BWL - Organisation an der Wirtschaftsuniversität Wien

Karteikarten und Zusammenfassungen für BWL - Organisation an der Wirtschaftsuniversität Wien

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs BWL - Organisation an der Wirtschaftsuniversität Wien.

Beispielhafte Karteikarten für BWL - Organisation an der Wirtschaftsuniversität Wien auf StudySmarter:

R01: Was bedeutet organisieren?

Beispielhafte Karteikarten für BWL - Organisation an der Wirtschaftsuniversität Wien auf StudySmarter:

R02: Wo liegen die Grenzen der Arbeitsteilung?

Beispielhafte Karteikarten für BWL - Organisation an der Wirtschaftsuniversität Wien auf StudySmarter:

R03: Beschreiben Sie die drei Bedeutungen des Begriffs „Organisation“.

Beispielhafte Karteikarten für BWL - Organisation an der Wirtschaftsuniversität Wien auf StudySmarter:

R04: Was sind formale und was sind informale Organisationsstrukturen?

Beispielhafte Karteikarten für BWL - Organisation an der Wirtschaftsuniversität Wien auf StudySmarter:

R05: Nennen Sie mögliche Ursachen der Bildung informaler Organisationsstrukturen.

Beispielhafte Karteikarten für BWL - Organisation an der Wirtschaftsuniversität Wien auf StudySmarter:

R06: Beschreiben Sie den Problemlösungsprozess der Organisation.

Beispielhafte Karteikarten für BWL - Organisation an der Wirtschaftsuniversität Wien auf StudySmarter:

R07: Nennen Sie die formalen Elemente der Organisation.

Beispielhafte Karteikarten für BWL - Organisation an der Wirtschaftsuniversität Wien auf StudySmarter:

R08: Was versteht man unter einer Aufgabe und durch welche Merkmale lässt sie sich charakterisieren?

Beispielhafte Karteikarten für BWL - Organisation an der Wirtschaftsuniversität Wien auf StudySmarter:

R09: Wie stehen die Begriffe „Stelle“, „Arbeitsplatz“ und „Abteilung“ zueinander?

Beispielhafte Karteikarten für BWL - Organisation an der Wirtschaftsuniversität Wien auf StudySmarter:

R10: Was sind Instanzen?

Beispielhafte Karteikarten für BWL - Organisation an der Wirtschaftsuniversität Wien auf StudySmarter:

R11: Grenzen Sie die zentralen Dienste von den Stabsstellen ab.

Beispielhafte Karteikarten für BWL - Organisation an der Wirtschaftsuniversität Wien auf StudySmarter:

R12: Wann wird eher personenbezogen und wann wird eher sachbezogen organisiert?

Kommilitonen im Kurs BWL - Organisation an der Wirtschaftsuniversität Wien. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für BWL - Organisation an der Wirtschaftsuniversität Wien auf StudySmarter:

BWL - Organisation

R01: Was bedeutet organisieren?

            

die Gesamtaufgabe des Unternehmens, die von Menschen und Maschinen arbeitsteilig erfüllt werden muss, sinnvoll in Teilaufgaben zu gliedern und diese zueinander in Beziehung zu setzen, damit die Ziele des Unternehmens optimal erreicht werden.

                                               


           

BWL - Organisation

R02: Wo liegen die Grenzen der Arbeitsteilung?

  1. Kosten für Koordination zu groß
  2. technologische Gegebenheiten erlauben keine weitere Arbeitsteilung
  3. Monotonie der Arbeit führt beim Menschen ungewollten Reaktionen (z.B. gesundheitliche Schäden, häufiger Stellenwechsel)

BWL - Organisation

R03: Beschreiben Sie die drei Bedeutungen des Begriffs „Organisation“.

  1. Gestalterischer Aspekt: das Unternehmen wird organisiert (Vorgehensschema)
  2. Instrumentaler Aspekt: das Unternehmen hat eine Organisation (bewusst geschaffene Ordnung / Strukturen)
  3. Institutionaler Aspekt: das Unternehmen ist eine Organisation (z.B. Unternehmen, öffentliche Betriebe, Verwaltungen, …)

BWL - Organisation

R04: Was sind formale und was sind informale Organisationsstrukturen?

  • formale Organisation: bewusst gestaltete Strukturen und Abläufe der Organisation 
  • informale Organisation: Struktur bildet sich in der betrieblichen Wirklichkeit, kann neben (komplementär) oder anstelle (substituierend) der formalen Organisation bestehen

BWL - Organisation

R05: Nennen Sie mögliche Ursachen der Bildung informaler Organisationsstrukturen.

  • informale Struktur bildet sich in der betrieblichen Wirklichkeit, aufgrund von:
    1. menschlicheEigenheiten (z.B. Sympathie, gemeinsame Interessen),
    2. der soziale Status der Mitglieder des Unternehmens
    3. die zu lösende Aufgabe
    4. die Arbeitsbedingungen (z. B. Zeitdruck)

BWL - Organisation

R06: Beschreiben Sie den Problemlösungsprozess der Organisation.

  1. Analyse der Ausgangslage (Umwelt & Unternehmen)
  2. Bestimmung der Organisationsziele (Aufbauorganisation & Ablauforganisation)
  3. Bestimmung der Organisationsmaßnahmen  (z.B. effiziente Arbeitsteilung, optimale Kommunikationswege)
  4. Bestimmung der Organisationsmittel (Organisationsinstrumente z.B. Stellenbeschreibung, Netzplan)
  5. Durchführung (Wiederstände und Konflikte können auftreten)
  6. Evaluation der Resultate

BWL - Organisation

R07: Nennen Sie die formalen Elemente der Organisation.

  1. Aufgaben und Aktivitäten
  2. Stellen & Stellengruppen
  3. Kompetenzen & Verantwortung
  4. Verbindungen zwischen den Stellen

BWL - Organisation

R08: Was versteht man unter einer Aufgabe und durch welche Merkmale lässt sie sich charakterisieren?

  • Aufgabe:
    • statischer Betrachtung: eine bestimmte Soll-Leistung
    • dynamischen Sichtweise: zusätzlich die Aktivitäten die zur Erfüllung dieser Soll-Leistung durchgeführt werden müssen
  • Merkmale:
    1. Verrichtungen (zur Erfüllung der Aufgabe z.B. Marketing)
    2. Objekt (an / mit dem die Tätigkeit ausgeübt wird)
    3. Sachmittel (Betriebsmittel)
    4. Ort (gesamtbetrieblichen, innerbetrieblichen)
    5. Rang (im Führungsprozess, Leitungs- & Ausführungsaufgaben)
    6. Phase (im Führungsprozess, Planung, Entscheidung, Aufgabenübertragung, Kontrolle)
    7. Zweckbeziehung (Primäraufgaben z.B. Produktion, Verwaltungsaufgaben z.B. Rechnungswesen)
    8. Zeit (zur Erledigung)
    9. Person

BWL - Organisation

R09: Wie stehen die Begriffe „Stelle“, „Arbeitsplatz“ und „Abteilung“ zueinander?

  • Stelle
    • kleinste organisatorische Einheit eines Unternehmens
    • abstrakten Aufgabenkomplex
    • kann mehrere Aufgabenträger / Personen benötigen
    • kann mehrere Arbeitsplätze aufweisen
  • Arbeitsplatz: jeweilige konkreter Ort und Raum der Aufgabenerfüllung
  • Werden mehrere Stellen, welche gemeinsame oder direkt zusammenhängende Aufgaben erfüllen, zu einer Stellengruppe zusammengefasst und einer Instanz (Leitungsstelle) unterstellt, so spricht man von einer Abteilung.

BWL - Organisation

R10: Was sind Instanzen?

  • Eine Leitungseinheit (organisatorische Einheit) mit Weisungsbefugnis gegenüber den ihr hierarchisch untergeordneten organisatorischen Einheiten (z.B. Stellen), die selbst Instanzcharakter haben können.

BWL - Organisation

R11: Grenzen Sie die zentralen Dienste von den Stabsstellen ab.

  • Stab: Entscheidungsvorbereitung im Führungsprozess jedoch ohne Weisungsbefugnisse gegenüber Linienstellen
  • Zentrale Dienste: übernehmen fachlich zentralisierbare Aufgaben und besitzen ein fachtechnisches Weisungsrecht

BWL - Organisation

R12: Wann wird eher personenbezogen und wann wird eher sachbezogen organisiert?

  • sachbezogen organisieren (erst Stellen bilden und anschließend auf Personen übertragen)
    • bei Gründung
    • mit flexiblen Mitarbeitern
  • personenbezogen organisieren (Stellen / Aufgaben anhand der vorhandenen Personen erstellen)
    • bei Reorganisation
    • für höhere Führungsstellen
    • bei Fachkräftemangel am Arbeitsmarkt

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für BWL - Organisation an der Wirtschaftsuniversität Wien zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang BWL - Organisation an der Wirtschaftsuniversität Wien gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Wirtschaftsuniversität Wien Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für BWL - Organisation an der Wirtschaftsuniversität Wien oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
X

StudySmarter - Die Lernplattform für Studenten

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Bewertungen
Jetzt entdecken
X

Gute Noten in der Uni? Kein Problem mit StudySmarter!

89% der StudySmarter Nutzer bekommen bessere Noten in der Uni.

50 Mio Karteikarten & Zusammenfassungen
Erstelle eigene Lerninhalte mit Smart Tools
Individueller Lernplan & Statistiken


Lerne mit über 1 Millionen Nutzern in der kostenlosen StudySmarter App.

Du bist schon registriert? Hier geht‘s zum Login