Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden

Lernmaterialien für BWL Matura an der Wirtschaftsuniversität Wien

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen BWL Matura Kurs an der Wirtschaftsuniversität Wien zu.

TESTE DEIN WISSEN

Voraussetzung freies Gewerbe + Beispiele

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Allgemeine Voraussetzung

Beispiel: Tankstellen, Babysitter, Umänderungsschneider

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Unterschied Güter nach der stofflichen Eigenschaft

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- materielle Güter

- immaterielle Güter (Dienstleistungen)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Maslow'sche Pyramide

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Grundbedürfnis

- Sicherheitsbedürfnis

- Soziale Bedürfnisse

- Bedürfnis nach Anerkennung

- Bedürfnis nach Selbstverwirklichung 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Vorteile OG

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Rasche und einfache Gründung. 
  • Erweiterte Finanzierungsmöglichkeiten im Vergleich zum Einzelunternehmer.

- Mögliche Arbeitsteilung.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Operative Ziele
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
<1 Jahr
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Taktische Ziele
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
>5 Jahre
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Stakeholder

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Interne Stakeholder:

Mitarbeiter & Eigentümer

Externe Mitarbeiter:

Lieferanten, Kunden, Staat, Gesellschaft & Fremdkapitalgeber

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Unterschied Güter nach dem Verwendungszweck

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Produktionsgüter

  -Investitionsgüter (längerer Gebrauch

  -Verbrauchsgüter (kurzer Verbrauch)

- Konsumgüter

  - Gebrauchsgüter

  - Verbrauchsgüter

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie unterscheidet man Güter?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- nach der stofflichen Eigenschaft, Nutzungsdauer und Nutzungszweck

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Geschäftfähigkeit

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- bis 7 Jahre (gänzlich geschäftsunfähig)

- bis unter 14 Jahren ( beschränkt geschäftsfähig)

- bis unter 18 Jahren (erweitert beschränkt geschäftsfähig)

- >18 Jahren

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Formel BIP pro Kopf

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

BIP der Volkswirtschaft / Einwohnerzahl = BIP pro Kopf

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Firmennamen Unterscheidung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Personenfirma

- Sachfirma

- Fantasiefirma

- Gemischtefirma

Lösung ausblenden
  • 60555 Karteikarten
  • 1479 Studierende
  • 4 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen BWL Matura Kurs an der Wirtschaftsuniversität Wien - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Voraussetzung freies Gewerbe + Beispiele

A:

Allgemeine Voraussetzung

Beispiel: Tankstellen, Babysitter, Umänderungsschneider

Q:

Unterschied Güter nach der stofflichen Eigenschaft

A:

- materielle Güter

- immaterielle Güter (Dienstleistungen)

Q:

Maslow'sche Pyramide

A:

- Grundbedürfnis

- Sicherheitsbedürfnis

- Soziale Bedürfnisse

- Bedürfnis nach Anerkennung

- Bedürfnis nach Selbstverwirklichung 

Q:

Vorteile OG

A:
  • Rasche und einfache Gründung. 
  • Erweiterte Finanzierungsmöglichkeiten im Vergleich zum Einzelunternehmer.

- Mögliche Arbeitsteilung.

Q:
Operative Ziele
A:
<1 Jahr
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Taktische Ziele
A:
>5 Jahre
Q:

Stakeholder

A:

Interne Stakeholder:

Mitarbeiter & Eigentümer

Externe Mitarbeiter:

Lieferanten, Kunden, Staat, Gesellschaft & Fremdkapitalgeber

Q:

Unterschied Güter nach dem Verwendungszweck

A:

- Produktionsgüter

  -Investitionsgüter (längerer Gebrauch

  -Verbrauchsgüter (kurzer Verbrauch)

- Konsumgüter

  - Gebrauchsgüter

  - Verbrauchsgüter

Q:

Wie unterscheidet man Güter?

A:

- nach der stofflichen Eigenschaft, Nutzungsdauer und Nutzungszweck

Q:

Geschäftfähigkeit

A:

- bis 7 Jahre (gänzlich geschäftsunfähig)

- bis unter 14 Jahren ( beschränkt geschäftsfähig)

- bis unter 18 Jahren (erweitert beschränkt geschäftsfähig)

- >18 Jahren

Q:

Formel BIP pro Kopf

A:

BIP der Volkswirtschaft / Einwohnerzahl = BIP pro Kopf

Q:

Firmennamen Unterscheidung

A:

- Personenfirma

- Sachfirma

- Fantasiefirma

- Gemischtefirma

BWL Matura

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang BWL Matura an der Wirtschaftsuniversität Wien

Für deinen Studiengang BWL Matura an der Wirtschaftsuniversität Wien gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten BWL Matura Kurse im gesamten StudySmarter Universum

BWL Materne

Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden BWL Matura
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen BWL Matura