Schwingungen Und Wellen an der Universität Wien | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für Schwingungen und Wellen an der Universität Wien

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Schwingungen und Wellen Kurs an der Universität Wien zu.

TESTE DEIN WISSEN

Was sind Voraussetzungen von Wellen ?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1) schwingungsfähige oszilllatoren 

2) kopplung der oszillatoren

3) anregung der oszillatoren durch Energiezufuhr 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind die Voraussetzungen für eine Schwingung ? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Oszillatoren (schwerwiegende Körper)

- GGW Lage / Ruhelage 

- Rücktreibende Kraft

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist die Brechung ?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Wellenfront trifft auf eine Grenzfläche. Da die Medien vor und nach der Grenzfläche verschieden sind , breitet sie sich mit unterschiedlicher V aus. 

Überlagerung der Welle macht einen Knick.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was gilt bei der Schwingung des Fadenpendels (reibungsfrei) ?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Zu jeder Zeit ist die Summe der Energien konstant. 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

wie verhält sich die potenzielle Energie u Knietische Energie bei einem vertikal schwingenden Federpendel ?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Wenn eine Masse nach unten beschleunigt wird, nimmt die kinetische Energie zu. Gleichzeitig nimmt die potentielle Energie ab bis die Masse zur Ruhelage kommt.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie ändert sich die Schwingungsdauer , wenn man die Masse am Federpendel vervierfacht?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

sie verdoppelt sich . 


T = 2π* √(m/D)  (Schwingungsdauer = 2 * Pi * √(Masse / Federkonstante).
Aus der Formel lässt sich folgern, dass die Schwingungsdauer direkt proportional zur Quadratwurzel der Masse und indirekt proportional zu der Quadratwurzel der Federkonstante ist.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind Schwingungen ?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

ein sich wiederholender , periodischer Vorgang 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist die Periodendauer ?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Zeitdauer einer vollen Schwingung ( = Schwingungsdauer )

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was bedeutet Resonanz?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Wenn die Eigenfrequenz gleich der Erregende Frequenz ist 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Komponenten werden für eine Schwingung benötigt?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Oszillator

- zwei Kräfte ( auslenkende ( durch Anregung) und rücktreibende Kraft ( Feder- und Gewichtskraft)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie lautet die Formel vom hookschen Gesetz?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

F(t) = - D * y (t)

        =  D* S

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist die Elongation ? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Auslenkung zur Ruhelage ;


= Abstand, um den ein schwingender Körper sich aus einer Ruhelage entfernt.

Lösung ausblenden
  • 258854 Karteikarten
  • 5816 Studierende
  • 86 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Schwingungen und Wellen Kurs an der Universität Wien - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Was sind Voraussetzungen von Wellen ?

A:

1) schwingungsfähige oszilllatoren 

2) kopplung der oszillatoren

3) anregung der oszillatoren durch Energiezufuhr 

Q:

Was sind die Voraussetzungen für eine Schwingung ? 

A:

- Oszillatoren (schwerwiegende Körper)

- GGW Lage / Ruhelage 

- Rücktreibende Kraft

Q:

Was ist die Brechung ?

A:

Wellenfront trifft auf eine Grenzfläche. Da die Medien vor und nach der Grenzfläche verschieden sind , breitet sie sich mit unterschiedlicher V aus. 

Überlagerung der Welle macht einen Knick.

Q:

Was gilt bei der Schwingung des Fadenpendels (reibungsfrei) ?

A:

Zu jeder Zeit ist die Summe der Energien konstant. 

Q:

wie verhält sich die potenzielle Energie u Knietische Energie bei einem vertikal schwingenden Federpendel ?

A:

Wenn eine Masse nach unten beschleunigt wird, nimmt die kinetische Energie zu. Gleichzeitig nimmt die potentielle Energie ab bis die Masse zur Ruhelage kommt.

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Wie ändert sich die Schwingungsdauer , wenn man die Masse am Federpendel vervierfacht?

A:

sie verdoppelt sich . 


T = 2π* √(m/D)  (Schwingungsdauer = 2 * Pi * √(Masse / Federkonstante).
Aus der Formel lässt sich folgern, dass die Schwingungsdauer direkt proportional zur Quadratwurzel der Masse und indirekt proportional zu der Quadratwurzel der Federkonstante ist.

Q:

Was sind Schwingungen ?

A:

ein sich wiederholender , periodischer Vorgang 

Q:

Was ist die Periodendauer ?

A:

Zeitdauer einer vollen Schwingung ( = Schwingungsdauer )

Q:

Was bedeutet Resonanz?

A:

Wenn die Eigenfrequenz gleich der Erregende Frequenz ist 

Q:

Welche Komponenten werden für eine Schwingung benötigt?

A:

- Oszillator

- zwei Kräfte ( auslenkende ( durch Anregung) und rücktreibende Kraft ( Feder- und Gewichtskraft)

Q:

Wie lautet die Formel vom hookschen Gesetz?

A:

F(t) = - D * y (t)

        =  D* S

Q:

Was ist die Elongation ? 

A:

Auslenkung zur Ruhelage ;


= Abstand, um den ein schwingender Körper sich aus einer Ruhelage entfernt.

Schwingungen und Wellen

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten Schwingungen und Wellen Kurse im gesamten StudySmarter Universum

4. Schwingungen und Wellen

Medizinische Universität Wien

Zum Kurs
Schläuche, Kupplungen und Zubehör

Universität Hamburg

Zum Kurs
Schwingungen & Wellen

Medizinische Universität Wien

Zum Kurs
SCHWINGUNGEN

Medizinische Universität Wien

Zum Kurs
Zellen und Gewebe

Fachhochschule Vorarlberg

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Schwingungen und Wellen
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Schwingungen und Wellen