UFG Afrika an der Universität zu Köln

Karteikarten und Zusammenfassungen für UFG Afrika an der Universität zu Köln

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs UFG Afrika an der Universität zu Köln.

Beispielhafte Karteikarten für UFG Afrika an der Universität zu Köln auf StudySmarter:

Worin bestehen die beiden Hauptaussagen von Fig. 2 zur Oldowan-Steintechnologie von Eastern Gona 10?

Beispielhafte Karteikarten für UFG Afrika an der Universität zu Köln auf StudySmarter:

23. Zu Fig. 2: Was ergibt ein Vergleich des spätpleistozänen mit dem heutigen Siedlungsmuster im abgebildeten Bereich des mittleren Niltals im Nordsudan?

Beispielhafte Karteikarten für UFG Afrika an der Universität zu Köln auf StudySmarter:

Was sind hominins? Wo lebten/leben sie? Nennen Sie drei zugehörige Arten.

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für UFG Afrika an der Universität zu Köln auf StudySmarter:

17. (a) Nennen Sie die absolutchronologischen Eckwerte des Middle Stone Age im südlichen Afrika. (b) Welche Menschenarten waren die Akteure des Middle Stone Age? (c) Nennen Sie eine Steinartefaktindustrie des südafrikanischen Middle Stone Age.

Beispielhafte Karteikarten für UFG Afrika an der Universität zu Köln auf StudySmarter:

Wie funktioniert die 40Ar/39Ar-Datierung? Für welche Probenmaterialien ist sie geeignet? Für welchen Datierungszeitraum?

Beispielhafte Karteikarten für UFG Afrika an der Universität zu Köln auf StudySmarter:

8b) Erläutern Sie in Wort und/oder Skizzen an geeigneten Stellen, woran die Abbaustrategie als sequential, unifacial und centripetal zu erkennen ist.

Beispielhafte Karteikarten für UFG Afrika an der Universität zu Köln auf StudySmarter:

16. (a) Was ist High-Resolution CT Scanning? (b) Nennen Sie ein Anwendungsbeispiel aus der Afrika-Archäologie (Untersuchungsobjekt[e], Fundregion, Datierung, Fragestellung, Ergebnis[e]).

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für UFG Afrika an der Universität zu Köln auf StudySmarter:

15. Wofür steht die Bezeichnung Howiesons Poort in der Afrika-Archäologie (Begriffsinhalt; Datierung; Verbreitung)?

Beispielhafte Karteikarten für UFG Afrika an der Universität zu Köln auf StudySmarter:

12. Im Schlussteil von Backwell et al. (2018) ist von actualistic experiments die Rede. (a) Worin besteht das Prinzip des Aktualismus? (b) Veranschaulichen Sie es kurz anhand eines der im Text erörterten Beispiele.

Beispielhafte Karteikarten für UFG Afrika an der Universität zu Köln auf StudySmarter:

Worin besteht der Unterschied zwischen conjoining und refitting von Steinartefakten?

Beispielhafte Karteikarten für UFG Afrika an der Universität zu Köln auf StudySmarter:

20. Zum Schlusssatz des Artikels von Backwell et al. (2018): (a) Was heißt hier long before in Jahren ausgedrückt? (b) Wurde in der Studie tatsächlich Jagd mit Pfeil und Bogen im afrikanischen Middle Stone Age nachgewiesen (bitte begründen)? (c) Wie könnte man diesen Anspruch (weiter) erhärten?

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für UFG Afrika an der Universität zu Köln auf StudySmarter:

27. Was ist der Unterschied zwischen stone-working sites und settlement sites? Welche sind häufiger belegt für das Epipaläolithikum des mittleren Niltals im Nordsudan? Warum?

Kommilitonen im Kurs UFG Afrika an der Universität zu Köln. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für UFG Afrika an der Universität zu Köln auf StudySmarter:

UFG Afrika

Worin bestehen die beiden Hauptaussagen von Fig. 2 zur Oldowan-Steintechnologie von Eastern Gona 10?

Die beiden Hauptaussagen, die sich in Bezug auf Fig. 2. treffen lassen, sind; 1) 72,5% der gefundenen Steinwerkzeuge in Ost-Gona sind Gesteinsabschläge/Splitter. . 2) In der Grafik Fig. 2 ist eine relative Häufigkeitsverteilung der Art der Gesteinsbearbeitung dargestellt. Hauptaussage ist, dass die gefundenen Abschläge zu 55,9% „unifacial“ retuschiert sind.

UFG Afrika

23. Zu Fig. 2: Was ergibt ein Vergleich des spätpleistozänen mit dem heutigen Siedlungsmuster im abgebildeten Bereich des mittleren Niltals im Nordsudan?

Zsmf.: Heute: keine einzige Siedlung in Affad23 nur südl. am Niltal selbst, früher 12 Siedlungsplätze.

12 Siedlungsplätze affad 23, prospektierter Raum: bessere Bedingungen als heute, früher Wasser und Nahrung

UFG Afrika

Was sind hominins? Wo lebten/leben sie? Nennen Sie drei zugehörige Arten.

Als Hominins bezeichnet man alle Vorfahren aus der Evolutionslinie des Menschen, seit Abtrennung der Schimpansen vor ungefähr 5-7 Mio Jahren.

Hominine Fossilien findet man weltweit. Drei zugehörige Arten sind beispielsweise der Homo neanderthalensis, Homo heidelbergensis und der Australopithecus.

UFG Afrika

17. (a) Nennen Sie die absolutchronologischen Eckwerte des Middle Stone Age im südlichen Afrika. (b) Welche Menschenarten waren die Akteure des Middle Stone Age? (c) Nennen Sie eine Steinartefaktindustrie des südafrikanischen Middle Stone Age.

a) MSA= 280.000- 50-25.000ya

b) Homo sapiens, außerhalb Afrikas: Homo neanderthalensis

c) Howeison’s Poort Industry (65.000-60.000ya), Still Bay Industry (72.000-71.000ya) -> Diese Beispiele sind eher untypisch für das Middle Stone Age.

UFG Afrika

Wie funktioniert die 40Ar/39Ar-Datierung? Für welche Probenmaterialien ist sie geeignet? Für welchen Datierungszeitraum?

Die Kalium-Argon-Datierung ist ein geochronologisches Verfahren zur radiometrischen Altersbestimmung von Gesteinen, dabei wird der radioaktive Zerfall von Kalium zu Argon genutzt. Die Datierungsmethode ist für alle gesteinsbildenden Mineralien geeignet. 40K hat eine Halbwertszeit von etwa 1,2 Milliarden Jahren. Vorrausetzung ist die Annahme das die Kalium-Argon-Uhr zu einem Zeitpunkt auf null gestanden haben muss. Der Datierungszeitraum umfasst 4,6 Milliarden Jahre.

Argon/Argon-Datierung:

Anders als bei der Kalium-Argon-Datierung, ist es bei der Argon/Argon Datierung nicht nötig die Probe in zwei, womöglich nicht repräsentative Hälften zu teilen, um Argon und Kalium separat zu bestimmen.

UFG Afrika

8b) Erläutern Sie in Wort und/oder Skizzen an geeigneten Stellen, woran die Abbaustrategie als sequential, unifacial und centripetal zu erkennen ist.

Die Abbaustrategie ist als sequential zu erkennen anhand von mehreren Abschlagnegativen/ einer Zusammensetzung (refitting). Die Abbaustrategie ist als unifacial zu erkennen anhand von einer durchgehenden lateralen Kante. Die Abbaustrategie ist als centripetal zu erkennen anhand von gezielten aufeinander folgenden Abschlägen die sich um das Zentrum herum „bewegen“.

UFG Afrika

16. (a) Was ist High-Resolution CT Scanning? (b) Nennen Sie ein Anwendungsbeispiel aus der Afrika-Archäologie (Untersuchungsobjekt[e], Fundregion, Datierung, Fragestellung, Ergebnis[e]).

a) Die Hochauflösende Computertomographie, ist ein Schnittbildverfahren mit hoher Auflösung. Die HRCT wird mit einem konventionellen CT-Scanner durchgeführt. Dabei werden sehr dünne CT-Schichten in kurzer Schichtzeit (< 1 Sekunde) mit hoher räumlicher Auflösung unter Anwendung spezieller Bildrekonstruktionsalgorithmen angefertigt.

b) Untersuchungsobjekt: mutmaßliche Knochenspitze (undefiniertes Säugetier) und 6 Repliken (Elenantilope), Fundregion: Sibudu Cave, KwaZulu-Natal, Südafrika, Datierung: 61,7 (+-1,5)kya, Fragestellung: Stimmen die Mikrorisse der experimentell hergestellten Pfeilspitzen mit denen vom Fundobjekt überein?, Ergebnis: Anhand der in Form, Verteilung und Größe gleichartigen Mikrorisse konnten die (bekannte) Erhitzung und (vermutete) Verwendung als Geschoßspitze für das archäologische Fundstück bestätigt werden.

UFG Afrika

15. Wofür steht die Bezeichnung Howiesons Poort in der Afrika-Archäologie (Begriffsinhalt; Datierung; Verbreitung)?

Mit Howieson’s Poort Industrie wird ein Technokomplex des Middle Stone Age in Südafrika bezeichnet. Die Steingeräteindustrie hat einen hohen Anteil von Klingen.

Howiesons’s Poort: 65–59 ka BP.

UFG Afrika

12. Im Schlussteil von Backwell et al. (2018) ist von actualistic experiments die Rede. (a) Worin besteht das Prinzip des Aktualismus? (b) Veranschaulichen Sie es kurz anhand eines der im Text erörterten Beispiele.

a) Die Theorie des Aktualismus geht von der stetigen Gültigkeit der universellen Naturgesetze aus und folgert, dass die geologischen Prozesse der Vergangenheit in vergleichbarer Weise wie heute abgelaufen sind.

b) Die gefundene Knochenspitze aus dem Sibudu Cave und die experimentell hergestellten Repliken, müssen bei gleicher Nutzung und Beschaffenheit ähnliche Schäden aufweisen. Da vor 60kya die gleichen physikalischen, chemischen und biologischen Gesetze galten, wie zum Zeitpunkt des Experiments.

UFG Afrika

Worin besteht der Unterschied zwischen conjoining und refitting von Steinartefakten?

Während der Begriff „conjoining“ das Zusammensetzen von zerbrochenen Steinenartefakten beschreibt, meint der Begriff „refitting“ das Zusammensetzen von Abbausequenzen.

UFG Afrika

20. Zum Schlusssatz des Artikels von Backwell et al. (2018): (a) Was heißt hier long before in Jahren ausgedrückt? (b) Wurde in der Studie tatsächlich Jagd mit Pfeil und Bogen im afrikanischen Middle Stone Age nachgewiesen (bitte begründen)? (c) Wie könnte man diesen Anspruch (weiter) erhärten?

a) 42-46k Jahre

b) Es wurden klare Indizien für die Jagd mit Pfeil und Bogen, da man 2 Typen von Mikrorissen an der Pfeilspitze aus der Sibudu-Höhle gefunden hat. Der erste Typ, ähnelt den Rissen der experimentell hergestellten Pfeilspitzen, die durch Erhitzen und Austrocknung entstanden sind. Der zweite Typ Risse befindet sich an der Basis der Pfeilspitze, dies spricht dafür das die Risse durch die Spannung der zusammengesetzten Einzelteile des Pfeils entstanden sind. Pfeile der Fourie Collection aus dem 20. Jahrhundert, weisen gleiche Risse an der Basis der Pfeilspitze auf.

 

 

 

c) - Knochenfunde von verzehrtem Wild nahe Siedlungsplatz, könnten Frakturen aufweisen, die durch die Pfeilspitze enstanden sind

- Zeitpunkt, an dem neue Nahrungsquellen nachgewiesen werden können, die nicht mit den bisherigen Jagdtechniken erlegt hätten werden können

-Analogieschluss: kleine Pfeilspitzen müssen mit einer Art Gerät geschossen wurden sein, da sie zu klein und leicht sind um sie zu werfen

- Pfeil und Bogen in sito finden

UFG Afrika

27. Was ist der Unterschied zwischen stone-working sites und settlement sites? Welche sind häufiger belegt für das Epipaläolithikum des mittleren Niltals im Nordsudan? Warum?

- stone-working sites = Funktionsplätze :Lagerstätten zur Steinbearbeitung, Artefaktherstellung

 -settlement sites = Siedlungsplätze.-aktivitäten

- S.W.S häufiger , da Steinartefakte leichter zu erkennen, einfacher zu finden/bessere Erahltungschancen, cut-features (sprechen fürz SS) zu erkennen/finden u. interpretieren ist schwieriger

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für UFG Afrika an der Universität zu Köln zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang UFG Afrika an der Universität zu Köln gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Universität zu Köln Übersichtsseite

UFG Afrika

UFG Afrika

UFG

Einführung in die Naturwissenschaften

Epochen

Ur- und Frühgeschichte Afrikas

klassische Archäo

Ägyptologie

UFG

Archäologie

Klassische Archäologie

Römische Archäologie

ADRP

UF an der

AKAD Hochschule Stuttgart

SE - Annika an der

TU Hamburg-Harburg

KE1 AFG an der

FernUniversität in Hagen

U. Aufgaben an der

FOM Hochschule für Oekonomie & Management

UFI an der

Universität Weimar

Ähnliche Kurse an anderen Unis

Schau dir doch auch UFG Afrika an anderen Unis an

Zurück zur Universität zu Köln Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für UFG Afrika an der Universität zu Köln oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards