Neurologie an der Universität zu Kiel

Karteikarten und Zusammenfassungen für Neurologie an der Universität zu Kiel

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Neurologie an der Universität zu Kiel.

Beispielhafte Karteikarten für Neurologie an der Universität zu Kiel auf StudySmarter:

Opisthotonus

Beispielhafte Karteikarten für Neurologie an der Universität zu Kiel auf StudySmarter:

Empty-Sella

Beispielhafte Karteikarten für Neurologie an der Universität zu Kiel auf StudySmarter:

Morbus Gaucher

Beispielhafte Karteikarten für Neurologie an der Universität zu Kiel auf StudySmarter:

Apallisches Syndrom

Beispielhafte Karteikarten für Neurologie an der Universität zu Kiel auf StudySmarter:

Morbus Fabry - Äthio, Patho, Klinik, Therapie

Beispielhafte Karteikarten für Neurologie an der Universität zu Kiel auf StudySmarter:

Creutzfeld-Jakob-Krankheit - Äthio, Patho, Klinik, Diagnostik

Beispielhafte Karteikarten für Neurologie an der Universität zu Kiel auf StudySmarter:

Hirnabszess - Äthio, Klinik, Diagnostik, Therapie

Beispielhafte Karteikarten für Neurologie an der Universität zu Kiel auf StudySmarter:

FSME

Beispielhafte Karteikarten für Neurologie an der Universität zu Kiel auf StudySmarter:

Morbus Tay-Sachs

Beispielhafte Karteikarten für Neurologie an der Universität zu Kiel auf StudySmarter:

Klinik und DIagnostik Meningitis

Beispielhafte Karteikarten für Neurologie an der Universität zu Kiel auf StudySmarter:

Äthiologie und Pathologie der Meningitis

Beispielhafte Karteikarten für Neurologie an der Universität zu Kiel auf StudySmarter:

Periphere Neurinome

Kommilitonen im Kurs Neurologie an der Universität zu Kiel. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Neurologie an der Universität zu Kiel auf StudySmarter:

Neurologie

Opisthotonus

–> Auftreten: z.B. Meningitis, Tetanus

– massive Kontraktion der Rückenstrecker und der Reklination des Kopfes

Neurologie

Empty-Sella

Anatomische Normvariante

– Zufallsbefund im MRT

– Liquorfüllung der Sella turcica durch Fehlbildung des Diaphragma sellae

– Klinik: Es kann zu Hormonstörung durch Kompression kommen

Neurologie

Morbus Gaucher

Häufigste lysosomale Lipidspeichererkrankung

– Defekt der Glucocerebrosidase mit Akkumulation des Glucosylceramids im RES

– Klinik: Schwellung von Leber, Milz; hämatologische Veränderung, Skelettsystemstörung, Neurodegeneration mit Krampanfälle, Lungenbefall, Fütterungsstörung

– Diagnostik: Bestimmung der Glucocerebrosidase-Aktivität in Fibroblasten/Leukozyten

Neurologie

Apallisches Syndrom

Untergang großer Teile des Großhirns, der Formation reticularis und des Thalamus bei erhaltener vegetativer Funktion des Zwischenhirns, des Hirnstammes und des RMs

> Äthio: Trauma, Hypoxie, Toxisch, Entzündung

> Klinik: patient nicht kommunikationsfähig, pathologische Reflexe (Glubella- Palmar-Reflex), Massenbewegung nach Schmerzreiz, Orale Automatismen, gestörter Tag-Nacht-Rhytmus bei erhaltener Atmung und vegetativen Funktionen

> Prognose: Remission möglich

> Diagnostik: MRT, CT, EEG, Beobachtung durch Erfahrene, AEP, SEP

Neurologie

Morbus Fabry - Äthio, Patho, Klinik, Therapie

–> X-chromosomal-rezessive Erkankung mit Mangel der a-Glukosidase A

– hauptsächlich Jungen im Kindesalter betroffen und Männer in der 6.-8. Lebensdekade

– Patho: Durch den Mangel des Enzyms kommt es zur Akkumulation des Stoffwechselendproduktes Globotriasylceramid, welches im Lysosomen nicht weiter abgebaut werden kann – Akkumulation im Endothel von Gefäßen und Epithel von Organen – Multiple Organdysfunktionen

> Klinik

– periphere Parästhesien (small-fiber Neuropathie) – Fabry-Kriesen

– Angiokeratome (blauschwarze-rote Läsionen im Areal von Nabel bis Skrotum

– Hornhauttrübung (wirbelartig), Katarakt

– spät: Kardiomyopathie, zerebrovaskuläre Insuffizienz, Fabry-Nephropathie

> Therapie: Substitution der alpha-Glukosidase

Neurologie

Creutzfeld-Jakob-Krankheit - Äthio, Patho, Klinik, Diagnostik

Es handelt sich um eine spongiforme (löchrige) Enzephalopathie, die durch infektiöse Prionen entsteht

> Äthio

– 90% sporadisch

– familiär gehäuft, autosomal dominant vererbt auf Chromosom 20 (V210L); Organtransplantation

> Patho: Prionen sind fehlgefaltete (viel betha-Faltblattstruktur) Proteine PrPcs, die gesunde Proteine zur KOnformationsänderung bringen. Im Hirn verändern sie das physiologische PrPc – es entstehen Plaques – die Plaques wirken toxisch auf die Neuronen und es kommt zum Neuronenuntergang

> Klinik: (20-30 Jahre nach Infektion)

– schnell fortschreitende Demenz und Myoklonien

– zerebelläre, visuelle, psychopathologische Störungen

– Schlafstörung, Appetitminderung

– akinetischer Mutismus

> Diagnostik

– Klinik

– EEG: Triphasische Shpar-Wave-Komplexe und/oder Protein 14-3-3 im Serum

– keine andere Demenz

– Liquor: NSE, S100, Tau-Protein

– MRT: Signalverstärkung in Basalganglien und Kopf des Ncl. caudatus

–> Nach Manifestation: schneller letaler Ausgang

Neurologie

Hirnabszess - Äthio, Klinik, Diagnostik, Therapie

> Äthio: per continuitatem (Sinusitis, Mastoiditis, Otitis, Dentitis), hämatogen (infektiöse Endokarditis), direkt traumatisch

– Bakterien: Streptokokken, Enterobakterien (Proteus, Klebsiellen), Bacteroides spp, Staphylokokken

> Klinik: Kopfschmerzen, Erbrechen, Vigilanzsstörung, Fieber, epiletpisch Anfälle, fokal-neurologische Anfälle

> Diagnostik

– MRT mit KM: T1 – Zentral hypointens bei hyperintenser KM-aufnehmender Kapsel und hypointenses perifokales Ödem; T2 – zentral hyperintenses Areal mit hypointenser Kapsel und hyperintensem Vorhof

– CT: hypodense zentrale Nekrose mit KM-aufnehmender Kapsel

– Labor + Fokussuche + HNO-Konsil

> DD: ringförmige KM-Aufnahme: Hirnmetastase, Glioblastom, resorbierende Blutung, Strahlennarbe

–> DWI-Sequenz: nur Abszess mit hyperintenser Kapsel

> Therapie

– Bohrlochtrepanation mit Aspiration = Goldstandard

– Kraniotomie mit/ohne Abszessresektion (ohne ist schonender)

– AB: Ceftriaxon/Cefotaxim, Vancomycin, Metronidazol 4-8 Wochen lang

Neurologie

FSME

Frühsommer-Meningoenzephalitis-Virus – Familie der Falviviridae

– Vektor: Ixodes ricinus (April – November in Süddeutschland)

– Klinik: 90% asymptomatisch; 10% 1. Phase mit grippeähnlichen Symptomen; 2. Phase mit Temperaturanstieg und Zeichen der Meningoenzehalitis

– Diagnostik: 1. Phase: PCR; 2. Phase: IgG/IgM-AK-Anchweis oder Verlaufsbeobachtung von 2 Wertene

– Therapie: Antiphlogistika/Analgetika

–> heilt folgenlos aus

– Prophylaxe: Zeckenschutz, monovalenter Totimpfstoff bei Exposition (bei Kindern zwischen 0-2 Jahren mit Fieberreaktion)

Neurologie

Morbus Tay-Sachs

Autosomal-rezessiv vererbte Lipidspeichererkrankung

– Defekt der Hexosaminidase A führt zu iz Ansammlung von Gangkiosiden

– Klinik: schneller psychischer/physischer Untergang mit Beginn im 6. Lebensmonat – Letal um das 4. Lj

Neurologie

Klinik und DIagnostik Meningitis

Klinik: Meningismus, Kopfschmerzen, Fieber, Vigilanzstörung

> Erwachsene

– Erbrechen, Übelkeit, Photophobie, Hörminderung, Tinnitus, Fazialisparese, Epilepitische Anfälle, Paresen, Sensibilitätsausfälle, Opisthotonus

– Bakteriell: makulopapulöses und petechiales Exanthem 

> Kinder: Meningismus fehlt!

– Fieber, Erbrechen

– gespannte Fontanelle (40%), Trinkschwäche, Aphatie, Lichtscheu

Diagnostik

– Nackensteifigkeit

– Kernig-, Lasegue, Bragard-Zeichen

– Brudzinski-Zeichen: Passive Kopfflexion – reflektorisches Anwinkeln der Beine

– vor Liquorpunktion: Latexagglutinationstest (Pneumo- Meningokokken, Hämophilus influenzae

– Labor: CRP, PCT, BB, Elektroylte, Glukose, Blutkultur

Neurologie

Äthiologie und Pathologie der Meningitis

Äthiologie

> Bakteriell

– <6 Wochen: Streptokokkus agalacticae, E. coli, Listerien, Staphylokokken, Klebsiellen, Pseudomonas, gramnegative Errger

– >6 Wochen: Pneumokokken, Meningokokken, Hämophilus influenzae

– Erwachsne: Meningokokken, Pneumokokken, Listerien, Hämophilus infleunzae

> Übertragung:

– hämatogene, kontinuierliche Streuung durch Infektion von Auge/Ohr oder durch transiente Besiedlung das Nasen-Rachenraums

– Tröpfcheninfektion von Mensch zu Mensch

– neurochirurgische Eingriffe, Shunt-Infektionen

> Viral

– Influenza-, Arbo- Entero- (Coxasckie), Mumps- HI-, FSME-Viren 

– Herpesviren: VZV, EBV, HSV, CMV

> Weitere

– bakteriell: Borrelien, Tuberkulose

– Pilze: Kryptokokkus, Aspergillen, Candidose

– Parasiten: Toxoplasmose, Echinokokkose

Pathologie

> bakteriell

– Haubenmeningitis: Frontal- und Parietallappen

– trübe, untransparente, grün-gelbe Meningen mit Aufhebung der Gyrierung

– ödematöse Schwellung des Parenchyms

– gestaute Gefäße und Einblutungen

– gelb-grüne abgekapselte Nekroseherde (Abszesse)

> Tuberkulös

– Loko: Schädelbasis, basale Zysternen

– grün-graues gelatineartige Netz

– verkäsende Granulome, Epitheloidzellen, lymphozyt. Infiltrat

> Viral

– generalisiertes Hirnödem + lymphozyt. Infiltrat

> Kryptokokken: basale Meningitis (wie TBC) + PAS positive Kryptokokken

> Toxoplasmose

– multiple Abszesse im Marklager/Hemisphären

– umschriebene Gewebsnekrosen

Neurologie

Periphere Neurinome

Tumore der Schwannzellen des peripheren Nervensystems

–> die meisten intradural-extramedullär und wenige extradural

– Häufigste Raumforderung des hinteren Mediastinums: Neurinome, Neurofibrome, Neuroblastome

– Neurinome als derbe-knotige Raumforderung entlang des N. Medianus, die bei Druck/Berührung stark schmerzt

– Paresen/Sensibilitätsstörungen in Dermatomen aufgrund von Neurinomen der Spinalwurzeln

– maligne periphere Nervenscheidentumore (MPNS): häufigster maligner peripherer Nerventumor

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Neurologie an der Universität zu Kiel zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Medizin (vorklinisch und klinisch) an der Universität zu Kiel gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Universität zu Kiel Übersichtsseite

Griechisch

Zahlen auf Griechisch

Verben

Angio

Hämatologie

BewApp

Terminologie

Histologie

Pulmonologie

Gastroenterologie

Endokrinologie

Nephrologie

Immunologie/Rheumatologie

Mikrobiologie

Pädiatrie

Dermatologie

Anästhesie

Chirurgie

Orthopädie

Biologie

Physik

Gynäkologie

Urologie

Pharmakologie

Arbeitsmedizin

Rechtsmedizin

Pathologie

Sozialmedizin

Rehabilitation

Statistik

Chemie

Neuroanatomie

Neuroanatomie

Griechisch: Lektion 2

Griechisch Lektion 4

Griechisch Lektion 5

Griechisch Lektion 6

Biochemie I - Altfragen

Griechisch Lektion 7

Griechisch Lektion 8

Physiologie I Seminarklausur

Physiologie I - Praktikumsklausur

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Neurologie an der Universität zu Kiel oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback