Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden

Lernmaterialien für Anorganische Chemie an der Universität zu Köln

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Anorganische Chemie Kurs an der Universität zu Köln zu.

TESTE DEIN WISSEN

Pauli-Verbot

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Elektronen im Atom dürfen nie in allen 4 Quantenzahlen übereinstimmen, mindestens im Elektronenspin unterscheiden sie sich (oben, unten).
Deshalb ist jedes Orbital nur zweifach besetzt.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Redox- Reaktion 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Gekoppelte Reaktionen
Oxidation = Abgabe von Elektronen, Oxidationsstufe steigt
Reduktion = Aufnahme von Elektronen, Oxstufe sinkt
Oxstufe =gibt an, wieviele Elektronen ein Atom in der Verbindung aufgenommen oder abgegeben hat 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Elektronenkonfiguration

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Beschreibung der Elektronenverteilung eines Atoms auf unterschiedliche Energiezustände (Orbitale)
Es gibt 4 Orbitale (=Wellenfunktionen) = Aufenthaltswahrscheinlichkeitsräume 
Wellen - Teilchen Dualismus
Quantelung der Energie 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Chemische Bindungen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Kovalent : zwischen Nicht-Metall Atomen dE < 1,7, nicht polarisiert

Ionisch: elektrostatische Anziehung, Anionen und Kationen, meist polarisiert, Nicht-Metall mit Metall, dE

H-Brücken: schwache WW zwischen zwei Molekülen, im Molekül immer ein polar gebundenes H, wird vom negativen Teil des anderen


Andere: van-der-waals, metallische Bindungen, Legierungen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Lauge 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

wässrige Lösung von Metallhydoxid, Metallkation und OH-

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Elektrochemische Zelle = galvanisches Element 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Oxidation und Reduktion räumlich getrennt nebeneinander, Elektronen fließen über einen Draht von der Anode zur Kathode
Kathode = Reduktionsort
Anode = Oxidationsort
Elektronenfluss = elektrische Arbeit (Umwandlung in elektrische Energie möglich -> Batterie )

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Stoffmenge in mol
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
n = m/M
m = n * M
M = m / n 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Periodensystem
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
8 Hauptgruppen, Gruppennummer = Zahl der Valenzelektronen
Atomradius : steigt von oben nach unten, sinkt von links nach rechts
Elektronegativität : steigt von unten nach oben, steigt von links nach rechts
Ionisierungsenergie : sinkt von oben nach unten, steigt von links nach rechts
Elektronenaffinität : sinkt von oben nach unten, steigt von links nach rechts
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

molare Konzentration in mol/l

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

c = n / V

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Gleichgewicht 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

K = Multiplizieren der Konz. Der Produkte / Multiplizieren der Konz. Der Edukte = MWG

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Beeinflussung des Gleichgewichts 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Temperatur höher : endotherme Seite begünstigt
niedriger : exotherm begü

Konzentration : Erhöhung Edukte mehr umgesetzt also mehr Produkt
Erhöhung Produkte umgekehrte Wirkung

Druck Erhöhung: Seite wo weniger Volumen ist
Erdniedrigung : Seite wo mehr Volumen ist



Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Isotope 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

ähnliche chemische Eigenschaften, Unterschiede in der Stabilität, Isotope zerfallen siehe Halbwertszeit, gleiche Protonenzahl, andere Neutronenzahl -> andere Massenzahl

Lösung ausblenden
  • 271549 Karteikarten
  • 5864 Studierende
  • 106 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Anorganische Chemie Kurs an der Universität zu Köln - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Pauli-Verbot

A:

Elektronen im Atom dürfen nie in allen 4 Quantenzahlen übereinstimmen, mindestens im Elektronenspin unterscheiden sie sich (oben, unten).
Deshalb ist jedes Orbital nur zweifach besetzt.

Q:
Redox- Reaktion 
A:
Gekoppelte Reaktionen
Oxidation = Abgabe von Elektronen, Oxidationsstufe steigt
Reduktion = Aufnahme von Elektronen, Oxstufe sinkt
Oxstufe =gibt an, wieviele Elektronen ein Atom in der Verbindung aufgenommen oder abgegeben hat 
Q:

Elektronenkonfiguration

A:

Beschreibung der Elektronenverteilung eines Atoms auf unterschiedliche Energiezustände (Orbitale)
Es gibt 4 Orbitale (=Wellenfunktionen) = Aufenthaltswahrscheinlichkeitsräume 
Wellen - Teilchen Dualismus
Quantelung der Energie 

Q:

Chemische Bindungen

A:

Kovalent : zwischen Nicht-Metall Atomen dE < 1,7, nicht polarisiert

Ionisch: elektrostatische Anziehung, Anionen und Kationen, meist polarisiert, Nicht-Metall mit Metall, dE

H-Brücken: schwache WW zwischen zwei Molekülen, im Molekül immer ein polar gebundenes H, wird vom negativen Teil des anderen


Andere: van-der-waals, metallische Bindungen, Legierungen

Q:

Lauge 

A:

wässrige Lösung von Metallhydoxid, Metallkation und OH-

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Elektrochemische Zelle = galvanisches Element 

A:

Oxidation und Reduktion räumlich getrennt nebeneinander, Elektronen fließen über einen Draht von der Anode zur Kathode
Kathode = Reduktionsort
Anode = Oxidationsort
Elektronenfluss = elektrische Arbeit (Umwandlung in elektrische Energie möglich -> Batterie )

Q:
Stoffmenge in mol
A:
n = m/M
m = n * M
M = m / n 
Q:
Periodensystem
A:
8 Hauptgruppen, Gruppennummer = Zahl der Valenzelektronen
Atomradius : steigt von oben nach unten, sinkt von links nach rechts
Elektronegativität : steigt von unten nach oben, steigt von links nach rechts
Ionisierungsenergie : sinkt von oben nach unten, steigt von links nach rechts
Elektronenaffinität : sinkt von oben nach unten, steigt von links nach rechts
Q:

molare Konzentration in mol/l

A:

c = n / V

Q:

Gleichgewicht 

A:

K = Multiplizieren der Konz. Der Produkte / Multiplizieren der Konz. Der Edukte = MWG

Q:
Beeinflussung des Gleichgewichts 
A:
Temperatur höher : endotherme Seite begünstigt
niedriger : exotherm begü

Konzentration : Erhöhung Edukte mehr umgesetzt also mehr Produkt
Erhöhung Produkte umgekehrte Wirkung

Druck Erhöhung: Seite wo weniger Volumen ist
Erdniedrigung : Seite wo mehr Volumen ist



Q:

Isotope 

A:

ähnliche chemische Eigenschaften, Unterschiede in der Stabilität, Isotope zerfallen siehe Halbwertszeit, gleiche Protonenzahl, andere Neutronenzahl -> andere Massenzahl

Anorganische Chemie

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Anorganische Chemie an der Universität zu Köln

Für deinen Studiengang Anorganische Chemie an der Universität zu Köln gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Anorganische Chemie Kurse im gesamten StudySmarter Universum

anorganische Chemie

Universität Jena

Zum Kurs
anorganische chemie

Hochschule Emden/ Leer

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Anorganische Chemie
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Anorganische Chemie