Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden

Lernmaterialien für AS und VED an der University of Fribourg

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen AS und VED Kurs an der University of Fribourg zu.

TESTE DEIN WISSEN

Nach welchen Kriterien müssen die Ziele formuliert werden? (Smart-Ziele)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die Smart-Regel:

S

Specific (spezifisch)

M

Measurable (messbar)

A

Achievable (erreichbar)

R

Relevant (relevant

T

Timed (zeitlich bestimmt)

 

 Ziele müssen angepasst werden, wenn:

  • Sie als unerreichbar herauskristallisieren
  • Ein Ziel erreicht wurde
  • Ein anderes Ziel eine höhere Relevanz aufweist

 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Vor- und Nachteile von Spontanspracherhebungen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • 100-150 Wörter
  • Tonbandaufzeichnung, phonetische Transkription 

Vorteile

Nachteile


  • Connected speech (kommt im Sprachgebrauch am nächsten)
  • Wortwiederholungen zeigen, ob (in)konstanz
  • Auswahl- und Vermeidungsstrategien können beobachtet werden
  • Natürliche Spielsituation 



  • Nicht ökonomisch
  • Alltagssprache nicht immer eindeutig
  • Unverständlichkeit
  • Linguistische Kriterien können nicht eingehalten werden


 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Bausteine der phonologischen Therapie

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Auditive Differenzierung & rezeptives Training
  • Kontrastierung von Lauten bzw. von distinktiven Merkmalen Gelegenheit, den Laut in unterschiedlichen Kontexten zu üben (Lautebene, ggf. Silben, Wörter, Sätze etc. – vgl. Lautaufbau nach van Riper)
  • Phonologische Bewusstheit als sinnvolle Ergänzung, aber nicht als Aussprachetherapie!
  • Einbezug von Schrift bei älteren Kindern möglich
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Therapieverfahren für die Phonologie-Therapie: Welche Verfahren gibt es?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Indirekte Verfahren

  • Über die Aufbereitung des Sprachinputs soll das Kind in der Lage sein, phonologische Regeln zu
    extrahieren (Zielstruktur hochfrequent)
  • Beispiele: Modellieren


Direkte Ansätze

  • Arbeiten gezielt mit Lauten oder Lautgruppen.
  • Metasprachliche Vorgehensweise
  • Beispiele: P.O.P.T, Minimalpaartherapie, Metaphon
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definiere: Phonem

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Eine wichtige Einheit in der Phonologie ist das Phonem.
  • Ein Phonem wird als kleinste bedeutungsunterscheidende Einheit einer Sprache bezeichnet.
  • Jede Sprache besitzt ihr eigenes Phoneminventar und verwendet ein beschränktes Set von wenigen Dutzend bedeutungsunterschiedlichen Lauten, bzw. Phonemen.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definiere: Graphem

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Graphem in der Phonologie
  • Grapheme sind Buchstaben oder Buchstabenkombinationen, die ein Sprachlaut repräsentieren und denen ein Phonem zugeordnet sind. 
  • Es ist die kleinste bedeutungsunterscheidende Einheit in einem Schriftsystem. Grapheme stehen in spitzen Klammern, beispielsweise <a>.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nach welchen Merkmalen werden Konsonanten beschreiben?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Artikulationsstelle    Wo wird der Laut gebildet?
  • Artikulationsart/Modus Wie wird der Laut gebildet?
  • Stimmhaft/ stimmlos    Ist der Laut stimmhaft oder stimmlos?
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter Suprasegmentalia?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Synonym: Prosodie
  • Die Prosodie, auch Sprachmelodie genannt, ist die Gesamtheit aller sprachlichen Lauteigenschaften, welche mehr als einen Laut betreffen. Zu dieser suprasegmentalen Ebene gehören nachfolgend aufgeführte Eigenschaften:
Merkmal
Beschreibung/Beispiele
Wortakzent
die Silbe in einem Wort, welche durch die Betonung hervorgehoben ist
Satzakzent 
das Wort, welches in einem Satz durch die Betonung hervorgehoben ist,
Betonung kann die Bedeutung eines Wortes ändern
Intonation
Tonhöhenverlauf eines Satzes, Satzmelodie 
Sprechtempo
schnell, langsam 
Lautstärke
Intensität: leises und lautes Sprechen
Rhythmus
zeitliche Gliederung der gesprochenen Sprache
Stimmqualität
Klangfarbe der Stimme

 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter Phonologie?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die Phonologie, die Lautlehre, untersucht die funktionelle Seite von Sprachlauten, wie die Eigenschaften von Lauten als Elemente des Sprachsystems. Phonem ist die wichtigste Einheit in der Phonologie.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie kann der Lautinventar einer Sprache eruiert werden?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Der Lautinventar(=Phoneminventar) einer Sprache kann mithilfe von Minimalpaaren herausgefunden werden. Mit den MInimalpaaren können bedeutungsunterscheidende und nicht-bedeutungsunterscheidende Laute identifiziert werden.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

In welche drei Teilprozesse lassen sich die Produktion von Lautsprachen unterteilen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Initiation: Bildung eines Luftstroms zur Lauterzeugung
  • Phonation: Kontrollierte Stimmtonerzeugung
  • Artikulation: Modifikation des Luftstroms im Ansatzrohr
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind destinktive Merkmale?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Phoneme weisen verschiedene Merkmale auf, wodurch sie sich voneinander unterscheiden. Diese Sprachlaute kann man als Bündel von Merkmalen, welche als distinktive Merkmale beschrieben werden, bezeichnen. Phoneme können gemeinsame und/oder verschiedene Merkmale aufweisen. 


Ein Beispiel:

/b/    bilabial, plosiv, stimmhaft

/p/    bilabial, plosiv, stimmlos

 

Lösung ausblenden
  • 30853 Karteikarten
  • 383 Studierende
  • 2 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen AS und VED Kurs an der University of Fribourg - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Nach welchen Kriterien müssen die Ziele formuliert werden? (Smart-Ziele)

A:

Die Smart-Regel:

S

Specific (spezifisch)

M

Measurable (messbar)

A

Achievable (erreichbar)

R

Relevant (relevant

T

Timed (zeitlich bestimmt)

 

 Ziele müssen angepasst werden, wenn:

  • Sie als unerreichbar herauskristallisieren
  • Ein Ziel erreicht wurde
  • Ein anderes Ziel eine höhere Relevanz aufweist

 

Q:

Vor- und Nachteile von Spontanspracherhebungen

A:
  • 100-150 Wörter
  • Tonbandaufzeichnung, phonetische Transkription 

Vorteile

Nachteile


  • Connected speech (kommt im Sprachgebrauch am nächsten)
  • Wortwiederholungen zeigen, ob (in)konstanz
  • Auswahl- und Vermeidungsstrategien können beobachtet werden
  • Natürliche Spielsituation 



  • Nicht ökonomisch
  • Alltagssprache nicht immer eindeutig
  • Unverständlichkeit
  • Linguistische Kriterien können nicht eingehalten werden


 

Q:

Bausteine der phonologischen Therapie

A:
  • Auditive Differenzierung & rezeptives Training
  • Kontrastierung von Lauten bzw. von distinktiven Merkmalen Gelegenheit, den Laut in unterschiedlichen Kontexten zu üben (Lautebene, ggf. Silben, Wörter, Sätze etc. – vgl. Lautaufbau nach van Riper)
  • Phonologische Bewusstheit als sinnvolle Ergänzung, aber nicht als Aussprachetherapie!
  • Einbezug von Schrift bei älteren Kindern möglich
Q:

Therapieverfahren für die Phonologie-Therapie: Welche Verfahren gibt es?

A:

Indirekte Verfahren

  • Über die Aufbereitung des Sprachinputs soll das Kind in der Lage sein, phonologische Regeln zu
    extrahieren (Zielstruktur hochfrequent)
  • Beispiele: Modellieren


Direkte Ansätze

  • Arbeiten gezielt mit Lauten oder Lautgruppen.
  • Metasprachliche Vorgehensweise
  • Beispiele: P.O.P.T, Minimalpaartherapie, Metaphon
Q:

Definiere: Phonem

A:
  • Eine wichtige Einheit in der Phonologie ist das Phonem.
  • Ein Phonem wird als kleinste bedeutungsunterscheidende Einheit einer Sprache bezeichnet.
  • Jede Sprache besitzt ihr eigenes Phoneminventar und verwendet ein beschränktes Set von wenigen Dutzend bedeutungsunterschiedlichen Lauten, bzw. Phonemen.
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Definiere: Graphem

A:
  • Graphem in der Phonologie
  • Grapheme sind Buchstaben oder Buchstabenkombinationen, die ein Sprachlaut repräsentieren und denen ein Phonem zugeordnet sind. 
  • Es ist die kleinste bedeutungsunterscheidende Einheit in einem Schriftsystem. Grapheme stehen in spitzen Klammern, beispielsweise <a>.
Q:

Nach welchen Merkmalen werden Konsonanten beschreiben?

A:
  • Artikulationsstelle    Wo wird der Laut gebildet?
  • Artikulationsart/Modus Wie wird der Laut gebildet?
  • Stimmhaft/ stimmlos    Ist der Laut stimmhaft oder stimmlos?
Q:

Was versteht man unter Suprasegmentalia?

A:
  • Synonym: Prosodie
  • Die Prosodie, auch Sprachmelodie genannt, ist die Gesamtheit aller sprachlichen Lauteigenschaften, welche mehr als einen Laut betreffen. Zu dieser suprasegmentalen Ebene gehören nachfolgend aufgeführte Eigenschaften:
Merkmal
Beschreibung/Beispiele
Wortakzent
die Silbe in einem Wort, welche durch die Betonung hervorgehoben ist
Satzakzent 
das Wort, welches in einem Satz durch die Betonung hervorgehoben ist,
Betonung kann die Bedeutung eines Wortes ändern
Intonation
Tonhöhenverlauf eines Satzes, Satzmelodie 
Sprechtempo
schnell, langsam 
Lautstärke
Intensität: leises und lautes Sprechen
Rhythmus
zeitliche Gliederung der gesprochenen Sprache
Stimmqualität
Klangfarbe der Stimme

 

Q:

Was versteht man unter Phonologie?

A:

Die Phonologie, die Lautlehre, untersucht die funktionelle Seite von Sprachlauten, wie die Eigenschaften von Lauten als Elemente des Sprachsystems. Phonem ist die wichtigste Einheit in der Phonologie.

Q:

Wie kann der Lautinventar einer Sprache eruiert werden?

A:

Der Lautinventar(=Phoneminventar) einer Sprache kann mithilfe von Minimalpaaren herausgefunden werden. Mit den MInimalpaaren können bedeutungsunterscheidende und nicht-bedeutungsunterscheidende Laute identifiziert werden.

Q:

In welche drei Teilprozesse lassen sich die Produktion von Lautsprachen unterteilen?

A:
  • Initiation: Bildung eines Luftstroms zur Lauterzeugung
  • Phonation: Kontrollierte Stimmtonerzeugung
  • Artikulation: Modifikation des Luftstroms im Ansatzrohr
Q:

Was sind destinktive Merkmale?

A:

Phoneme weisen verschiedene Merkmale auf, wodurch sie sich voneinander unterscheiden. Diese Sprachlaute kann man als Bündel von Merkmalen, welche als distinktive Merkmale beschrieben werden, bezeichnen. Phoneme können gemeinsame und/oder verschiedene Merkmale aufweisen. 


Ein Beispiel:

/b/    bilabial, plosiv, stimmhaft

/p/    bilabial, plosiv, stimmlos

 

AS und VED

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten AS und VED Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Pse und Atombau

LMU München

Zum Kurs
TWA und FM

Universität Hamburg

Zum Kurs
Glaube und Vernunft

Bergische Universität Wuppertal

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden AS und VED
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen AS und VED