BC IV an der Universität Tübingen | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für BC IV an der Universität Tübingen

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen BC IV Kurs an der Universität Tübingen zu.

TESTE DEIN WISSEN

Angeborene Immunität 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

PFLANZEN: 

Physikalische Barrieren: pH, Cutinisierung, Wachsschichten, Abstoßung und Regeneration

Chemische Barrieren: Phytolexine 


NIEDERE TIERE: 

physikalische Barrieren: pH, Cuticula, Schalen, Schleim, Flimmerepithel, (Abstoßung und Regeneration) 

zelluläre Barrieren: Phagozyten, hämostatische Zellen, Einkapselung 


WIRBELTIERE: 

Physikalische Barrieren: pH, Schleim, keratinisierte Haut, Flimmerepithel

Chemische Barrieren: Komplementsystem, antibiotische Peptide (z.B. Defensive), Lysozym, akut-Phase-Proteine 

zelluläre Barriere: Phagozyten, NK-Zellen, Granulom-Bildung 


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie sind Aktionspotentiale definiert?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

bei -75 mV

a) Resting state 

Außenseite positiv, Cytosolische Seite negativ 

-> mehr Na2+ außen und mehr K+ innen.


b) Depolarized state 

cytosolische Seite positiv, Äußere negativ 

vd Na2+ Kanäle geöffnet 


ABLAUF:

0. Ruhepotential 

1. Depolimerisierung 

2. Repolimerisierung 

3. Hyperpolimerisierung 

4. Ruhepotential 


Refraktionszeit in der Na2+ Kanäle inaktiv aber noch nicht geschlossen sind verhindert zurücklaufen des Aktionspotentials.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Eigenschaften besitzen Pathogene?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Befall des Wirtes 

- Auffinden einer Nische des Wirts

- Immunsystem untergraben/umgehen 

- Mit Hilfe des Wirtes replizieren 

- Den Wirt verlassen, um einen neuen Wirt zu befallen 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nenne die Säulen des Immunsystems.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

I. Physikalische und chemische Barrieren 

II. Angeborenes ("innate") Immunsystem 

III. Adaptives Immunsystem 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist das Adrenerge System und was versteht man darunter?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Norepinephrin hauptsächlich als Neurotransmitter 


- Epinephrin hauptsächlich als Hormon


EFFEKTE: 

- Kontraktion der glatten Muskulatur (Phospholipase C)  

- Inhibition der Transmitterfreisetzung (NICHT Adenylylcyclase)

- Herzmuskelkontraktion, Glatte Muskulaturrelaxation, Glycogenolyse (Adenylylcyclase)


Alles über GPCR und cAMP als Second messenger 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie wird ein Signal an einer chem. Synapse beendet?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

im Fall von Ach wird Ach durch Ach-Esterase in Acetyl und Colin gespalten, die durch Membran diffundieren und in Vesikeln wieder Ach bilden (Recycling) 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Antidote für ACh-Signalübertragung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

ATROPIN

bindet an ACh-Rezeptor (komplettiert mit ACh um Bindung) 


SCOPOLAMINE

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Aufbau einer Chemische Synapse 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Standard ACh-Synapse 

wichtig: Vesikel mit Transmitter, Endknöpfchen, postsynoptische Membran, Rezeptor für Transmitter, Exozytose der Transmitter, Axon der presynap. Zelle

Ankommen des AP führt zur Öffnung der id Ca2+-Kanäle. Ca2+ drängt Vesikel mit Transmitter zur Exocytose also zur Membran 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Typen von Synapsen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Exzitatorisch = Influx von Na2+ und Depolarisation der Membran erhöht Wahrscheinlichkeit AP auszulösen 

z.B. ACh, Glutamat, Serotonin

- Glutamat häufigste exzitatorischer Neurotransmitter im ZNS

- Transmitter-gated Ionenkanäle sind Angriffspunkte für psychedelische Drogen/Meds


Inhibitatorisch = Erniedrigt Wahrscheinlichkeit AP auszulösen 

z.B. GABA (gamma-aminobuttersäure), Glycin 

- Barbiturate und Tranquilizer (Valium) binden GABA-gated Kanal und machen den Kanal (und die Zellen) sensitiver auf GABA.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erkläre die Bedeutung des Immunsystems.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Infektabwehr 

- Impfungen 

- Entzündungen 

- Eigen/Fremd-Erkennung 

- Tumorabwehr 

- Transplantationen 


- Autoimmunerkrankungen 

- chronische Entzündungen 

- Immundefizienz 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Gruppen von Infektionserregern 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Prione 

- Viren 

- Bakterien 

- Protozoa und Pilze 

- Würmer 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was gehört zur adaptive Immunität? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

 B-Lymphozyten, T-Lymphozyten

Lösung ausblenden
  • 160160 Karteikarten
  • 2546 Studierende
  • 45 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen BC IV Kurs an der Universität Tübingen - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Angeborene Immunität 

A:

PFLANZEN: 

Physikalische Barrieren: pH, Cutinisierung, Wachsschichten, Abstoßung und Regeneration

Chemische Barrieren: Phytolexine 


NIEDERE TIERE: 

physikalische Barrieren: pH, Cuticula, Schalen, Schleim, Flimmerepithel, (Abstoßung und Regeneration) 

zelluläre Barrieren: Phagozyten, hämostatische Zellen, Einkapselung 


WIRBELTIERE: 

Physikalische Barrieren: pH, Schleim, keratinisierte Haut, Flimmerepithel

Chemische Barrieren: Komplementsystem, antibiotische Peptide (z.B. Defensive), Lysozym, akut-Phase-Proteine 

zelluläre Barriere: Phagozyten, NK-Zellen, Granulom-Bildung 


Q:

Wie sind Aktionspotentiale definiert?

A:

bei -75 mV

a) Resting state 

Außenseite positiv, Cytosolische Seite negativ 

-> mehr Na2+ außen und mehr K+ innen.


b) Depolarized state 

cytosolische Seite positiv, Äußere negativ 

vd Na2+ Kanäle geöffnet 


ABLAUF:

0. Ruhepotential 

1. Depolimerisierung 

2. Repolimerisierung 

3. Hyperpolimerisierung 

4. Ruhepotential 


Refraktionszeit in der Na2+ Kanäle inaktiv aber noch nicht geschlossen sind verhindert zurücklaufen des Aktionspotentials.

Q:

Welche Eigenschaften besitzen Pathogene?

A:

- Befall des Wirtes 

- Auffinden einer Nische des Wirts

- Immunsystem untergraben/umgehen 

- Mit Hilfe des Wirtes replizieren 

- Den Wirt verlassen, um einen neuen Wirt zu befallen 

Q:

Nenne die Säulen des Immunsystems.

A:

I. Physikalische und chemische Barrieren 

II. Angeborenes ("innate") Immunsystem 

III. Adaptives Immunsystem 

Q:

Was ist das Adrenerge System und was versteht man darunter?

A:

- Norepinephrin hauptsächlich als Neurotransmitter 


- Epinephrin hauptsächlich als Hormon


EFFEKTE: 

- Kontraktion der glatten Muskulatur (Phospholipase C)  

- Inhibition der Transmitterfreisetzung (NICHT Adenylylcyclase)

- Herzmuskelkontraktion, Glatte Muskulaturrelaxation, Glycogenolyse (Adenylylcyclase)


Alles über GPCR und cAMP als Second messenger 

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Wie wird ein Signal an einer chem. Synapse beendet?

A:

im Fall von Ach wird Ach durch Ach-Esterase in Acetyl und Colin gespalten, die durch Membran diffundieren und in Vesikeln wieder Ach bilden (Recycling) 

Q:

Antidote für ACh-Signalübertragung

A:

ATROPIN

bindet an ACh-Rezeptor (komplettiert mit ACh um Bindung) 


SCOPOLAMINE

Q:

Aufbau einer Chemische Synapse 

A:

Standard ACh-Synapse 

wichtig: Vesikel mit Transmitter, Endknöpfchen, postsynoptische Membran, Rezeptor für Transmitter, Exozytose der Transmitter, Axon der presynap. Zelle

Ankommen des AP führt zur Öffnung der id Ca2+-Kanäle. Ca2+ drängt Vesikel mit Transmitter zur Exocytose also zur Membran 

Q:

Typen von Synapsen

A:

Exzitatorisch = Influx von Na2+ und Depolarisation der Membran erhöht Wahrscheinlichkeit AP auszulösen 

z.B. ACh, Glutamat, Serotonin

- Glutamat häufigste exzitatorischer Neurotransmitter im ZNS

- Transmitter-gated Ionenkanäle sind Angriffspunkte für psychedelische Drogen/Meds


Inhibitatorisch = Erniedrigt Wahrscheinlichkeit AP auszulösen 

z.B. GABA (gamma-aminobuttersäure), Glycin 

- Barbiturate und Tranquilizer (Valium) binden GABA-gated Kanal und machen den Kanal (und die Zellen) sensitiver auf GABA.

Q:

Erkläre die Bedeutung des Immunsystems.

A:

- Infektabwehr 

- Impfungen 

- Entzündungen 

- Eigen/Fremd-Erkennung 

- Tumorabwehr 

- Transplantationen 


- Autoimmunerkrankungen 

- chronische Entzündungen 

- Immundefizienz 

Q:

Gruppen von Infektionserregern 

A:

- Prione 

- Viren 

- Bakterien 

- Protozoa und Pilze 

- Würmer 

Q:

Was gehört zur adaptive Immunität? 

A:

 B-Lymphozyten, T-Lymphozyten

BC IV

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang BC IV an der Universität Tübingen

Für deinen Studiengang BC IV an der Universität Tübingen gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten BC IV Kurse im gesamten StudySmarter Universum

BC

Universität Düsseldorf

Zum Kurs
BC

Universität des Saarlandes

Zum Kurs
IV

Johannes Kepler Universität Linz

Zum Kurs
BC

Universität Göttingen

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden BC IV
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen BC IV