Einführung EW an der Universität Siegen

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Einführung EW an der Universität Siegen.

Beispielhafte Karteikarten für Einführung EW an der Universität Siegen auf StudySmarter:

Doing differences

Beispielhafte Karteikarten für Einführung EW an der Universität Siegen auf StudySmarter:

enger Inklusionsbegriff

Beispielhafte Karteikarten für Einführung EW an der Universität Siegen auf StudySmarter:

Ju.Le Studie - Zentrale Befunde

Beispielhafte Karteikarten für Einführung EW an der Universität Siegen auf StudySmarter:

Macher

Beispielhafte Karteikarten für Einführung EW an der Universität Siegen auf StudySmarter:

Typen

Beispielhafte Karteikarten für Einführung EW an der Universität Siegen auf StudySmarter:

im leben anstreben 2

Beispielhafte Karteikarten für Einführung EW an der Universität Siegen auf StudySmarter:

im leben anstreben 1

Beispielhafte Karteikarten für Einführung EW an der Universität Siegen auf StudySmarter:

2010-2015 Besonderheiten

Beispielhafte Karteikarten für Einführung EW an der Universität Siegen auf StudySmarter:

2010-2015. negative Veränderungen

Beispielhafte Karteikarten für Einführung EW an der Universität Siegen auf StudySmarter:

2010-2015 aktuell positive Veränderungen

Beispielhafte Karteikarten für Einführung EW an der Universität Siegen auf StudySmarter:

Werte

Beispielhafte Karteikarten für Einführung EW an der Universität Siegen auf StudySmarter:

Das Konzept generationale Ordnung

Kommilitonen im Kurs Einführung EW an der Universität Siegen. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Einführung EW an der Universität Siegen auf StudySmarter:

Einführung EW

Doing differences
Wo werden von den professionellen Akteuren in Schule und Unterricht Differenzierungen vorgenommen (doing differences)? Welche Kategorien werden damit relevant gemacht?

Einführung EW

enger Inklusionsbegriff
sonderpädagogisch orientierter Inklusionsdiskurs

– KMK 2011 : ,, Unter inklusive Bildung versteht man das gemeinsame Leben und Lernen von Menschen mit Behinderung und Menschen ohne Behinderung“

Einführung EW

Ju.Le Studie - Zentrale Befunde
1. Gesellschaftliche Zukunftt weitgehend optimistisch – bei persönlicher Zukunft : größere Unterschiede in den Altersgruppen
2. Die Mehrgenerationenfamilie ist in
3. Die Bedeutung des Glaubens nimmt zu

Einführung EW

Macher
– Betonung auf Fleiß und Ehrgeiz
– Bereitschaft zum Engagement
– Bedürfnis nach Kreativität
– Respekt vor Gesetz und Ordnung
– Sicherheitsbedürfnis
– idealistisch und materialistisch
– bewusstes Leben und Tradition
– Gefühle, Gesundheit

Einführung EW

Typen
– Idealisten
– Materialisten
– Zögerliche ( Wertorientierung unwichtiger als im Durchschnitt)
– Macher ( Wertorientierung wichtiger als im Durchschnitt)

Einführung EW

im leben anstreben 2
– Entscheidungen auch nach Gefühl
– Hoher Lebensstandard
– Umweltbewusst verhalten
– Benachteiligten helfen
– Eigene Bedürfnisse durchsetzen
– Meinungen tolerieren

Einführung EW

im leben anstreben 1
– Anerkennung durch freunde
– Vertrauen in Partner
– Gutes Familienleben

Einführung EW

2010-2015 Besonderheiten
Gottesglaube (nahm zu)
Toleranz (sank)

Einführung EW

2010-2015. negative Veränderungen
Weniger:
– Familiengründung
– Kontakte

Einführung EW

2010-2015 aktuell positive Veränderungen
Mehr.
– Freundschaft und Partnerschaft
– Respekt vor Gesetz und Ordnung
– Umweltbewusstsein
– politisches Interesse

Einführung EW

Werte
– im Lebenslauf besonders stabil, bei jugendlichen vergleichsweise wandelbar

Einführung EW

Das Konzept generationale Ordnung
– Praktiken der Unterscheidung zwischen Kindern und Erwachsenen sowie um die soziale Organisation von Wissen

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Einführung EW an der Universität Siegen zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang an der Universität Siegen gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Universität Siegen Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Einführung EW an der Universität Siegen oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback