Bankvertrags- Und Versicherungsrecht an der Wirtschaftsuniversität Wien | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für Bankvertrags- und Versicherungsrecht an der Wirtschaftsuniversität Wien

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Bankvertrags- und Versicherungsrecht Kurs an der Wirtschaftsuniversität Wien zu.

TESTE DEIN WISSEN

Unterscheidungskriterien der Versicherung.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

versicherte Gefahr / versicherte Sache (-zweig;sparte;art)

nach Risiko: 

- Personenversicherung (Leben, Kranken, Unfall)

- NichtpersonenV (SachV~kritisch so zu nennen)

nach geschuldeter Leistung:

1) Summenversicherung
2) Schadensversicherung 

- AkrtivenV 

- PassivenV (SachV-ForderungsV)


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erklären Sie Aktiven und Passiven- Versicherung.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Aktiven: Versicherung bezieht sich auf einen gewissen Teil der Aktiven (>Vermögenswerte) -KFZ -- oder einen Gruppe von Sachen, welche durch allgemeine Merkmale umschrieben sind (InbegriffV) §54 VersG zB Wohnugsinhalt

 - SachV: Schutz des Interesses an Gegenständen = Hauptgruppe der Aktiven -Passiven Elemente: Kostenversicherungssummen- Aufräum/Entsorgung

 - ForderungsV: Schutz gegen Untergang oder Wertlosigkeit von Versicherungen 

PassivenV:

Schützt gegen neu entstehende oder vergrößernde Verbindlichkeiten (Rechtschutz, Kranken,..)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wo kann es zu einer Doppel-,Unter-,Über-Versicherung kommen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Doppel: Schadensversicherung 

Über-,Unter: Sachversicherung (gehört zur Schadensversicherung-Aktiven/ nicht möglich bei einer SummenV

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wann ist eine Kumulierung einer Versicherungsleistung möglich?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Bei einer Summenversicherung - hier gibt es keinen Haftungsanspruch gegenüber der anderen Versicherung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist die Paketkündigungsklausel ?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Bündelverträge: Es kann vereinbart werden, dass die Kündigung eines Vertrages zur Berechtigung der Kündigung aller anderen Verträge durch den Vertragspartner führt!

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist eine laufenden Versicherung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Das versicherte Risiko wird zunächst nur allgemein versichert. Konkretes Risiko erst wenn sich Deckungsbedarf konkretisiert -  wird durch VN gemeldet=Dekleration.
Das VersVg ist dispositiv (§187 Abs 2)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Betriebspension-Arten.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1) Pensionskasse

2) direkte Leistungszusage-Direktzusage 

3) Rückdeckungsversicherung (AG Lebensversicherung auf AN-für AG)

4)betriebliche KollektivV (bKV) =Gruppenlebensversicherung (1. arbeitsr. Grundlagenvereinbarung 2. AG und V Versicherungsvertrag) 

5) DirektV- AG=VN AN= Bezugsberechtigter und Gefahrperson


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wann sind die AVB bei einem Makler dem VN zuzurechnen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- wenn der Makler die Bedingungen formuliert 

- bei typischen Klauseln bzw AVB des Versicherers, sind sie dem Versicherer zuzurechnen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Relevante Bestandteile für den Umfang des Versicherungsschutzes?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

AVB (Großteils) - Polizze - Gesetz 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Prüfung der Einbeziehung von AVB.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. hinreichend deutlich erkennbarer Wille 

2. Unterwerfung stillschweigend durch Hinnahme 

3. Möglichkeit für den Kunden von den AVB Kenntnis zu erlangen ( Bereitschaft zur Kenntnisverschaffung durch den Kunden reicht aus) 

AVB werden meist gemeinsam mit der Polizze ausgefolgt

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Folgen der nicht Aushändigung der AVB?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- ist keine Voraussetzung für die Gültigkeit 

1. Rücktrittsrecht beginnt nicht § 5 Abs 2 Z 2 VersVG

-- Achtung wenn Polizze und Rücktrittsbelehrung dann nach 1 Monat aus 

2. Rücktrittsrecht beginnt nicht § 8 Abs 4 FernFinG 

3. Verletzung von vertraglichen Obliegenheiten §6 Abs 5 VersVG 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Merkmale einer Versicherung? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Gefahr-planmäßig- Rechtsanspruch

Deckung eines Bedarfs resultierend aus einem ungewissen Ereignis (Gefahr), gegen Entgelt, aufgrund einer organisatorischen (planmäßigen) Zusammenfassung von gleichförmigen Risiken einer großen Zahl, mit einem durchsetzbaren Anspruch auf Erfüllung (Rechtsanspruch)

Lösung ausblenden
  • 29216 Karteikarten
  • 1088 Studierende
  • 3 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Bankvertrags- und Versicherungsrecht Kurs an der Wirtschaftsuniversität Wien - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Unterscheidungskriterien der Versicherung.

A:

versicherte Gefahr / versicherte Sache (-zweig;sparte;art)

nach Risiko: 

- Personenversicherung (Leben, Kranken, Unfall)

- NichtpersonenV (SachV~kritisch so zu nennen)

nach geschuldeter Leistung:

1) Summenversicherung
2) Schadensversicherung 

- AkrtivenV 

- PassivenV (SachV-ForderungsV)


Q:

Erklären Sie Aktiven und Passiven- Versicherung.

A:

Aktiven: Versicherung bezieht sich auf einen gewissen Teil der Aktiven (>Vermögenswerte) -KFZ -- oder einen Gruppe von Sachen, welche durch allgemeine Merkmale umschrieben sind (InbegriffV) §54 VersG zB Wohnugsinhalt

 - SachV: Schutz des Interesses an Gegenständen = Hauptgruppe der Aktiven -Passiven Elemente: Kostenversicherungssummen- Aufräum/Entsorgung

 - ForderungsV: Schutz gegen Untergang oder Wertlosigkeit von Versicherungen 

PassivenV:

Schützt gegen neu entstehende oder vergrößernde Verbindlichkeiten (Rechtschutz, Kranken,..)

Q:

Wo kann es zu einer Doppel-,Unter-,Über-Versicherung kommen?

A:

Doppel: Schadensversicherung 

Über-,Unter: Sachversicherung (gehört zur Schadensversicherung-Aktiven/ nicht möglich bei einer SummenV

Q:

Wann ist eine Kumulierung einer Versicherungsleistung möglich?

A:

Bei einer Summenversicherung - hier gibt es keinen Haftungsanspruch gegenüber der anderen Versicherung

Q:

Was ist die Paketkündigungsklausel ?

A:

Bündelverträge: Es kann vereinbart werden, dass die Kündigung eines Vertrages zur Berechtigung der Kündigung aller anderen Verträge durch den Vertragspartner führt!

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Was ist eine laufenden Versicherung?

A:

Das versicherte Risiko wird zunächst nur allgemein versichert. Konkretes Risiko erst wenn sich Deckungsbedarf konkretisiert -  wird durch VN gemeldet=Dekleration.
Das VersVg ist dispositiv (§187 Abs 2)

Q:

Betriebspension-Arten.

A:

1) Pensionskasse

2) direkte Leistungszusage-Direktzusage 

3) Rückdeckungsversicherung (AG Lebensversicherung auf AN-für AG)

4)betriebliche KollektivV (bKV) =Gruppenlebensversicherung (1. arbeitsr. Grundlagenvereinbarung 2. AG und V Versicherungsvertrag) 

5) DirektV- AG=VN AN= Bezugsberechtigter und Gefahrperson


Q:

Wann sind die AVB bei einem Makler dem VN zuzurechnen?

A:

- wenn der Makler die Bedingungen formuliert 

- bei typischen Klauseln bzw AVB des Versicherers, sind sie dem Versicherer zuzurechnen

Q:

Relevante Bestandteile für den Umfang des Versicherungsschutzes?

A:

AVB (Großteils) - Polizze - Gesetz 

Q:

Prüfung der Einbeziehung von AVB.

A:

1. hinreichend deutlich erkennbarer Wille 

2. Unterwerfung stillschweigend durch Hinnahme 

3. Möglichkeit für den Kunden von den AVB Kenntnis zu erlangen ( Bereitschaft zur Kenntnisverschaffung durch den Kunden reicht aus) 

AVB werden meist gemeinsam mit der Polizze ausgefolgt

Q:

Folgen der nicht Aushändigung der AVB?

A:

- ist keine Voraussetzung für die Gültigkeit 

1. Rücktrittsrecht beginnt nicht § 5 Abs 2 Z 2 VersVG

-- Achtung wenn Polizze und Rücktrittsbelehrung dann nach 1 Monat aus 

2. Rücktrittsrecht beginnt nicht § 8 Abs 4 FernFinG 

3. Verletzung von vertraglichen Obliegenheiten §6 Abs 5 VersVG 

Q:

Merkmale einer Versicherung? 

A:

Gefahr-planmäßig- Rechtsanspruch

Deckung eines Bedarfs resultierend aus einem ungewissen Ereignis (Gefahr), gegen Entgelt, aufgrund einer organisatorischen (planmäßigen) Zusammenfassung von gleichförmigen Risiken einer großen Zahl, mit einem durchsetzbaren Anspruch auf Erfüllung (Rechtsanspruch)

Bankvertrags- und Versicherungsrecht

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Bankvertrags- und Versicherungsrecht an der Wirtschaftsuniversität Wien

Für deinen Studiengang Bankvertrags- und Versicherungsrecht an der Wirtschaftsuniversität Wien gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Mehr Karteikarten anzeigen

Das sind die beliebtesten Bankvertrags- und Versicherungsrecht Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Versicherungsrecht Paetz

Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung

Zum Kurs
BGB und Vertragsrecht

Hochschule RheinMain

Zum Kurs
Vertragsrecht |

Universität Konstanz

Zum Kurs
Miet- und Vertragsrecht

Technische Hochschule Aschaffenburg

Zum Kurs
V.3a Versicherungsrecht

Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Bankvertrags- und Versicherungsrecht
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Bankvertrags- und Versicherungsrecht