Informatik Der Systeme an der Universität Tübingen | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für Informatik der Systeme an der Universität Tübingen

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Informatik der Systeme Kurs an der Universität Tübingen zu.

TESTE DEIN WISSEN

Wofür gibt es das DNS und wie funktioniert es?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Es ist schwierig IP-Adressen zu merken → "Namen" für IP-Adressen


Domain Name System:

Hierarchie System beginnend mit der TLD (Top Level domain z.B. .de, .gov, .org, ...)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist eine sign extension  und bei welcher Art Integer wird es beneutzt?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Wenn man mit dem Vorzeichenbit nach links erweitert.

2'sc signed integers

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist der Unterschied zwischen UDP und TCP? Und wie wird im IP-Header darin unterschieden?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

UDP: sehr simpel

TCP

  • Segmentation & Reassembling von Paketen
  • Sichere Transmission
  • Überladungskontrolle


Eine Protokoll-Nummer im IP-Header unterscheidet die beiden

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Restfehler

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Verfälschung in ein anderes CW:

  • 1-bit-Fehler: erkennbar durch Fehlererkennung
  • 2-bit-Fehler: Keine Fehlererkennung möglich → neues CW (=Restfehler)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Kanalkodierung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Beim Senden von Informationen:

  1. Hinzufügen von Redundanz
  2. Übertragung
  3. Fehlererkennung mithilfe der Redundanz (mit Algorithmen)
  4. Entfernen der Redundanz
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was macht ein IP-Router?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Es sind Knotenpunkte in einem Netzwerk mit verschiedenen Interfaces zu anderenTechnologien:

  • Empfangen IP-Pakete
  • Verschicken pkts basierend auf Empfänger
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Symbol Ersetzung Komprimierung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Man benutzt präfixfreien binären Code unterschiedlicher Länge.


Berechnung:

  • Informationsgehalt
    • eines Zeichens I
    • einer Quelle H*
  • Mittlere Codewortlänge Sm
  • Redundanz der Quellkodierung Rc = Sm - H*

Satz von Shannon: ∃ code mit 𝐻∗ ≤ 𝑆𝑚 ≤ 𝐻∗ + 1

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist ein Transport Protokoll?

Welche Rolle spielt der Port dabei?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ein zusätlicher Header, welches dem Host angibt für welches Programm das Packet ist (UDP/TCP)

Ports sind verbunden mit dem jeweiligen Programm, an den der Host das Packet schickt

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist ein ISP?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Internet Service Provider:

Höchstes Level in der Hierarchie (Tier-1)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist eine IP?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Internet Protokoll:

Es wird ein IP-Header an das IP-Paket  gesetzt bevor es transmittet wird.

→ universaler forwarding-Mechanismus

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Huffman Kodierung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

→ beweisbar optimalen Code-Baum für Symbole mit gegebenen Häufigkeiten


  1. Wald mit Baum für jedes Zeichen (Jeder Baum 1 Knote & p(x))
  2. 2 Bäume mit pmin(x) Merge mit neuer Wurzel p(x) = Summe von pmin(x)
  3. Wiederholung bis 1 Baum übrig
  4. Dieser Baume = Code Baum
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie prüft man eine Prüfmatrix ?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Man hat empfangenes C

Fehlersyndrom: Z = P∙ 𝐶*^T

unverfälscht → C* = C = XY , da Z Nullvektor

Lösung ausblenden
  • 141400 Karteikarten
  • 2213 Studierende
  • 38 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Informatik der Systeme Kurs an der Universität Tübingen - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Wofür gibt es das DNS und wie funktioniert es?

A:

Es ist schwierig IP-Adressen zu merken → "Namen" für IP-Adressen


Domain Name System:

Hierarchie System beginnend mit der TLD (Top Level domain z.B. .de, .gov, .org, ...)

Q:

Was ist eine sign extension  und bei welcher Art Integer wird es beneutzt?

A:

Wenn man mit dem Vorzeichenbit nach links erweitert.

2'sc signed integers

Q:

Was ist der Unterschied zwischen UDP und TCP? Und wie wird im IP-Header darin unterschieden?

A:

UDP: sehr simpel

TCP

  • Segmentation & Reassembling von Paketen
  • Sichere Transmission
  • Überladungskontrolle


Eine Protokoll-Nummer im IP-Header unterscheidet die beiden

Q:

Restfehler

A:

Verfälschung in ein anderes CW:

  • 1-bit-Fehler: erkennbar durch Fehlererkennung
  • 2-bit-Fehler: Keine Fehlererkennung möglich → neues CW (=Restfehler)
Q:

Kanalkodierung

A:

Beim Senden von Informationen:

  1. Hinzufügen von Redundanz
  2. Übertragung
  3. Fehlererkennung mithilfe der Redundanz (mit Algorithmen)
  4. Entfernen der Redundanz
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Was macht ein IP-Router?

A:

Es sind Knotenpunkte in einem Netzwerk mit verschiedenen Interfaces zu anderenTechnologien:

  • Empfangen IP-Pakete
  • Verschicken pkts basierend auf Empfänger
Q:

Symbol Ersetzung Komprimierung

A:

Man benutzt präfixfreien binären Code unterschiedlicher Länge.


Berechnung:

  • Informationsgehalt
    • eines Zeichens I
    • einer Quelle H*
  • Mittlere Codewortlänge Sm
  • Redundanz der Quellkodierung Rc = Sm - H*

Satz von Shannon: ∃ code mit 𝐻∗ ≤ 𝑆𝑚 ≤ 𝐻∗ + 1

Q:

Was ist ein Transport Protokoll?

Welche Rolle spielt der Port dabei?

A:

Ein zusätlicher Header, welches dem Host angibt für welches Programm das Packet ist (UDP/TCP)

Ports sind verbunden mit dem jeweiligen Programm, an den der Host das Packet schickt

Q:

Was ist ein ISP?

A:

Internet Service Provider:

Höchstes Level in der Hierarchie (Tier-1)

Q:

Was ist eine IP?

A:

Internet Protokoll:

Es wird ein IP-Header an das IP-Paket  gesetzt bevor es transmittet wird.

→ universaler forwarding-Mechanismus

Q:

Huffman Kodierung

A:

→ beweisbar optimalen Code-Baum für Symbole mit gegebenen Häufigkeiten


  1. Wald mit Baum für jedes Zeichen (Jeder Baum 1 Knote & p(x))
  2. 2 Bäume mit pmin(x) Merge mit neuer Wurzel p(x) = Summe von pmin(x)
  3. Wiederholung bis 1 Baum übrig
  4. Dieser Baume = Code Baum
Q:

Wie prüft man eine Prüfmatrix ?

A:

Man hat empfangenes C

Fehlersyndrom: Z = P∙ 𝐶*^T

unverfälscht → C* = C = XY , da Z Nullvektor

Informatik der Systeme

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Informatik der Systeme an der Universität Tübingen

Für deinen Studiengang Informatik der Systeme an der Universität Tübingen gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Informatik der Systeme Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Systemnahe Informatik

Universität Augsburg

Zum Kurs
Informationssysteme

Hochschule München

Zum Kurs
Informationssysteme

Westsächsische Hochschule

Zum Kurs
Informationssysteme

Universität Erlangen-Nürnberg

Zum Kurs
Informationssysteme

Hochschule Reutlingen

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Informatik der Systeme
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Informatik der Systeme