Institutionen

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Institutionen an der Universität zu Köln.

Beispielhafte Karteikarten für Institutionen an der Universität zu Köln auf StudySmarter:

Notwendigkeit staatlicher Gesundheitspolitik

Beispielhafte Karteikarten für Institutionen an der Universität zu Köln auf StudySmarter:

Meritorische Güter (Mustgrave)

Beispielhafte Karteikarten für Institutionen an der Universität zu Köln auf StudySmarter:

Grundgüter Gesundheit

Beispielhafte Karteikarten für Institutionen an der Universität zu Köln auf StudySmarter:

Definition Gesundheit

Beispielhafte Karteikarten für Institutionen an der Universität zu Köln auf StudySmarter:

Erläutern Sie das Gegensatzpaar deterministi sch/probabilistisch.

Beispielhafte Karteikarten für Institutionen an der Universität zu Köln auf StudySmarter:

Was versteht man unter „empirischer“ Sozialwissenschaft?

Beispielhafte Karteikarten für Institutionen an der Universität zu Köln auf StudySmarter:

Beschreiben Sie Deduktion und Induktion.

Beispielhafte Karteikarten für Institutionen an der Universität zu Köln auf StudySmarter:

Strukturierte Qualitätsberichte gemäß GBA-Richtlinien zur Qualitätssicherung Prozessqualität

Beispielhafte Karteikarten für Institutionen an der Universität zu Köln auf StudySmarter:

Erläutern Sie den Begriff ‚Methode‘.

Beispielhafte Karteikarten für Institutionen an der Universität zu Köln auf StudySmarter:

Strukturierte Qualitätsberichte gemäß GBA-Richtlinien zur Qualitätssicherung Strukturqualität:

Beispielhafte Karteikarten für Institutionen an der Universität zu Köln auf StudySmarter:

Strukturierte Qualitätsberichte gemäß GBA-Richtlinien zur Qualitätssicherung Ergebnisqualität

Beispielhafte Karteikarten für Institutionen an der Universität zu Köln auf StudySmarter:

Was ist Gesundheitspolitik?

Kommilitonen im Kurs Institutionen an der Universität zu Köln. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Institutionen an der Universität zu Köln auf StudySmarter:

Institutionen

Notwendigkeit staatlicher Gesundheitspolitik
-Grundrechtliche Fundierung
->Bestimmtes Maß an Umverteilung im Interesse aller Gesellschaftsmitglieder
->Positive und negative externe Effekte
->nicht versicherbare Risiken
->Informationsasymmetrien

Institutionen

Meritorische Güter (Mustgrave)
Sollen nach dem Urteil der Politischen Entscheidungsträger in größerem Umfang bereitgestellt werden, als es in der individuellen Zahlangsbereitschaft zum Ausdruck kommenden Präferenzen der Bürger entspricht. z.B. Impfung als meritorisches Gut

Institutionen

Grundgüter Gesundheit
Grundgüter sind Konditionale Güter, die eine ,,Bedingung“ der Möglichkeit für die Nutzenstiftung anderer Güter sind“

Institutionen

Definition Gesundheit
„Gesundheit ist ein Zustand vollkommenen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefindens und nicht allein das Fehlen von Krankheit und Gebrechen.“

Institutionen

Erläutern Sie das Gegensatzpaar deterministi sch/probabilistisch.
Deterministisch:
fester Zusammenhang, Verallgemeinerung vorhanden

Beispiel: alle Arbeiter wählen die SPD

Probalistisch:
Es kann (nicht muss) Zusammenhang bestehen

Institutionen

Was versteht man unter „empirischer“ Sozialwissenschaft?
Erkenntnisse aus Erfahrungen

Unterschied zum Alltäglichen: methodisches Vorgehen unterscheidet Wissenschaft
vom Alltäglichen

wissenschaftliche Empirie ist systematischer

Ziel:
Verallgemeinern, um Erwartungen zu bilden → Bezug Einzelfälle

Institutionen

Beschreiben Sie Deduktion und Induktion.
Deduktion:
Vom Allgemeinen zum Einzelfall

Beispiel:
Alle Menschen sind sterblich (Regel), ich bin ein Mensch und deshalb
sterblich (Einzelfall).

Induktion:
Vom Einzelfall zum Allgemeinen

Beispiel:
Amy Winehouse war ein Mensch und ist gestorben (Einzelfall). Deshalb ist
sie sterblich (Regel).

Kann aber auch falsch sein: Helmut Schmidt und Helmut Kohl waren Kanzler, also
heißen alle Kanzler Helmut.

Institutionen

Strukturierte Qualitätsberichte gemäß GBA-Richtlinien zur Qualitätssicherung Prozessqualität
beschreibt sämtliche diagnostische und therapeutische Maßnahmen innerhalb eines Versorgungsablaufes, die unter Berücksichtigung der individuellen Krankheitsmerkmale eines Patienten ergriffen werden oder nicht. Bei der Prozessqualität stellt sich somit die Frage nach dem „Wie“ der Behandlung. Prozessqualität bezieht sich direkt auf medizinische Fragen.

Institutionen

Erläutern Sie den Begriff ‚Methode‘.
Mittelerlangung systematischen
Wissens über Realität(=Theorie), um Erwartungen
abzubilden → unterscheidet Wissenschaft vom alltäglichen Wissen

Entdeckungsverfahren von Gründen, um eine Aussage für wahr oder falsch zu
bestimmen, liefern Argumente

Methodologie: Wann welche Methode verwen
den?

Institutionen

Strukturierte Qualitätsberichte gemäß GBA-Richtlinien zur Qualitätssicherung Strukturqualität:
Strukturqualitätbeschreibt die Qualität der Leistungserstellung und umfasst die personellen Voraussetzungen, d. h. den Facharztstandard, die technische Ausstattung einer Institution, die räumlichen Gegebenheiten und die Ablauforganisation.

Institutionen

Strukturierte Qualitätsberichte gemäß GBA-Richtlinien zur Qualitätssicherung Ergebnisqualität
bezieht sich auf das Behandlungsergebnis. Die Beurteilung von Ergebnisqualität hängt in hohem Maße davon ab, ob deren Zielsetzung erreicht wurde. Wichtig dabei ist die Patientenzufriedenheit in Bezug auf die Behandlung und das erreichte Ergebnis.

Institutionen

Was ist Gesundheitspolitik?
Die Gesamtheit der organisierten Anstrengungen um die Gesundheit von Gruppen und Individuen zu fördern, erhalten, herstellen, individuelle /soziale Folgen zu lindern

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Institutionen an der Universität zu Köln zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang an der Universität zu Köln gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Universität zu Köln Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Institutionen an der Universität zu Köln oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback