Wasserwirtschaft an der Universität Siegen

Karteikarten und Zusammenfassungen für Wasserwirtschaft an der Universität Siegen

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Wasserwirtschaft an der Universität Siegen.

Beispielhafte Karteikarten für Wasserwirtschaft an der Universität Siegen auf StudySmarter:

Was bedeutet MNQ?

Beispielhafte Karteikarten für Wasserwirtschaft an der Universität Siegen auf StudySmarter:

Erkläre den Begriff nutzbare Feldkapazität!

Beispielhafte Karteikarten für Wasserwirtschaft an der Universität Siegen auf StudySmarter:

vier Ursachen für Inhomogenität von Zeitreihen

Beispielhafte Karteikarten für Wasserwirtschaft an der Universität Siegen auf StudySmarter:

Was bedeutet MQ?

Beispielhafte Karteikarten für Wasserwirtschaft an der Universität Siegen auf StudySmarter:

Nenne die Wasserbilanz einer Schneedecke!

Beispielhafte Karteikarten für Wasserwirtschaft an der Universität Siegen auf StudySmarter:

Für welche Strömungsverhältnisse sind welche Abflussmessungen zu verwenden?

Beispielhafte Karteikarten für Wasserwirtschaft an der Universität Siegen auf StudySmarter:

Erkläre den Begriff permanenter Welkepunkt!

Beispielhafte Karteikarten für Wasserwirtschaft an der Universität Siegen auf StudySmarter:

Wofür dienen Abflussmessungen? (2 Punkte)

Beispielhafte Karteikarten für Wasserwirtschaft an der Universität Siegen auf StudySmarter:

Was ist die Feldkapazität?

Beispielhafte Karteikarten für Wasserwirtschaft an der Universität Siegen auf StudySmarter:

Was bedeutet MHQ?

Beispielhafte Karteikarten für Wasserwirtschaft an der Universität Siegen auf StudySmarter:

Wie entsteht ein Interflow?

Beispielhafte Karteikarten für Wasserwirtschaft an der Universität Siegen auf StudySmarter:

Was bedeutet NQ?

Kommilitonen im Kurs Wasserwirtschaft an der Universität Siegen. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Wasserwirtschaft an der Universität Siegen auf StudySmarter:

Wasserwirtschaft

Was bedeutet MNQ?

Mittlerer Niedrigwasserabfluss (MNQ) in betrachteter Zeitspanne: Diese Kenngröße ist das arithmetische Mittel aus den niedrigsten Abflüssen (NQ) gleichartiger Zeitabschnitte für die Jahre des Betrachtungszeitraums. Wie bei NQ ist der Zeitabschnitt und der Betrachtungszeitraum der Angabe hinzuzufügen., so etwa auch Mittlerer jährlicher Niedrigwasserabfluss (MJNQ)
Zum Beispiel ist MNQ 1971/1980 das Mittel der NQ-Werte aus den 10 Einzeljahren 1971 bis 1980.

Wasserwirtschaft

Erkläre den Begriff nutzbare Feldkapazität!

  • Wasservorrat des Bodens der von den Pflanzen genutzt werden kann
  • Differenz zwischen dem Wassergehalt bei Feldkapazität (pF etwa 1,8 bis 2,5) und beim permanenten Welkepunkt (pF=4,2) aus der pF-Kurve.

Wasserwirtschaft

vier Ursachen für Inhomogenität von Zeitreihen

  • Messfehler
  • Datenlücken
  • Änderung der Messmethoden
  • unzureichende Gerätewartung

Wasserwirtschaft

Was bedeutet MQ?

Mittlerer Abfluss (MQ): Als mittleren Abfluss MQ bezeichnet man den durchschnittlichen Abfluss, bemessen auf ein Normaljahr – also den langjährigen Durchschnitt, in der Hydrographie auf das Abflussjahr bezogen, das im Allgemeinen in den gemäßigten Klimazonen im Herbst beginnt, um einen gesamten Winterzyklus zu erfassen. Späte Schneeschmelze und insbesondere Gletscher verzögern den Abfluss des Winterniederschlags bis in den Sommer hinein.
Aus den Abflüssen eines Jahres (dem „Jahresabfluss“ in m³/Jahr) ergibt sich die Gesamtjahreswasser„menge“ (das Volumen an Wasser), die das Entwässerungsgebiet in das darunterliegende einspeist. Der mittlere Abfluss MQ eines Entwässerungssystems errechnet sich dann als zeitliches Mittel der Regelwassermenge über das Jahr.

Wasserwirtschaft

Nenne die Wasserbilanz einer Schneedecke!

Bw = Cs + Cl + Cc + Am + Ae 

Bw = Massenänderung 

C = Massenzugewinn 

A = Massenverlust

s = Fester Niederschlag 

l = Flüssiger Niederschlag 

c = Kondensation/Sublimation 

m = Schneedeckenausfluss

e = Kondensation/Sublimation (Evaporation)

Wasserwirtschaft

Für welche Strömungsverhältnisse sind welche Abflussmessungen zu verwenden?

  • laminare Strömungsverhältnisse: Pegel-Messung
  • turbulente Strömungsverhältnisse: Tracerverfahren

Wasserwirtschaft

Erkläre den Begriff permanenter Welkepunkt!

  • Wassergehalt, bei dessen Unterschreitung die meisten Pflanzen irreversibel welken

Wasserwirtschaft

Wofür dienen Abflussmessungen? (2 Punkte)

  • Bestimmung des Wasserressourcenaufkommens für ein Einzugsgebiete
  • Ermittlung der Abfluss-Pegelkurven

Wasserwirtschaft

Was ist die Feldkapazität?

  • Wassermenge, die ein zunächst wassergesättigter Boden gegen die Schwerkraft nach 2 bis 3 Tagen noch halten kann
  • Kennwert für die Wasserspeicherfähigkeit

Wasserwirtschaft

Was bedeutet MHQ?

Mittlerer Hochwasserabfluss (MHQ): Diese Kenngröße ist das arithmetische Mittel aus den höchsten Abflüssen (HQ) gleichartiger Zeitabschnitte für die Jahre des Betrachtungszeitraums. Wie bei NQ ist der Zeitabschnitt und der Betrachtungszeitraum der Angabe hinzuzufügen.

Wasserwirtschaft

Wie entsteht ein Interflow?

  • Rückstau des Sickerwassers durch Bereiche mit geringerer Durchlässigkeit

Wasserwirtschaft

Was bedeutet NQ?

Niedrigster Abfluss gleichartiger Zeitabschnitte (NQ) in betrachteter Zeitspanne: Im Gegensatz zum NNQ gibt dieser Wert den niedrigsten Abfluss gleichartiger Zeitabschnitte (Monat, Halbjahr, Jahr) innerhalb eines betrachteten Zeitraumes wieder. Dazu wird der Zeitabschnitt und der Zeitraum der Angabe hinzugefügt. Wurde kein Zeitabschnitt angegeben, so ist das volle Jahr gemeint (auch: MJQ)
Zum Beispiel ist NQ 1971/1980 der niedrigste Abfluss aus den Jahren 1971 bis 1980, WiNQ 1971/1980 der niedrigste in den Wintern 1971 bis 1980, DezNQ 1971/1980 der niedrigste in den Dezembermonaten der Jahre 1971 bis 1980 aufgetretene Abfluss.

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Wasserwirtschaft an der Universität Siegen zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Bauingenieurwesen an der Universität Siegen gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Universität Siegen Übersichtsseite

Hydro und Wasserbau

Wasserbau II

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Wasserwirtschaft an der Universität Siegen oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback