Auge an der Universität zu Kiel

Karteikarten und Zusammenfassungen für Auge an der Universität zu Kiel

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Auge an der Universität zu Kiel.

Beispielhafte Karteikarten für Auge an der Universität zu Kiel auf StudySmarter:

1. Berlin-Ödem

2. Besonderheiten Blow-Out-Fraktur

3. Besonderheiten Verätzung

Beispielhafte Karteikarten für Auge an der Universität zu Kiel auf StudySmarter:

1. Flimmer-Skotom

2. Bogenskotom mit Rönne-Sprung

Beispielhafte Karteikarten für Auge an der Universität zu Kiel auf StudySmarter:

Internukleäre Ophalmoplegie (INO)

Beispielhafte Karteikarten für Auge an der Universität zu Kiel auf StudySmarter:

Amblyopie - Definition, Formen

Beispielhafte Karteikarten für Auge an der Universität zu Kiel auf StudySmarter:

Strabismus paralyticus

Beispielhafte Karteikarten für Auge an der Universität zu Kiel auf StudySmarter:

Strabismus concomittans - Äthio, Formen, Diagnostik, Therapie

Beispielhafte Karteikarten für Auge an der Universität zu Kiel auf StudySmarter:

Begriffe des Schielens

Beispielhafte Karteikarten für Auge an der Universität zu Kiel auf StudySmarter:

Astigmatismus - Formen + Korrektur

Beispielhafte Karteikarten für Auge an der Universität zu Kiel auf StudySmarter:

Endokrine Orbithopathie

Beispielhafte Karteikarten für Auge an der Universität zu Kiel auf StudySmarter:

AION

Beispielhafte Karteikarten für Auge an der Universität zu Kiel auf StudySmarter:

Optikusatrophie - Äthio, Formen

Beispielhafte Karteikarten für Auge an der Universität zu Kiel auf StudySmarter:

Retinpschisis - Juvenile, Altersabhängige Form

Kommilitonen im Kurs Auge an der Universität zu Kiel. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Auge an der Universität zu Kiel auf StudySmarter:

Auge

1. Berlin-Ödem

2. Besonderheiten Blow-Out-Fraktur

3. Besonderheiten Verätzung

1. Makula- und Retinaödem nach Prellung des Bulbus occuli

– Funduskopie: trübe, weißliche Färbung der Makula + evtl. Blutung

– Therapie: Glukokortikoide

2. Schädigung von N. infraorbitalis, M. rectus inferior (Doppelbilder beim Blick nach oben), mediale Orbitastufenbildung

3. Spülung, Peritomie bei Chemosis, Entfernung von oberflächlichen Kalkspritzern

Auge

1. Flimmer-Skotom

2. Bogenskotom mit Rönne-Sprung

1. Von parazentral nach peripher wanderendes Skotom mit leuchtenden, flackernden und gezackten Mustern begleitet für 15-30 min bei obliquer Migräne

2. Vom blinden Fleck ausgehend bei Glaukom

– Der Sprung/Stufenbildung entsteht an den Skotomrändern durch inkongruente Defekte der Netzhaut auf beiden Seiten

Auge

Internukleäre Ophalmoplegie (INO)

Isolierte Schädigung des Fasciculus longitudinalis medialis, der im Hirnstamm verläuft (häufig bds)

– Störung der horizontalen Augenbewegungen

– ipsilaterales Auge mit Adduktionsschwäche (nach nasal)

– kontralaterales Auge mit Blickrichtungsnystagmus beim Blick nach temporal

– Konvergenzreaktion (Blick auf nahes Objekt) intakt

–> Ursachen: Blutung, MS, Hirnödem, Intoxikation, Infektion

Auge

Amblyopie - Definition, Formen

Angeborene bzw. frühe erworbene Sehschwäche durch Entwicklungsstörung der Sehrinde – Unterschiedliche Information/Qualität eines durch das Auge produziertes Bild wird unterdrückt

– Deprivationsamblyopie: durch Katarakt, Okklusion, Ptosis

– Refraktionsamblyopie: ein Auge mit schlechter Größe/Schärfe eines Bildes wird unterdrückt

– Schielamblyopie

Auge

Strabismus paralyticus

Schielen durch Lähmung eines Augenmuskels – Häufig Kopfschiefhaltung zur Kompensation

– Doppelbilder am stärksten bei Blickrichtung zur erkrankten Seite

Auge

Strabismus concomittans - Äthio, Formen, Diagnostik, Therapie

Begleitschielen: das erkrankte Auge folgt dem gesunden in eine, konstanten Winkel

–> genetisch, Retraktionsfehler, angeborene Amblyopie

> Formen

– frühlkindlich < 6. Monat: Okklusionstherapie

– normosensorisches Spätschielen: >1J – Schielop

– Mikrostrabismus: Schielwinkel <5°

> Diagnostik:

– Hornhautlichtreflex: Beleuchten der Hornhäute von unten – Symmetrischer Reflex?

– Tangententafel nach Harms bzw. Meddox-Kreuz: Fixierung eines Punktes – Aufsetzen von Prismengläsern bis keine Ausgleichsbewegung nötig ist und Frage nach Doppelbildern

– Okklusionstest

Auge

Begriffe des Schielens

> Latent ..-phorie

Eso = Innen; Exo = Außen

Hyper = Hochstand; Hypo = Tiefstand

Zyklo = Rollschielen

> Manifest ..-tropie

Auge

Astigmatismus - Formen + Korrektur

Astigmatismus rectus – vertikaler Meridian mit höherer Brechkraft als horizontaler Merdian 

–> Zylindergläser mit Achsenwerten 0 +-30° oder 180° +- 30°

Astigmatismus inversus – horizontaler Meridian mit stärkerer Brechkraft als vertikaler Meridian

–> Zylindergläser mit Achsenwerten von 90° +-30°

Astigmatismus obliquus – weder die Horizontale, noch die Vertikale besitzen die stärkste Brechkraft

–> Zylindergläser mit Achsenwerten von 45° +- 30° und 135° +- 30°

Auge

Endokrine Orbithopathie

Immunvermittelte (durch TRAK) lymphozytäre Infiltration von retrobulbärem Fett- Binde- und Muskelgewebe. Es kommt zu einer Einlagerung von Kollagenen und Glykosaminoglykanen

> Klinik: 

– Exophtalmus, Bulbusmotilitätstörung

– Lidretraktionsstörung: Darymple-Zeichen (Sichtbarkeit von Sklera und erweiterte Lidspalte), Van Graefen Zeichen (Lidretraktion beim Blick nach unten), Stellwag Zeichen (seltener Lidschlag)

– Chemosis, Lagophtalmo, Injektion

> Diagnostik: SD-Labor, CT/MRT mit Nachweis des retrobulbären Prozesses

> Therapie

– leicht: Thyreodektomie, Rauchkarenz, Selen, lokal hydrierende Maßnahmen

– mittel/schwer: Glukokortikoide, Ciclosporin, Retrobulbärradiotherapie, Dekomprimierende OP

Auge

AION

Anteriore ischämische Optikusneuropathie

–> plötzliche Visusminderung, keilförmige horizontale Gesichtsfeldausfälle

> atherosklerotisch: 50.-70. Lebensjahr ohne Entzündungszeichen

–> Hämodilution + Steroide

> Ateriitis: ab dem 60. Lj, mit STurzsenkung und CRP-Erhöhung

–> Steroide

–> Ophtalmoskopie: randunscharf, ödematös mit radiärer Randblutung

Auge

Optikusatrophie - Äthio, Formen

–> Irreversibler Verlust von Axonen des optikus mit Visusverschlechterung, Skotomen, Farbsinnesstörungen

> Äthio: autoimmun, postentzündlihc, infektiös, traumatisch, hereditär (Leber-Optikusatrophie: bds, mitochondrial vererbt, Behr-Optikusatrophie, auto-dom. Optikusatrophie), druckbedingt, vaskulär

> primör: scharf begrenzt, blasse Papille

> sekundär (durch Astrozytenproliferation): prominent, blass, verwachener Papillenrand

Auge

Retinpschisis - Juvenile, Altersabhängige Form

–> Spaltbildung der Retina in eine äußere und innere Schicht

1. X-Chromosomal-rez. nur bei Männern

– Visusverlust durch Spaltbildung in der Nervenfaserschicht

– Ophtalmoskopie: Makulopathie mit radspeichenartiger Struktur

2. Sehr häufig – 25% der älteren Bevälkerung

– Loko: temporale kaudale Netzhaut in der äußeren plexiformen Schicht

– Gesichtsfeldausfälle werden kaum wahrgenommen

– Ophtalmoskopie: blasige Abhebung (wie gehämmertes Metall), Absolutskotom bei Schisis

– selten Amotio retinae

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Auge an der Universität zu Kiel zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Medizin (vorklinisch und klinisch) an der Universität zu Kiel gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Universität zu Kiel Übersichtsseite

Griechisch

Zahlen auf Griechisch

Verben

Angio

Hämatologie

BewApp

Terminologie

Histologie

Pulmonologie

Gastroenterologie

Endokrinologie

Nephrologie

Immunologie/Rheumatologie

Mikrobiologie

Pädiatrie

Dermatologie

Anästhesie

Chirurgie

Orthopädie

Biologie

Physik

Gynäkologie

Urologie

Neurologie

Pharmakologie

Arbeitsmedizin

Rechtsmedizin

Pathologie

Sozialmedizin

Rehabilitation

Statistik

Chemie

Neuroanatomie

Neuroanatomie

Griechisch: Lektion 2

Griechisch Lektion 4

Griechisch Lektion 5

Griechisch Lektion 6

Biochemie I - Altfragen

Griechisch Lektion 7

Griechisch Lektion 8

Physiologie I Seminarklausur

Physiologie I - Praktikumsklausur

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Auge an der Universität zu Kiel oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback