an der Universität Osnabrück | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für Entwicklungspsychologie Kapitel 4 an der Universität Osnabrück

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Entwicklungspsychologie Kapitel 4 Kurs an der Universität Osnabrück zu.

TESTE DEIN WISSEN

Körperwachstum in den ersten beiden Lebensjahren

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • schnelleres Wachstum als zu jeder anderen Zeit nach Geburt
  • erfolgt in Schüben
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Veränderungen der körperlichen Proportionen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • cephalocaudale Wachstumsrichtung 
    • "vom Kopf zum Steiß"
    • Kopf entwickelt sich schneller als Rumpf
  • proximodistale Wachstumsrichtung 
    • "nah nach fern"
    • Wachstum erfolgt von Mitte des Körpers nach außen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Individuelle und Gruppenunterschiede

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Altersnorm: Durchschnittsgröße & gewicht
  • individuelle Unterschiede (z.B. Ernährung)
  • Gruppenunterschiede (z.B. Geschlecht)
  • Bestimmung des Knochenalters = beste Schätzung der körperlichen Reife
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Neuronen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Nervenzellen, die Informationen speichern & übermitteln
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Synapsen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • winzige Lücken, an denen von verschiedenen Neuronen ausgehende Fasern eng zusammenkommen sich aber nicht berühren
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Neurotransmitter

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Chemikalien, von Neuronen freigesetzt, um Nachrichten über die Synapse zu senden
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Entwicklung der Neuronen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Neuronen übernehmen besondere Funktionen durch Bildung synaptischer Verbindungen mit benachbarten Zelle
  • zwei entscheidene Prozesse:
    • Programmmierter Zelltod: Neuronen sterben, um Platz für neue Bindestrukturen zu schaffen
    • Synapsenausdünnung: gibt selten stimulierte Neuronen in einen neuen ungebundenen Zustand zurück
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Myelinisierung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Beschichtung von neuralen Fasern mit Myelin (isolierender Fettmantel)
  • verbessert Effizienz der Nachrichtenübertragung
  • Gliazellen: verantwortlich für Myelinisierung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Zerebraler Kortex

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • größte Hirnstruktur, umgibt Rest des Gehirns
  • Abfolge der Entwicklung kortikaler Bereiche korreliert mit Abfolge der Entwicklung von Fähigkeiten
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Präfrontaler Kortex/Frontallappen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • verantwortlich für komplexe Denkprozesse
  • funktioniert ab 2 Monaten effektiver
  • besondere Zuwächse an Effizienz in Vorschul- und Schulalter
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Lateralisierung der Großhirnrinde

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • anatomische Unterschiede & funktionale Aufgabenteilung & Spezialisierung der Großhirnhemisphäre
  • Linke Hemisphäre 
    • sequenzielle, analytische Verarbeitung
    • verbale Aktivitäten
    • positive Emotionen 
  • Rechte Hemisphäre
    • holistisch (ganzheitlich) integrative  Verarbeitung 
    • Zuordnung räumlicher Information 
    • negative Emotionen  
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Die ersten zwei Lebensjahre

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Säuglingsalter bis Kleinkindalter
  • rapide Veränderungen im Körper & Gehirn unterstützen Kapazitäten in Bereichen Lernen, Motorik, Wahrnehmung
  • Entwicklung der körperlichen, kognitiven & sozialen/emotionalen Domäne beeinflussen sich gegenseitig
Lösung ausblenden
  • 44042 Karteikarten
  • 1102 Studierende
  • 142 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Entwicklungspsychologie Kapitel 4 Kurs an der Universität Osnabrück - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Körperwachstum in den ersten beiden Lebensjahren

A:
  • schnelleres Wachstum als zu jeder anderen Zeit nach Geburt
  • erfolgt in Schüben
Q:

Veränderungen der körperlichen Proportionen

A:
  • cephalocaudale Wachstumsrichtung 
    • "vom Kopf zum Steiß"
    • Kopf entwickelt sich schneller als Rumpf
  • proximodistale Wachstumsrichtung 
    • "nah nach fern"
    • Wachstum erfolgt von Mitte des Körpers nach außen
Q:

Individuelle und Gruppenunterschiede

A:
  • Altersnorm: Durchschnittsgröße & gewicht
  • individuelle Unterschiede (z.B. Ernährung)
  • Gruppenunterschiede (z.B. Geschlecht)
  • Bestimmung des Knochenalters = beste Schätzung der körperlichen Reife
Q:

Neuronen

A:
  • Nervenzellen, die Informationen speichern & übermitteln
Q:

Synapsen

A:
  • winzige Lücken, an denen von verschiedenen Neuronen ausgehende Fasern eng zusammenkommen sich aber nicht berühren
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Neurotransmitter

A:
  • Chemikalien, von Neuronen freigesetzt, um Nachrichten über die Synapse zu senden
Q:

Entwicklung der Neuronen

A:
  • Neuronen übernehmen besondere Funktionen durch Bildung synaptischer Verbindungen mit benachbarten Zelle
  • zwei entscheidene Prozesse:
    • Programmmierter Zelltod: Neuronen sterben, um Platz für neue Bindestrukturen zu schaffen
    • Synapsenausdünnung: gibt selten stimulierte Neuronen in einen neuen ungebundenen Zustand zurück
Q:

Myelinisierung

A:
  • Beschichtung von neuralen Fasern mit Myelin (isolierender Fettmantel)
  • verbessert Effizienz der Nachrichtenübertragung
  • Gliazellen: verantwortlich für Myelinisierung
Q:

Zerebraler Kortex

A:
  • größte Hirnstruktur, umgibt Rest des Gehirns
  • Abfolge der Entwicklung kortikaler Bereiche korreliert mit Abfolge der Entwicklung von Fähigkeiten
Q:

Präfrontaler Kortex/Frontallappen

A:
  • verantwortlich für komplexe Denkprozesse
  • funktioniert ab 2 Monaten effektiver
  • besondere Zuwächse an Effizienz in Vorschul- und Schulalter
Q:

Lateralisierung der Großhirnrinde

A:
  • anatomische Unterschiede & funktionale Aufgabenteilung & Spezialisierung der Großhirnhemisphäre
  • Linke Hemisphäre 
    • sequenzielle, analytische Verarbeitung
    • verbale Aktivitäten
    • positive Emotionen 
  • Rechte Hemisphäre
    • holistisch (ganzheitlich) integrative  Verarbeitung 
    • Zuordnung räumlicher Information 
    • negative Emotionen  
Q:

Die ersten zwei Lebensjahre

A:
  • Säuglingsalter bis Kleinkindalter
  • rapide Veränderungen im Körper & Gehirn unterstützen Kapazitäten in Bereichen Lernen, Motorik, Wahrnehmung
  • Entwicklung der körperlichen, kognitiven & sozialen/emotionalen Domäne beeinflussen sich gegenseitig
Entwicklungspsychologie Kapitel 4

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Entwicklungspsychologie Kapitel 4 an der Universität Osnabrück

Für deinen Studiengang Entwicklungspsychologie Kapitel 4 an der Universität Osnabrück gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Mehr Karteikarten anzeigen

Das sind die beliebtesten Entwicklungspsychologie Kapitel 4 Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Entwicklungspsychologie

Leibniz Universität Hannover

Zum Kurs
Entwicklungspsychologie

Universität Giessen

Zum Kurs
Entwicklungspsychologie

Bergische Universität Wuppertal

Zum Kurs
Entwicklungspsychologie

Universität Greifswald

Zum Kurs
Entwicklungspsychologie

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Entwicklungspsychologie Kapitel 4
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Entwicklungspsychologie Kapitel 4