Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden

Lernmaterialien für Rechtliche Aspekte und Qualitätsmanagement an der Universität Stuttgart

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Rechtliche Aspekte und Qualitätsmanagement Kurs an der Universität Stuttgart zu.

TESTE DEIN WISSEN

Was ist, wenn eine Handlung gleichzeitig Straftat und Ordnungswidrigkeit ist? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Straftat ist vorrangig
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definiere den Begriff "Primärproduktion". 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Erzeugung 
  • Aufzucht/Anbau von Primärprodukten 
  • einschließlich Ernten, Melken und Nutztierproduktion 
  • Jagen, Fischen 
  • Ernten von wildwachsenden Erzeugnissen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Arten der Verantwortung gibt es? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Kettenverantwortung: Jeden in der Kette der Inverkehrbringer der LM trifft die Verpflichtung, im Rahmen seiner Möglichkeiten die Anforderungen des LM-Rechts zu erfüllen 
  • Stufenverantwortung: Abhängig von der Stellung des am LM-Verkehr Beteiligten müssen die Anforderungen an den einzelnen Inverkehrbringer im konkreten Fall verschieden hoch sein 
  • Stufenübergreifende Verantwortung: Die Verantwortung muss im Verlauf der LM-kette überlappend wahrgenommen werden, d.h. es muss verifiziert werden, dass auch das jeweils vorangehende Glied in der Kette die Anforderungen an das LM-Recht erfüllt
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Sorgfaltspflichten hat der Hersteller?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • gesamter Herstellungsvorgang 
  • Zusammensetzung des Erzeugnisses 
  • Beschaffung der verkehrsfähigen Rohstoffen/Zutaten 
  • hygienisch einwandfreie Verarbeitung 
  • richtige Deklaration des Endproduktes 
  • Kenntnis der Rechtsvorschriften, Weiterbildung 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Arten der Fahrlässigkeit gibt es? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Leichtfertigkeit:

  • Täter setzt sich über erkannte Handlung rücksichtslos hinweg 
  • Höherer Grad der Fahrlässigkeit

Bewusste Fahrlässigkeit: 

  • Täter hält Erfolg vermöglich, vertraut aber darauf, dass er nicht eintritt 

Unbewusste Fahrlässigkeit: 

  • Verletzung der Sorgfaltspflicht, da keine Erkenntnis über die Handlung (z.B. Inverkehrbringen eines Produktes mit verbotener Zutat, ohne darüber zu wissen, er weiß aber, dass es verboten ist) 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Maßnahmen muss ein LMU unternehmen, wenn er erkennt, dass er ein nicht sicheres LM in den Verkehr gebracht hat? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Artikel 19 BasisVO

  • Rücknahme 
  • Rückruf 
  • Information der Verbraucher und Behörden 
  • Kooperation mit den Behörden 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wann wird eine Rücknahme veranlasst?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • LMU weiß/hat Grund zur Annahme, dass ein von ihm eingeführtes LM den Anforderungen der LM-Sicherheit nicht entspricht 
  • muss Verfahren einleiten, um das LM vom Markt zu nehmen (sofern das LM nicht mehr seiner Kontrolle unterliegt) 
  • muss Behörden unterrichten
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was passiert bei einem Rückruf?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Produkt könnte Verbraucher bereits erreicht haben 
  • LMU unterrichtet effektiv den Verbraucher, gibt genauen Grund der Rücknahme an
  • ruft ggf. Produkt zurück, wenn andere Maßnahmen zur Erzielung eines hohen Gesundheitsschutzniveaus nicht ausreichen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche weiteren Maßnahmen muss ein LMU erfüllen, wenn er ein nicht sicheres LM in den Handel bringt? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Einleitung  von Verfahren zu Rücknahme von nicht sicheren Produkten 
  • leiten weitere sachdienliche Informationen weiter 
  • muss unverzüglich die Behörden informieren und uneingeschränkt mit ihnen zusammenarbeiten 

Nicht sichere LM müssen gemeldet werden ! 

Labore müssen Proben, die nicht der LM-Sicherheit entsprechen, melden !

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Verordnungen gehören zum EU-Hygienerecht?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Abnehmende Wichtigkeit:

  • VO(EU) Nr. 852/2004
  • Spezifische Hygieneverordnungen wie VO(EU) Nr.853/2004
  • Ergänzende EU-Vorschriften 
  • Nationale Durchführungsvorschriften wie LMHV
  • Auslegungsdokumente wie EU Guidance Documents 
  • Umsetzungshilfen wie Leitlinien 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Sorgfaltspflichten hat der Einzelhändler?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Kontrolle der gelagerten Ware 
  • Prüfung der äußerlich erkennbaren Beschaffenheit der Verpackung 
  • Einhaltung der Kühl- und Tiefkühltemperaturen 
  • Prüfung der Mindesthaltbarkeitsdaten 
  • vollständige Kennzeichnung 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nenne Beispiele für Basishygienemaßnahmen. 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • bauliche Anforderungen 
  • Personalhygiene 
  • Gegenstände/Ausrüstung 
  • Umgang mit Lebensmitteln 
  • Schulungen
Lösung ausblenden
  • 98475 Karteikarten
  • 2048 Studierende
  • 71 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Rechtliche Aspekte und Qualitätsmanagement Kurs an der Universität Stuttgart - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Was ist, wenn eine Handlung gleichzeitig Straftat und Ordnungswidrigkeit ist? 

A:
  • Straftat ist vorrangig
Q:

Definiere den Begriff "Primärproduktion". 

A:
  • Erzeugung 
  • Aufzucht/Anbau von Primärprodukten 
  • einschließlich Ernten, Melken und Nutztierproduktion 
  • Jagen, Fischen 
  • Ernten von wildwachsenden Erzeugnissen
Q:

Welche Arten der Verantwortung gibt es? 

A:
  • Kettenverantwortung: Jeden in der Kette der Inverkehrbringer der LM trifft die Verpflichtung, im Rahmen seiner Möglichkeiten die Anforderungen des LM-Rechts zu erfüllen 
  • Stufenverantwortung: Abhängig von der Stellung des am LM-Verkehr Beteiligten müssen die Anforderungen an den einzelnen Inverkehrbringer im konkreten Fall verschieden hoch sein 
  • Stufenübergreifende Verantwortung: Die Verantwortung muss im Verlauf der LM-kette überlappend wahrgenommen werden, d.h. es muss verifiziert werden, dass auch das jeweils vorangehende Glied in der Kette die Anforderungen an das LM-Recht erfüllt
Q:

Welche Sorgfaltspflichten hat der Hersteller?

A:
  • gesamter Herstellungsvorgang 
  • Zusammensetzung des Erzeugnisses 
  • Beschaffung der verkehrsfähigen Rohstoffen/Zutaten 
  • hygienisch einwandfreie Verarbeitung 
  • richtige Deklaration des Endproduktes 
  • Kenntnis der Rechtsvorschriften, Weiterbildung 
Q:

Welche Arten der Fahrlässigkeit gibt es? 

A:

Leichtfertigkeit:

  • Täter setzt sich über erkannte Handlung rücksichtslos hinweg 
  • Höherer Grad der Fahrlässigkeit

Bewusste Fahrlässigkeit: 

  • Täter hält Erfolg vermöglich, vertraut aber darauf, dass er nicht eintritt 

Unbewusste Fahrlässigkeit: 

  • Verletzung der Sorgfaltspflicht, da keine Erkenntnis über die Handlung (z.B. Inverkehrbringen eines Produktes mit verbotener Zutat, ohne darüber zu wissen, er weiß aber, dass es verboten ist) 
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Welche Maßnahmen muss ein LMU unternehmen, wenn er erkennt, dass er ein nicht sicheres LM in den Verkehr gebracht hat? 

A:

Artikel 19 BasisVO

  • Rücknahme 
  • Rückruf 
  • Information der Verbraucher und Behörden 
  • Kooperation mit den Behörden 
Q:

Wann wird eine Rücknahme veranlasst?

A:
  • LMU weiß/hat Grund zur Annahme, dass ein von ihm eingeführtes LM den Anforderungen der LM-Sicherheit nicht entspricht 
  • muss Verfahren einleiten, um das LM vom Markt zu nehmen (sofern das LM nicht mehr seiner Kontrolle unterliegt) 
  • muss Behörden unterrichten
Q:

Was passiert bei einem Rückruf?

A:
  • Produkt könnte Verbraucher bereits erreicht haben 
  • LMU unterrichtet effektiv den Verbraucher, gibt genauen Grund der Rücknahme an
  • ruft ggf. Produkt zurück, wenn andere Maßnahmen zur Erzielung eines hohen Gesundheitsschutzniveaus nicht ausreichen
Q:

Welche weiteren Maßnahmen muss ein LMU erfüllen, wenn er ein nicht sicheres LM in den Handel bringt? 

A:
  • Einleitung  von Verfahren zu Rücknahme von nicht sicheren Produkten 
  • leiten weitere sachdienliche Informationen weiter 
  • muss unverzüglich die Behörden informieren und uneingeschränkt mit ihnen zusammenarbeiten 

Nicht sichere LM müssen gemeldet werden ! 

Labore müssen Proben, die nicht der LM-Sicherheit entsprechen, melden !

Q:

Welche Verordnungen gehören zum EU-Hygienerecht?

A:

Abnehmende Wichtigkeit:

  • VO(EU) Nr. 852/2004
  • Spezifische Hygieneverordnungen wie VO(EU) Nr.853/2004
  • Ergänzende EU-Vorschriften 
  • Nationale Durchführungsvorschriften wie LMHV
  • Auslegungsdokumente wie EU Guidance Documents 
  • Umsetzungshilfen wie Leitlinien 
Q:

Welche Sorgfaltspflichten hat der Einzelhändler?

A:
  • Kontrolle der gelagerten Ware 
  • Prüfung der äußerlich erkennbaren Beschaffenheit der Verpackung 
  • Einhaltung der Kühl- und Tiefkühltemperaturen 
  • Prüfung der Mindesthaltbarkeitsdaten 
  • vollständige Kennzeichnung 
Q:

Nenne Beispiele für Basishygienemaßnahmen. 

A:
  • bauliche Anforderungen 
  • Personalhygiene 
  • Gegenstände/Ausrüstung 
  • Umgang mit Lebensmitteln 
  • Schulungen
Rechtliche Aspekte und Qualitätsmanagement

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Rechtliche Aspekte und Qualitätsmanagement an der Universität Stuttgart

Für deinen Studiengang Rechtliche Aspekte und Qualitätsmanagement an der Universität Stuttgart gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Rechtliche Aspekte und Qualitätsmanagement Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Recht und Qualitätsmanagement im Tourismus

IST-Hochschule für Management

Zum Kurs
Qualitätsmanagement und -sicherung

Hochschule Biberach

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Rechtliche Aspekte und Qualitätsmanagement
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Rechtliche Aspekte und Qualitätsmanagement