Einführung in die Managementlehre an der Universität Siegen

Karteikarten und Zusammenfassungen für Einführung in die Managementlehre an der Universität Siegen

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Einführung in die Managementlehre an der Universität Siegen.

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Managementlehre an der Universität Siegen auf StudySmarter:

Was versteht man unter der realwirtschaftlichen Perspektive im Rahmen der Unternehmensführung?

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Managementlehre an der Universität Siegen auf StudySmarter:

Was sind finanzielle Ressourcen?

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Managementlehre an der Universität Siegen auf StudySmarter:

Erläutere den Zusammenhang zwischen der real- und der finanzwirtschaftlichen Perspektive!

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Managementlehre an der Universität Siegen auf StudySmarter:

Was versteht man unter der finanzwirtschaftlichen Perspektive im Rahmen der Unternehmensführung?

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Managementlehre an der Universität Siegen auf StudySmarter:

Was sind Informationen?

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Managementlehre an der Universität Siegen auf StudySmarter:

Was sind physische Ressourcen?

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Managementlehre an der Universität Siegen auf StudySmarter:

Erläutere warum eine Installation von Anreizsystemen in Unternehmen nötig ist!

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Managementlehre an der Universität Siegen auf StudySmarter:

Erläutere die durch Ordinate (Y) und Abszisse (X) abgebildeten Dimensionen! Wo liegen Grenzwerte und welche Problematik ergibt sich aus diesen?

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Managementlehre an der Universität Siegen auf StudySmarter:

Definiere die Manager-Rolle nach Mintzberg

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Managementlehre an der Universität Siegen auf StudySmarter:

Erläutere die 3 idealtypischen Lohnformen und nenne jeweils ein Bsp.!

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Managementlehre an der Universität Siegen auf StudySmarter:

Definiere den Management-Prozess

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Managementlehre an der Universität Siegen auf StudySmarter:

Was sind personelle Ressourcen?

Kommilitonen im Kurs Einführung in die Managementlehre an der Universität Siegen. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Managementlehre an der Universität Siegen auf StudySmarter:

Einführung in die Managementlehre

Was versteht man unter der realwirtschaftlichen Perspektive im Rahmen der Unternehmensführung?

Die realwirtschaftliche Perspektive betrachtet reelle Ströme
z.B. Produkt- und Leistungsangebot, Ziele, Ressourcen, Arbeitsteilung und Umwelt

Einführung in die Managementlehre

Was sind finanzielle Ressourcen?

Umfassen sämtliche finanziellen Mittel, die einer Organisation zur Verfügung stehen
u.a. Gewinne oder Investitionen der Gesellschafter

Einführung in die Managementlehre

Erläutere den Zusammenhang zwischen der real- und der finanzwirtschaftlichen Perspektive!

Eng miteinander verflochten
Finanzwirtschaftliche Perspektive bildet realwirtschaftliche spiegelbildlich ab
-> jede reale Handlung hat finanzielle Konsequenzen
Umgekehrt beeinflusst die finanzielle Situation das Handeln eines Unternehmens ->realwirtschaftliche Handeln schlägt sich in Finanzgrößen nieder, woraus sich der ökonomische Erfolg eines Unternehmens ableiten lässt​​​​

Einführung in die Managementlehre

Was versteht man unter der finanzwirtschaftlichen Perspektive im Rahmen der Unternehmensführung?

Hier werden finanzielle Ströme betrachtet
z.B. Internes Rechnungswesen, externes Rechnungswesen, Finanzwesen

Einführung in die Managementlehre

Was sind Informationen?

Umfassen Informationen, die einer Organisation zur Verfügung stehen
z.B. Infos über Preise, Innovationen, Konkurrenten, (potentielle) Kundensegmente

Einführung in die Managementlehre

Was sind physische Ressourcen?

(Körperliche Gegenstände)
z.B. Fabrikanlagen, Maschinen, Büromaterial

Einführung in die Managementlehre

Erläutere warum eine Installation von Anreizsystemen in Unternehmen nötig ist!

Mitarbeiter haben ggü. Unternehmen eigene Präferenzen und Absichten -> Informationsasymmetrien
Unternehmen muss davon ausgehen, dass Mitarbeiter in erster Linie eigennutzorientierte Individuen sind
=> Prinzipal-Agent-Problematik kann auftreten
(Mitarbeiter handeln evtl. nicht im besten Interesse des Unternehmens, sondern stellen eigene Interessen in den Vordergrund; „Moral Hazard“)
AG muss AN Anreize setzen um eigene und unternehmerische Anreize gleich zu richten

Einführung in die Managementlehre

Erläutere die durch Ordinate (Y) und Abszisse (X) abgebildeten Dimensionen! Wo liegen Grenzwerte und welche Problematik ergibt sich aus diesen?

Ordinate:
externe Dimension der Analyse
betrifft jährlich zu erwartende Marktwachstumsrate (%) ->

Marktwachstum= Gesamtmarkt (t) – Gesamtmarkt (t-1)
                                                        Gesamtmarkt (t-1)

Abszisse:
interne Dimension der Analyse
Umsatz des Unternehmens im Verhältnis zu Konkurrenten bzw. Hauptkonkurrenten –

MA(rel)=           Umsatz_GE(i,t)        
                        Umsatz_Konkurrent(t)​​​

Einführung in die Managementlehre

Definiere die Manager-Rolle nach Mintzberg

Interpersonell: Galionsfigur, Vorgesetzter, Vernetzer, Vorbild-Funktion
Informationsrolle: Sender, Sprecher, „Radar“ für Infos
Entscheidungsträger: Innovatorisch/Entrepreneur, Verhandler, Problemlöser, Ressourcenallokateur

Einführung in die Managementlehre

Erläutere die 3 idealtypischen Lohnformen und nenne jeweils ein Bsp.!

Zeitlöhne
zB. Stundenlöhne
keine Leistungsmessung
Mindestleistung ist zu erbringen (daher nicht völlig leistungsunabhängig)

Explizite Leistungslöhne
(zB. Stücklöhne)
objektive + absolute Leistungsmessung (es kann objektiv gemessen werden wie viele Einzelstücke in einer bestimmten Zeiteinheit produziert wurden; absolut = Leistungsmessung wird nach individueller Leistung bezahlt, nicht nach Vergleich)

Implizite Leistungslöhne
(zB. Beförderungen)
subjektive + relative Leistungsmessung (zB. Beförderungen werden durch Vorgesetzte bestimmt + basieren auf relativen Leistungsvergleiche zwischen Mitarbeitern)

Einführung in die Managementlehre

Definiere den Management-Prozess

Schritt 1: Planung und Entscheidung -> Zielsetzung und wie sind Ziele zu erreichen
Schritt2: Organisation -> Gruppierung und Koordinierung von Ressourcen und Tätigkeiten um Ziele möglichst effektiv und effizient zu erreichen
Schritt 3: Führung -> Interesse der Mitarbeiter wecken, im besten Interesse der Organisation zu arbeiten
Schritt 4: Kontrolle -> haben Tätigkeiten zur Erreichung des Ziels beigetragen, andernfalls korrigieren
Kreislauf beginnt nach Schritt 4 von vorne, Schritte zurück sind ebenfalls möglich(gestrichelte Pfeile in Grafik)​​​

Einführung in die Managementlehre

Was sind personelle Ressourcen?

Umfassen Humankapital, das einer Organisation zur Verfügung steht
->Summe der Fähigkeiten aller Mitarbeiter​​​​

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Einführung in die Managementlehre an der Universität Siegen zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Betriebswirtschaftslehre an der Universität Siegen gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Universität Siegen Übersichtsseite

Makroökonomik I

Erste Spezialisierung BWL: Management kleiner und mittlerer Unternehmen

Buchführung & Abschluss

Mikroökonomik I Klausurfragen

Kosten- & Erlösrechnung

Mikro 1

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Einführung in die Managementlehre an der Universität Siegen oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback