Betriebliche Anwendungssysteme an der Universität Passau

Karteikarten und Zusammenfassungen für Betriebliche Anwendungssysteme an der Universität Passau

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Betriebliche Anwendungssysteme an der Universität Passau.

Beispielhafte Karteikarten für Betriebliche Anwendungssysteme an der Universität Passau auf StudySmarter:

Geschäftsmodell

Beispielhafte Karteikarten für Betriebliche Anwendungssysteme an der Universität Passau auf StudySmarter:

Nach Al-Debei und Avision besteht ein Geschäftsmodell aus vier Modellen

Beispielhafte Karteikarten für Betriebliche Anwendungssysteme an der Universität Passau auf StudySmarter:

Value Proposition / Wertversprechen
-> Definition

Beispielhafte Karteikarten für Betriebliche Anwendungssysteme an der Universität Passau auf StudySmarter:

Value Proposition - Eigenschaften

Beispielhafte Karteikarten für Betriebliche Anwendungssysteme an der Universität Passau auf StudySmarter:

warum sollte man Value Proposition entwickeln?

Beispielhafte Karteikarten für Betriebliche Anwendungssysteme an der Universität Passau auf StudySmarter:

Digitalisierung (2 Bedeutungen)

Beispielhafte Karteikarten für Betriebliche Anwendungssysteme an der Universität Passau auf StudySmarter:

Digitale Tranformation

Beispielhafte Karteikarten für Betriebliche Anwendungssysteme an der Universität Passau auf StudySmarter:

Modellierung eines Informationssystems; Komponenten (Reisebüro - Flugbuchung):

Beispielhafte Karteikarten für Betriebliche Anwendungssysteme an der Universität Passau auf StudySmarter:

Einfluss und Nutzen:
IT-Potenzial -> vereinfachend

Beispielhafte Karteikarten für Betriebliche Anwendungssysteme an der Universität Passau auf StudySmarter:

TAM (Technology Acceptance Model)
+ Potenziale

Beispielhafte Karteikarten für Betriebliche Anwendungssysteme an der Universität Passau auf StudySmarter:

Technik - Bedeutung

Beispielhafte Karteikarten für Betriebliche Anwendungssysteme an der Universität Passau auf StudySmarter:

ERP -Systeme: Definition und Architektur

Kommilitonen im Kurs Betriebliche Anwendungssysteme an der Universität Passau. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Betriebliche Anwendungssysteme an der Universität Passau auf StudySmarter:

Betriebliche Anwendungssysteme

Geschäftsmodell
beschreibt die Grundlogik, wie eine Organisation Werte schafft

"a business model describes the rationale of how an organisation creates, delivers and captures value"

Betriebliche Anwendungssysteme

Nach Al-Debei und Avision besteht ein Geschäftsmodell aus vier Modellen
Value Architecture
Value Finance
Value Network
Value Proposition

Betriebliche Anwendungssysteme

Value Proposition / Wertversprechen
-> Definition
er beschreibt, welchen Nutzen ein Unternehmen seinen Kunden mit einem bestimmten Produkt oder einer bestimmten Dienstleistung verspricht
- spezifisch
- problembezogen
- exklusiv
(Obwohl es viele Alternativen gibt, entscheiden wir uns durch die Value Proposition für etwas bestimmtes)

Betriebliche Anwendungssysteme

Value Proposition - Eigenschaften
- verspricht dem Kunde Vorteil
- fokusiert nicht das Produkt selbst sondern die Erfüllung eines Bedürfnisses des Kundes
- bietet eine Lösung für das Problem des Kunden an

Betriebliche Anwendungssysteme

warum sollte man Value Proposition entwickeln?
- Differenzierung zur Konkurrenz
- den Kunden den angebotenen Mehrwert aufzeigen
- Kundenbedürfnisse nicht aus den Augen verlieren
- Ruf verbessern
- sich den derzeitigen und zukünftigen Erfolgsfaktoren bewusst bleiben

Betriebliche Anwendungssysteme

Digitalisierung (2 Bedeutungen)
- Überführung von Informationen (von analog in digital)
- Übertragung von Aufgaben, die bisher von Menschen erledigt wurden, an Maschinen

Betriebliche Anwendungssysteme

Digitale Tranformation
Bezeichnet den durch Digitalisierung ausgelösten Wandel
- veränderte Märkte
- veränderte Produkte und Services
...

Betriebliche Anwendungssysteme

Modellierung eines Informationssystems; Komponenten (Reisebüro - Flugbuchung):
- Mitarbeiter
- Mitarbeiter-PC
- Router
- Computerreservierungssystem
- Datenbankserver mit Informationen über verfügbare Kapazitäten

Betriebliche Anwendungssysteme

Einfluss und Nutzen:
IT-Potenzial -> vereinfachend

Entfernung von Intermediären aus dem Prozess (Disintermediation )

Betriebliche Anwendungssysteme

TAM (Technology Acceptance Model)
+ Potenziale
Das Technologieakzeptanzmodell trifft Aussagen darüber, warum Personen eine Technologie nutzen oder nicht.
Potenziale:

- Perceived Usefulness (U)

- Perceived ease of Use (E)

- Behavioral Intention to use (I)

- Actual System Use

Betriebliche Anwendungssysteme

Technik - Bedeutung

Genauigkeit und Effizienz der Kommunikation

Betriebliche Anwendungssysteme

ERP -Systeme: Definition und Architektur

Unter ERP (enterprise resource planning ) versteht man eine aus mehreren Komponenten bestehende integrierte Anwendungssoftware, die die operativen Prozesse in allen wesentlichen betrieblichen Funktionsbereichen unterstützt (Finanz -und Rechnungswesen, Personalwirtschaft, Materialwirtschaft, Produktion, Vertrieb). Die Integration wird dabei von einer zentralen Datenbank getragen, wodurch Datenredundanzen vermieden und integrierte Geschäftsprozesse ermöglicht werden.

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Betriebliche Anwendungssysteme an der Universität Passau zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Betriebliche Anwendungssysteme an der Universität Passau gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Universität Passau Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Betriebliche Anwendungssysteme an der Universität Passau oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
X

StudySmarter - Die Lernplattform für Studenten

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Bewertungen
Jetzt entdecken
X

Guten Noten in der Uni? Kein Problem mit StudySmarter!

89% der StudySmarter Nutzer bekommen bessere Noten in der Uni.

50 Mio Karteikarten & Zusammenfassungen
Erstelle eigene Lerninhalte mit Smart Tools
Individueller Lernplan & Statistiken


Lerne mit über 1 Millionen Nutzern in der kostenlosen StudySmarter App.

Du bist schon registriert? Hier geht‘s zum Login