Persönlichkeitspsychologie an der Universität Witten/ Herdecke

Karteikarten und Zusammenfassungen für Persönlichkeitspsychologie an der Universität Witten/ Herdecke

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Persönlichkeitspsychologie an der Universität Witten/ Herdecke.

Beispielhafte Karteikarten für Persönlichkeitspsychologie an der Universität Witten/ Herdecke auf StudySmarter:

Was sind die physischen und psychische
Aspekte der Persönlichkeit?

Beispielhafte Karteikarten für Persönlichkeitspsychologie an der Universität Witten/ Herdecke auf StudySmarter:

Definition von Persönlichkeitspsychologie?

- Apendorpf

- Stemmler 

Beispielhafte Karteikarten für Persönlichkeitspsychologie an der Universität Witten/ Herdecke auf StudySmarter:

Was ist die Gefahr beim Schubladendenken?

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Persönlichkeitspsychologie an der Universität Witten/ Herdecke auf StudySmarter:

3 Eigenschaftsmodelle von Persönlichkeitstheorien

Beispielhafte Karteikarten für Persönlichkeitspsychologie an der Universität Witten/ Herdecke auf StudySmarter:

Entwicklung des PEN-Systems

Beispielhafte Karteikarten für Persönlichkeitspsychologie an der Universität Witten/ Herdecke auf StudySmarter:

Entwicklung der 16 Persönlichkeitsfaktoren nach Catell (Eigenschaftstheoretischer Ansatz)

Beispielhafte Karteikarten für Persönlichkeitspsychologie an der Universität Witten/ Herdecke auf StudySmarter:

Eysenck PEN-System vs. Cattell 16 PF

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Persönlichkeitspsychologie an der Universität Witten/ Herdecke auf StudySmarter:

BIG-5 nach Costa & McCrae


Beispielhafte Karteikarten für Persönlichkeitspsychologie an der Universität Witten/ Herdecke auf StudySmarter:

(Psychoanalytische Ansätze) Was sind Theorieübergreifende Paradigmen?

Beispielhafte Karteikarten für Persönlichkeitspsychologie an der Universität Witten/ Herdecke auf StudySmarter:

Welche unbewussten Konflikte gibt es (die durch unbewusste Abwehrmechanismen gelöst werden) ?

Beispielhafte Karteikarten für Persönlichkeitspsychologie an der Universität Witten/ Herdecke auf StudySmarter:

Wann entsteht laut Freud Angst?

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Persönlichkeitspsychologie an der Universität Witten/ Herdecke auf StudySmarter:

Die Bindungstheorie nach Bowlby

Kommilitonen im Kurs Persönlichkeitspsychologie an der Universität Witten/ Herdecke. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Persönlichkeitspsychologie an der Universität Witten/ Herdecke auf StudySmarter:

Persönlichkeitspsychologie

Was sind die physischen und psychische
Aspekte der Persönlichkeit?

Morphologie
Physiologie
Bedürfnisse
Interessen
Einstellungen
Eignung
Temperament

Persönlichkeitspsychologie

Definition von Persönlichkeitspsychologie?

- Apendorpf

- Stemmler 

Apendorf 

„Persönlichkeit ist die nichtpathologische Individualität eines
Menschen in körperlicher Erscheinung, Verhalten und Erleben
im Vergleich zu einer Referenzpopulation von Menschen
gleichen Alters und gleicher Kultur.


Stemmler

„Persönlichkeit ist die dynamische Organisation von
psychophysischen Systemen innerhalb der Person
, die in
gegebenen Kontextbedingungen konsistente Präferenzen in
der Produktion von Verhaltens-, Denk- und Gefühlsweisen
hervorbringen.“

Persönlichkeitspsychologie

Was ist die Gefahr beim Schubladendenken?

Liaison zwischen wissenschaftlicher
Psychologie und Alltagspsychologie kann rigide Sichtweise
bedingen

- Gesunde Skepsis gegenüber dem jeweiligen aktuellen
Erkenntnisstand

Persönlichkeitspsychologie

3 Eigenschaftsmodelle von Persönlichkeitstheorien

- PEN-System von Eysenck
- Persönlichkeitsmodell 16 PF von Cattell
- Die „Big-Five“ (z. B. Costa und McCrae)

Persönlichkeitspsychologie

Entwicklung des PEN-Systems

- Verhaltensbeurteilungen von Psychiatern, Krankenschwestern,
Sozialarbeitern, Familienangehörigen über 700 traumatisierter
Soldaten

-Extraktion von Faktoren, die 40 % Varianz aufklären

-lack of personality integration /
Neurotizismus und Hysteria vs. Dysthymia / Extraversion vs.
Introversion


„visceral brain“ (VB: Limbische System
und Hypothalamus)
-Netzwerk zur Regulation von Emotionen
und psychophysiologische Reaktionen
-Hohe Aktivität führt zu einer
hohen Emotionalität und weniger
kognitiver Kontrolle.

Persönlichkeitspsychologie

Entwicklung der 16 Persönlichkeitsfaktoren nach Catell (Eigenschaftstheoretischer Ansatz)

- Weiterentwicklung des psycholexikalischen Ansatzes von
Allport und Odbert

- Q-Daten (Selbstbeschreibung durch Fragebogen /
questionnaire)
-L-Daten (Fremdbeurteilung / Life-records)
- T-Daten (Verhaltensdaten / test)


Problem: teilweise geringe Korrelation zwischen den Datensätzen




Persönlichkeitspsychologie

Eysenck PEN-System vs. Cattell 16 PF

Eysenck:

-Orientiert an alten Modellen zur
Typenlehre
-Grundannahmen: zwei zentrale
Eigenschaften
Extraversion und Neurotizismus

--> Versuch: Fragebogen
konstruieren, der diese Skalen am
besten abbildet


Cattell:

-Betrachtung verschiedener Daten
Q-Daten

L-Daten

T-Daten

--> Versuch herauszufinden, was eine Person ausmacht.

Persönlichkeitspsychologie

BIG-5 nach Costa & McCrae


- Extraversion (Extraversion)

- Agreeableness (Verträglichkeit)

- Conscientiousness (Gewissenhaftigkeit)

- Neuroticism (Neurotizismus)

- Openness to experience (Offenheit für neue Erfahrungen)

Persönlichkeitspsychologie

(Psychoanalytische Ansätze) Was sind Theorieübergreifende Paradigmen?

1.Alle Theorien beschäftigen
sich mit der Entwicklung von
Persönlichkeitsmustern in
der Kindheit

- Freud: Psychosexuelle
Entwicklung
- Adler: Entwicklung des
Bedürfnisses nach
Sicherheit
- Kohut: Entwicklung des
Narzismuss
- Bowlby: Entwicklung von
Bindungsstilen


2. Alle Theorien implizieren
das Vorhandensein
unbewusster Konflikte:

- Freud: Konflikte zwischen
Es – ÜberIch
- Adler: Autonomie vs.
Abhängigkeit
- Kohut: Selbstwert vs.
Objektwert


3. Alle Theorien gehen davon aus, dass unbewusste Konflikte
durch eine Reihe von unbewussten Abwehrmechanismen
gelöst werden.


- äußere Konflikte: 

- verinnerlichte Konflikte 

- innere Konflikte 

Persönlichkeitspsychologie

Welche unbewussten Konflikte gibt es (die durch unbewusste Abwehrmechanismen gelöst werden) ?

- äußere Konflikte: Die ersten Konflikte entstehen mit der
Außenwelt (direkter Einfluss der Außenwelt). Sie sind gut zu
lösen, wenn die äußeren Umstände sich befriedigend
verändern lassen.
- verinnerlichte Konflikte (= neurotische Konflikte): Die
ehemals äußere Konfliktsituation ist internalisiert worden
(indirekter Einfluss der Außenwelt). Der Konflikt spielt sich
nun im Individuum selbst ab.
- innere Konflikte (= Ambivalenzkonflikte): kein Einfluss der Außenwelt, sondern die triebhaften Impulse selbst /
gegensätzliche Affekte treten gegeneinander an (Liebe –
Hass, Aktivität – Passivität, Männlichkeit – Weiblichkeit…).

Persönlichkeitspsychologie

Wann entsteht laut Freud Angst?

wenn die unbewussten Konflikte nicht ausreichend gelöst werden 


Freud unterscheidet in drei Arten von Angst


Realangst: Angst vor realer äußerer Bedrohung

(überlebenswichtig) bei äußeren Konflikten.

neurotische Angst: unbewusste Angst vor einer innerlich

erlebten Bedrohung, dass die Verhaltensweisen aufgrund

von unkontrollierten Triebimpulse eine äußere Bestrafung

erfolgt.

Moralische Angst: Angst, die empfunden wird, wenn eigene Werte und Moralvorstellungen verletzt werden. Die Angst äußert sich in Schuld- oder Schamgefühlen.

Persönlichkeitspsychologie

Die Bindungstheorie nach Bowlby

4 Bindungsstile

Sichere Bindungsmuster: Mütter reagieren schnell,
zuverlässig und dem Bedürfnis angemessen auf ihr
weinendes/schreiendes Kind.
Unsicher-ambivalente Bindungsmuster: Mütter reagieren
inkonsistent gegenüber dem schreienden Kind (z.B. manchmal
freundlich, manchmal genervt).
Unsicher- vermeidende Bindungsmuster: Mütter reagieren
distanziert, abwertend bzw. kühl auf das schreiende Kind.
Desorganisierte Bindung: emotional widersprechende, nicht
zu einem einheitlichen Muster integrierbare
Bindungserfahrungen begründet. Z.B. bietet die
Bindungsperson teilweise emotionale Sicherheit, teilweise ist sie
jedoch auch die Quelle der Angst.

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Persönlichkeitspsychologie an der Universität Witten/ Herdecke zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Persönlichkeitspsychologie an der Universität Witten/ Herdecke gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Universität Witten/ Herdecke Übersichtsseite

B-PP: Persönlichkeitspsychologie

Persönlichkeitspsychologie I

Persönlichkeitspsycholofielgie

Persönlichkeitspsychologie 2 /Paradigmen

Persönlichkeitspsychologie 3/ Intelligenz

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Persönlichkeitspsychologie an der Universität Witten/ Herdecke oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
X

StudySmarter - Die Lernplattform für Studenten

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Bewertungen
Jetzt entdecken
X

Gute Noten in der Uni? Kein Problem mit StudySmarter!

89% der StudySmarter Nutzer bekommen bessere Noten in der Uni.

50 Mio Karteikarten & Zusammenfassungen
Erstelle eigene Lerninhalte mit Smart Tools
Individueller Lernplan & Statistiken


Lerne mit über 1 Millionen Nutzern in der kostenlosen StudySmarter App.

Du bist schon registriert? Hier geht‘s zum Login