Orthopädie an der Universität zu Kiel

Karteikarten und Zusammenfassungen für Orthopädie an der Universität zu Kiel

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Orthopädie an der Universität zu Kiel.

Beispielhafte Karteikarten für Orthopädie an der Universität zu Kiel auf StudySmarter:

Aseptische Hüftkopfnekrose des Erwachsenen - Äthio, Klinik, Diagnostik, Therapie

Beispielhafte Karteikarten für Orthopädie an der Universität zu Kiel auf StudySmarter:

Aseptische Knochennekrosen - Äthio, Diagnostik, Therapie

Beispielhafte Karteikarten für Orthopädie an der Universität zu Kiel auf StudySmarter:

Osteochondrosis dissecans - Definition, Äthio, Diagnostik, Klinik, Therapie

Beispielhafte Karteikarten für Orthopädie an der Universität zu Kiel auf StudySmarter:

Torticollis acutus

Beispielhafte Karteikarten für Orthopädie an der Universität zu Kiel auf StudySmarter:

Beinlängenverkürzung - funktionell, strukturell, Therapie

Beispielhafte Karteikarten für Orthopädie an der Universität zu Kiel auf StudySmarter:

Osteopoikilose

Beispielhafte Karteikarten für Orthopädie an der Universität zu Kiel auf StudySmarter:

Chopart-Gelenk

Lisfranc-Gelenk

Beispielhafte Karteikarten für Orthopädie an der Universität zu Kiel auf StudySmarter:

Hoffa-Kastert-Syndrom

Beispielhafte Karteikarten für Orthopädie an der Universität zu Kiel auf StudySmarter:

Therapie Sehnenverletzung der Hand

Beispielhafte Karteikarten für Orthopädie an der Universität zu Kiel auf StudySmarter:

Karpaltunnelsyndrom - Besonderheiten

Beispielhafte Karteikarten für Orthopädie an der Universität zu Kiel auf StudySmarter:

M. biceps brachii Ruptur

Beispielhafte Karteikarten für Orthopädie an der Universität zu Kiel auf StudySmarter:

1. Bankert-, 2. Hill-Sachs-Läsion

3. positives Sulcus-Zeichen

Kommilitonen im Kurs Orthopädie an der Universität zu Kiel. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Orthopädie an der Universität zu Kiel auf StudySmarter:

Orthopädie

Aseptische Hüftkopfnekrose des Erwachsenen - Äthio, Klinik, Diagnostik, Therapie

–> Betrifft den 35 jährigen Mann

– RF: Zytostatika, Steroide, Bestrahlung, Alkoholismus, Hyperurikämie, Hyperlipidämie, DM, Schenkelhalsfraktur

– Klinik: belastungsabhängige Leistenschmerzen, die ins Knie ziehen, 50% beidseits, Rotationseinschränkung

– Diagnostik – ARCO-Klassifikation

0 (Initial): nur Histo auffällig

I (reversibel): MRT auffällig

II (irreversibel): MRT und Röntgen auffällig, Kontur erhalten

III (Übergang): subchondrale Fraktur

IV (Spät): Resorptionszyten, Verkalkung, Knorpelneubildung

Therapie: 

– Totalendoprothese

– Anboren des Nekroseherdes

– Umstellungsosteotomie

Orthopädie

Aseptische Knochennekrosen - Äthio, Diagnostik, Therapie

> Äthio: Chemotherapie, Bestrahlung, Steroidtherapie, Tauchen, Alkoholismus, Sichelzellanämie, Lupus erythematodes

> Diagnostik: 

– MRT: früh

– Röngten: erhöhte Durchlässigkeit, Sklerosierung im Randbereich, Athritische Veränderungen, Fehlstellungen, Gelenkflächendefekte

> Therapie:

– Sportverzicht, Physio, Analgetika, Kühlung, Kontrollen

– operativ: Revitalisierung von Knochen/Knorpel, Umstellungsosteotomie, Knochen-Knorpel-Transplantation

Orthopädie

Osteochondrosis dissecans - Definition, Äthio, Diagnostik, Klinik, Therapie

Aufgrund einer Durchblutungsstörung des Knochen in der Nähe von Gelenkknorpel kommt es zur Osteolyse – Ablesung eines Athrolithen

– Äthio: Jungs zwischen 9.-16. Lj durch Sport

> Diagnostik: 

– Tunnelaufnahme nach Frick (45°), Foramen intercondylaris kommt zur Ansicht

– Stadien nach Radegards: 

I: nur im MRT

II: Aufhellung

III: randbetonte Sklerosierung

IV: Lockerung des Knorpel-Knochen-Fragmentes

V: Gelenkmaus

> Klinik: Belastungsschmerz, Schwellung, Erguss, Gelenkblockade

–> Knie, Sprunggelenk, Ellenbogen, prinzipiell alle Gelenke

> Therapie: Belastungsvermeidung

– operativ (I: Athrolith): Befestigung des gelockerten Fragmentes, athroskopische Entfernung, athroskopisches Anboren zur Revitalisierung

Orthopädie

Torticollis acutus

Plötzlich schmerzbedingte Schiefhaltung des Kopfes mit Deviation zur betroffenen Seite und Rotation zur gesunden Seite

– Abheilung: konservativ

Orthopädie

Beinlängenverkürzung - funktionell, strukturell, Therapie

> funktionell

– Adduktionskontraktur (Hüfte): ipsilaterale Beckenseite wird angehoben – ipsilaterale Verkürzung

– Abduktionskontraktur (Hüfte): ipsilaterale Beckenseite wird gesenkt, kontralterale Anhebung – kontralaterale Verkürzung

– Fußspitzstellung: kontralaterale Verkprzung

> strukturell: posttraumatisch, postinfektiös, Tumor, Epiphysenfugenverletzung

> Therapie: 

– <1cm: nichts

– 1-2cm: Einlagen

– >2cm: operativ: Femurosteotomie mit Kallusbildung im Fixateur externe, Marknagelung, Beinverkürzung

Orthopädie

Osteopoikilose

gutartige, runde, unregelmäßige, radiologische dichte Strukturen

– Zufallsbefund und kein Krankheitswert

Orthopädie

Chopart-Gelenk

Lisfranc-Gelenk

–> Gelenklinien des Vorfußes können als Amputationsgrenz genommen werden

– Chopart: Talonaviculargelenk, Calcaneocuboidgelenk

Lisfranc: Tarsometatarsalgelenk

Orthopädie

Hoffa-Kastert-Syndrom

traumatische oder entzündlich bedingte Hypertrophie des Hoffa-Fettkörpers unter Patellasehne

– Therapie des Grundleidens

Orthopädie

Therapie Sehnenverletzung der Hand

> Strecksehnenverletzung

– distal: Stack-Schiene (Fingerhut) – konservativ

– proximal: OP und dynamische Schiene

> Beugesehnenverletzung

– immer operativ mit Kirchmayr-Kessler-Naht und postoperativer Schiene mit Gummizügeln nach Kleinert mit notwendiger Compliance des Patienten (Physio mit Streckung der Finger)

Orthopädie

Karpaltunnelsyndrom - Besonderheiten

– RF: Hypothyerose, DM, Dialysepflichtigkeit

– Tarsal-Tunnel-Syndrom: N. tibialis

– Loge-de-Gyon-Syndrom: distale N. ulnaris Schädigung

– Hoffmann: volares Beklopfen des Karpaltunnels – elektrisch einschießende Schmerzen

– Karpalkompressionstest

– Phalen-Test: maximale Palmarflexion/Dorsalextension über 1 min – Schmerzen

– Flaschen-Zeichen, keine Schwurhand!

– Therapie: 14 Tage Glukokortioide oral; oder Injektion

Orthopädie

M. biceps brachii Ruptur

> Lange Bizepssehne

– Ursprung: Tuberculum supraglenoidale mit Verlauf im Sulcus intertubercularis

– Riss proximal: nicht schmerzhaft, Bagatelltraumata, konservative Therapie

– Ansatz: distaler Radius

– Riss distal: seltener, starker Schmerz, direktes Trauma, immer operative Therapie aufgrund starken Funktionsverlust

> Kurze Bizepssehne:

– Ursprung: Proc. coracoideus

– Riss ist eine Rarität!

Orthopädie

1. Bankert-, 2. Hill-Sachs-Läsion

3. positives Sulcus-Zeichen

1. Abriss des ventralen glenohumeralen Labrums bei anteriorer Schulterluxation

2. Impressionsfraktur dorsolateral am Humeruskopf durch Abscheren am Labrum glenohumerale bei anteriorer Schulterluxation

–> reverse: ventral-kranial bei posteriorer Schulterluxation

– danach ist immer ein Athro-MRT (KM in Gelenk) indiziert, da Knorpel- Knochen- und Bankart-Läsion ausgeschlossen werden müssen

3. Delle am lateralen Acromion nach Zug nach kaudal am Humerus durch Hyperelaxizität der Schultergelenkkapsel

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Orthopädie an der Universität zu Kiel zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Medizin (vorklinisch und klinisch) an der Universität zu Kiel gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Universität zu Kiel Übersichtsseite

Griechisch

Zahlen auf Griechisch

Verben

Angio

Hämatologie

BewApp

Terminologie

Histologie

Pulmonologie

Gastroenterologie

Endokrinologie

Nephrologie

Immunologie/Rheumatologie

Mikrobiologie

Pädiatrie

Dermatologie

Anästhesie

Chirurgie

Biologie

Physik

Gynäkologie

Urologie

Neurologie

Pharmakologie

Arbeitsmedizin

Rechtsmedizin

Pathologie

Sozialmedizin

Rehabilitation

Statistik

Chemie

Neuroanatomie

Neuroanatomie

Griechisch: Lektion 2

Griechisch Lektion 4

Griechisch Lektion 5

Griechisch Lektion 6

Biochemie I - Altfragen

Griechisch Lektion 7

Griechisch Lektion 8

Physiologie I Seminarklausur

Physiologie I - Praktikumsklausur

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Orthopädie an der Universität zu Kiel oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback