Vergleichende Politische Ökonomie an der Universität zu Köln

Karteikarten und Zusammenfassungen für Vergleichende Politische Ökonomie an der Universität zu Köln

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Vergleichende Politische Ökonomie an der Universität zu Köln.

Beispielhafte Karteikarten für Vergleichende Politische Ökonomie an der Universität zu Köln auf StudySmarter:

Veränderung der Wertschöpfung in den
Unternehmen; Digitale Technologien

Beispielhafte Karteikarten für Vergleichende Politische Ökonomie an der Universität zu Köln auf StudySmarter:

Welche Digitale Technologien gibt es?

Beispielhafte Karteikarten für Vergleichende Politische Ökonomie an der Universität zu Köln auf StudySmarter:

Die Bankenkrise

Beispielhafte Karteikarten für Vergleichende Politische Ökonomie an der Universität zu Köln auf StudySmarter:

Die Wirtschftskrise 

Beispielhafte Karteikarten für Vergleichende Politische Ökonomie an der Universität zu Köln auf StudySmarter:

Corporate Governance-

Woher kommen diese Unterschiede?


Beispielhafte Karteikarten für Vergleichende Politische Ökonomie an der Universität zu Köln auf StudySmarter:

Veränderung von Arbeitsmärkten

Beispielhafte Karteikarten für Vergleichende Politische Ökonomie an der Universität zu Köln auf StudySmarter:

Soziologischer Institutionalismus

Beispielhafte Karteikarten für Vergleichende Politische Ökonomie an der Universität zu Köln auf StudySmarter:

Arten von Plattformfirmen, 6 verschiedene Typen

Beispielhafte Karteikarten für Vergleichende Politische Ökonomie an der Universität zu Köln auf StudySmarter:

Was bewirken diese Unterschiede?

Beispielhafte Karteikarten für Vergleichende Politische Ökonomie an der Universität zu Köln auf StudySmarter:

Warum stammen die ersten erfolgreichen Plattformfirmen aus den USA
(Rahman & Thelen)?

Beispielhafte Karteikarten für Vergleichende Politische Ökonomie an der Universität zu Köln auf StudySmarter:

Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbände


Beispielhafte Karteikarten für Vergleichende Politische Ökonomie an der Universität zu Köln auf StudySmarter:

Die Schuldenkrise

Kommilitonen im Kurs Vergleichende Politische Ökonomie an der Universität zu Köln. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Vergleichende Politische Ökonomie an der Universität zu Köln auf StudySmarter:

Vergleichende Politische Ökonomie

Veränderung der Wertschöpfung in den
Unternehmen; Digitale Technologien

  • Digital business model: Wert wird nicht mehr allein durch Arbeit produziert, sondern auch durch Daten!
    Neue globale Wertschöpfungsketten
  • Nicht nur Plattformfirmen auch Industrieunternehmen (Industrie 4.0) generieren Profit mit digitalen
    Geschäftsmodellen

Vergleichende Politische Ökonomie

Welche Digitale Technologien gibt es?

Algorithmen
Cloud Computing
Big Data
Künstliche Intelligenz (artificial intelligence), Machine Learning, Deep Learning
Blockchain
Internet der Dinge (Industrie 4.0)
3D Drucker

  • Plattformfirmen nutzen digitale Technologien
    Direkte Netzwerkeffekte: Je mehr Nutzer eine Plattform hat, desto mehr Nutzen für die Nutzer
    Indirekte Netzwerkeffekte: Nutzen für Nutzer auf der anderen Seite der Plattform steigt (in beide
    Richtungen)
    Folge sind lock-in-Effekten, „winner takes it all“, Marktkonzentration

Vergleichende Politische Ökonomie

Die Bankenkrise

  • Kreditausfälle -> Zusammenbrüche der Banken
  • Zusammenbruch des Interbankenkreditmarktes: Liquiditäts- und Vertrauenskrise in der Kreditwirtschaft
  • Reaktionen der Zentralbanken & Politik:
    EZB und Federal Reserve gaben Kredite und nahmen als Sicherheit (toxische)
    Wertpapiere an (CDOs, ABS …)
    Banken investierten Kredite in Staatsanleihen mit hohen Zinsen
    BRD: 2008 Finanzmarktstabilisierungsgesetz: das deutsche Banken-
    Rettungspaket : 500 Mrd. Euro, 400 Staatsgarantien und 80 staatliche
    Beteiligungen.
  • Gründung von Bad Banks: Zweckgesellschaften für toxische Wertpapiere/Kredite
    (z.B. Erste Abwicklungsbank (EAA) von der Bundesanstalt für
    Finanzmarktstabilisierung (FMSA))
    Finanzmarktregulierung: USA und EU

Vergleichende Politische Ökonomie

Die Wirtschftskrise 

  • Konjunktureinbruch (BIP) in USA und EU-Ländern
    Ursachen: Ende des Wohnungsbaubooms, Kreditklemme
    Folgen: Konsum- und Exportschwächen, Arbeitslosigkeit etc.
  • Konjunkturprogramme
  • Folge: Anstieg der Staatsverschuldung:
    Bankenrettungen, Konjunkturprogrammen, Kosten der Arbeitslosigkeit, sinkende
    Steuereinnahmen
  • In Südeuropa dauerte die Krise an (ALQ aber rückgängig)

Vergleichende Politische Ökonomie

Corporate Governance-

Woher kommen diese Unterschiede?


Finanzsystem (bedingt durch Industrialisierungsverläufe) Rechtssystem (Common Law vs. Civil Law) 

VoC: Institutionelle Komplementarität (…)

Vergleichende Politische Ökonomie

Veränderung von Arbeitsmärkten

  • nur noch low und high skilled
    Erwerbstätige;
    Substitutionseffekte (Beispiel: Kodak,
    145.000-> Instagram 13 Beschäftigte)

Vergleichende Politische Ökonomie

Soziologischer Institutionalismus

„Institutionen beeinflussen Verhalten nicht einfach nur dadurch, dass sie spezifizieren, was man tun soll, sondern auch dadurch, dass sie konkretisieren, was man sich
vorstellen kann, was man in einem bestimmten Kontext zu tun hat.“ (Hall/Taylor 1996:
15).

  • „kulturalistische Wende in der Soziologie“
    Institutionen nicht nur formale Regeln, auch Symbolsysteme, kognitive Elemente, moralische Überzeugungen, kulturelle Schemata
    Die konzeptionelle Trennung zwischen Institution und Kultur wird aufgehoben
  • Wie entstehen Institutionen:
    Aus normativen oder kulturellen Gründen: Legitimation von Handeln
  • Wie wirken Institutionen:
    Institutionen prägen die Wahrnehmung (so auch Präferenzen) & beeinflussen Macht
    („rhetorische Waffen“)
  • Logik der Angemessenheit“ (March/Olsen 1988)
  • Beispiel: Eisenbahnpolitik in USA, Frankreich, UK im 19. Jahrhundert (3.2, letzte Vorlesung vom 29.4.)

Vergleichende Politische Ökonomie

Arten von Plattformfirmen, 6 verschiedene Typen

(1) advertising platforms that offer a service and serve ads to users,

 (2) cloud platforms, such as Amazon Web Services or Microsoft Azure, that sell data center use, 

(3) industrial platforms that control production or distribution activities, (4) product platforms, such as Netflix, Spotify, and YouTube, or possibly app stores that deliver presumably virtual products
for a fee or subscription, 

(5) work platforms that are intermediaries for in-person service provision; they are often subsumed under the terms “on demand” or the “sharing” economy,
(6) logistics platforms, such as Amazon, eBay, and Etsy, that organize online commerce and, in most cases, provide a virtual market for third-party vendors.”

Vergleichende Politische Ökonomie

Was bewirken diese Unterschiede?

-Aktionärswohl vs. Allgemeinwohl: Verteilung von Profiten, Beschäftigungssicherheit oder „hire & fire“ 

-Effekte auf andere Subsysteme (Arbeitsbeziehungen, Berufsbildung, Sozialpolitik …) 

-Wachstumsmodelle, Technologiepolitik, Industriepolitik –Politics & Koalitionen in der Kontrolle von Unternehmen 

-„Feindliche“ oder „freundliche“ Übernahmen 

-Radikale vs. Inkrementelle Innovationen

– Finanzialisierung und Digitalisierung der Wirtschaft (…)

Vergleichende Politische Ökonomie

Warum stammen die ersten erfolgreichen Plattformfirmen aus den USA
(Rahman & Thelen)?

  • US Militär & Geheimdienst haben technologische Innovation finanziert
  • Liberalisierung der Telekommunikation
  • Politisches System: Fragmentierung der Kartellkontrolle; Föderalismus
    erschwert Regulierung der Plattformfirmen (Amazon, Uber)
  • Schwache Gewerkschaften
  • Verbraucherfreundliches Rechtssystem und Kartellrecht
  • Finanzialisierung der US Ökonomie: Venture Kapitalisten (Wagniskapital) waren die wichtigsten Investoren
    der Unternehmen

Vergleichende Politische Ökonomie

Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbände


Arbeitsmärkte: Unternehmen haben als „Klasse“ gemeinsame Interessen (z.B. Lohnmoderation), Bildung von möglichst umfassenden Verbänden Arbeitgeberverbände: Aggregieren & vertreten die Interessen der Unternehmen auf dem Arbeitsmarkt (z.B. Tarifpolitik, Sozialpolitik) Produktmärkte: Unternehmen sind Konkurrenten, starke Fragmentierung der Interessenorganisationen Wirtschaftsverbände: Aggregieren & vertreten die Interessen der Unternehmen auf dem Produktmarkt (z.B. Wirtschaftspolitik)

– In DE gibt es neben Arbeitgeberverbänden auch Industrie- und Handelskammern 

Vergleichende Politische Ökonomie

Die Schuldenkrise

Ursachen: -Zu wenig Wirtschaftswachstum, Banken- und Wirtschaftskrise haben
Schuldenquote erhöht, geschönte Bilanzen bei der Einführung des Euro 

-fehlende Optimalität des Euro-Währungsraums aufgrund
Geldpolitik der EZB, welche den Norden gegenüber dem Süden übervorteilt

– fehlende synchroner Konjunkturverläufe, fehlende institutionelle Begrenzungen der
Verschuldungsneigung

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Vergleichende Politische Ökonomie an der Universität zu Köln zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Sozialwissenschaften an der Universität zu Köln gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Universität zu Köln Übersichtsseite

Soziologie

Quantitative Sozialforschung

Sozialstrukturanalyse

Altklausur Fragen

Psychologie 2

Statistik A

Einführung in die Soziologische Theorie

System der Europäische Union

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Vergleichende Politische Ökonomie an der Universität zu Köln oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback