Select your language

Suggested languages for you:
Login Anmelden

Lernmaterialien für Kolei an der Universität zu Kiel

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Kolei Kurs an der Universität zu Kiel zu.

TESTE DEIN WISSEN

Kostenverrechnung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

= nach bestimmten regeln vorgenommene Zuordnung von Kostenbeträgen zu spezifischen Objekten


Arten:

- Direkt  (Zuordnungsprinzipien)

- Indirekt (Verteilungsprinzipien):  GK beim angefallenen BO erfasst und über Verrechnungsgrößen auf BO verteilt

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Arten Wirt. Aktivitäten

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Zahlungsmittelbeschaffung (= Ausstattung mit Nominal Gütern vom Geld- und Kapitalmarkt / Staat

- Zahlungsmittelverwendung (= Beschaffung von Realgütern vom Beschaffungsmarkt)

- Transformationsprozess (= Produkte mit Realgütern erstellen)

- Zahlungsmittelfreisetzung (= Vertrieb von Produkten)

- Ablösen von finanziellen Verpflichtungen (= Nominalgüter fließen zurück an den Geld und Kapitalmarkt / Staat)


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Rechnungsziele

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

präzisieren die beabsichtigte Verwendung von durch das Kostensystem bereitgestellten Kosteninformationen und den dabei verfolgten UU- Zielen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

liquide Mittel

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Bargeld + jederzeit verfügbare Bankguthaben + Checks & fällige Wechsel

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Geldvermögen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

liquide Mittel + Forderung - Schulden

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Gesamtvermögen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Geldvermögen + Sachvermögen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Teilsysteme betriebliches RW

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Externes RW (= Informationen für UU externe Interessierte ; Offenlegungspflicht)

- Internes RW (= Zusammenfassen von Information für Träger von Entscheidungen und deren Umsetzung in der UU ; optimale Entscheidungsgrundlage zur Umsetzung der UU Ziele bilden)

- Liquiditätsziel (Sicherung der Zahlungsfähigkeit von UU ; abbilden früherer/ künftiger Nominalgüterbewegungen, um Aussagen über den Zahlungsmittelbedarf/überschuss treffen zu können)

-Finanzrechnung (Informiert über Zahlungsfähigkeit und Beständen an Nominalgütern zu jedem möglichen Zeitpunkt ; für internes und externes RW)

- GuV (zeitraumbezogene Stromgrößenrechnung zur Ermittlung des Periodenerfolgs ; abbilden von Realgüterbewegungen in UU und zwischen UU und Umwelt ; Erfasst Verbrauch von Produktionsfaktoren, Erstellung von Produkten und deren Vertrieb)

- Bilanz ( Gegenüberstellen von Schulen und Vermögen zur Erfolgsermittlung ; Zeitpunktbezogene Bestandsgrößenrechnung zur Ermittlung des Periodenerfolgs ; Nominal- und Realgüterbewegungen erklären Bestandsveränderungen)

- Kosten- & Erlösrechung (Zeitraumbezogene Stromgrößenrechnung die einem Erfolgsziel dient)  

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Sachziele 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

grenzen Kosteninformation ab 

- Dokumentation (= Kostenanalysen zur Identifikation von Kostensenkungspotenzialen ; Nachweis von Kosten zur Preisbildung ; Ansprüche ggü Versicherung ; Schadensersatzansprüchen)

- Publikation ( Kalkulieren von Selbstkosten für öffentliche Aufträge ; Preisermittlungen die Entgeltregulierungen unterliegen ; Ermittlung von HK zur Bewertung von selbst erstellten Anlagegütern)

- Kontrolle der Wirtschaftlichkeit ( Zeitvergleich = ggü Ist-Koste Vers. Perioden ; Betriebsvergleich = ggü von Ist-Kosten einer Kostenstelle mit denen eines anderen Bereichs einer Unternehmung ; Soll-Ist-Vergleich = ggü von Ist-Kosten einer Kostenstelle mit den Kosten die eigentlich für diese Kostenstelle angefacht waren)

- Operative Planung & Steuerung (durch Entscheidungen ausgelöste monetäre Konsequenzen innerhalb von 12 Monaten abbauen ; monatliche, vierteljährliche oder jährliche ggü von Kosten und Erlösen über eine Betriebsergebnisrechnung)


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Formalziele

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

geben UU-Ziele an in Bezug auf Sachziele

- einperiodige Erfolgsziele ( optimieren von Kosten oder Gewinn als Differenz von Kosten und Erlösen)

- Wirtschaftlichkeitsziele (Sicherung der Mengenmäßigen Wirtschaftlichkeit)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Pagatorischer Kostenbegriff

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Kosten werden aus realisierten oder unterstellten Ausgaben hergeleitet und nach dem historischen Anschaffungspreis bewertet

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Kosten

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

die durch Entscheidungen über den Absatz eines Produktes/Produktionsprozesses ausgelösten nicht kompensierten Ausgaben

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wirt. Aktivitäten

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Alle Aktivitäten die zu Güterströmen in der UU führen


Lösung ausblenden
  • 103268 Karteikarten
  • 1454 Studierende
  • 18 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Kolei Kurs an der Universität zu Kiel - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Kostenverrechnung

A:

= nach bestimmten regeln vorgenommene Zuordnung von Kostenbeträgen zu spezifischen Objekten


Arten:

- Direkt  (Zuordnungsprinzipien)

- Indirekt (Verteilungsprinzipien):  GK beim angefallenen BO erfasst und über Verrechnungsgrößen auf BO verteilt

Q:

Arten Wirt. Aktivitäten

A:

- Zahlungsmittelbeschaffung (= Ausstattung mit Nominal Gütern vom Geld- und Kapitalmarkt / Staat

- Zahlungsmittelverwendung (= Beschaffung von Realgütern vom Beschaffungsmarkt)

- Transformationsprozess (= Produkte mit Realgütern erstellen)

- Zahlungsmittelfreisetzung (= Vertrieb von Produkten)

- Ablösen von finanziellen Verpflichtungen (= Nominalgüter fließen zurück an den Geld und Kapitalmarkt / Staat)


Q:

Rechnungsziele

A:

präzisieren die beabsichtigte Verwendung von durch das Kostensystem bereitgestellten Kosteninformationen und den dabei verfolgten UU- Zielen

Q:

liquide Mittel

A:

Bargeld + jederzeit verfügbare Bankguthaben + Checks & fällige Wechsel

Q:

Geldvermögen

A:

liquide Mittel + Forderung - Schulden

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Gesamtvermögen

A:

Geldvermögen + Sachvermögen

Q:

Teilsysteme betriebliches RW

A:

- Externes RW (= Informationen für UU externe Interessierte ; Offenlegungspflicht)

- Internes RW (= Zusammenfassen von Information für Träger von Entscheidungen und deren Umsetzung in der UU ; optimale Entscheidungsgrundlage zur Umsetzung der UU Ziele bilden)

- Liquiditätsziel (Sicherung der Zahlungsfähigkeit von UU ; abbilden früherer/ künftiger Nominalgüterbewegungen, um Aussagen über den Zahlungsmittelbedarf/überschuss treffen zu können)

-Finanzrechnung (Informiert über Zahlungsfähigkeit und Beständen an Nominalgütern zu jedem möglichen Zeitpunkt ; für internes und externes RW)

- GuV (zeitraumbezogene Stromgrößenrechnung zur Ermittlung des Periodenerfolgs ; abbilden von Realgüterbewegungen in UU und zwischen UU und Umwelt ; Erfasst Verbrauch von Produktionsfaktoren, Erstellung von Produkten und deren Vertrieb)

- Bilanz ( Gegenüberstellen von Schulen und Vermögen zur Erfolgsermittlung ; Zeitpunktbezogene Bestandsgrößenrechnung zur Ermittlung des Periodenerfolgs ; Nominal- und Realgüterbewegungen erklären Bestandsveränderungen)

- Kosten- & Erlösrechung (Zeitraumbezogene Stromgrößenrechnung die einem Erfolgsziel dient)  

Q:

Sachziele 

A:

grenzen Kosteninformation ab 

- Dokumentation (= Kostenanalysen zur Identifikation von Kostensenkungspotenzialen ; Nachweis von Kosten zur Preisbildung ; Ansprüche ggü Versicherung ; Schadensersatzansprüchen)

- Publikation ( Kalkulieren von Selbstkosten für öffentliche Aufträge ; Preisermittlungen die Entgeltregulierungen unterliegen ; Ermittlung von HK zur Bewertung von selbst erstellten Anlagegütern)

- Kontrolle der Wirtschaftlichkeit ( Zeitvergleich = ggü Ist-Koste Vers. Perioden ; Betriebsvergleich = ggü von Ist-Kosten einer Kostenstelle mit denen eines anderen Bereichs einer Unternehmung ; Soll-Ist-Vergleich = ggü von Ist-Kosten einer Kostenstelle mit den Kosten die eigentlich für diese Kostenstelle angefacht waren)

- Operative Planung & Steuerung (durch Entscheidungen ausgelöste monetäre Konsequenzen innerhalb von 12 Monaten abbauen ; monatliche, vierteljährliche oder jährliche ggü von Kosten und Erlösen über eine Betriebsergebnisrechnung)


Q:

Formalziele

A:

geben UU-Ziele an in Bezug auf Sachziele

- einperiodige Erfolgsziele ( optimieren von Kosten oder Gewinn als Differenz von Kosten und Erlösen)

- Wirtschaftlichkeitsziele (Sicherung der Mengenmäßigen Wirtschaftlichkeit)

Q:

Pagatorischer Kostenbegriff

A:

- Kosten werden aus realisierten oder unterstellten Ausgaben hergeleitet und nach dem historischen Anschaffungspreis bewertet

Q:

Kosten

A:

die durch Entscheidungen über den Absatz eines Produktes/Produktionsprozesses ausgelösten nicht kompensierten Ausgaben

Q:

Wirt. Aktivitäten

A:

Alle Aktivitäten die zu Güterströmen in der UU führen


Kolei

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Kolei an der Universität zu Kiel

Für deinen Studiengang Kolei an der Universität zu Kiel gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Kolei
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Kolei