbeitende vs. Kunden

Lohn: Mitarbeitende vs. Rendite Kapitalgeber

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Umweltsphären

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Gesellschaft
  • Natur 
  • Technologie
  • Wirtschaft
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Modelle - Merkmale & Zweck

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Gesamtüberblick:

  • Orientierung
  • Ganzheitliche Sicht


Vereinfachung:

  • Zusammenhänge verstehen
  • wesentliches erkennen


Sichtweise:

  • Kommunikation


Lösung ausblenden
  • 40843 Karteikarten
  • 1024 Studierende
  • 109 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen BWL - Grundlagen und Strategie Kurs an der ZHAW - Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Umweltsphären

A:
  • Relevante Bezugsräume im Umfeld des Unternehmens
  • Beeinflussung der Geschäftstätigkeit
  • Auf Trends und Veränderungen zu analysieren
  • Bedeutung (Chancen und Gefahren) für eigene Unternehmen erkennen
Q:

Technologie

A:

Beispiele:

  • Kommunikations- und Informationstechnologien
  • Gentechnologie
  • Materialtechnologie
  • Drohne, Roboter etc.


Bedeutung für Unternehmen:

  • Entwicklung neuer Produkte/DL
  • Gefährdung bisheriger P/DL
  • Optimierung bestehender P/DL
  • Optimierung unternehmensinterner Prozesse (schneller, günstiger, besser)
Q:

Anspruchsgruppen

A:
  • Kapitalgeber
  • Kunden
  • Mitarbeitende
  • Öffentlichkeit / NGO
  • Staat
  • Lieferanten
  • Konkurrenz
Q:

Natur

A:
  • Ressourcenlieferant (z.B. Rohstoffe, Wasser, Bodenfläche)
  • Umweltbelastung (z.B. Klimawandel)
  • Umweltbedrohungen und -katastrophen (z.B. Steinschlag, Überschwemmung, Erdbeben, Vulkanausbrüche)
Q:

Interaktionsthemen

A:

Voraussetzungen für ein Interaktionsthema:

  • Handeln des Unternehmen ( + Wertschöpfung, aber auch Schadschöpfung)
  • Betroffenheit einer Anspruchsgruppe
  • Betroffenheit des Unternehmens in seinen Ressourcen


Themenarten:

  • materiell (z.B. Forderungen nach Teuerungsausgleich durch Mitarbeitende)
  • ideell (z.B. Managerlöhne-Transparenzforderung einer NGO)
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Wirtschaft

A:

Volkswirtschaftliche Rahmenbedingungen


  • Beschaffungsmarkt, z.B. Zugang zu günstigen Rohstoffen
  • Arbeitsmarkt, z.B. Rekrutierung qualifizierter Mitarbeitender
  • Kapitalmarkt, z.B. Beschaffung von günstigem Kapital für eine Investition
  • Absatzmarkt, z.B. Konjunktur, Wechselkurs, Anbieterkonzentration, Abnehmerkonzentration
Q:

Gesellschaft

A:
  • soziale Aspekte, z.B. Veränderung der Altersstruktur, Trend zur Individualisierung
  • Politische Aspekte, z.B. politische Unruhen
  • rechtliche Aspekte, z.B. Nachtflugverbot
Q:

unmittelbar von der unternehmerischen Wertschöpfung betroffene Anspruchsgruppen

A:
  • Kapitalgeber
  • Kunden
  • Mitarbeitende
Q:

dem Unternehmen Rahmenbedingungen setzende Anspruchsgruppen

A:
  • Öffentlichkeit / NGO
  • Staat 
  • Lieferanten
  • Konkurrenz
Q:

Zielkonflikte

A:
  • Ansprüche/Ziele diverser Anspruchsgruppe teilweise konfliktär
  • schwierige Entscheidung für Unternehmensleitung


z.B.

Öffnungszeiten: Mitarbeitende vs. Kunden

Lohn: Mitarbeitende vs. Rendite Kapitalgeber

Q:

Umweltsphären

A:
  • Gesellschaft
  • Natur 
  • Technologie
  • Wirtschaft
Q:

Modelle - Merkmale & Zweck

A:

Gesamtüberblick:

  • Orientierung
  • Ganzheitliche Sicht


Vereinfachung:

  • Zusammenhänge verstehen
  • wesentliches erkennen


Sichtweise:

  • Kommunikation


BWL - Grundlagen und Strategie

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten BWL - Grundlagen und Strategie Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Grundlagen der BWL

Duale Hochschule Baden-Württemberg

Zum Kurs
BWL Grundlagen

Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung

Zum Kurs
Grundlagen BWL

Europäische Fernhochschule Hamburg

Zum Kurs
Grundlagen BWL

Europäische Fernhochschule Hamburg

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden BWL - Grundlagen und Strategie
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen BWL - Grundlagen und Strategie