Einführung in die Soziologie an der Universität zu Köln

Karteikarten und Zusammenfassungen für Einführung in die Soziologie an der Universität zu Köln

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Einführung in die Soziologie an der Universität zu Köln.

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Soziologie an der Universität zu Köln auf StudySmarter:

Verhältnis Mensch & Gesellschaft

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Soziologie an der Universität zu Köln auf StudySmarter:

Anthropologische Thesen von Arnold Gehlen

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Soziologie an der Universität zu Köln auf StudySmarter:

Sozialität vs. Soziabilität

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Soziologie an der Universität zu Köln auf StudySmarter:

Soziologische Tatbestände nach Emile Durkheim

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Soziologie an der Universität zu Köln auf StudySmarter:

Institutionalisierung nach Berger/ Luckmann

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Soziologie an der Universität zu Köln auf StudySmarter:

Institution nach Esser

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Soziologie an der Universität zu Köln auf StudySmarter:

5 Schritte zur Entstehung einer Institution (B&L)

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Soziologie an der Universität zu Köln auf StudySmarter:

Methodologischer Individualismus

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Soziologie an der Universität zu Köln auf StudySmarter:

HO-Schema

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Soziologie an der Universität zu Köln auf StudySmarter:

Adäquatheitsbedingungen & Güterkriterium HO-Schema

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Soziologie an der Universität zu Köln auf StudySmarter:

Das Modell der Soziologischen Erklärung (MSE)

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Soziologie an der Universität zu Köln auf StudySmarter:

Unterscheidung nach Lindenberg (Analytischer/ Theoretischer Primat)

Kommilitonen im Kurs Einführung in die Soziologie an der Universität zu Köln. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Soziologie an der Universität zu Köln auf StudySmarter:

Einführung in die Soziologie

Verhältnis Mensch & Gesellschaft
"Gesellschaft ist ein menschliches Produkt. Gesellschaft ist eine objektive Wirklichkeit. Der Mensch ist ein gesellschaftliches Produkt."

Einführung in die Soziologie

Anthropologische Thesen von Arnold Gehlen
1.Der Mensch als "Mängelwesen" (Unspezialisierthiet, Triebungerichtetheit) 2.Unterbrechung der Zusammenhänge von Antrieb, Wahrnehmung & Reaktion (keine reinen Reizreaktionsmechanismen) 3. Der "Weltoffenheit" des Menschen (keine artspezifische Umwelt nötig (Mensch kann "überall" überleben))

Einführung in die Soziologie

Sozialität vs. Soziabilität
Sozialität= die Angewiesenheit auf Andere und eine soziale Verhaltenssteuerung Soziabilität= Die Fähigkeit zur Aufnahme und zum Erhalt sozialer Beziehungen

Einführung in die Soziologie

Soziologische Tatbestände nach Emile Durkheim
„jede mehr oder minder festgelegte Art des Handelns, die die Fähigkeit besitzt, auf den Einzelnen einen äußeren Zwang auszuüben; oder auch, die im Bereiche einer gegebenen Gesellschaft allgemein auftritt, wobei sie ein von ihren individuellen Äußerungen unabhängiges Eigenleben besitzt."

Einführung in die Soziologie

Institutionalisierung nach Berger/ Luckmann
„Institutionalisierung findet statt, sobald habitualisierte Handlungen durch Typen von Handelnden reziprok typisiert werden. Jede Typisierung, die auf diese Weise vorgenommen wird, ist eine Institution.“

Einführung in die Soziologie

Institution nach Esser
Eine Institution sei eine sozial definierte Regel, die in den Erwartungen der Akteure als Geltungsanspruch verankert ist

Einführung in die Soziologie

5 Schritte zur Entstehung einer Institution (B&L)
1. Problem ("wie machen wir das?") 2. Versuch, Irrtum, Erfolg ("So geht das also!") (Man probiert Strategien aus) 3. Wiederholung bei erneutem Auftreten ("Das machen wir wie beim letzten Mal!") 4. Habitualisierung ("SO machen WIR das") (man gewöhnt sich an die Gewöhnung) 5. Externalisierung ("So macht MAN das!") (sonst Sanktionen) (Historizität)

Einführung in die Soziologie

Methodologischer Individualismus
Um kollektive Phänomene zu erklären, ist es notwendig, die Individuen, ihre Beziehungen zueinander, ihr Handeln und die Folgen ihres handelnden Zusammenwirkens zu betrachten

Einführung in die Soziologie

HO-Schema
=deduktiv-nomologsiche Erklärung - Explanans: 1. allgemeine Gesetz(e) (G), 2. Rand-/Antezedenzbedingung(en) (A) - Explanandum (E): der Sachverhalt, der zu erklären ist G+A=E

Einführung in die Soziologie

Adäquatheitsbedingungen & Güterkriterium HO-Schema
1. Folgerungsbedingung - Der Schluss von Explanans auf Explanandum muss logisch korrekt sein 2. Gesetzbedingung - Das Explanans muss mindestens ein allgemeines Gesetz enthalten 3. Signifikanzbedingung - Das Explanans muss empirischen Gehalt besitzen 4. Wahrheitsbedingung - Die Sätze des Explanans müssen wahr sein

Einführung in die Soziologie

Das Modell der Soziologischen Erklärung (MSE)
Soz. Sit. 1 -> Soz. Sit. 2 (Makro) Akteur --> Handlung (Mikro)

Einführung in die Soziologie

Unterscheidung nach Lindenberg (Analytischer/ Theoretischer Primat)
Psychologie Soziologie Anal. Primat Individuum Soziale Systeme Theor. Primat Individuum 1 Individuum 2

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Einführung in die Soziologie an der Universität zu Köln zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Einführung in die Soziologie an der Universität zu Köln gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Universität zu Köln Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Einführung in die Soziologie an der Universität zu Köln oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback