Biologische Psychologie II Affektive Störungen an der Universität Tübingen | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für Biologische Psychologie II Affektive Störungen an der Universität Tübingen

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Biologische Psychologie II Affektive Störungen Kurs an der Universität Tübingen zu.

TESTE DEIN WISSEN

Was ist Monoaminoxidase (MAO)?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ein inhibitorischer Transmitter, der an Monoamin-Rezeptoren bindet.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was spiricht dafür, dass Depressionen vererbbar sind?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Zwillingsstudien: Eineiige Zwillinge haben eher beide Depressionen als zweieiige
  • Adoptionsstudien: biologische Eltern von depressiven Kindern leiden eher an Depressionen als die Adoptiveltern
  • Trotzdem konnte kein einzelnes verantworliches Gen festgestellt werden
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wie stehen Depressionen und Angst in Verbindung?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Durch veränderten Blutfluss in der Amygdala, dem Zentrum für Angst, wird diese moduliert.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wie kann man Depressionen behandeln?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Psychotherapie (Kognitive Verhaltenstherapie)
  • Bio(psycho)logisch orientierte Ansätze: 
    • Lichttherapie
    • Elektrische/ elektromagnetische Stimulation
    • Pharmatherapie
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was sind Vorteile einer kognitiven Verhaltenstherapie?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Geringere Rückfallquote
  • Erkennen selbstzerstörerischer Denkweisen
  • Ausbruch aus dem Teufelskreis

--> noch besser in Kombi mit anderen Methoden (SSRI)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was versteht man unter Winterdepressionen und wieso sind diese umstritten? Wie therapiert man diese?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Im Winter fühlt man sich träge und müde, da man scheinbar an Lichtdeprivation leidet.
Jedoch ist der Peak an Suiziden in Frühling, wenn die Tage länger werden.
Man kann mit einer Lichttherapie behandeln, die morgens am wirksamsten sein soll, jedoch auch nur ein Placebo-Effekt sein könnte.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Depressionen sind weiter verbreitet als man denkt, woran sieht man das?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
IIn Deutschland und den USA haben 1/4 bis 1/3 aller Leute eine Form von affektiver Störung.
13-20% scheinen an unipolaen Depressionen zu leiden.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Nenne Beispiele für Monoamine
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Norepinephrine, Dopamin und Serotonin
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was sind Arten der Pharmakatherapie?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Monoaminooxidase-Hemmer (MAO-Hemmer)
  • Selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRI)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wie funktionieren MAO-Hemmer?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Sie erhöhen die Konzentration an Monaminen in den Synapsen (zu wenig Stimulation an den Synapsen)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Reserpine reduziert die Norepiphrin und Serotonin Ausschüttung im Gehirn. Was kann dies zur Folge haben?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Eine niedrige Norepiphrin und Serotonin Konzentration kann zu Depressionen führen.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Nenne mindestens 4 Merkmale einer affektiven Störung (Depression)
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Traurige, niedergeschlagene Stimmung für meiste Zeit an fast allen Tagen
  • Verlust von Interesse und Vergnügen an Aktivitäten
  • Gewichts-/Appetitverlust oder Zunahme
  • Schlaflosigkeit/ vermehrter Schlaf
  • Energieverlust, große Müdigkeit
  • Verändertes Aktivitätsniveau
  • Konzentrations- u. Entscheidungsprobleme
  • Gefühl von Wertlosigkeit/ Schuld, Suizidgedanken

Lösung ausblenden
  • 141821 Karteikarten
  • 2221 Studierende
  • 38 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Biologische Psychologie II Affektive Störungen Kurs an der Universität Tübingen - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Was ist Monoaminoxidase (MAO)?

A:

Ein inhibitorischer Transmitter, der an Monoamin-Rezeptoren bindet.

Q:
Was spiricht dafür, dass Depressionen vererbbar sind?
A:
  • Zwillingsstudien: Eineiige Zwillinge haben eher beide Depressionen als zweieiige
  • Adoptionsstudien: biologische Eltern von depressiven Kindern leiden eher an Depressionen als die Adoptiveltern
  • Trotzdem konnte kein einzelnes verantworliches Gen festgestellt werden
Q:
Wie stehen Depressionen und Angst in Verbindung?
A:
Durch veränderten Blutfluss in der Amygdala, dem Zentrum für Angst, wird diese moduliert.
Q:
Wie kann man Depressionen behandeln?
A:
  • Psychotherapie (Kognitive Verhaltenstherapie)
  • Bio(psycho)logisch orientierte Ansätze: 
    • Lichttherapie
    • Elektrische/ elektromagnetische Stimulation
    • Pharmatherapie
Q:
Was sind Vorteile einer kognitiven Verhaltenstherapie?
A:
  • Geringere Rückfallquote
  • Erkennen selbstzerstörerischer Denkweisen
  • Ausbruch aus dem Teufelskreis

--> noch besser in Kombi mit anderen Methoden (SSRI)
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Was versteht man unter Winterdepressionen und wieso sind diese umstritten? Wie therapiert man diese?
A:
Im Winter fühlt man sich träge und müde, da man scheinbar an Lichtdeprivation leidet.
Jedoch ist der Peak an Suiziden in Frühling, wenn die Tage länger werden.
Man kann mit einer Lichttherapie behandeln, die morgens am wirksamsten sein soll, jedoch auch nur ein Placebo-Effekt sein könnte.
Q:
Depressionen sind weiter verbreitet als man denkt, woran sieht man das?
A:
IIn Deutschland und den USA haben 1/4 bis 1/3 aller Leute eine Form von affektiver Störung.
13-20% scheinen an unipolaen Depressionen zu leiden.
Q:
Nenne Beispiele für Monoamine
A:
Norepinephrine, Dopamin und Serotonin
Q:
Was sind Arten der Pharmakatherapie?
A:
  • Monoaminooxidase-Hemmer (MAO-Hemmer)
  • Selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRI)
Q:
Wie funktionieren MAO-Hemmer?
A:
Sie erhöhen die Konzentration an Monaminen in den Synapsen (zu wenig Stimulation an den Synapsen)
Q:
Reserpine reduziert die Norepiphrin und Serotonin Ausschüttung im Gehirn. Was kann dies zur Folge haben?
A:
Eine niedrige Norepiphrin und Serotonin Konzentration kann zu Depressionen führen.
Q:
Nenne mindestens 4 Merkmale einer affektiven Störung (Depression)
A:
  • Traurige, niedergeschlagene Stimmung für meiste Zeit an fast allen Tagen
  • Verlust von Interesse und Vergnügen an Aktivitäten
  • Gewichts-/Appetitverlust oder Zunahme
  • Schlaflosigkeit/ vermehrter Schlaf
  • Energieverlust, große Müdigkeit
  • Verändertes Aktivitätsniveau
  • Konzentrations- u. Entscheidungsprobleme
  • Gefühl von Wertlosigkeit/ Schuld, Suizidgedanken

Biologische Psychologie II Affektive Störungen

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten Biologische Psychologie II Affektive Störungen Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Biologische Psychologie

Europäische Fernhochschule Hamburg

Zum Kurs
Biologische Psychologie II

Universität Tübingen

Zum Kurs
Biologische Psychologie

University of Zurich

Zum Kurs
Biologische Psychologie 1

Justus-Liebig-Universität Gießen

Zum Kurs
Biologische Psychologie 2

IUBH Internationale Hochschule

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Biologische Psychologie II Affektive Störungen
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Biologische Psychologie II Affektive Störungen