Makroökonomik für Betriebswirte

Karteikarten und Zusammenfassungen für Makroökonomik für Betriebswirte an der Universität zu Köln

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Makroökonomik für Betriebswirte an der Universität zu Köln.

Beispielhafte Karteikarten für Makroökonomik für Betriebswirte an der Universität zu Köln auf StudySmarter:

Bruttoinlandsprodukt vs. Bruttonationaleinkommen:

1. Was ist das Bruttoinlandsprodukt?

2. Was ist das Bruttonationaleinkommen?

3. Gebe die Formel zur Berechnung des BNE an.

Beispielhafte Karteikarten für Makroökonomik für Betriebswirte an der Universität zu Köln auf StudySmarter:

Was sind die zentralen Dimensionen der Einkommenskonzepte?

Beispielhafte Karteikarten für Makroökonomik für Betriebswirte an der Universität zu Köln auf StudySmarter:

Ist das BIP ein guter Wohlfahrtsindikator?

Beispielhafte Karteikarten für Makroökonomik für Betriebswirte an der Universität zu Köln auf StudySmarter:

Herrscht zwischen dem BIP und dem Konsum eine Korrelation?

Beispielhafte Karteikarten für Makroökonomik für Betriebswirte an der Universität zu Köln auf StudySmarter:

Was wird bei der Berechnung des BIP`s berücksichtigt und was nicht?

Beispielhafte Karteikarten für Makroökonomik für Betriebswirte an der Universität zu Köln auf StudySmarter:

Welche drei Möglichkeiten gibt es das BIP zu berechnen? 

Beispielhafte Karteikarten für Makroökonomik für Betriebswirte an der Universität zu Köln auf StudySmarter:

Was sind die zentralen Elemente der Definition des BIP`s?

Beispielhafte Karteikarten für Makroökonomik für Betriebswirte an der Universität zu Köln auf StudySmarter:

Was versteht man unter dem Begriff "BIP"?

Beispielhafte Karteikarten für Makroökonomik für Betriebswirte an der Universität zu Köln auf StudySmarter:

Was sind Strom- und Flussgrößen und was sind Bestandsgrößen?

Beispielhafte Karteikarten für Makroökonomik für Betriebswirte an der Universität zu Köln auf StudySmarter:

Wo besteht der Unterschied zwischen dem Niveau und den Wachstumsraten des Wirtschaftswachstums? 

Beispielhafte Karteikarten für Makroökonomik für Betriebswirte an der Universität zu Köln auf StudySmarter:

Wo besteht der Unterschied zwischen nominalen und realem Wirtschaftswachstum?

Beispielhafte Karteikarten für Makroökonomik für Betriebswirte an der Universität zu Köln auf StudySmarter:

Vom BNE zum Nettonationaleinkommen:

1. Was sind Abschreibungen und Wasser messen sie/
   geben sie an?

2. Was ist das NNE?

3. Gebe die Formel des NNE an.

Kommilitonen im Kurs Makroökonomik für Betriebswirte an der Universität zu Köln. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Makroökonomik für Betriebswirte an der Universität zu Köln auf StudySmarter:

Makroökonomik für Betriebswirte

Bruttoinlandsprodukt vs. Bruttonationaleinkommen:

1. Was ist das Bruttoinlandsprodukt?

2. Was ist das Bruttonationaleinkommen?

3. Gebe die Formel zur Berechnung des BNE an.

1. Bruttoinlandsprodukt: (BIP)

  • inländische Produktion; gemessen in Marktpreisen

2. Bruttonationaleinkommen: (BNE)

  • Einkommen aller Inländer; früher als Bruttosozialprodukt (BSP) bezeichnet. 

3. Bruttonationaleinkommen: (BNE)

  • BNE = BIP + Saldo der Primäreinkommen
            = BIP + im Ausland erzielte Einnahmen der
                          Inländer
                       – im Inland erzielte Einnahmen der
                          Ausländer

Makroökonomik für Betriebswirte

Was sind die zentralen Dimensionen der Einkommenskonzepte?

1. Geographische Dimension: Inland vs. Ausland (Bruttoinlandsprodukt vs. Bruttonationaleinkommen)

2. Netto- vs. Brutto: Abschreibungen (Brutto- vs. Nettonationaleinkommen)

3. Primär- vs. Sekundäreinkommen: Transfers (Nettonationaleinkommne vs. Verfügbares Einkommen der Inländer)
4. Marktpreise vs. Faktorkosten: Direkte Steuern und Subventionen (Verfügbares Einkommen der Inländer vs. Volkseinkommen)

5. Private vs. alle Haushalte (Verfügbares Einkommen der Inländer vs. Verfügbares Einkommen der privaten Haushalte)

Makroökonomik für Betriebswirte

Ist das BIP ein guter Wohlfahrtsindikator?

Ja. Das BIP pro Kopf lässt sich relativ gut messen.

Außerdem: Je höher das BIP eines Landes, desto glücklicher sind seine Bürger. Zumindest behaupten sie das.

Jede Verdopplung des BIP`s führt zu einem konstanten Anstieg der Lebenszufriedenheit.

Makroökonomik für Betriebswirte

Herrscht zwischen dem BIP und dem Konsum eine Korrelation?

Ja. Reiche Länder konsumieren mehr als arme.
Höherer BIP = höherer Lebensstandard

Makroökonomik für Betriebswirte

Was wird bei der Berechnung des BIP`s berücksichtigt und was nicht?

Was u.a. ins BIP eingeht:

– Dienstleistungen (aber: höheres BIP führt nicht notwendigerweise zu höherem Ressourcenverbrauch 

– Naturkatastrophen/Umweltverschmutzung, sofern Aufwendungen zur Beseitigung/Linderung getätigt werden. (Bewertung immer zu Marktpreisen nicht zu sozialen Kosten)

Was u.a. nicht ins BIP eingeht:

– unbezahlte Hausarbeit und Konsum von Freizeit

– Ausgaben für Forschung und Entwicklung, Software

– Schwarzarbeit und illegale Aktivitäten

– Qualität öffentlicher Güter (private vs. öffentliche Unis)

– kostenlose Produkte 

– Arbeitsleid und Ungleichheit

Makroökonomik für Betriebswirte

Welche drei Möglichkeiten gibt es das BIP zu berechnen? 

– Entstehungsansatz: BIP = Summe aller Waren und Dienstleistungen die für den Endverbrauch hergestellt wurden

Oder: Summe aller Mehrwerte in einem bestimmten Zeitraum (Mehrwert bezeichnet von einem Unternehmen im Produktionsprozess zusätzlich geschaffene Werte) – (Vorleistungen: von anderen Unternehmen bereits geschaffene Werte sind vom gesamten Produktionswert abzuziehen)

BIP = Bruttowertschöpfung 

         + Gütersteuern 

         – Gütersubventionen

– Verteilungsansatz: BIP = Summe aller Einkommen einer Volkswirtschaft (Arbeitseinkommen + Gewinne der Unternehmen)

BIP = Arbeitnehmerentgeld
          + Kapitaleinkommen
          + indirekte Steuern – Subventionen
          + Abschreibungen
-Verwendungsseite: BIP = Summe / Wert aller Ausgaben (gesamtwirtschaftliche Nachfrage)

  BIP = C + I + G + NX

  C = Konsum

   I = Bruttoinvestitionen 

  G = Staatsausgaben

  N = Nettoexporte 

Makroökonomik für Betriebswirte

Was sind die zentralen Elemente der Definition des BIP`s?

– zeitliche und räumliche Dimension

– misst die gesamtwirtschaftliche Produktion 

– beschränkt sich auf Markt- oder marktnahe Transaktionen

Makroökonomik für Betriebswirte

Was versteht man unter dem Begriff "BIP"?

Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) ist ein Maß für den Wert der gesamtwirtschaftlichen (Markt-) Produktion innerhalb eines Landes in einem bestimmten Zeitraum

Makroökonomik für Betriebswirte

Was sind Strom- und Flussgrößen und was sind Bestandsgrößen?

– Strom- /Flussgröße: über einen Zeitraum erfasste Größen
– Bestandsgröße: zu einem Zeitpunkt erfasste Größen

Makroökonomik für Betriebswirte

Wo besteht der Unterschied zwischen dem Niveau und den Wachstumsraten des Wirtschaftswachstums? 

– Niveau: Stufe einer Skala bestimmter Werte: Xt

– Wachstumsraten: Prozentuale Veränderung: Xt-Xt-1/Xt-1

Makroökonomik für Betriebswirte

Wo besteht der Unterschied zwischen nominalen und realem Wirtschaftswachstum?

– Nominal: gemessen zu laufenden Preisen (in Währungseinheiten)

– Real: gemessen zu konstanten Preisen (inflationsbereinigt, Äquivalenz zum Maß in Gütereinheiten)

Makroökonomik für Betriebswirte

Vom BNE zum Nettonationaleinkommen:

1. Was sind Abschreibungen und Wasser messen sie/
   geben sie an?

2. Was ist das NNE?

3. Gebe die Formel des NNE an.

1. Abschreibungen: (D)

  • Sind Ersatzinvestitionen und messen Wertverlust produzierter Vermögensgüter (Produktionsanlagen/Kapitalstock)
  • Keine Ressourcen über die Haushalte frei verfügen können
  • Stellen Differenz zwischen Brutto und Netto dar (Teil der (Brutto)-Investitionen)

2. NNE:

  • NNE entspricht verfügbaren Ressourcen aller Inländer (inkl. Staat)

3. Formel: Nettonationaleinkommen (zu Marktpreisen)

  • NNE = BNE – D

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Makroökonomik für Betriebswirte an der Universität zu Köln zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Betriebswirtschaftslehre an der Universität zu Köln gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Universität zu Köln Übersichtsseite

Mathematik

Bürgerliches Recht und Wirtschaftsrecht

Finance

Winfo Kapitel 2

Grundlage der WirtschaftsInfo Drive

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Makroökonomik für Betriebswirte an der Universität zu Köln oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback