Select your language

Suggested languages for you:
Login Anmelden

Lernmaterialien für praktische Philosophie an der Universität Stuttgart

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen praktische Philosophie Kurs an der Universität Stuttgart zu.

TESTE DEIN WISSEN

Nenne das gr. Wort für Seele und dessen Begriff.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Das gr. Wort für Seele= psychê: das, was das Lebewesen zu einem solchen macht (Leben)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nenne die Grundfrage der Ethik

Welche Form von Wissen soll die Ethik bereit stellen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

"Was soll ich tun?"   -das ist eine Orientierungsfrage 


Ethik soll Orientierungswissen bereit stellen, vs. Verfügungswissen anderer Wissenschaften


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wie lautet das Moralprinzip des Utilitarismus? (4)
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Diejenige Handlung bzw. Handlungsregel ist moralisch richtig 
1. deren Folgen
2. optimal nützlich sind
3. für das Wohlergehen 
4. aller Betroffenen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nenne 2 Arten der konsequentialistischen Ethiken und mind. 1 Vertreter

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Klassischer Utilitarismus (Bentham, Mill, Sidgwick)

2. Moderner Utilitarismus (Moore, Brandt, Hare)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was unterscheidet Hume von klassischen Tugendethikern (eudaimonistische Ethiker)?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Hume geht es nicht um gelungenes Leben der Akteure

2. Für Hume ist Tugend nicht Mitte zwischen zwei Extremen


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nenne 2 Arten der deontologischen Ethiken und mind. 1 Vertreter.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Kontraktualismus (Hobbes, Locke, Rousseau, Rawls)

2. Kant und Kantianismus 

3. Diskursethik (Apel, Habermas)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Nenne 3 Vertreter des klassischen und 3 Vertreter des modernen  Utilitarismus 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Klassischer Utilitarismus:
-Bentham
-Stuart Mill
-Sidwick

Moderner Utilitarismus:
-Moore
-Hare
-Singer
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist laut Albert Camus das einzig ernste philosophische Problem und warum?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Der Selbstmord, weil die Entscheidung ob das Leben lebenswert ist oder nicht auf die Grundfrage der Philosophie antwortet. (prakt. vor theor. Phil.)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist die Aufgabe der Philosophie? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Man soll Fragen stellen, Probleme konkretisieren und die Alltagsfragen problematisieren (um sie zu erklären)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nenne drei Teildisziplinen der praktische Philosophie und die Kerndisziplin.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Teildisziplinen:

1. Rechtsphilosophie

2. Politische Philosophie

3. Sozialphilosophie (z.B. Phil. d. Bildung/Ökonomie/...)


Kerndisziplin: Ethik, begründet die Wertdimensionen der Teildisziplinen, bildet normative Grundlage für Teildisz.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Erkläre den Handlungsutilitarismus!
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Extremer Utilitarismus (Smart, Bentham):
Normen (z.B. Tötungsverbot) sind bloße Faustregeln zur Verbesserungs der Glückbilanz. Hier wird nach dem Einzelfall entschieden und danach was in für das Gesamtwohl am besten ist.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Gibt es objektive Werte jenseits subjektiver (nur weil wir es wollen) Präferenzen? Nenne 2 Strömungen.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Realismus (ja)

2. Antirealismus (nein)

Lösung ausblenden
  • 120426 Karteikarten
  • 2271 Studierende
  • 82 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen praktische Philosophie Kurs an der Universität Stuttgart - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Nenne das gr. Wort für Seele und dessen Begriff.

A:

Das gr. Wort für Seele= psychê: das, was das Lebewesen zu einem solchen macht (Leben)

Q:

Nenne die Grundfrage der Ethik

Welche Form von Wissen soll die Ethik bereit stellen?

A:

"Was soll ich tun?"   -das ist eine Orientierungsfrage 


Ethik soll Orientierungswissen bereit stellen, vs. Verfügungswissen anderer Wissenschaften


Q:
Wie lautet das Moralprinzip des Utilitarismus? (4)
A:
Diejenige Handlung bzw. Handlungsregel ist moralisch richtig 
1. deren Folgen
2. optimal nützlich sind
3. für das Wohlergehen 
4. aller Betroffenen
Q:

Nenne 2 Arten der konsequentialistischen Ethiken und mind. 1 Vertreter

A:

1. Klassischer Utilitarismus (Bentham, Mill, Sidgwick)

2. Moderner Utilitarismus (Moore, Brandt, Hare)

Q:

Was unterscheidet Hume von klassischen Tugendethikern (eudaimonistische Ethiker)?

A:

1. Hume geht es nicht um gelungenes Leben der Akteure

2. Für Hume ist Tugend nicht Mitte zwischen zwei Extremen


Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Nenne 2 Arten der deontologischen Ethiken und mind. 1 Vertreter.

A:

1. Kontraktualismus (Hobbes, Locke, Rousseau, Rawls)

2. Kant und Kantianismus 

3. Diskursethik (Apel, Habermas)

Q:
Nenne 3 Vertreter des klassischen und 3 Vertreter des modernen  Utilitarismus 
A:
Klassischer Utilitarismus:
-Bentham
-Stuart Mill
-Sidwick

Moderner Utilitarismus:
-Moore
-Hare
-Singer
Q:

Was ist laut Albert Camus das einzig ernste philosophische Problem und warum?

A:

Der Selbstmord, weil die Entscheidung ob das Leben lebenswert ist oder nicht auf die Grundfrage der Philosophie antwortet. (prakt. vor theor. Phil.)

Q:

Was ist die Aufgabe der Philosophie? 

A:

Man soll Fragen stellen, Probleme konkretisieren und die Alltagsfragen problematisieren (um sie zu erklären)

Q:

Nenne drei Teildisziplinen der praktische Philosophie und die Kerndisziplin.

A:

Teildisziplinen:

1. Rechtsphilosophie

2. Politische Philosophie

3. Sozialphilosophie (z.B. Phil. d. Bildung/Ökonomie/...)


Kerndisziplin: Ethik, begründet die Wertdimensionen der Teildisziplinen, bildet normative Grundlage für Teildisz.

Q:
Erkläre den Handlungsutilitarismus!
A:
Extremer Utilitarismus (Smart, Bentham):
Normen (z.B. Tötungsverbot) sind bloße Faustregeln zur Verbesserungs der Glückbilanz. Hier wird nach dem Einzelfall entschieden und danach was in für das Gesamtwohl am besten ist.
Q:

Gibt es objektive Werte jenseits subjektiver (nur weil wir es wollen) Präferenzen? Nenne 2 Strömungen.

A:

1. Realismus (ja)

2. Antirealismus (nein)

praktische Philosophie

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten praktische Philosophie Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Praktische Philosophie

Bergische Universität Wuppertal

Zum Kurs
Praktische Philosophie 1

TU Dortmund

Zum Kurs
Politische Philosophie

Universität Düsseldorf

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden praktische Philosophie
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen praktische Philosophie