Sportsoziologie an der Universität Paderborn

Karteikarten und Zusammenfassungen für Sportsoziologie an der Universität Paderborn

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Sportsoziologie an der Universität Paderborn.

Beispielhafte Karteikarten für Sportsoziologie an der Universität Paderborn auf StudySmarter:

Spätindustrielle Gesellschaft 

Beispielhafte Karteikarten für Sportsoziologie an der Universität Paderborn auf StudySmarter:

Wofür brauchen wir Institutionen?
+ Sport als Intitution

Beispielhafte Karteikarten für Sportsoziologie an der Universität Paderborn auf StudySmarter:

Veränderung der Sportlandschaft
Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Sportsoziologie an der Universität Paderborn auf StudySmarter:

postmaterielle Gesellschaft

Beispielhafte Karteikarten für Sportsoziologie an der Universität Paderborn auf StudySmarter:

Leistungsgesellschaft

Beispielhafte Karteikarten für Sportsoziologie an der Universität Paderborn auf StudySmarter:

Modernisierung
-> Kennzeichen der Dienstleistungsgesellschaft

Beispielhafte Karteikarten für Sportsoziologie an der Universität Paderborn auf StudySmarter:

Erkennniswert der Sportsoziologie
Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Sportsoziologie an der Universität Paderborn auf StudySmarter:

Wohlstandsgesellschaft

Beispielhafte Karteikarten für Sportsoziologie an der Universität Paderborn auf StudySmarter:

Erlebnisgesellschaft

Beispielhafte Karteikarten für Sportsoziologie an der Universität Paderborn auf StudySmarter:

Anthropologiche Grundannahmen

Beispielhafte Karteikarten für Sportsoziologie an der Universität Paderborn auf StudySmarter:

Hauptmethoden
Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Sportsoziologie an der Universität Paderborn auf StudySmarter:

Qualitative &Quantitative Veränderung der Sportlandschaft

Kommilitonen im Kurs Sportsoziologie an der Universität Paderborn. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Sportsoziologie an der Universität Paderborn auf StudySmarter:

Sportsoziologie

Spätindustrielle Gesellschaft 
- Entscheidungsfreiheit durch soziale Faktoren (Arbeit, Beruf) beeinflusst -> beeinflusst Freizeitgestaltung -> Sport
-Zeitsouveränität: Wie viel Zeit für den Sport?
    -> Work-Life-Balance
    -> informeller Sport steigt (Fitis)
- Familienstruktur gewandelt = Frauen mehr in die Gesellschaft integriert
weniger Ehrenamt

Sportsoziologie

Wofür brauchen wir Institutionen?
+ Sport als Intitution
- durch In. erwirbt der Mensch:
    a) Handlungsfähigkeit - Zurechtfinden in der Gesellschaft
    b) Rollensicherheit - übernehme von allgemein gültigen Regeln
- Auf diese Regeln ist der Mensch angeweisen!
- Ohne diese Regeln = fehlt jegliche soziale Handlungsorientierung
- Entscheidend = Wissen, das es sie gibt
- entlasstet uns Interaktionen mit Menschen immer neu zu Regeln 
     = Verhaltensregelmäßigkeiten -> allg. akzeptiert, nicht hinterfragt
- Institutionen nicht gleich Organisationen (Schule, Familie, Gesetze)

-> Sport als In.: spezifischer Handlungsrahmen, aber nicht Zwingend andere Handlung

Sportsoziologie

Veränderung der Sportlandschaft
- indivudueller
Neue/Mehr Sportarten durch Wohlstand & entstehung neuer Bevölkerungsgruppen => Erlebnismarkt
  ->aktive & passive Freizeitabgebote, neue Motive & mehr Vereine
- quantitative &qualitative Veränderungen

Sportsoziologie

postmaterielle Gesellschaft
- traditionelle Werte (Fleiß, Disziplin, Streben nach Leistung) verlieren an Bedeutung
- Wunsch nach Selbstverwirklichung & Erhöhung der Lebensqualität
- Individualisierung  steigt
- Der Einzelne ist verantwortlich für sein Leben
- Materielle Sicherheit nicht mehr an 1. Stelle

(Leistungsgeslleschaft und p.G. = Einheit & Wiederschpruch. Die eine kann ohne die andere nicht)

Sportsoziologie

Leistungsgesellschaft
- Durch die individuellen Leistungen => soziale Hierachie innerhalb der Gesellschaft oder der einzelnen darseins Bereiche
- generelle Chancengleichheit = individueller Aufstieg möglich
- Duch Akzeptanz der ausländischen Sportarten & Chancengleichheit = sind viel mehr Sportarten entstanden 

(l.g. & postmaterielle G. = Einheit & Wiederspruch. Die eine kann ohne die andere nicht)

Sportsoziologie

Modernisierung
-> Kennzeichen der Dienstleistungsgesellschaft
- Fortschrittsdenken
- Beschleunigung
- Technologieentwicklung
- Im Dienstleistungssektor arbeiten am meisten Menschen (Arzt, Pfleger, usw.)
- Verlangen der Erwerbstätigkeit auf den teritären Sektor
- Allgemeiner Wohlstand

Sportsoziologie

Erkennniswert der Sportsoziologie
Sport als soziales Pänomen erkennen, analysieren &interpretieren zu können & seine gesell. Bedeutung zu erfassen

Sportsoziologie

Wohlstandsgesellschaft
- weiniger Arbeitszeit, dennoch steigender Lohn -> mehr Freizeit
technischer Vortschritt -> geringere körperliche Belastung
  -> kurzzeitige Sporttrends & kostenspieliger
  -> vielfältige Freizeitangebote

Sportsoziologie

Erlebnisgesellschaft
- Sport = Erlebnismarkt & vermittelt Erlebnisgefühl
- Arbeit ist eintönig & langweilig => Erlebnis im Sport gesucht
- Erlebnisrationalität: Man sicht sich das Erlebnis aus, was am schönsten & am meisten Spaß verschpricht
-   -> Sportkleidung nicht nur Nützlichkeit, sonder auch Ästhetik
- Streben nach Natürlichkeit
- Selbstverwirklichung

Sportsoziologie

Anthropologiche Grundannahmen
- Behandeln bzw. hinterfragen die soziologischen Annahmen über das Wesen des Menschen. ->"warum?"
Wodurch sind wir gekennzeichnet?

1. Instinktarmut: Ausstattung mit nur wenigen Reflexen
2. Risiko-& Lastcharakter menschlichen Handelns: keine klaren Wenn-Dann-Schemata, dafür viele Freiheiten, aber auch die Gefahr, dass wir uns falsch entscheiden
3. Umweltoffenheit: Anpassungsfähigkeit an die wechselnde Umweltgegebenheiten oder Kulturbedingungen
4. Zeitöffnung: kein unmittelbares Erfordernis auf Eindrücke & Reize zu reagieren 

Sportsoziologie

Hauptmethoden
- Experimente: künstliche Situationen - z.B. Labore: gute Planbarkeit & kontrollierbarkeit, meist Beziehungsmuster & am Ende werden Soziogramme erstellt
- Dokumentenanalyse: Auswertung von ( von meist schriftlich nedergelegten) Quellen, bspw. Auswertung von Satzungen, Protokollen & Vereinzeitschriften. Nicht ausreichend = Kombi mit Befragung
- Befragung: 
    - schriftlich: Fragebogen, quantitativ, repräsentativ -> möglichst viel Antworten erhalten
    - mündlich: Interview, qualitativ, Fallarbeit -> Nachfragen können gestellt werden
    - auch als Mix
- Feldforschung: teilnehmende Beobachtung (z.B. Ethnografie). Forscher ist Teil des Untersuchtungsfeldes, Einbindung in Lebenswelt. 
    - beobachten anderer & sich selbst = große Sorgfalt, Zeitaufwand & intensität aber Infos aus erster Hand

Sportsoziologie

Qualitative &Quantitative Veränderung der Sportlandschaft
Qualitativ: 
    - Individualisierung steigt
    - mehr Spielraum = vielfältige Freizeitangebote - Aktiv & passiv
    - neue Bevölkerungsgruppen, Motive & kurzweilige Sporttrends
Makroebene (Gesellschaft): Pulralisierung der Sportkultur
Mikroebene (Individuen): Individualisierung von Sportengagements
Quantitativ:
    - mehr Sportarten = größeres Sportangebot
    - Trend zu mehr Individualsport
    - mehr Sportvereine & Mitglieder
Makroebene: Expansion der Sportkultur
Mirkoebene: Veralltäglichung von Sportengagements

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Sportsoziologie an der Universität Paderborn zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Sportsoziologie an der Universität Paderborn gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Universität Paderborn Übersichtsseite

Spomi 1 Test

Onlinekurs Bewi

Sportmedizin

spomii 2

spowi bewegungswissenschaft

Bewegungswissenschaften

Training leiten

Sportmedizin

Theorie der Bewegungsfelder

Onlinekurs Bewegungswissenschaften

Schwedisch A2

Medizin

Soziologie an der

Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd

Soziologie an der

Universität Passau

soziologie an der

TU Dortmund

soziologie an der

Hochschule Neubrandenburg

Soziologie an der

LMU München

Ähnliche Kurse an anderen Unis

Schau dir doch auch Sportsoziologie an anderen Unis an

Zurück zur Universität Paderborn Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Sportsoziologie an der Universität Paderborn oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards