Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden

Lernmaterialien für Grundbegriffe Erziehungswissenschaft an der Universität Regensburg

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Grundbegriffe Erziehungswissenschaft Kurs an der Universität Regensburg zu.

TESTE DEIN WISSEN

Sozialisation laut Geulen (1977)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

... ist zu verstehen als Prozess der Persönlichkeitsgenese in Abhängigkeit von der Umwelt, die stets historisch-gesellschaftlich vermittelt ist.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Begriffsbestimmung "Pädagogik"

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • in anderen Sprachen: Theorie der Erziehung
  • im Deutschen: Erzieherisches Handeln
  • EZW früher: nüchterne Forschung
  • Pädagogik früher: praktische Wirklichkeit 
  • heute: keine Unterscheidung mehr
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definition "Pädagogik"

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

... die Wissenschaft von der Erziehung und Bildung in allen dafür geeigneten Bereichen der Gesellschaft 

(Familie, Kindergarten, Schule, berufliche Ausbildung, Fort- und Weiterbildung)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Aufgaben der Pädagogik

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  1. Beschreibung von Erziehungs-, Unterrichts- und Ausbildungsprozessen in Gegenwart und Vergangenheit

  2. Interpretation von Bildungsprogrammen und der Theorie über Erziehung im Feld ihrer weltanschaulichen, wissenschaftlichen, politischen und sozialen Bedingungen

  3. Erklärung der organisatorischen und zwischenmenschlichen Gestaltung von Erziehungsprozessen und der beobachtbaren Wirkung von Erziehung

  4. Klärung päd. Grundbegriffe und bildungstheoretische Analyse der gesellschaftlichen Entwicklungen, um eine reflektierte, öffentliche, kontrollierbare und verantwortungsbewusste Gestaltung der päd. Prozesse zu ermöglichen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Sozialisation im generellen


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Eingliederung in die Gesellschaft als langläufiger Prozess
  • Beziehung von Gesellschaft und Individuum
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Sozialisation laut Fend (1977)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

... bezeichnet den Prozess der Eingliederung eines Individuums in die Gesellschaft, oder eine ihrer Gruppen über den Prozess des Lernens der Werte und Normen der jeweiligen Gruppe und Gesellschaft.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Kognitive Entwicklungspsychologie (psychologische Theorien)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • aktive Auseinandersetzung mit der Umwelt (Piaget)
  • Entwicklung erfolgt durch Adaption
    • Akkommodation = Anpassung von Schema, neues Wissen verändert Schema
    • Assimilation = neues Wissen wird zum Schema hinzugefügt
  • kognitive Strukturen bilden sich genetisch
  • Entwicklung verläuft in aufeinander aufbauenden Phasen
  • Zusammenhang kognitiver, moralischer und sozialer Entwicklung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Sozialisation laut Schoeck (1969)


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

... ist der Vorgang, durch den jedes Mitglied einer Gesellschaft während seines Aufwachsens mit Verhaltensmustern ausgestattet wird, die es ihm erlauben, sich in die Gesellschaft als Erwachsener konventions- und normgerecht zu benehmen.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Perspektive der Psychologischen Theorien

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Individuum auf die Gesellschaft
  • Erhalt der Autonomie trotz Integration in soziale Strukturen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Lern- und Verhaltenspsychologie (psychologische Theorien)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Lernen: Entstehen von Reiz-Reaktions-Verbindungen
  • genetische Einflüsse und innere Reifungsprozesse haben KEINEN Einfluss auf Verhalten
  • Verhalten als Verarbeitung von Erfahrungen
  • Behaviorismus: Skinner (klassisches und operantes Konditionieren
  • Weiterentwicklung: Lernen am Modell (Bandura)
  • Kritik: Menschen werden als Blackbox gesehen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Psychoanalyse (psychologische Theorien)


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Bedeutung des Unbewussten (Freud)
  • Affekte, Kognitionen und Handlungsintentionen sind Ergebnisse früherer Interaktionen mit Eltern und Umwelt
  • Strukturmodell: Es (Person selbst) - Ich (Vermittlungsinstanz) - Über ich (Bedürfnisse und gesellschaftliche Anforderungen)
  • psychosexuelle Entwicklung:
    • orale Phase (bis 2 J)
    • anale Phase (2-3 J)
    • phallische Phase (3-5 J)
    • Latenzphase (5-Pubertät)
    • genitale Phase (Pubertät)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Ökologischer Ansatz (psychologische Theorien)


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Übergang zu soziologischen Theorien (Bronfenbrenner)
  • aktive Aneignung der Umwelt durch gegenseitige Anpassung (Individuum - Umwelt)
  • "Verschachtelung" von sozialisationsrelevanten Systemen
  • Entwicklungsförderliches Potential eines Lebensbereichs wächst mit der Zahl der unterstützenden Verbindungen zu anderen Lebenszeichen (Kontext ist wichtig für Entwicklung)
  • Kritik: kaum Forschungen, schwierig empirisch zu untersuchen
Lösung ausblenden
  • 143365 Karteikarten
  • 2861 Studierende
  • 177 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Grundbegriffe Erziehungswissenschaft Kurs an der Universität Regensburg - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Sozialisation laut Geulen (1977)

A:

... ist zu verstehen als Prozess der Persönlichkeitsgenese in Abhängigkeit von der Umwelt, die stets historisch-gesellschaftlich vermittelt ist.

Q:

Begriffsbestimmung "Pädagogik"

A:
  • in anderen Sprachen: Theorie der Erziehung
  • im Deutschen: Erzieherisches Handeln
  • EZW früher: nüchterne Forschung
  • Pädagogik früher: praktische Wirklichkeit 
  • heute: keine Unterscheidung mehr
Q:

Definition "Pädagogik"

A:

... die Wissenschaft von der Erziehung und Bildung in allen dafür geeigneten Bereichen der Gesellschaft 

(Familie, Kindergarten, Schule, berufliche Ausbildung, Fort- und Weiterbildung)

Q:

Aufgaben der Pädagogik

A:
  1. Beschreibung von Erziehungs-, Unterrichts- und Ausbildungsprozessen in Gegenwart und Vergangenheit

  2. Interpretation von Bildungsprogrammen und der Theorie über Erziehung im Feld ihrer weltanschaulichen, wissenschaftlichen, politischen und sozialen Bedingungen

  3. Erklärung der organisatorischen und zwischenmenschlichen Gestaltung von Erziehungsprozessen und der beobachtbaren Wirkung von Erziehung

  4. Klärung päd. Grundbegriffe und bildungstheoretische Analyse der gesellschaftlichen Entwicklungen, um eine reflektierte, öffentliche, kontrollierbare und verantwortungsbewusste Gestaltung der päd. Prozesse zu ermöglichen
Q:

Sozialisation im generellen


A:
  • Eingliederung in die Gesellschaft als langläufiger Prozess
  • Beziehung von Gesellschaft und Individuum
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Sozialisation laut Fend (1977)

A:

... bezeichnet den Prozess der Eingliederung eines Individuums in die Gesellschaft, oder eine ihrer Gruppen über den Prozess des Lernens der Werte und Normen der jeweiligen Gruppe und Gesellschaft.

Q:

Kognitive Entwicklungspsychologie (psychologische Theorien)

A:
  • aktive Auseinandersetzung mit der Umwelt (Piaget)
  • Entwicklung erfolgt durch Adaption
    • Akkommodation = Anpassung von Schema, neues Wissen verändert Schema
    • Assimilation = neues Wissen wird zum Schema hinzugefügt
  • kognitive Strukturen bilden sich genetisch
  • Entwicklung verläuft in aufeinander aufbauenden Phasen
  • Zusammenhang kognitiver, moralischer und sozialer Entwicklung
Q:

Sozialisation laut Schoeck (1969)


A:

... ist der Vorgang, durch den jedes Mitglied einer Gesellschaft während seines Aufwachsens mit Verhaltensmustern ausgestattet wird, die es ihm erlauben, sich in die Gesellschaft als Erwachsener konventions- und normgerecht zu benehmen.

Q:

Perspektive der Psychologischen Theorien

A:
  • Individuum auf die Gesellschaft
  • Erhalt der Autonomie trotz Integration in soziale Strukturen
Q:

Lern- und Verhaltenspsychologie (psychologische Theorien)

A:
  • Lernen: Entstehen von Reiz-Reaktions-Verbindungen
  • genetische Einflüsse und innere Reifungsprozesse haben KEINEN Einfluss auf Verhalten
  • Verhalten als Verarbeitung von Erfahrungen
  • Behaviorismus: Skinner (klassisches und operantes Konditionieren
  • Weiterentwicklung: Lernen am Modell (Bandura)
  • Kritik: Menschen werden als Blackbox gesehen
Q:

Psychoanalyse (psychologische Theorien)


A:
  • Bedeutung des Unbewussten (Freud)
  • Affekte, Kognitionen und Handlungsintentionen sind Ergebnisse früherer Interaktionen mit Eltern und Umwelt
  • Strukturmodell: Es (Person selbst) - Ich (Vermittlungsinstanz) - Über ich (Bedürfnisse und gesellschaftliche Anforderungen)
  • psychosexuelle Entwicklung:
    • orale Phase (bis 2 J)
    • anale Phase (2-3 J)
    • phallische Phase (3-5 J)
    • Latenzphase (5-Pubertät)
    • genitale Phase (Pubertät)
Q:

Ökologischer Ansatz (psychologische Theorien)


A:
  • Übergang zu soziologischen Theorien (Bronfenbrenner)
  • aktive Aneignung der Umwelt durch gegenseitige Anpassung (Individuum - Umwelt)
  • "Verschachtelung" von sozialisationsrelevanten Systemen
  • Entwicklungsförderliches Potential eines Lebensbereichs wächst mit der Zahl der unterstützenden Verbindungen zu anderen Lebenszeichen (Kontext ist wichtig für Entwicklung)
  • Kritik: kaum Forschungen, schwierig empirisch zu untersuchen
Grundbegriffe Erziehungswissenschaft

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Grundbegriffe Erziehungswissenschaft an der Universität Regensburg

Für deinen Studiengang Grundbegriffe Erziehungswissenschaft an der Universität Regensburg gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Grundbegriffe Erziehungswissenschaft Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Erziehungswissenschaft

Universität Giessen

Zum Kurs
Erziehungswissenschaft

Fliedner Fachhochschule

Zum Kurs
Erziehungswissenschaft

Universität Siegen

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Grundbegriffe Erziehungswissenschaft
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Grundbegriffe Erziehungswissenschaft