Qualitative Sozialforschungsmethoden an der Universität Trier | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für Qualitative Sozialforschungsmethoden an der Universität Trier

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Qualitative Sozialforschungsmethoden Kurs an der Universität Trier zu.

TESTE DEIN WISSEN

Erkenntnisinteressen der Soziologie 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Verstehen sozialer Interaktionen 
  • Erklärung sozialer Interaktionen und Prozesse 
  • Beschreibung der sozialen Welt 
  • Gesellschaft begreifen 
  • Gesellschaft ändern 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erkenntnismöglichkeiten der Soziologie 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • logisch-analytisches Verfahren 
  • begriffliche Erfassung 
  • empirisches Betrachten 
  • empirisches Prüfen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Prämissen qualitativer Sozialforschung


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

(Blumer 1973): 

  • Menschen handeln Dingen gegenüber aufgrund ihrer Bedeutung 
  • Diese Bedeutung entsteht aus der Interaktion mit dem Mitmenschen 
  • Die Bedeutung der Dinge kann in einem interpretativen Prozess gehandhabt und verändert werden
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Ziele qualitativer Forschung 


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Anspruch: Wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse über die soziale Wirklichkeit zu erlangen (Kleemann, et al. 2009) 

  • was ist Wissenschaft? 
  • was ist keine Wissenschaft? 
  • Bestimmen sich Wissenschaftler durch einen Fundus an Wissen? 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definition qualitative Forschung 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN


Definition:

„A scientific method is qualitative if and only if it aims at the classification of phenomena with respect to categories containing an explicit, or implicit, intentional component“ (Johansson 2016: 82)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Boys in white - Student culture in medical School 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Howard S. Becker et al. 1961 


Institutionalisierung der ärztlichen Rolle (Pattern variables

(universell vs particular | erworben vs zugeschrieben | neutral vs affektiv | spezifisch vs diffus | kollektivorientiert vs selbstorientiert) 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

unterschiedliche Ebenen von Sinnstrukturen 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • subjektiv intendierter Sinn 
  • 'universale' gesellschaftliche Sinnigster 
  • gruppen- und Millieuspezifische Deutungsmuster und Wissensbestände
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

quantitative turn 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Entwicklung standardisierter Verfahren 
  • Entwicklung von statistischen Auswertungsverfahren 
  • Entwicklung von technischen Möglichkeiten 
    • Software 
    • Hardware
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

AGIL-Schema 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Adaption 
    (anpassen, je nachdem was man untersucht (Feudalgesellschaft, Heutige gesellschaft ,…) (POLITIK) 
  • Goal
    (attainment -> wie werden Ziele erreicht -> wie ist das system (eher WIRTSCHAFT)) 
  • Integration
    (uni- patriarchal, bi- mattiachalstrukturen) (FAMILIE)
  • Latent Pattern Maintenance
    (Etwas, das die Leute innerlich an Gesellschaft bindet (Religion, Ideologie, GLAUBENSSYSTEME) 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Forschungsprozess der qualitativen empirischen Sozialforschung
(Flick 2003) 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  1. Zielsetzung der Studie 
  2. theoretischer Rahmen 
  3. konkrete Fragestellung 
  4. Auswahl des empirischen Materials 
  5. methodische Herangehensweise 
  6. Grad der Standardisierung und Kontrolle 
  7. Generalisierungsziele 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Prozess der (Re-) Konstruktion sozialer Wirklichkeit 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Erfassung subjektiver Theorie notwendig 
  • autobiographische Erzählungen bedeutsam 
  • deutendes Verstehen von Zinsstrukturen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

methodische Folgerung
(aufgrund verschiedener Ebenen von Sinnstrukturen)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Prinzip der Offenheit 
  • sequentiell-formalanalytische Interpretation 
  • Ausklammerung inhaltlicher Vorannahmen 
  • abduktives Schließen = Entdeckung von neuem --> Theorienentwicklung
Lösung ausblenden
  • 73974 Karteikarten
  • 1117 Studierende
  • 32 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Qualitative Sozialforschungsmethoden Kurs an der Universität Trier - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Erkenntnisinteressen der Soziologie 

A:
  • Verstehen sozialer Interaktionen 
  • Erklärung sozialer Interaktionen und Prozesse 
  • Beschreibung der sozialen Welt 
  • Gesellschaft begreifen 
  • Gesellschaft ändern 
Q:

Erkenntnismöglichkeiten der Soziologie 

A:
  • logisch-analytisches Verfahren 
  • begriffliche Erfassung 
  • empirisches Betrachten 
  • empirisches Prüfen
Q:

Prämissen qualitativer Sozialforschung


A:

(Blumer 1973): 

  • Menschen handeln Dingen gegenüber aufgrund ihrer Bedeutung 
  • Diese Bedeutung entsteht aus der Interaktion mit dem Mitmenschen 
  • Die Bedeutung der Dinge kann in einem interpretativen Prozess gehandhabt und verändert werden
Q:

Ziele qualitativer Forschung 


A:

Anspruch: Wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse über die soziale Wirklichkeit zu erlangen (Kleemann, et al. 2009) 

  • was ist Wissenschaft? 
  • was ist keine Wissenschaft? 
  • Bestimmen sich Wissenschaftler durch einen Fundus an Wissen? 
Q:

Definition qualitative Forschung 

A:


Definition:

„A scientific method is qualitative if and only if it aims at the classification of phenomena with respect to categories containing an explicit, or implicit, intentional component“ (Johansson 2016: 82)

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Boys in white - Student culture in medical School 

A:

Howard S. Becker et al. 1961 


Institutionalisierung der ärztlichen Rolle (Pattern variables

(universell vs particular | erworben vs zugeschrieben | neutral vs affektiv | spezifisch vs diffus | kollektivorientiert vs selbstorientiert) 

Q:

unterschiedliche Ebenen von Sinnstrukturen 

A:
  • subjektiv intendierter Sinn 
  • 'universale' gesellschaftliche Sinnigster 
  • gruppen- und Millieuspezifische Deutungsmuster und Wissensbestände
Q:

quantitative turn 

A:
  • Entwicklung standardisierter Verfahren 
  • Entwicklung von statistischen Auswertungsverfahren 
  • Entwicklung von technischen Möglichkeiten 
    • Software 
    • Hardware
Q:

AGIL-Schema 

A:
  • Adaption 
    (anpassen, je nachdem was man untersucht (Feudalgesellschaft, Heutige gesellschaft ,…) (POLITIK) 
  • Goal
    (attainment -> wie werden Ziele erreicht -> wie ist das system (eher WIRTSCHAFT)) 
  • Integration
    (uni- patriarchal, bi- mattiachalstrukturen) (FAMILIE)
  • Latent Pattern Maintenance
    (Etwas, das die Leute innerlich an Gesellschaft bindet (Religion, Ideologie, GLAUBENSSYSTEME) 
Q:

Forschungsprozess der qualitativen empirischen Sozialforschung
(Flick 2003) 

A:
  1. Zielsetzung der Studie 
  2. theoretischer Rahmen 
  3. konkrete Fragestellung 
  4. Auswahl des empirischen Materials 
  5. methodische Herangehensweise 
  6. Grad der Standardisierung und Kontrolle 
  7. Generalisierungsziele 
Q:

Prozess der (Re-) Konstruktion sozialer Wirklichkeit 

A:
  • Erfassung subjektiver Theorie notwendig 
  • autobiographische Erzählungen bedeutsam 
  • deutendes Verstehen von Zinsstrukturen
Q:

methodische Folgerung
(aufgrund verschiedener Ebenen von Sinnstrukturen)

A:
  • Prinzip der Offenheit 
  • sequentiell-formalanalytische Interpretation 
  • Ausklammerung inhaltlicher Vorannahmen 
  • abduktives Schließen = Entdeckung von neuem --> Theorienentwicklung
Qualitative Sozialforschungsmethoden

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Qualitative Sozialforschungsmethoden an der Universität Trier

Für deinen Studiengang Qualitative Sozialforschungsmethoden an der Universität Trier gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Qualitative Sozialforschungsmethoden Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Qualitative Forschungsmethoden

Universität Frankfurt am Main

Zum Kurs
qualitative Forschungsmethoden

Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen

Zum Kurs
Qualitative Forschungsmethoden

Hochschule Fresenius

Zum Kurs
Qualitative Forschungsmethoden

Hochschule Fresenius

Zum Kurs
Qualitative Forschungsmethoden

Steinbeis-Hochschule

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Qualitative Sozialforschungsmethoden
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Qualitative Sozialforschungsmethoden