MBK610 Instandhaltung an der Westsächsische Hochschule | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für MBK610 Instandhaltung an der Westsächsische Hochschule

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen MBK610 Instandhaltung Kurs an der Westsächsische Hochschule zu.

TESTE DEIN WISSEN

Definieren Sie den Begriff Instandhaltung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Kombination aller
• technischen und
• administrativen Maßnahmen sowie
• Maßnahmen des Managements
während des Lebenszyklus einer Betrachtungseinheit
• zur Erhaltung des funktionsfähigen Zustandes oder
• der Rückführung in diesen,
so dass sie die geforderte Funktion erfüllen kann.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter Wartung, 3 Beispiele

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Wartung:  Maßnahmen zur Verzögerung des Abbaus des vorhandenen Abnutzungsvorrats
Diese Maßnahmen können beinhalten:
• Auftrag, Auftragsdokumentation und Analyse des Auftragsinhaltes
• Erstellen eines Wartungsplanes, der auf die spezifischen Belange des jeweiligen Betriebes
oder der Betrachtungseinheit abgestellt ist und hierfür verbindlich gilt. Dieser Plan soll u. a.
Angaben über Ort, Termin, Maßnahmen und zu beachtende Merkmalswerte enthalten.
• Vorbereitung der Durchführung
• Vorwegmaßnahmen wie Arbeitsplatzausrüstung, Schutz- und Sicherheitseinrichtungen usw.
• Überprüfung der Vorbereitung und der Vorwegmaßnahmen einschließlich der Freigabe zur
Durchführung
• Durchführung
• Funktionsprüfung
• Rückmeldung


Wartung ist ein Teilaspekt der präventiven Instandhaltung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter Inspektion?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Maßnahmen zur Feststellung und Beurteilung des Istzustandes einer
Betrachtungseinheit einschließlich der Bestimmung der Ursachen der Abnutzung
und dem Ableiten der notwendigen Konsequenzen für eine künftige Nutzung


Diese Maßnahmen können beinhalten:
• Auftrag, Auftragsdokumentation und Analyse des Auftragsinhaltes
• Erstellen eines Planes zur Feststellung des Istzustandes, der auf die spezifischen Belange
des jeweiligen Betriebes oder der Betrachtungseinheit abgestellt ist und hierfür verbindlich
gilt; Dieser Plan soll u. a. Angaben über Ort, Termin, Methode, Geräte, Maßnahmen und zu
betrachtende Merkmalswerte enthalten.
• Vorbereitung der Durchführung
• Vorwegmaßnahmen wie Arbeitsplatzausrüstung, Schutz- und Sicherheitseinrichtungen usw.
• Überprüfung der Vorbereitung und der Vorwegmaßnahmen einschließlich der Freigabe zur
Durchführung
• Durchführung, vorwiegend die quantitative Ermittlung bestimmter Merkmalswerte
• Vorlage des Ergebnisses der Istzustandsfeststellung
• Auswertung der Ergebnisse zur Beurteilung des Istzustandes
• Fehleranalyse
• Planung im Sinne des Aufzeigens und Bewertens alternativer Lösungen unter
Berücksichtigung betrieblicher und außerbetrieblicher Forderungen
• Entscheidung für eine Lösung (Instandsetzung, Verbesserung oder andere Maßnahmen)
• Rückmeldung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter Instandsetzung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Maßnahmen zur Rückführung einer Betrachtungseinheit in den funktionsfähigen
Zustand, mit Ausnahme von Verbesserungen


Diese Maßnahmen können beinhalten:
• Auftrag, Auftragsdokumentation und Analyse des Auftragsinhaltes
• Vorbereitung der Durchführung, beinhaltend Kalkulation, Terminplanung,
Abstimmung, Bereitstellung von Personal, Mitteln und Material, Erstellung von
Arbeitsplänen
• Vorwegmaßnahmen wie Arbeitsplatzausrüstung, Schutz- und
Sicherheitseinrichtungen usw.
• Überprüfung der Vorbereitung und der Vorwegmaßnahmen einschließlich der
Freigabe zur Durchführung
• Durchführung
• Funktionsprüfung und Abnahme
• Fertigmeldung
• Auswertung einschließlich Dokumentation, Kostenaufschreibung, Aufzeigen der
Möglichkeit von Verbesserungen
• Rückmeldung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter Verbesserung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Kombination aller technischen und administrativen Maßnahmen sowie Maßnahmen des Managements zur Steigerung der Funktionssicherheit einer Betrachtungseinheit, ohne die von ihr geforderte Funktion zu ändern


Diese Maßnahmen  können beinhalten:

• Auftrag, Auftragsdokumentation und Analyse des Auftragsinhaltes 

• Vorbereitung der Durchführung, beinhaltend Kalkulation, Terminplanung, Abstimmung, Bereitstellung von Personal, Mitteln und Material, Erstellung von Arbeitsplänen 

• Vorwegmaßnahmen wie Arbeitsplatzausrüstung, Schutz- und Sicherheitseinrichtungen usw. 

• Überprüfung der Vorbereitung und der Vorwegmaßnahmen einschließlich der Freigabe zur Durchführung 

• Durchführung 

• Funktionsprüfung und Abnahme 

• Fertigmeldung 

• Auswertung einschließlich Dokumentation, Kostenaufschreibung 

• Rückmeldung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie die Methoden zur Schwachstellenanalyse?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ist die Untersuchung eines Prozesses und/oder Verfahrensablaufs zum Aufspüren von Schwachstellen und Verfahrensfehlern mit dem Ziel, den Prozess oder das Verfahren zu optimieren bzw. erwartbare Fehlentwicklungen frühestmöglich zu erkennen.


Methoden zur Schwachstellenanalyse

• QFD (Quality Function Deployment) 

• FMEA (Fehler-, Möglichkeits- und Einflussanalyse) 

• Ursache-Wirkungs-Diagramm (Ishikawa-Diagramm) 

• Kennzahlentechnik 

• Checklisten (Prüffragenkatalog)  

• Strukturierte Analyse (Gegenstromprinzip) 

• SWOT-Analyse

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter Abnutzung, 4 Beispiele?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Abbau  des Abnutzungsvorrates, hervorgerufen durch chemische und/oder physikalische Vorgänge

• Beispiele für derartige Vorgänge, die durch unterschiedliche Beanspruchungen hervorgerufen werden, sind: 

o Reibung, 

o Korrosion, 

o Ermüdung, 

o Alterung, 

o Kavitation, 

o Bruch usw.

• Abnutzung ist unvermeidbar!

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definieren Sie Korrosion und nennen Sie mindestens 5 Arten

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

„Korrosion, die Reaktion eines metallischen Werkstoffes mit seiner Umgebung, die eine messbare Veränderung des Werkstoffes bewirkt und zu einer Beeinträchtigung der Funktion eines metallischen Bauteils oder eines ganzen Systems führen kann.
In den meisten Fällen ist die Reaktion elektrochemischer Natur, in einigen Fällen kann sie chemischer oder metallphysikalischer Natur sein.“


Korrosionarten
In der Technik werden neben werkstoffbasierter Korrosion weitere Arten der Korrosion anhand des Ortes ihres Auftretens unterschieden:
• Kontaktkorrosion
• Lochfraßkorrosion, Perforation, Muldenkorrosion
• Flächenkorrosion
• Spannungsrisskorrosion
• Schwingungsrisskorrosion
• Spaltkorrosion
• Interkristalline Korrosion
• Messerlinienkorrosion
• Erosionskorrosion
• Unterwanderungskorrosion

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definieren Sie Korrosion und nennen Sie mindestens 5 Arten (Folien 62/63)!

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

„Korrosion, die Reaktion eines metallischen Werkstoffes mit seiner Umgebung, die eine messbare Veränderung des Werkstoffes bewirkt und zu einer Beeinträchtigung der Funktion eines metallischen Bauteils oder eines ganzen Systems führen kann.
In den meisten Fällen ist die Reaktion elektrochemischer Natur, in einigen Fällen kann sie chemischer oder metallphysikalischer Natur sein.“

Korrosionarten
In der Technik werden neben werkstoffbasierter Korrosion weitere Arten der Korrosion anhand des Ortes ihres Auftretens unterschieden:
• Kontaktkorrosion
• Lochfraßkorrosion, Perforation, Muldenkorrosion
• Flächenkorrosion
• Spannungsrisskorrosion
• Schwingungsrisskorrosion
• Spaltkorrosion
• Interkristalline Korrosion
• Messerlinienkorrosion
• Erosionskorrosion
• Unterwanderungskorrosion


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter Materialermüdung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die Materialermüdung beschreibt einen langsam voranschreitenden
Schädigungsprozess in einem Werkstoff unter Umgebungseinflüssen wie
• wechselnder mechanischer Belastung,
• wechselnder Temperatur,
• UV-Strahlung,
• radioaktiver Strahlung,
eventuell unter zusätzlicher Einwirkung eines korrosiven Mediums.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definieren Sie Instandhaltbarkeit mit den entsprechenden Unterbegriffen (Folie 102)!

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Eigenschaft eines technischen Erzeugnisses, unter spezifizierten Bedingungen
instandgehalten zu werden.

  • Unterbegriffe:
    o Wartbarkeit
    o Inspizierbarkeit
    o Instandsetzbarkeit
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erneuerung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Erneuerung bezeichnet den Austausch oder das Instandsetzen von
Betrachtungseinheiten innerhalb eines Bezugssystems gegen neue, und zwar
ungeachtet der möglichen Bedeutungen des Wortes „neu“ (im Fokus liegt der
mitgegebene Abnutzungsvorrat).

Lösung ausblenden
  • 4856 Karteikarten
  • 103 Studierende
  • 14 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen MBK610 Instandhaltung Kurs an der Westsächsische Hochschule - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Definieren Sie den Begriff Instandhaltung

A:

Kombination aller
• technischen und
• administrativen Maßnahmen sowie
• Maßnahmen des Managements
während des Lebenszyklus einer Betrachtungseinheit
• zur Erhaltung des funktionsfähigen Zustandes oder
• der Rückführung in diesen,
so dass sie die geforderte Funktion erfüllen kann.

Q:

Was versteht man unter Wartung, 3 Beispiele

A:

Wartung:  Maßnahmen zur Verzögerung des Abbaus des vorhandenen Abnutzungsvorrats
Diese Maßnahmen können beinhalten:
• Auftrag, Auftragsdokumentation und Analyse des Auftragsinhaltes
• Erstellen eines Wartungsplanes, der auf die spezifischen Belange des jeweiligen Betriebes
oder der Betrachtungseinheit abgestellt ist und hierfür verbindlich gilt. Dieser Plan soll u. a.
Angaben über Ort, Termin, Maßnahmen und zu beachtende Merkmalswerte enthalten.
• Vorbereitung der Durchführung
• Vorwegmaßnahmen wie Arbeitsplatzausrüstung, Schutz- und Sicherheitseinrichtungen usw.
• Überprüfung der Vorbereitung und der Vorwegmaßnahmen einschließlich der Freigabe zur
Durchführung
• Durchführung
• Funktionsprüfung
• Rückmeldung


Wartung ist ein Teilaspekt der präventiven Instandhaltung

Q:

Was versteht man unter Inspektion?

A:

Maßnahmen zur Feststellung und Beurteilung des Istzustandes einer
Betrachtungseinheit einschließlich der Bestimmung der Ursachen der Abnutzung
und dem Ableiten der notwendigen Konsequenzen für eine künftige Nutzung


Diese Maßnahmen können beinhalten:
• Auftrag, Auftragsdokumentation und Analyse des Auftragsinhaltes
• Erstellen eines Planes zur Feststellung des Istzustandes, der auf die spezifischen Belange
des jeweiligen Betriebes oder der Betrachtungseinheit abgestellt ist und hierfür verbindlich
gilt; Dieser Plan soll u. a. Angaben über Ort, Termin, Methode, Geräte, Maßnahmen und zu
betrachtende Merkmalswerte enthalten.
• Vorbereitung der Durchführung
• Vorwegmaßnahmen wie Arbeitsplatzausrüstung, Schutz- und Sicherheitseinrichtungen usw.
• Überprüfung der Vorbereitung und der Vorwegmaßnahmen einschließlich der Freigabe zur
Durchführung
• Durchführung, vorwiegend die quantitative Ermittlung bestimmter Merkmalswerte
• Vorlage des Ergebnisses der Istzustandsfeststellung
• Auswertung der Ergebnisse zur Beurteilung des Istzustandes
• Fehleranalyse
• Planung im Sinne des Aufzeigens und Bewertens alternativer Lösungen unter
Berücksichtigung betrieblicher und außerbetrieblicher Forderungen
• Entscheidung für eine Lösung (Instandsetzung, Verbesserung oder andere Maßnahmen)
• Rückmeldung

Q:

Was versteht man unter Instandsetzung

A:

Maßnahmen zur Rückführung einer Betrachtungseinheit in den funktionsfähigen
Zustand, mit Ausnahme von Verbesserungen


Diese Maßnahmen können beinhalten:
• Auftrag, Auftragsdokumentation und Analyse des Auftragsinhaltes
• Vorbereitung der Durchführung, beinhaltend Kalkulation, Terminplanung,
Abstimmung, Bereitstellung von Personal, Mitteln und Material, Erstellung von
Arbeitsplänen
• Vorwegmaßnahmen wie Arbeitsplatzausrüstung, Schutz- und
Sicherheitseinrichtungen usw.
• Überprüfung der Vorbereitung und der Vorwegmaßnahmen einschließlich der
Freigabe zur Durchführung
• Durchführung
• Funktionsprüfung und Abnahme
• Fertigmeldung
• Auswertung einschließlich Dokumentation, Kostenaufschreibung, Aufzeigen der
Möglichkeit von Verbesserungen
• Rückmeldung

Q:

Was versteht man unter Verbesserung?

A:

Kombination aller technischen und administrativen Maßnahmen sowie Maßnahmen des Managements zur Steigerung der Funktionssicherheit einer Betrachtungseinheit, ohne die von ihr geforderte Funktion zu ändern


Diese Maßnahmen  können beinhalten:

• Auftrag, Auftragsdokumentation und Analyse des Auftragsinhaltes 

• Vorbereitung der Durchführung, beinhaltend Kalkulation, Terminplanung, Abstimmung, Bereitstellung von Personal, Mitteln und Material, Erstellung von Arbeitsplänen 

• Vorwegmaßnahmen wie Arbeitsplatzausrüstung, Schutz- und Sicherheitseinrichtungen usw. 

• Überprüfung der Vorbereitung und der Vorwegmaßnahmen einschließlich der Freigabe zur Durchführung 

• Durchführung 

• Funktionsprüfung und Abnahme 

• Fertigmeldung 

• Auswertung einschließlich Dokumentation, Kostenaufschreibung 

• Rückmeldung

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Nennen Sie die Methoden zur Schwachstellenanalyse?

A:

Ist die Untersuchung eines Prozesses und/oder Verfahrensablaufs zum Aufspüren von Schwachstellen und Verfahrensfehlern mit dem Ziel, den Prozess oder das Verfahren zu optimieren bzw. erwartbare Fehlentwicklungen frühestmöglich zu erkennen.


Methoden zur Schwachstellenanalyse

• QFD (Quality Function Deployment) 

• FMEA (Fehler-, Möglichkeits- und Einflussanalyse) 

• Ursache-Wirkungs-Diagramm (Ishikawa-Diagramm) 

• Kennzahlentechnik 

• Checklisten (Prüffragenkatalog)  

• Strukturierte Analyse (Gegenstromprinzip) 

• SWOT-Analyse

Q:

Was versteht man unter Abnutzung, 4 Beispiele?

A:

• Abbau  des Abnutzungsvorrates, hervorgerufen durch chemische und/oder physikalische Vorgänge

• Beispiele für derartige Vorgänge, die durch unterschiedliche Beanspruchungen hervorgerufen werden, sind: 

o Reibung, 

o Korrosion, 

o Ermüdung, 

o Alterung, 

o Kavitation, 

o Bruch usw.

• Abnutzung ist unvermeidbar!

Q:

Definieren Sie Korrosion und nennen Sie mindestens 5 Arten

A:

„Korrosion, die Reaktion eines metallischen Werkstoffes mit seiner Umgebung, die eine messbare Veränderung des Werkstoffes bewirkt und zu einer Beeinträchtigung der Funktion eines metallischen Bauteils oder eines ganzen Systems führen kann.
In den meisten Fällen ist die Reaktion elektrochemischer Natur, in einigen Fällen kann sie chemischer oder metallphysikalischer Natur sein.“


Korrosionarten
In der Technik werden neben werkstoffbasierter Korrosion weitere Arten der Korrosion anhand des Ortes ihres Auftretens unterschieden:
• Kontaktkorrosion
• Lochfraßkorrosion, Perforation, Muldenkorrosion
• Flächenkorrosion
• Spannungsrisskorrosion
• Schwingungsrisskorrosion
• Spaltkorrosion
• Interkristalline Korrosion
• Messerlinienkorrosion
• Erosionskorrosion
• Unterwanderungskorrosion

Q:

Definieren Sie Korrosion und nennen Sie mindestens 5 Arten (Folien 62/63)!

A:

„Korrosion, die Reaktion eines metallischen Werkstoffes mit seiner Umgebung, die eine messbare Veränderung des Werkstoffes bewirkt und zu einer Beeinträchtigung der Funktion eines metallischen Bauteils oder eines ganzen Systems führen kann.
In den meisten Fällen ist die Reaktion elektrochemischer Natur, in einigen Fällen kann sie chemischer oder metallphysikalischer Natur sein.“

Korrosionarten
In der Technik werden neben werkstoffbasierter Korrosion weitere Arten der Korrosion anhand des Ortes ihres Auftretens unterschieden:
• Kontaktkorrosion
• Lochfraßkorrosion, Perforation, Muldenkorrosion
• Flächenkorrosion
• Spannungsrisskorrosion
• Schwingungsrisskorrosion
• Spaltkorrosion
• Interkristalline Korrosion
• Messerlinienkorrosion
• Erosionskorrosion
• Unterwanderungskorrosion


Q:

Was versteht man unter Materialermüdung?

A:

Die Materialermüdung beschreibt einen langsam voranschreitenden
Schädigungsprozess in einem Werkstoff unter Umgebungseinflüssen wie
• wechselnder mechanischer Belastung,
• wechselnder Temperatur,
• UV-Strahlung,
• radioaktiver Strahlung,
eventuell unter zusätzlicher Einwirkung eines korrosiven Mediums.

Q:

Definieren Sie Instandhaltbarkeit mit den entsprechenden Unterbegriffen (Folie 102)!

A:

• Eigenschaft eines technischen Erzeugnisses, unter spezifizierten Bedingungen
instandgehalten zu werden.

  • Unterbegriffe:
    o Wartbarkeit
    o Inspizierbarkeit
    o Instandsetzbarkeit
Q:

Erneuerung

A:

Erneuerung bezeichnet den Austausch oder das Instandsetzen von
Betrachtungseinheiten innerhalb eines Bezugssystems gegen neue, und zwar
ungeachtet der möglichen Bedeutungen des Wortes „neu“ (im Fokus liegt der
mitgegebene Abnutzungsvorrat).

MBK610 Instandhaltung

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten MBK610 Instandhaltung Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Flugzeuginstandhaltung und Betriebstechnik

Hochschule München

Zum Kurs
Instandhaltung

Fachhochschule Südwestfalen

Zum Kurs
Instandhaltung

FernUniversität in Hagen

Zum Kurs
Mediengestaltung II

Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

Zum Kurs
Buchhaltung

Fachhochschule Gesundheit Tirol

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden MBK610 Instandhaltung
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen MBK610 Instandhaltung