Baustoffkunde an der Universität Weimar | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für Baustoffkunde an der Universität Weimar

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Baustoffkunde Kurs an der Universität Weimar zu.

TESTE DEIN WISSEN

Ordnen nach steigender Wärmeleitfähigkeit:
Schaumpolystyrol (1), Holz (2), Beton (3), Stahl (4), Wasser (5), Vollziegel (6)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Schaumpolystyrol (0,04), Holz (0,13), Vollziegel (0,58), Wasser (0,60), Beton (2,1), Stahl (60)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Schnittführungen sind Ihnen beim Holz bekannt?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Querschnitt (rechtwinklig zur Faser) 

- Tangentialschnitt (Tangente am Jahresring) 

- Radial (durch Zentrum durch)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie mindestens 6 Eigenschaften von Baustoffen, die vom Porengehalt beein-
flusst werden!

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Rohdichte, Festigkeit, Wasseraufnahmefähigkeit, Durchlässigkeit für Flüssigkeiten und Gase,
Wärmeleitfähigkeit, Formänderungsverhalten, Frostwiderstand

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Sortieren Sie folgende Materialien nach steigendem E-Modul!
Normalbeton (1) - Glas (2) - Mauerwerk (3) - Stahl (4) - Holz (längs zur Faser) (5)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Mauerwerk (1-25000), Holz (6-29000), Normalbeton (15000-60000), Glas (50000-85000),
Stahl (200000-210000)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist Stahl?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Als Stahl werden metallische Legierungen (aus Eisen und Eisencarbid) bezeichnet, deren Hauptbestandteil Eisen ist und deren Kohlenstoffgehalt zwischen 0,01% und 2,06% liegt. 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie die drei Hauptbestandteile des Holzes!

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Zellulose, Lignin, Hemizellulosen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie jeweils ein Messverfahren zur Volumenbestimmung von:


- regelmäßigen Körpern:

- unregelmäßig geformten Körpern:

- pulverförmigen Materialien:

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- regelmäßigen Körpern:
aus Abmaßen berechenbar


- unregelmäßig geformten Körpern:

hydrostatische Wägung (Wasserverdrängung)


- pulverförmigen Materialien:
Flüssigkeits-oder Gaspyknometer

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Ordnen Sie folgenden Stoffen die angegebenen Zahlenwerte der Rohdichten zu:
Beton, Stahl, Schaumpolystyrol, Glas, Leichtbeton, Aluminium
ρR = 2,5 / 2,3 / 7,9 / 1,8 / 0,04 / 2,7 [kg/dm³]

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

2,5: Glas
2,3: (Normal-)Beton
7,9: Stahl
1,8: Leichtbeton
0,04: Schaumpolystyrol

2,7: Aluminium

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie die Größenordnung von Gelporen, Kapillarporen und Luftporen!

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Gelporen:
1nm…10nm
Kapillarporen: 10nm…100µm
Luftporen:
1µm…1mm

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie beeinflusst ein steigender Feuchtegehalt die folgenden Eigenschaften eines porö-
sen Baustoffes? (+ steigt , - fällt):
Dichte, Wärmeleitfähigkeit, Wärmekapazität, Festigkeit, E-Modul

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Dichte (+), Wärmeleitzahl (+), Wärmekapazität (-), Festigkeit (-), E-Modul (-)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was beschreibt die "Wöhlerlinie"?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ergebnisse der Dauerschwingversuche, bei der die Dauerschwingfestigkeit geprüft wird
(=größte Spannungsausschlag, der oberhalb einer mittleren Spannung unendlich oft ertragen
werden kann)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter Kernholz- und Reifholzbaum?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Kernholzbaum: 

innen trockenes, dunkles Kernholz; schmaler Splintholzrand; z.B. Kiefer, Eiche, Robinie


Reifholzbaum (Trockenkernholz): 

gleichmäßig gefärbt; heller Kern, wasserärmere Innenzone; z.B. Fichte, Buche, Linde, Tanne

Lösung ausblenden
  • 3378 Karteikarten
  • 141 Studierende
  • 9 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Baustoffkunde Kurs an der Universität Weimar - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Ordnen nach steigender Wärmeleitfähigkeit:
Schaumpolystyrol (1), Holz (2), Beton (3), Stahl (4), Wasser (5), Vollziegel (6)

A:

Schaumpolystyrol (0,04), Holz (0,13), Vollziegel (0,58), Wasser (0,60), Beton (2,1), Stahl (60)

Q:

Welche Schnittführungen sind Ihnen beim Holz bekannt?

A:

- Querschnitt (rechtwinklig zur Faser) 

- Tangentialschnitt (Tangente am Jahresring) 

- Radial (durch Zentrum durch)

Q:

Nennen Sie mindestens 6 Eigenschaften von Baustoffen, die vom Porengehalt beein-
flusst werden!

A:

Rohdichte, Festigkeit, Wasseraufnahmefähigkeit, Durchlässigkeit für Flüssigkeiten und Gase,
Wärmeleitfähigkeit, Formänderungsverhalten, Frostwiderstand

Q:

Sortieren Sie folgende Materialien nach steigendem E-Modul!
Normalbeton (1) - Glas (2) - Mauerwerk (3) - Stahl (4) - Holz (längs zur Faser) (5)

A:

Mauerwerk (1-25000), Holz (6-29000), Normalbeton (15000-60000), Glas (50000-85000),
Stahl (200000-210000)

Q:

Was ist Stahl?

A:

Als Stahl werden metallische Legierungen (aus Eisen und Eisencarbid) bezeichnet, deren Hauptbestandteil Eisen ist und deren Kohlenstoffgehalt zwischen 0,01% und 2,06% liegt. 

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Nennen Sie die drei Hauptbestandteile des Holzes!

A:

Zellulose, Lignin, Hemizellulosen

Q:

Nennen Sie jeweils ein Messverfahren zur Volumenbestimmung von:


- regelmäßigen Körpern:

- unregelmäßig geformten Körpern:

- pulverförmigen Materialien:

A:

- regelmäßigen Körpern:
aus Abmaßen berechenbar


- unregelmäßig geformten Körpern:

hydrostatische Wägung (Wasserverdrängung)


- pulverförmigen Materialien:
Flüssigkeits-oder Gaspyknometer

Q:

Ordnen Sie folgenden Stoffen die angegebenen Zahlenwerte der Rohdichten zu:
Beton, Stahl, Schaumpolystyrol, Glas, Leichtbeton, Aluminium
ρR = 2,5 / 2,3 / 7,9 / 1,8 / 0,04 / 2,7 [kg/dm³]

A:

2,5: Glas
2,3: (Normal-)Beton
7,9: Stahl
1,8: Leichtbeton
0,04: Schaumpolystyrol

2,7: Aluminium

Q:

Nennen Sie die Größenordnung von Gelporen, Kapillarporen und Luftporen!

A:

Gelporen:
1nm…10nm
Kapillarporen: 10nm…100µm
Luftporen:
1µm…1mm

Q:

Wie beeinflusst ein steigender Feuchtegehalt die folgenden Eigenschaften eines porö-
sen Baustoffes? (+ steigt , - fällt):
Dichte, Wärmeleitfähigkeit, Wärmekapazität, Festigkeit, E-Modul

A:

Dichte (+), Wärmeleitzahl (+), Wärmekapazität (-), Festigkeit (-), E-Modul (-)

Q:

Was beschreibt die "Wöhlerlinie"?

A:

Ergebnisse der Dauerschwingversuche, bei der die Dauerschwingfestigkeit geprüft wird
(=größte Spannungsausschlag, der oberhalb einer mittleren Spannung unendlich oft ertragen
werden kann)

Q:

Was versteht man unter Kernholz- und Reifholzbaum?

A:

Kernholzbaum: 

innen trockenes, dunkles Kernholz; schmaler Splintholzrand; z.B. Kiefer, Eiche, Robinie


Reifholzbaum (Trockenkernholz): 

gleichmäßig gefärbt; heller Kern, wasserärmere Innenzone; z.B. Fichte, Buche, Linde, Tanne

Baustoffkunde

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Baustoffkunde an der Universität Weimar

Für deinen Studiengang Baustoffkunde an der Universität Weimar gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Baustoffkunde Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Baustoffkunde I

Leibniz Universität Hannover

Zum Kurs
Baustoffkunde 3

RWTH Aachen

Zum Kurs
Baustoffkunde 2

TU Braunschweig

Zum Kurs
Baustoffkunde 2

TU München

Zum Kurs
Baustoffkunde 2

RWTH Aachen

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Baustoffkunde
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Baustoffkunde