Soziale Ungleichheit an der Universität Würzburg | Karteikarten & Zusammenfassungen

Soziale Ungleichheit an der Universität Würzburg

Karteikarten und Zusammenfassungen für Soziale Ungleichheit an der Universität Würzburg

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Soziale Ungleichheit an der Universität Würzburg.

Beispielhafte Karteikarten für Soziale Ungleichheit an der Universität Würzburg auf StudySmarter:

Sind Verzerrungen der Wahrnehmung der Einkommensgleichheit interkulturell gültig? Erläutern Sie Ihre Antwort.

Beispielhafte Karteikarten für Soziale Ungleichheit an der Universität Würzburg auf StudySmarter:

Richtung des Bias:

In welche Richtung ist die Wahrnehmung der Einkommensungleichheit nach Hauser und Norton (bei US- amerikanischen VPn) verzerrt?

Beispielhafte Karteikarten für Soziale Ungleichheit an der Universität Würzburg auf StudySmarter:

Beschreiben Sie die von Kraus et al. (2017) diskutierten Gründe, warum social class cues Ungleichheit aufrechterhalten könnten.



Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Soziale Ungleichheit an der Universität Würzburg auf StudySmarter:

Wie erklärt die System Justification Theorie laut Jost (2017), dass Menschen mit niedrigem SES konservative Parteien wählen?

Beispielhafte Karteikarten für Soziale Ungleichheit an der Universität Würzburg auf StudySmarter:

Wie ist die Wahrnehmung der Einkommensmobilität verzerrt?

Beispielhafte Karteikarten für Soziale Ungleichheit an der Universität Würzburg auf StudySmarter:

Welches Phänomen im Hinblick auf die Selbsteinschätzung auf sozialen Dimensionen kann mit dem social sampling model, nicht aber mit dem Motiv nach Selbstwerterhöhung erklärt werden? Begründen Sie ihre Antwort!

Beispielhafte Karteikarten für Soziale Ungleichheit an der Universität Würzburg auf StudySmarter:

Nennen und erklären sie drei Faktoren, die laut Hauser und Norton der Wahrnehmung von Ungleichheit zugrunde liegen

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Soziale Ungleichheit an der Universität Würzburg auf StudySmarter:

Social circle:

Was bedeutet "smoothing" im social sampling model?

Beispielhafte Karteikarten für Soziale Ungleichheit an der Universität Würzburg auf StudySmarter:

Beschreiben Sie, wie nach dem Social Sampling Modell die Verteilungsform und die eigene Position interaktiv bestimmen, ob man sich selbst ab- oder aufwertet.

Beispielhafte Karteikarten für Soziale Ungleichheit an der Universität Würzburg auf StudySmarter:

Diskutieren Sie potentielle positive und negative Auswirkungen verzerrter Ungleichheitswahrnehmung auf Individuen und Gesellschaft

Beispielhafte Karteikarten für Soziale Ungleichheit an der Universität Würzburg auf StudySmarter:

Nennen Sie drei Erklärungen die Galesic et al. für smoothing anführen

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Soziale Ungleichheit an der Universität Würzburg auf StudySmarter:

Auf welcher Datenbasis beurteilen Menschen nach dem "social sampling model" Ungleichheit in Gesellschaften?

Kommilitonen im Kurs Soziale Ungleichheit an der Universität Würzburg. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Soziale Ungleichheit an der Universität Würzburg auf StudySmarter:

Soziale Ungleichheit

Sind Verzerrungen der Wahrnehmung der Einkommensgleichheit interkulturell gültig? Erläutern Sie Ihre Antwort.

Kein nationales, sondern globales Problem

Fehlwahrnehmungen international beobachtbar, variieren jedoch in Ausmaß und Richtung

Vermutlich mehr Verzerrung in Ländern in denen viel Segregation (Social Circle), viel Medienkonsum und starke Akzeptanz von Hierarchie

Soziale Ungleichheit

Richtung des Bias:

In welche Richtung ist die Wahrnehmung der Einkommensungleichheit nach Hauser und Norton (bei US- amerikanischen VPn) verzerrt?

Amerika: Unterschätzung der Einkommensungleichheit
Norwegen: relativ akkurate Einschätzung
Deutschland und Frankreich: Überschätzung der Einkommensungleichheit

Soziale Ungleichheit

Beschreiben Sie die von Kraus et al. (2017) diskutierten Gründe, warum social class cues Ungleichheit aufrechterhalten könnten.



- dehumanisierende Beurteilung von niedrigen sozialen Klassen wird gestärkt

-strategisches Teilen wird gefördert (das Teilen mit denjenigen die schon Ressourcen haben, da Reziprozität/Vorteile wahrscheinlicher  gegenüber denjenigen die keine haben>riskant)

-Wahrnehmung der ökonomischen Strukturen als fair, legitim, mobil und leistungsabhängig wird gerechtfertigt

-niedrige Klasse kann zu Misstrauen ggü dem System und mangelndem Selbstvertrauen führen


-"Doppelte Benachteiligung " in Schule, Uni , Job



Soziale Ungleichheit

Wie erklärt die System Justification Theorie laut Jost (2017), dass Menschen mit niedrigem SES konservative Parteien wählen?

Arbeiterklassenmitglieder häufig mit starken Gefühlen von Unsicherheit, sozialer Exklusion und Ungewissheit konfrontiert

- entwickeln starken Drang nach langfristiger Sicherheit und Stabilität:

im Einklang mit konservativen Werten wie Eigen-/Selbstständigkeit, Sparsamkeit/Wirtschaftlichkeit sowie „Recht und Ordnung“

- Konservative Parteien haben einen „built-in“-Vorteil gegenüber linken Parteien in einer kapitalistischen Gesellschaft

- Kognitive-Dissonanz-Theorie: Rechtfertigung des aktuellen Systems, um eigene untergeordnete Stellung zu beschönigen, um kognitive Dissonanz zu reduzieren (besser als sich selbst als ausgebeutet und ungerecht behandelt worden zu sehen)

Soziale Ungleichheit

Wie ist die Wahrnehmung der Einkommensmobilität verzerrt?

Bevölkerung schätzt Mobilität nach oben als wahrscheinlicher ein, als Mobilität nach unten

Soziale Ungleichheit

Welches Phänomen im Hinblick auf die Selbsteinschätzung auf sozialen Dimensionen kann mit dem social sampling model, nicht aber mit dem Motiv nach Selbstwerterhöhung erklärt werden? Begründen Sie ihre Antwort!

Kruger-Dunning-Effekt: Menschen mit schlechterer Leistung überschätzen sich häufiger als Menschen mit guter Leistung

Motiv der Selbstwerterhöhung kann nicht erklären, warum "gute" Menschen sich unterschätzen
Social Sampling Modell erklärt dieses Phänomen dadurch, dass dann von meist ähnlich gutem social circle Rückschlüsse auf Gesamtsituation geschlossen werden

Soziale Ungleichheit

Nennen und erklären sie drei Faktoren, die laut Hauser und Norton der Wahrnehmung von Ungleichheit zugrunde liegen

1) Medienberichte: je mehr ökonomische Ungleichheit thematisiert wird, desto stärker wird diese wahrgenommen

2) Von unmittelbaren Umfeld wird auf gesamte Bevölkerung geschlossen: unmittelbares Umfeld meist ähnlich zu einem selbst

3) Hierarchiedenken: Individuen die Hierarchie akzeptieren und glauben, dass man seine Position selbst beeinflussen kann, nehmen Ungleichheit geringer war und setzen sich weniger für soziale Umverteilung ein

Soziale Ungleichheit

Social circle:

Was bedeutet "smoothing" im social sampling model?

Glätten der starken Einkommensunterschiede im eigenen social circle, damit eigener social circle homogener wirkt

Soziale Ungleichheit

Beschreiben Sie, wie nach dem Social Sampling Modell die Verteilungsform und die eigene Position interaktiv bestimmen, ob man sich selbst ab- oder aufwertet.

J-Left-Verteilung: es geht den meisten schlecht > eigene Position wird schlechter wahrgenommen, selbstabwertung > stärker bei reichen, da PE überdurchschnittlich hoch
J-Right: es geht den meisten gut > eigene Position wird besser wahrgenommen, selbstaufwertung > stärker bei ärmeren, da PE unterdurchschnittlich niedrig

Soziale Ungleichheit

Diskutieren Sie potentielle positive und negative Auswirkungen verzerrter Ungleichheitswahrnehmung auf Individuen und Gesellschaft

Positiv: Bei Überschätzung stärkere Motivation zur Änderung

Wenn reiche ihre Position unterschätzen sind sie eher für soziale Umverteilung


Negativ:  Überschätzung kann zu Unzufriedenheit mit System, Wutreaktionen, Frustration führen

Bei Unterschätzung weniger Bereitschaft etwas zu ändern


Soziale Ungleichheit

Nennen Sie drei Erklärungen die Galesic et al. für smoothing anführen

1) Verzerrung/Störung in Antwort- oder Abrufprozessen


2) wenn Menschen sich bewusst sind, dass ihr social circle sehr homogen ist: bewusste Anpassung, sodass beabsichtigt extremere Informationen einbezogen werden, als üblich in Gesellschaft 


3) Update durch Information aus eigenem social circle


Soziale Ungleichheit

Auf welcher Datenbasis beurteilen Menschen nach dem "social sampling model" Ungleichheit in Gesellschaften?

geschätzte Ungleichheit in Gesellschaft auf Basis, der für sie verfügbaren Daten = social circle, wobei Extrema meist nicht beachtet werden - durch smoothing verzerrt

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Soziale Ungleichheit an der Universität Würzburg zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Soziale Ungleichheit an der Universität Würzburg gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Universität Würzburg Übersichtsseite

Neuroanatomie

Neuro

Interventionspsychologie

Allgemeine Psychologie 1

Sozialpsychologie

entwicklungspsychologie

Buchfragen

Sozialpsychologie

Sozialpsychologie

Methodenlehre

Allgemeine Psychologie 1

Methodenlehre

DMW

CoCo

Epsy

M 20 soz. Ungleichheit an der

Duale Hochschule Baden-Württemberg

ungleichheit an der

Leibniz Universität Hannover

Geschichte und Strukturen sozialer Ungleichheit an der

Leibniz Universität Hannover

Soziale Ungleichheit im Bildungssystem an der

Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd

Gesundheitl. Ungleichheit an der

Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd

Ähnliche Kurse an anderen Unis

Schau dir doch auch Soziale Ungleichheit an anderen Unis an

Zurück zur Universität Würzburg Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Soziale Ungleichheit an der Universität Würzburg oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards